http://www.ac-einigkeit.de

Athleten-Club Einigkeit Elmshorn von 1893 e.V.

Vereinslogo

AC Einigkeit Boxring

Der Boxsport  -  Bücher

  Startseite
  Nachrichten
  - Die blaue Ecke
  - Ringgeflüster
  Sportkalender
  Der Verein
  - Wir über uns
  - Training
  - Kontakt
  - Boxer + Erfolge
  - Mitgliedsbeitrag
  - Regelwerk
  - Vereinschronik
  Der Boxsport
  Seitenübersicht
  Suchen + finden
  Über diese Seite
zurück ]

     Biographie - Max Schmeling
 
Bitte wählen Sie:
 

Max Schmeling
Die Geschichte einer Karriere

Rolf Nürnberg



Rolf Nürnberg
Großberliner Druckerei für Presse und Buchverlag, Berlin
1932

Erstes Buch über Max Schmelings Karriere bis zum 26.9.1932 (Kampf gegen Mickey Walker (USA)).

nach oben zum Seitenanfang


Max und Anny

Hans Leip



Hans Leip
Verlagsbuchhandlung Broschek, Hamburg
1935

Ein frühes Buch über die damaligen Publikumslieblinge Max Schmeling und Anny Ondra.

nach oben zum Seitenanfang


8 - 9 - aus!

Max Schmeling



Max Schmeling
Copress Verlag, München
1956

Max Schmeling! Nicht nur ein Name - ein Begriff! Jeder kennt den großen, breitschultrigen Mann mit den buschigen Augenbrauen und dem gutmütigen Lächeln. Die große Popularität und Beliebtheit dieses Mannes in aller Welt erklärt sich nicht nur aus seinen Erfolgen im Boxring, sondern auch aus dem Bild des fairen Kämpfers und untadeligen Menschen. "Max", der hervorragendste Boxer, den Deutschland jemals hatte, hat im Buch "8 - 9 - aus!" seine Erinnerungen aufgezeichnet. Der populäre Boxer mit dem weichen Gemüt schildert sachlich, aber mit viel Herz und Humor sein bewegtes, interessantes Leben, das ihm unvergleichliche Triumphe und schmerzliche Enttäuschungen, schöne Zeiten und schwere Schicksalschläge bescherte. Kaum ein anderer Sportsmann stand jemals so im Blickfeld der Weltöffentlichkeit wie er. Mehr als vierzigmal überquerte Schmeling den Atlantik, sein Leben spielte sich zwischen Amerika und Deutschland ab. Und so ist auch sein Buch in zwei Abschnitte geteilt: das Leben des Boxers und das Leben des Menschen Max Schmeling.

In seinem Buch "8 - 9 - aus!" wird eine ganze Epoche lebendig. Max kannte "Gott und die Welt". Sei es Roosevelt oder Professor Sauerbruch, sei es Hitler oder Joachim Ringelnatz, der "Seeteufel" Graf Luckner oder gar Al Capone - der Gangsterkönig Amerikas - Max kannte sie alle. Offenherzig schildert er ernste und komische Dinge, die er mit der Prominenz einer ganzen Epoche erlebte.

Herzliche Worte findet Max Schmeling in seinen Erzählungen für Anny Ondra, oder wenn er von seinem Haus, seinen Blumen und Tieren spricht. Er erzählt, wie er Anni kennen- und liebenlernte, was alles geschah, bis er die beliebte Filmschauspielerin endlich zum Altar führen konnte, und wie aus ihr seine ideale Lebensgefährtin wurde. Fesselnd und spannend sind die Schilderungen seiner unvergeßlichen Kämpfe gegen Jack Sharkey, Max Baer, Walter Neusel, Paolino und den "Braunen Bomber" Joe Louis ...

In Amerika, dem Land der großen Boxgeschäfte und der Millionenbörsen erobert er sich den Weltmeisterschaftsgürtel, muß bittere Fehlurteile über sich ergehen lassen und sieht sich der Reklamemaschinerie ausgesetzt. Dennoch macht er seinem Namen und dem seiner Heimat alle Ehre.

"8 - 9 - aus!" ist das Buch, auf das seine zahllosen Freunde im In- und Auslande schon lange gewartet haben, das Buch des Menschen und fairen Sportsmannes Max Schmeling.

nach oben zum Seitenanfang


Erinnerungen

Max Schmeling



Max Schmeling
Verlag Ullstein, Frankfurt am Main
ISBN 3-548-35539-0
1995

Er bleibt trotz solcher Superstars wie Franziska van Almsick, Boris Becker, Stefanie Graf oder Michael Schumacher nach wie vor Deutschlands beliebtester Sportler aller Zeiten. Max Schmeling, der zeitlebens mehr war als ein erfolgreicher Boxer.

