http://www.ac-einigkeit.de

Athleten-Club Einigkeit Elmshorn von 1893 e.V.

Vereinslogo

AC Einigkeit Boxring

Der Boxsport  -  Bücher

  Startseite
  Nachrichten
  - Die blaue Ecke
  - Ringgeflüster
  Sportkalender
  Der Verein
  - Wir über uns
  - Training
  - Kontakt
  - Boxer + Erfolge
  - Mitgliedsbeitrag
  - Regelwerk
  - Vereinschronik
  Der Boxsport
  Seitenübersicht
  Suchen + finden
  Über diese Seite
zurück ]

     Biographie - Muhammad Ali
 
Bitte wählen Sie:
 

Der Größte
Meine Geschichte

Muhammad Ali und Richard Durham



Muhammad Ali und Richard Durham
Büchergilde Gutenberg
ISBN 3-7632-2066-6

"Der Größte" ist Muhammad Alis eigene Geschichte. Sechs Jahre lang arbeitete er mit seinem Freund Richard Durham, einem farbigen Literaturpreisträger, an diesem Buch. Was dabei herauskam, beschreibt die Süddeutsche Zeitung so: "Es ist nicht nur die größte, umfänglichste Monographie einer glanzvollen Boxerlaufbahn; es ist auch die größte, rüdeste, maßloseste Bloßlegung einer schwarzen Faustkämpferseele - zugleich Sportbericht, Beichte, document humaine und - Runde für Runde - Bekenntnis einer Laufbahn und eines privaten Glaubenskrieges." Und (in der "Zeit"): "Da stehen gute, da stehen großartige Sätze. Über die Kindheit eines Negerjungen in den Ghettos von Louisville. Über einen Kriegsdienstverweigerer, der den Vietcong nicht hassen wollte. Über die Bekanntschaft, Freundschaft beinahe zwischen einem schwarzen Muslim und einem der gebildesten Männer Europas, dem englischen Philosophen Bertrand Russell. Aber auch - ausgiebig - über den elegantesten Boxer nach Sonny Liston ... Hier wird glänzend Zeugnis abgelegt von einem armseligen Kind, das mit Fleiß, Mut und Witz sich zum stärksten Mann der Welt gemacht hat."

nach oben zum Seitenanfang


Cassius Clay
Reportage einer Karriere

Teddy Podgorski



Teddy Podgorski
Carl Ueberreuter Verlag, Wien
ISBN 3-8000-9007-4
1971

... Cassius Clay ist zweifellos die überragende Sportlerpersönlichkeit dieses Jahrhunderts und vielleicht war er der beste Schwergewichtsboxer aller Zeiten. Dieses Buch beschäftigt sich sowohl mit der Person als auch mit der Karriere des Cassius Clay. Es ist die Reportage einer Karriere. Es ist keine Biographie und auch kein Standardwerk!

Cassius Clay hat mit seiner Art, die Gesellschaft zu betrachten, nicht nur den Boxsport, sondern den gesamten Sport revolutioniert. Er hat aufgeräumt mit den verlogenen Sportidealen, die vom Sportler immer dann gefordert werden, wenn die Geschäftemacher ans Kassieren denken: Bescheidenheit, Folgsamkeit und Härte zu sich selbst. Er wollte nicht bescheiden sein. Er war in aller Bescheidenheit höchst unbescheiden. Er war nicht folgsam. Er hat getan, was er für richtig hielt. Die Härte zu sich selbst hat er den anderen nie gezeigt. Denn dazu war er viel zu stolz. ...

nach oben zum Seitenanfang


Cassius Clay
Weltmeisterschaftsreportage

Jack Olsen



Jack Olsen
Schropp Verlag, Dortmund
1971

Cassius Clay übertraf sich selbst. Ihm gelang es, den Höhepunkt seiner boxerischen Laufbahn als Geschlagener zu erreichen. In einem Kampf, der überraschte, faszinierte, enttäuschte, schockierte, erregte und verblüffte, trieb Clay die Widersprüche seiner schillernden Existenz mit fatalistischem Hochmut auf die Spitze. Dieser "Kampf des Jahrhunderts", wie die Werbemanager die Begegnung zwischen Joe Frazier und Muhammad Ali nicht sonderlich einfallsreich nannten, geriet zu einem der denk- und merkwürdigsten Ereignisse der Sportgeschichte. Sport und Show, die sich in unserer Zeit immer inniger verschwistern, gewannen eine neue, ungeahnte Dimension. Und Clay fügte den vielen Rätseln, die er bisher schon aufgab, ein weiteres hinzu. ...

