http://www.ac-einigkeit.de

Athleten-Club Einigkeit Elmshorn von 1893 e.V.

Vereinslogo

AC Einigkeit Boxring

Vereinschronik  -  Quellenmaterial
EN vom 18.03.1989:
Ein Sportler-Herz hat aufgehört zu schlagen

  Startseite
  Nachrichten
  - Die blaue Ecke
  - Ringgeflüster
  Sportkalender
  Der Verein
  - Wir über uns
  - Training
  - Kontakt
  - Boxer + Erfolge
  - Mitgliedsbeitrag
  - Regelwerk
  - Vereinschronik
  Der Boxsport
  Seitenübersicht
  Suchen + finden
  Über diese Seite
zurück ]

EN vom 18.03.1989:
Ein Sportler-Herz hat aufgehört zu schlagen

In der Ausgabe der "Elmshorner Nachrichten" vom 18.03.1989 befindet sich ein Nachruf über Kurt Brauer.


Beginn der Abschrift

Ein Sportler-Herz hat aufgehört zu schlagen

  Elmshorn. Im Alter von 85 Jahren verstarb am 13. März Kurt Brauer, Ehrenmitglied des AC Einigkeit Elmshorn. Brauer, u.a. Träger der Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland, freute sich über die ihm zugedachten Auszeichnungen, machte aber keine großen Worte darüber. Er war ein Mann der Tat! Zuverlässigkeit und Tatkraft prägten sein Erscheinungsbild. So blieb es nicht aus, daß Brauer bereits in jungen Jahren als Ringer einen festen Platz und guten Namen im AC Einigkeit hatte.

  Seinen größten Sportlererfolg verbuchte er 1932 28jährig als Sieger im Mittelgewicht beim "Norddeutschen Ringer-Turnier" in Hamburg. Er war immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Dies gilt seit seinem Eintritt in den Athletenklub im Jahre 1925. Nach dem 2. Weltkrieg zählte Brauer zu den Männern der ersten Stunde, die den Verein neu belebten. Als Trainer und Übungsleiter der Ringersparte vollzog er den Aufbau und mußte auch 1956 die Einstellung dieser Sparte erleben.

  Kurt Brauer stellte seine Kraft weiterhin seinem AC Einigkeit zur Verfügung. Sein Ringerherz schlug dann tatkräftig für die Boxer. Jüngere Menschen müssen aufgrund seines vorbildlichen Wirkens den Eindruck bekommen haben, daß Brauer ein eingefleischter Boxer sein müsse. Das war aber nicht so, denn mit Leib und Seele blieb Brauer dem Ringersport treu, aber auch gleichzeitig seinem nur noch boxsporttreibenden Verein. Seit Beginn der Ehrenmitgliedschaft (1960) gestaltete er über 18 Jahre als 2. Vorsitzender und danach als Ehrenvorstand die Vereinsgeschicke.

  Während dieser Jahre äußerte Brauer nie laut den Wunsch nach Wiederaufbau einer Ringersparte. Es traten aber auch keine günstigen Umstände zur Fortsetzung der früheren Tradition ein.

  "Kurt, bei Gesprächen über die Vergangenheit war aus Deinen Augen manchmal abzulesen, daß Du Dir eine Ringerriege wünschst. Die Zeichen der Zeit waren leider ungünstig. Gerne hätten wir mit Dir diesen Wunsch verwirklicht! Vielen Dank für alles sagen Dir Deine Freunde, die Boxer."
Hartmut Rex

Ende der Abschrift - Fotos wurden nicht veröffentlicht
Diese - letzte- Aufnahme mit Kurt Brauer entstand am 22.01.1982

Am 22.01.1982 hatte Ernst Martens (ganz rechts im Bild) vom HABV viel zu tun. Er ehrte nachfolgende Sportler: Hartmut Rex, Charly Tuchelt, Kurt Brauer und Siegfried Karschau (von links nach rechts). Dies ist unser letztes Foto mit Kurt Brauer.
Ein größeres Bild erhalten Sie, wenn Sie das Foto anklicken.

Nachruf - EN vom 17.03.1989

Traueranzeige in den EN vom 17.03.1989

nach oben zum Seitenanfang

© 2000,  Jens Gatzenmeier

 Stand: Oktober 2007