In seinen Erinnerungen führt uns der bisher einzige deutsche Schwergewichts-Profi-Weltmeister sowohl in die glitzernde Welt der zwanziger Jahre als auch in die Zeit des Dritten Reiches.
Max Schmeling, Jahrgang 1905, macht dabei deutlich, wie sehr er sich der Epoche verpflichtet fühlt, deren Idol er bis heute ist. So sind seine reich bebilderten Memoiren, zu denen übrigens Boxweltmeister Henry Maske das Vorwort schrieb, auch ein kulturgeschichtliches Panorama der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts.

nach oben zum Seitenanfang


Max Schmeling

Herausgegeben von Tobias Drews



Herausgegeben von Tobias Drews
Engelhorn Verlag, Stuttgart
1996
ISBN 3-87203-236-4

Obwohl seine großen sportlichen Erfolge schon mehr als fünfundsechzig Jahre zurückliegen, ist er noch in aller Munde:
Max Schmeling ist der herausragendste deutsche Sportler, seit Jahrzehnten für alle Generationen ein Idol.

nach oben zum Seitenanfang


Boxen ist doch auch ´ne Kunst - Anekdoten von Max Schmeling

Herausgegeben von Walter Püschel



Herausgegeben von Walter Püschel
Eulenspiegel Verlag, Berlin
2000
ISBN 3-359-00948-7

Als Max Schmeling am 28. September 1905 zur Welt kam, waren Faustkämpfe in Deutschland noch verboten. Schon 23 Jahre später feierte man ihn als einen der größten Boxer der Welt. Anekdotisch sind hier Biographisches, Geschichten von den Höhen und Tiefen einer Boxerkarriere und viele Begegnungen am Rande erzählt. Max Schmeling - schon zu Lebzeiten eine Legende und wurde jüngst als einer der besten Boxer des 20. Jahrhunderts geehrt.

nach oben zum Seitenanfang


Ein Leben auf eigene Faust

Carl Otto Hamann



Carl Otto Hamann
Verlag Ewald Berger, Köln
1949

... Die erstrebte Wirklichkeitstreue dieser Schilderung eines ungewöhnlichen Lebensweges stützt sich auf meine eigenen Erfahrungen und Beobachtungen, der ich das letzte Jahrzehnt hindurch hüben und drüben des Ozeans Max Schmeling oftmals aus der Nähe erlebte. Es finden hier auch erstmals dessen Aufzeichnungen über Ereignisse ihren Niederschlag, die er im Auf und Ab der Jahre als bemerkenswert empfand. Ferner erschloß Max Machon, an beiden Küsten des Nordatlantiks als Schatten Schmelings bekannt, den prallvollen Speicher seiner Erinnerungen.
Am Ende galt es, nach den Nachkriegskämpfen Max Schmelings das sportliche Fazit zu ziehen. Wer wäre dazu berufener gewesen, als Joe Biewer, an dessen fachmännischem Auge zahllose Ringschlachten in vielen Ländern vorüberzogen? Ihm habe ich für das Schlußkapitel zu danken, das von der Warte weltweiter Erfahrungen den Menschen und Boxer Max Schmeling beleuchtet.
Carl Otto Hamann

nach oben zum Seitenanfang


Sieger im Ring - Sieger im Leben

Mathias Forster



Mathias Forster
Delphin Verlag, München
1986
ISBN 3-7735-5283-1

Eine lebendige Biographie über den populärsten Sportler aller Zeiten.
Er boxte mit Joe Louis, filmte mit Olga Tschechowa und tauschte Ringe mit Anny Ondra. Er spielte Golf mit Douglas Fairbanks und zauberte mit dem "Seeteufel" Graf Luckner. Als er 1948 seine Boxerlaufbahn beendete, ging zwar eine einmalige sportliche Karriere zu ende, aber es wurde nie still um ihn. Wo immer sich Max Schmeling in der Öffentlichkeit zeigt, gelten Beifall und Interesse Deutschlands populärstem Sportler aller Zeiten. ...

nach oben zum Seitenanfang


Max Schmeling -
Zwei Fäuste erobern die Welt

Helmut Sohre



Helmut Sohre
Olympia Verlag, Nürnberg
1948

... Ein bekanntes Wort von Gene Tunney besagt, daß der Boxer im Scheinwerferlicht des Rings der einsamste und verlassenste Mensch auf Erden sei. Begreift man nach dem Gesagten die unendliche Tragik einer Niederlage im trügerischen Glanz der Weltöffentlichkeit? Eine pfeifende Gerade, ein krachender Haken kann im Ring Schicksal bedeuten, Entscheidung über Leben und Tod nicht nur einer sportlichen Laufbahn, sondern oft eines mühsamen, entbehrungsreichen Menschenlebens, eines kühnen, allzu schönen Traums! Wen wundert es da noch, daß unter solch unerbittlichem Gesetz heute auch das Bild Max Schmelings unklar, verzerrt und verzeichnet in den Vorstellungen weiterlebt, "von der Parteien Haß und Gunst verwirrt"?