nach oben zum Seitenanfang


Cassius Clay
Ich bin der Größte

Kurt Severin



Kurt Severin
Copress-Verlag, München
1967

...Wenn ich den Kerl erwische ...

Angefangen hat die ganze Sache im Jahr 1954 in Louisville in Kentucky, als die Großschnauze noch eine Kaulquappe war.

Der Legende nach, die von Cassius Ali und seiner Mutter Odessa gepflegt und wie ein Kapitel aus einem Geschichtsbuch weiterhin zitiert wird, war es ein nagelneues Fahrrad, das den Burschen davor bewahrte, als zweitklassiger Bürger durch sein Leben zu wandeln, die obligatorische Schuhputzer-Periode durchzumachen und ohne besondere Aussichten sein Alter mit der Invalidenrente abzuschließen.
Sein Vater hatte dem damals Zwölfjährigen das Rad für 60 Dollar gekauft, und nur zwei Tage später, als Cassius sich eine Show in der großen Columbia-Halle, dem städtischen Auditorium, ansah, wurde es gestohlen. Mit Tränen in den Augen lief er herum, vor sich hinmurmelnd: "Wenn ich den Kerl erwische, der mein Rad geklaut hat, schlage ich ihn kurz und klein!"

Kurt Severin war lange Jahre für die alte "Berliner Illustrirte" als Fotoreporter des amerikanischen Kontinents tätig. Seit einigen Jahrzehnten lebt er in Miami (Florida), also in unmittelbarer Nähe des Trainingsquartiers von Cassius Clay, den der Autor von Jugend auf kennt und dessen Laufbahn er in allen Phasen persönlich verfolgte.

nach oben zum Seitenanfang


Mehr als ein Champion
Über den Stil des Boxers Muhammad Ali

Jan Philipp Reemtsma



Jan Philipp Reemtsma
Rowohlt Verlag, Reinbek
ISBN 3-499-22234-5
1997

Er nannte sich selbst den größten Boxer aller Zeiten. Und er war es auch. Einen zweiten Boxweltmeister wie Muhammad Ali hat es nicht gegeben. Selbst heute, bald zwanzig Jahre nach seinem Rücktritt, sind seine großen Auftritte im Ring noch eigenartig präsent. Wer erinnerte sich nicht an die legendären Kämpfe gegen Sonny Liston, George Foreman und Ken Norton. Oder vor allem am jenen unglaublichen K.-o.-Sieg gegen Joe Frazier 1975 in Manila?
Jan Philipp Reemtsma hat die Geschichte dieser Kämpfe nachgezeichnet, mehr noch, er führt sie uns vor Augen, eindringlicher und plastischer als jede Videoaufzeichnung. "Eine ganz andere, atemberaubende Interpretation des Boxens!" ("Süddeutsche Zeitung")

nach oben zum Seitenanfang


Das Geheimnis des Muhammad Ali
Eine wahre Geschichte

Davis Miller



Davis Miller
Sportverlag Berlin
ISBN 3-328-00788-1
1998

"Die beste Ali-Story die je geschrieben wurde ... Was für ein großartiges Buch." "Sugar" Ray Leonhard

"Der Autor ist teils John Irving, teils Bruce Lee und teils Jedermann - und immer unverwechselbar ... Ein behutsam und glänzend geschriebenes Werk mit Seltenheitswert: jeder Absatz eine Offenbarung, keine Seite ohne Überraschung." Ron Sheldon, Regisseur und Autor (Bill Durham, white man can´t jump und tin cup)

