http://www.ac-einigkeit.de

Athleten-Club Einigkeit Elmshorn von 1893 e.V.

Vereinslogo

AC Einigkeit Boxring

Vereinschronik  -  Quellenmaterial
Ringen in Elmshorn - Frühe Presseberichte

  Startseite
  Nachrichten
  - Die blaue Ecke
  - Ringgeflüster
  Sportkalender
  Der Verein
  - Wir über uns
  - Training
  - Kontakt
  - Boxer + Erfolge
  - Mitgliedsbeitrag
  - Regelwerk
  - Vereinschronik
  Der Boxsport
  Seitenübersicht
  Suchen + finden
  Über diese Seite
zurück ]

Ringen in Elmshorn - Frühe Presseberichte

  In verschiedenen frühen Ausgaben der "Elmshorner Nachrichten" (EN), der "Elmshorner Zeitung" (EZ) und der "Schleswig-Holsteinischen Volkszeitung" (VZ) wurden überwiegend in der Rubrik "Turnen, Sport und Spiel" Presseberichte über die Sportveranstaltungen des AC Einigkeit veröffentlicht.

  Es gibt sicher noch die eine oder andere Nachricht, die bisher unbemerkt geblieben ist. Sollte ich beim Durchblättern alter Zeitungen im Stadtarchiv weitere Nachrichten finden, werden auch diese hier veröffentlicht.


Turnen, Sport und Spiel

Inhaltsverzeichnis
EN 09.04.1926 Ringen: Einigkeit, Elmshorn - Achilles, Halle
EZ 28.12.1928 Städtekampf im Ringen: Cöpenick, Berlin - Elmshorn.
VZ 19.08.1930 Kreisfest der Arbeiter-Athleten
VZ 17.11.1930 Städtewettkampf Neumünster-Elmshorn
Wenn Sie eine Überschrift anklicken, gelangen Sie direkt zum Text

EN 09.04.1926 - Ringen: Einigkeit, Elmshorn - Achilles, Halle
Beginn der Abschrift

Ringen: Einigkeit, Elmshorn - Achilles, Halle

  Am 2. Ostertage traten die beiden Mannschaften zum Freundschaftskampf vor vollbesetztem Hause an. Die Vereinsleitung "Einigkeit" wollte ihren Anhängern und Gästen etwas Besonderes bieten und hatte ein schönes Programm ausgearbeitet, das auch viel Anklang fand. Nach moderner Gruppenplastik, lebenden Pyramiden, Jonglieren mit Gewichten gab es die Vorderrunde des Ringens.

Die Haller Mannschaft durch Ersatz und lange Reise etwas geschwächt, zeigte, daß man im Kreis 9 noch viel lernen kann.

Im Fliegengewicht rangen Raißle, Elmshorn -- Rothe-Halle. Rothe konnte seinen Gegner nach 5.40 Min. auf die Schultern zwingen.
Bantamgew. Büsen, Elmshorn -- Hedel-Halle. Hedel machte wenig Federlesen und brachte Büsen nach 30 Sek. auf die Schultern.
Federgew. Olenizak, Elmshorn -- Seelmann-Halle. Der Kampf wurde nach 10 Minuten unentschieden abgebrochen.
Leichtgewicht. Bossau, Elmshorn -- Bolm-Halle. Bossau mußte nach 5.20 Min. Bolm den Sieg überlassen.
Leichtmittelgewicht. Pruschitzky, Elmshorn -- Sumsowsky. Sumsowsky siegte in 7,5 Min.
Schwermittelgewicht. Brauer, Elmshorn -- Nehring, Halle. Der Kampf wurde nach 10 Minuten Dauer unentschieden abgebrochen.
Schwergewicht. Schwarz, Elmshorn -- Blöschies, Halle. Ein schnelles Ende breitete Schwarz sich selbst, indem er sich auf beide Schultern legte. Zeit 40 Sekunden.

Resultat in der Vorrunde 12:2 für Achilles, Halle.

Als Schlußnummer kam der Rückkampf im Ringen.
Die Achillesleute waren erst recht abgemattet und Einigkeit konnte die zweite Runde für sich buchen.