Das vorliegende Bändchen will versuchen, an dem Porträt des deutschen Exweltmeisters das Schiefe gerade zu rücken und das Vergessene wieder aufzufrischen. Wenn es gelingt, hat es seine Aufgabe erfüllt.

nach oben zum Seitenanfang


Max Schmeling -
Die Geschichte eines Kämpfers

Arno Hellmis



Arno Hellmis
Ullstein Verlag, Berlin
1937

Es gibt wenige deutsche Sportler, deren Namen so in aller Munde sind wie der von Max Schmeling. Unser erster und einziger Weltmeister genießt eine Popularität wie kaum ein zweiter Boxer. Man kennt ihn in allen fünf Erdteilen. Die Geschichte dieses Mannes zu schreiben, so wie sie sich uns heute, nach mehr als einem Jahrzehnt zäher und zielbewußter Arbeit, war eine schöne und wichtige Aufgabe. Vier Fachmänner, die Schmelings an dramatischen Zwischenfällen reiche Entwicklung von seinem ersten Auftreten im Ring bis heute genau verfolgten, haben sich zu dieser Gemeinschaftsarbeit zusammengefunden. Sie, die seinen Wiederaufstieg miterlebten, wissen, wieviel Willenskraft und Selbstbewußtsein dazu gehören, um neu zu beginnen und zum zweiten Mal nach dem höchsten Titel zu greifen, die der internationale Boxsport zu vergeben hat. Schmeling hat bewiesen, daß er als Mensch und Kämpfer den schwersten Proben gewachsen war. Seine Laufbahn, aus der Geschichte des deutschen Sports nicht mehr wegzudenken, ist ein leuchtendes Vorbild für die Jugend der Welt.

nach oben zum Seitenanfang


Max Schmeling -
Ich boxte mich durchs Leben

Helmut Sohre



Helmut Sohre
Franckh´sche Verlagshandlung, Stuttgart
1967

Vorwort
Dieses Buch entstand aus zahllosen Gesprächen, die Helmut Sohre im Laufe vieler Jahre mit dem deutschen Exweltmeister im Schwergewicht der Berufsboxer, Max Schmeling, führte. Max Schmeling ist ein amüsanter Plauderer, ein Mann mit gutem Namensgedächtnis und Erinnerungsvermögen. Er kennt noch alle Eigenheiten seiner früheren Gegner im Boxring, selbst aus seiner Anfangszeit. Doch nicht nur an Boxer erinnert er sich, auch an viele Persönlichkeiten, die seinen Weg kreuzten: Künstler, Männer der Wirtschaft, Politiker, Prominente. ...

nach oben zum Seitenanfang


Max Schmeling und Anny Ondra

Dorothea Friedrich



Dorothea Friedrich
Verlag Ullstein, Berlin
ISBN 3 89834 030 9
2001

Max Schmeling, mit 95 Jahren der älteste und einzige deutsche Weltmeister im Schwergewicht, gilt nach wie vor als der populärste Sportler der Nation.

Unvergessen sein Sieg gegen Joe Louis 1936 in New York, unvergessen aber auch die Frau, ohne die sein Leben nicht denkbar wäre. Als Max Schmeling im Juni 1933 den tschechisch-deutschen Filmstar Anny Ondra heiratete, kam dies einer Sensation gleich. Drei Jahre lang hatten sie ihre Beziehung aus Angst vor enttäuschten Fans geheimgehalten, doch schnell wurden sie auch als Paar zu einem Publikumsmagneten.

Dorothea Friedrich erzählt in ihrem Doppelporträt von einem der schillerndsten und vielseitigsten deutschen Liebespaare. Sie enthüllt bisher unbekannte Details über Anny Ondras Prager Filmkarriere und berichtet von deutsch-amerikanischen Intrigen hinter den Kulissen des Boxsports. Sie fragt nach der zwiespältigen Rolle des Paares im Dritten Reich und schildert, wie Schmeling und Ondra nach dem Krieg das Kunststück gelang, bruchlos die Legende vom besten aller deutschen Ehepaare aufrechtzuerhalten.