"Ein ausgezeichnetes und seltenes Buch, eines der wenigen, die erkennen lassen, daß der Sport ein Weg zum und für den Geist sein kann ... Es steckt voller Weisheit ... Ein Klassiker." Glenn Stout, Redakteur (The Best American Sports Writing)

nach oben zum Seitenanfang


Muhammad Ali

Harald Krämer und Fritz K. Heering



Harald Krämer und Fritz K. Heering
Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg
ISBN 3-499-50643-2
2001

Muhammad Ali gehört zu den größten Sportlern aller Zeiten. Seine Markenzeichen: Eleganz und Beweglichkeit im Boxring, einzigartige Schlagkombinationen und - die Lust am provozierenden Auftritt. Nicht zuletzt dank seiner politischen Aktivitäten hat er eine Popularität und Bedeutung erlangt wie kein anderer Sportler im 20. Jahrhundert.

nach oben zum Seitenanfang


King of the World

David Remnick



David Remnick
Berliner Taschenbuch Verlag
ISBN 3-442-76006-2
2001

Als Cassius Clay stieg der Junge aus Louisville in den Ring der Welt, als Muhammad Ali wurde er zum bekanntesten Mann des Planeten, ein alles überragender Athlet und Entertainer. Er veränderte die Welt des Sports von Grund auf. Er war ein Spiegel seiner Zeit, ein geniales Großmaul, ein Mythos, Symbolfigur und Leitwolf in den Rassenunruhen der 60er Jahre. David Remnick zeichnet detailreich, spannend, luzide und elegant das meisterhafte Porträt des "King of the World".

nach oben zum Seitenanfang


Muhammad Ali: Black Superman?
Versuch einer Demontage

Markus Jodl



Markus Jodl
CME-Verlag, Hürth
ISBN 3-8311-3093-0
2002

Seine kunstvoll choreografierten Boxkämpfe haben Millionen Zuschauer auf der ganzen Welt begeistert. Das dramatische Auf und Ab seiner Karriere hat ihn zu einer Legende gemacht. Muhammad Ali, das ist heute ein charismatischer Ex-Champion, der sich unvergessliche Boxkämpfe geliefert hat und "im gleichen Atemzuge gegen gesellschaftliche Probleme wie Rassismus und Vietnamkrieg ins Feld gezogen ist" (Munzinger Archiv). Aber entspricht dieses Bild der Wirklichkeit?

"Muhammad Ali: Black Superman?" beleuchtet den Mythos "Muhammad Ali" kritisch. Sichtbar wird ein Mensch, der nicht nur ein großartiger Boxer und wunderbarer Showman war, sondern auch ein Narzist, Provokateur, Rassist, Opportunist und Chauvinist.

nach oben zum Seitenanfang


More than a hero
Lebensweisheiten einer Legende

Gesammelt und aufgeschrieben von seiner Tochter Hana



Hana Ali
Bombus-Verlag, München
ISBN 3-936261-00-8
2001

Geheimnisse eines friedvollen Geistes, der Himmel und Erde bewegt.

Außerhalb des Boxrings, in dem er für mehr als zwei Jahrzehnte neue Maßstäbe setzte, faszinierte der "Größte" Muhammad Ali seine Zuhörer mit Schlagfertigkeit und seinem messerscharfen Witz. Das freche und äußerst selbstsichere verbale Schattenboxen, das er sich mit den Medien, seinen Fans und seinen Gegnern und Kritikern lieferte, setzte er nicht selten in unvergessliche, zuweilen insehr gesellschaftkritische Gedichte um, die härter trafen als jeder seiner Schläge.

Muhammad Alis Tochter, Hana Ali, veröffentlicht erstmals eine Sammlung seiner provokativsten und tiefsinnigsten Gedichte und Zitate, die in der Zeitspanne zwischen den turbulenten 60er Jahren und der heutigen Zeit entstanden sind. Die Sammlung ist mit bisher unveröffentlichten Fotos aus dem privaten Familienalbum illustriert.