Fliegengewicht. Raißle, Elmshorn, mußte von Rothe, Halle, eine schnelle Niederlage in 1,30 Min. einstecken.
Bantamgewicht. Büsen, Elmshorn, konnte einen Überraschungssieg über Hedel, Halle, in 2.40 Min. buchen.
Federgewicht. Olenizak, Elmshorn, und Seelmann, Halle, trennten sich abermals unter starkem Beifall unentschieden.
Leichtgewicht. Bossau, Elmshorn, konnte dem Bolm, Halle, nur 5.40 Min. standhalten.
Leichtmittelgewicht. Pruschitzky, Elmshorn, konnte Sumsowsky, Halle, ein unentschieden abringen.
Schwermittelgewicht. Brauer, Elmshorn, brachte den Nehring, Halle, nach 2.50 Min. auf die Schultern.
Schwergewicht. Schwarz, Elmshorn, konnte seine selbst bereitete Niederlage gegen Blöschies, Halle, durch Überwurf mit dem bedeutend schwereren Gegner nach 3.45 Minuten wieder wettmachen.

Das Resultat der zweiten Runde ist somit 8:6 für Einigkeit. Das Gesamtresultat 18:10 für Achilles, Halle.

Ende der Abschrift

zurück zum Inhaltsverzeichnis


EZ 28.12.1928 - Städtekampf im Ringen: Cöpenick, Berlin - Elmshorn.
Beginn der Abschrift

Städtekampf im Ringen: Cöpenick, Berlin - Elmshorn.

  Am 2. Festtage trafen sich die beiden ersten Mannschaften des Kraft- Sport- und Artistenvereins Cöpenick und die des Arbeiter-Athletenclubs "Einigkeit" Elmshorn im Carlsthal, um einen Mannschaftskampf im Ringen auszutragen. Die Berliner Mannschaft war sich des guten Rufes, der ihr vorausging, bewußt und brachte dies durch faires Ringen zum Ausdruck. Die Besucher der Veranstaltung dürften wohl auf ihre Kosten gekommen sein; wurden doch technisch hochstehende Kämpfe gezeigt. Die Elmshorner Mannschaft zeigte sich von ihrer besten Seite, so daß sie eine höhere Niederlage abweisen konnte.

  Nachstehend bringen wir kurz einzelne Berichte: 1. Runde. Im Fliegengewicht trafen sich Rasch-Cöpenick und Lühr-Elmshorn. Nach schönem technischen Kampfe mußte sich der jugendliche Lühr dem erfahrenen Rasch in der 9. Minute beugen. Im Bantamgewicht kämpften Böttcher 2 gegen Büsen-Elmshorn. In der 2. Minute mußte Böttcher sich besiegt erkennen. Im Federgewicht rangen Böttcher 1 gegen Schwarck-Elmshorn. Nach längerem interessanten Kampf mußte sich der Berliner in der 7. Minute als geschlagen bekennen. Im Leichtgewicht rangen Heidrich-Cöpenick gegen Alich, Einigkeit. Dieser Kampf endete nach schönen Angriffen überrascht in 7 Minuten, da Alich sich durch Rückwerfer eine Selbstniederlage gab. Im Leicht-Mittel kreuzten sich Schmekebier-Cöpenick und Esselun, Elmshorn. Nach sehr guten Angriffen mußte Esselun in der 3. Minute eine Überraschungsniederlage einstecken. Im Schwer-Mittelgewicht trafen sich Tomaschewski-Cöpenick und Schwarz, Einigkeit. Schwarz mußte es seinem Genossen Alich nachmachen: er brachte sich nach hartem Kampfe eine Selbstniederlage bei in der 9. Minute durch Rückwurf. Im Schwergewicht rangen Klein-Cöpenick gegen Koopmann, Einigkeit. In diesem Kampfe muß sich Koopmann dem leichteren, aber schnelleren Klein in 1 1/2 Minuten durch Schleudergriff beugen. Somit war das Resultat in der ersten Runde 10:4 für Cöpenick.