nach oben zum Seitenanfang


Max Schmeling -
Eine Biographie in 15 Runden

Volker Kluge



Volker Kluge
Aufbau Verlag, Berlin
ISBN 3-351-02570-X
2004

Die erste umfassende Biographie einer deutschen Sportlegende.
Max Schmeling war immer mehr als nur ein Boxer. Sein Name steht für eine spektakuläre Aufsteigergeschichte, die ihn zum Idol von Millionen Menschen machte. Der "Gentleman-Boxer", bei dessen Kämpfen Bertold Brecht, Ernst Lubitsch und Gustaf Gründgens am Ring saßen, verkörperte sportliche Fairness ebenso wie den Glamour der Kunstwelt. Dennoch ist die Biographie des ersten deutschen Boxweltmeisters auch von den Schattenseiten der Geschichte geprägt. Seinen Verstrickungen mit dem Nationalsozialismus, der Schmelings spektakulären Sieg über den "braunen Bomber" Joe Louis 1936 für die Propaganda von der Überlegenheit der "weißen Rasse" mißbrauchte, geht Volker Kluge kritisch nach.
Gleichwohl entwirft er mit Respekt vor Schmelings sportlichen Leistungen das Porträt einer der schillerndsten Persönlichkeiten des vergangenen Jahrhunderts.

nach oben zum Seitenanfang


Weidmannsheil, Max Schmeling

Waleri Ripperger



Waleri Ripperger
Wage Verlag, Tessin
ISBN 3-937216-00-6
2004

Der erfolgreichste deutsche Boxer des 20. Jahrhunderts, Max Schmeling, ist für die meisten Menschen ein Begriff. Er ist als Athlet von Fairneß, Siegeswillen und moralischer Standhaftigkeit in die Analen der Geschichte eingegangen. Weitaus weniger Leute wissen jedoch, daß sich der zur Legende gewordene Sportler seit nunmehr 76 Jahren dem Weidwerk widmet. Für den Jäger Max Schmeling stand das Erlebnis im Wald und Flur stets im Vordergrund. Sein populäres Leben hat ihm auch in dieser Hinsicht allerhand geboten.

Schmelings große Leidenschaft, die Jagd, überdauerte seine sportliche und unternehmerische Karriere.
Im Revier oder im Kreise der Jägersleute bei einer Runde Skat vor oder nach dem Weidwerken fühlte er sich äußerst wohl. In der aktiven Zeit diente ihm der Wald als Nische, in die er sich vom Trubel der Ereignisse zurückziehen konnte. Dort schöpfte er die Kraft, die er im Ring benötigte.

"In jedem guten Sportler steckt auch ein Gutteil Jagdinstinkt", meint der 1991 mit der "Herman-Löns-Medaille" in Gold ausgezeichnete Jagdveteran. Nie habe er sich einfacher, nie weniger prominent gefühlt als auf dem Hochsitz - im märkischen Müncheberg, im einstigen hinterpommerschen Ponickel und im niedersächsischen Stemmen.

nach oben zum Seitenanfang


Max Schmeling

David Pfeifer



David Pfeifer
Campus Verlag, Frankfurt
ISBN 3-593-37546-X
2005

Max Schmelings Biografie steht exemplarisch für das 20. Jahrhundert mit all seinen Errungenschaften, Irrtümern und Verbrechen. Sein Aufstieg in den "Roaring Twenties", seine Weltkarriere als Boxer in den dreißiger Jahren, seine naive Haltung gegenüber dem Nationalsozialismus und sein unternehmerischer Erfolg mit dem Vertrieb von Coca Cola spiegeln wichtige historische Ereignisse. Max Schmeling starb 2005 im Alter von 99 Jahren. Anlässlich seines Todes zeichnet der Journalist David Pfeifer Schmelings Leben nach. In einer Kombination aus Sportlerbiografie und Jahrhundertrückschau werden Max Schmelings Erfolge und Niederlagen im Ring wie auch nach seiner sportlichen Laufbahn noch einmal lebendig. Die Geschichte einer lebenden Legende ist ein atmosphärisch dichtes, schillerndes Zeitzeugnis des 20. Jahrhunderts.

nach oben zum Seitenanfang


Max Schmeling

Martin Krauß



Martin Krauß
Verlag Die Werkstatt, Göttingen
ISBN 3-89533-472-3
2005

Max Schmeling wird lange über seinen Tod hinaus eine Legende bleiben. Denn er war mehr als der erfolgreiche Boxer, der zum Weltmeister aufstieg und den großen Joe Louis bezwang. Er war ein Jahrhundertdeutscher, populär in der Weimarer Zeit, gefeiert im NS-Staat und geehrt in der Bundesrepublik. In Schmelings Karriere spiegelt sich somit ein bedeutender Teil der jüngsten deutschen Geschichte.

Martin Krauß schildert spannend und kenntnisreich ein Leben zwischen Sport und Politik, zwischen Verantwortung und Verstrickung.


nach oben zum Seitenanfang

© 2000,  Jens Gatzenmeier

 Stand: Januar 2008