Das Werk gewährt einen sehr persönlichen Einblick in das Leben und die Weisheiten des Muhammad Ali, eine der am meisten verehrten Persönlichkeiten unserer Zeit.
Ein zeitloses Buch voller Weisheit und Inspiration.

nach oben zum Seitenanfang


Ali
Der Film und die Legende

Gregory Allen Howard



Gregory Allen Howard
Burgschmiet Verlag, Nürnberg
ISBN 3-933-731-331-3
2002

Michaels Manns Film "Ali" führt uns hinter den Mythos Muhammad Ali und erforscht diesen komplexen, sich ständig weiterentwickelnden Mann von inner heraus. Das offizielle Buch zum lange erwarteten Kinofilm mit Will Smith in der Titelrolle blickt in Amerika und Afrika gleichermaßen hinter die Kulissen und befasst sich mit dem bewegenden Jahrzehnt von 1964, als ein junger Cassius Clay seinem Rivalen Sonny Liston die Schwergewichtskrone entreißt, bis 1974, als Ali sie sich von George Foreman im legendären Kampf ("Rumble in the Jungle") in Zaire zurückholt.

"Ali: Der Film und die Legende" ist ein reichhaltig illustriertes Buch mit zahlreichen Filmszenen, Erinnerungsstücken und historischen Bildern des angesehenen Fotografen und Alis engstem Freund Howard Bingham. Das komplette Drehbuch ist ebenso enthalten wie eine minutiöse Entstehungsgeschichte des Films und die Schilderung des mühseligen Trainingsprozesses, der aus Will Smith eine Boxlegende machte. Dazu kommen Größen wie Norman Mailer, George Plimpton und David Remnick zu Wort. Dieses Buch führt sie in den Ring, zu den strategischen Besprechungen, durch Schlafzimmer und Gerichtssäle direkt ins Herz des Mannes, der "zu Lebzeiten zur Legende wurde", wie es sein Biograph Thomas Hauser schrieb.

nach oben zum Seitenanfang


Muhammad Ali

José Torres



José Torres
Wilhelm Heyne Verlag, München
ISBN 3-453-00592-9
1979

Diese Biographie wird dem Boxgenie Muhammad Ali mit exzellentem literarischen Anspruch gerecht. Der Autor José Torres war selbst ein großer Boxer: Weltmeister im Halbschwergewicht. Er weiß um das Mysterium des Boxens, und durch ihn erfährt Alis Wesen, Entwicklung und Leben eine Deutung, wie es in solcher Gültigkeit und Authentizität bisher noch nicht geschildert wurde.

"Ein eindrucksvolles Erlebnis! Zum erstenmal ein Einblick ins Boxen, wie es sich echt und authentisch vom Inneren des Boxrings aus darstellt."
Norman Mailer

nach oben zum Seitenanfang


Muhammad Ali
Ein Portrait in Wort und Bild

Wilfrid Sheed



Wilfrid Sheed
Carl Stephenson Verlag, Flensburg
1976

Muhammad Ali - der Größte. Er ist der Schwergewichtsweltmeister, der nicht nur mit den Fäusten kämpft - sondern mit dem Kopf. Ein Berufsboxer, der Gedichte schreibt. Ein Mann, dessen flammende Persönlichkeit sich gegen den Vietnamkrieg auflehnte, was ihm die Bewunderung oder auch Abneigung von Millionen einbrachte.

Muhammad Ali - der Romantiker. Er ist der Mann, der immer und unbeirrbar an seine eigenen Möglichkeiten glaubte: "Wenn man innerlich so fest von sich selbst überzeugt ist, kann man Olympiasieger und Boxweltmeister aller Klassen werden und sich teuere Häuser und Cadillacs leisten. Und man kann dies alles erreichen, ohne dabei etwas zu verlieren. Kompromißlos kann man seinen Weg gehen, ohne sich selbst Schaden zuzufügen und sich weh tun zu lassen."

Der Bestseller-Autor und frühere Reporter der "Sports Illustrated" Wilfrid Sheed ging dem Mythos auf den Grund, um zu enthüllen, wie Muhammad Ali, der Mensch, in Wirklichkeit ist.


nach oben zum Seitenanfang

© 2000,  Jens Gatzenmeier

 Stand: Januar 2008