  In der zweiten Runde zeigten die Einigkeitsleute eine gute Angriffslust, und sie konnten das Resultat günstiger gestalten. Lühr mußte eine Niederlage einstecken nach 9 Minuten Kampfzeit. Im Bantam- und Federgewicht wurde unentschieden gerungen. Alich mußte eine Niederlage hinnehmen. Im Leicht- und Schwer-Mittel gab es unentschiedene Kämpfe. Im Schwergewicht konnte Koopmann seine Niederlage wettmachen durch einen Sieg in der 9. Minute. Resultat in der zweiten Runde: 8:6 für Cöpenick. - Gesamtergebnis 18:10 für Cöpenick.

Ende der Abschrift

zurück zum Inhaltsverzeichnis


VZ 19.08.1930 - Kreisfest der Arbeiter-Athleten
Beginn der Abschrift

Kreisfest der Arbeiter-Athleten

  Bei ungünstiger Witterung fanden am Sonntag im Lokal Karlsthal, Elmshorn, die Kreiskämpfe der Arbeiter-Athleten im Ringen, Heben, Boxen und Leichtathletik unter starker Beteiligung der Sportler wie der Bevölkerung statt. Ein Teil der Leichtathletik und der Festzug mußten des schlechten Wetters wegen ausfallen. Kreisleiter Klemmsen hielt am Nachmittag eine kurze Ansprache, in der er auch auf die Bedeutung der Wahlen am 14. September hinwies. Die Veranstaltungen nahm im übrigen in allen Teilen einen guten Verlauf.

Nachfolgende Resultate wurden erzielt:

Ringen, Schüler:

1. Klasse 1. Preis Heinrich, "Goliath" Hamburg
1. Klasse 2. Preis Karrasch, "Atlas Freya", Kiel

Jugend:

1. Klasse 1. Preis Land, Lüneburg
1. Klasse 2. Preis Hamann, Lübeck
1. Klasse 3. Preis Rose, Geesthacht
1. Klasse 4. Preis Dantz, Elmshorn
2. Klasse 1. Preis M. Hartmann, Elmshorn

Herren:

1. Klasse 1. Preis Koopmann, Elmshorn
2. Klasse 1. Preis Schwarz, Elmshorn
2. Klasse 2. Preis Lohmann, Neumünster
3. Klasse 1. Preis Homann, "Goliath" Hamburg
3. Klasse 2. Preis Brunst, "Goliath" Hamburg
3. Klasse 3. Preis Kleeschen, Neumünster
4. Klasse 1. Preis Bölter, "Goliath" Hamburg
4. Klasse 2. Preis Alwert, Lübeck
4. Klasse 3. Preis Giese, Lüneburg
4. Klasse 4. Preis Siem, "Goliath" Hamburg
5. Klasse 1. Preis Becker, "Goliath" Hamburg
5. Klasse 2. Preis Kloock, Lübeck
5. Klasse 3. Preis Fohrmann, Harburg
7. Klasse 1. Preis Buck, Lübeck

Heben:

1. Klasse 1. Preis Koopmann, Elmshorn
3. Klasse 1. Preis Bergmann, Harburg
3. Klasse 2. Preis Siems, Elmshorn
4. Klasse 1. Preis Wüstner, "Sparta" Hamburg
4. Klasse 2. Preis Zöllner, Harburg
5. Klasse 1. Preis Steffens, Lübeck
6. Klasse 1. Preis Buck, Lübeck
7. Klasse 1. Preis Vosgerau, Neumünster

Kugelstoßen 7 1/4 kg:

Bergmann 100 Punkte
Nissen 60 Punkte
Thiel 60 Punkte

Steinstoßen 12 1/4 kg:

Bergmann 88 Punkte
Nissen 44 Punkte
Motzkau 40 Punkte

Hochsprung:

Bergmann 70 Punkte
Lüders 70 Punkte

Hochsprung, Jugend

Komm, Lüneburg 100 Punkte

Boxen:

3. Klasse 1. Preis Marschau, Neumünster
4. Klasse 1. Preis Ziegler, Lüneburg
5. Klasse 1. Preis Günzel, Neumünster
9. Klasse 1. Preis Burmann, Neumünster

Ende der Abschrift

zurück zum Inhaltsverzeichnis


VZ 17.11.1930 - Städtewettkampf Neumünster-Elmshorn
Beginn der Abschrift

Städtewettkampf Neumünster-Elmshorn

  Der bundestreue Arbeiter-Athletenklub "Einigkeit", Elmshorn, hatte zu Sonntag den Kraftsportverein Neumünster nach Elmshorn verpflichtet. Unter den Klängen eines Kampfmarsches marschierten beide Mannschaften im Saale auf. Nach einer Begrüßung begannen die Mannschaften den Kampf.

  Im Fliegengewicht war Möller, Elmshorn, Sieger in 6.50 Min. Der Neumünsteraner Vosgerau wehrte nur die Angriffe ab. Im Bantamgewicht Hartmann, Elmshorn, gegen Gokowiack wurde von beiden Seiten heftig gekämpft. Sieger wurde nach 5 Minuten der Neumünsteraner. Die Entscheidung war zweifelhaft. In 2.30 Minuten siegte leicht im Federgewicht Alich, Elmshorn, über Köpper, Neumünster. Schuldt, Elmshorn, wurde im Leichtgewicht nach zäher Abwehr in 4.07 Min. von Kasch, Neumünster, geschlagen. Die Kampfesweise von Kläscher, Neumünster (Leichtmittel), gegen Esselun, Elmshorn, war nicht gut. In schwierigen Momenten versuchte K. die Matte zu verlassen. Außerdem war er nur auf Abwehr begriffen. Der Kampf endete unentschieden. In Schwermittel siegte überlegen Schwarz, Elmshorn, gegen Lohmann, Neumünster. Durch einen unglücklichen Moment wurde Koopmann, Elmshorn, von Hansen, Neumünster, im Schwergewicht schon nach 20 Sek. besiegt. Das Ergebnis der 1. Runde war 7:7.

  In der zweiten Runde siegte abermals im Fliegengewicht Möller, Elmshorn, über Vosgerau in 1.45 Min. Im Bantamgewicht war in 1.30 Minuten Gokowiack, Neum., gegen Hartmann, Elmshorn, erfolgreich. Die Entscheidung war auch in der 2. Runde sehr zweifelhaft. Im Federgewicht siegte Alich, Elmshorn, gegen Köpper, Neumünster, durch Überstürzer in 4.15 Min. Im Leichtgewicht war Schuldt, Elmshorn, verletzt. Die beiden Punkte kamen Neumünster kampflos zugute. Ein stürmischer Kampf entspann sich im Leichtgewicht zwischen Esselun, Elmshorn, und Kläscher, Neumünster. Der Kampf endete mit einem Sieg für Esselun in 5.40 Min. Der Sieg war verdient. Im Schwermittel siegte abermals Schwarz, Elmshorn, gegen Lohmann, Neumünster, in 6.20 Min. Schwarz war technisch überlegen. Der 193 Pfund schwere Koopmann, Elmshorn, siegte in der zweiten Runde im Schwergewicht über Hansen, Neumünster, durch Überstürzer in 3.15 Min.

  Gesamtergebnis: Elmshorn 17 Punkte, Neumünster 11 Punkte. Die Elmshorner waren technisch weit überlegen. Der Kampfrichter aus Neumünster war sehr parteiisch, was ihm vom Publikum sehr übel genommen wurde.

  Einigkeit, Elmshorn, errang am Sonntag, den 9. November, in Hamburg ebenfalls einen Sieg über Sparta, Hamburg. Das Ergebnis war 18:10 Punkte für Elmshorn.

  Wenn die Elmshorner Mannschaft so weiter macht, scheint sie Anwärter auf den Bezirksmeister zu werden.

Ende der Abschrift

zurück zum Inhaltsverzeichnis


Ringermannschaft 1924/25

Stellvertretend für viele Ringer des AC Einigkeit sehen wir hier:
Max Maack, Hermann Koopmann, H. Bröder, unbekannt, Archilles, Heinrich Maack und "Fiete" Schwarz (von links nach rechts)
Diese Aufnahme entstand vermutlich 1924/25.
(zum Vergrössern bitte das Foto anklicken)

nach oben zum Seitenanfang

© 2000,  Jens Gatzenmeier

 Stand: Oktober 2007