http://www.ac-einigkeit.de

Athleten-Club Einigkeit Elmshorn von 1893 e.V.

Vereinslogo

AC Einigkeit Boxring

Vereinschronik  -  Quellenmaterial
EN vom ??.??.1963:
Neuer Vorstand beim AC Einigkeit

  Startseite
  Nachrichten
  - Die blaue Ecke
  - Ringgeflüster
  Sportkalender
  Der Verein
  - Wir über uns
  - Training
  - Kontakt
  - Boxer + Erfolge
  - Mitgliedsbeitrag
  - Regelwerk
  - Vereinschronik
  Der Boxsport
  Seitenübersicht
  Suchen + finden
  Über diese Seite
zurück ]

EN vom ??.??.1963:
Neuer Vorstand beim AC Einigkeit
Bodo Pohl zum 1. Vorsitzenden gewählt. - Mit Ehrgeiz und Elan wird der Verein wieder aufgebaut.

In einer Ausgabe der "Elmshorner Nachrichten" aus dem Jahre 1963 befindet sich ein Artikel über die Vorstandswahl beim AC Einigkeit.


Beginn der Abschrift

Neuer Vorstand beim AC Einigkeit
Bodo Pohl zum 1. Vorsitzenden gewählt. - Mit Ehrgeiz und Elan wird der Verein wieder aufgebaut.

  Beim traditionsreichen AC Einigkeit von 1893 hat es wie in den meisten Sportvereinen in stetem Wechsel gewisse Höhen und Tiefen im Vereinsleben gegeben. Die Tatsache, daß dieser Verein sich über sieben Jahrzehnte hindurch erhalten hat, beweist allein aber schon, daß es in den Reihen dieser verhältnismäßig kleinen Elmshorner Sportgemeinschaft niemals an Männern gefehlt hat, die sich rührig und aufopferungsvoll für ihren Verein und damit für ihre Sportidee oder ihr liebgewonnenes gepflegtes "Hobby", den Sport der Schwerathleten: Ringen, Gewichtheben und das Boxen, eingesetzt haben.
Auch die Vereinsgründer ("Hinning" Maack und sein Sohn Max, die den Verein in den Jahren 1925 bis 1933 zu einer herrlichen Blütezeit "auf der Matte" geführt haben und den Ruf einer "Ringerhochburg" für Elmshorn begründeten, hatten nach der Vereinschronik bereits Höhen und Tiefen zu durchwandern.

Zur Zeit ist der AC Einigkeit wieder einmal mit seinem "Wiederaufbau" beschäftigt. Das solide Niveau der Boxer um Werner Glosgat, Charly Tuchelt und Lindenblatt aus den Jahren 1948 bis 1954 konnte nicht gehalten werden, und durch mancherlei Veranstaltungspech war es zu einem argen Rückschlag gekommen.

Wie auf der gut besuchten Jahresversammlung im Elmshorner Jugendheim jetzt aber offenkundig geworden, kann der Verein auf tatendurstige Männer zurückgreifen, die dem Namen ihres Klubs baldmöglichst wieder einen guten Klang zu verleihen gedenken.

Die Schwierigkeiten dabei sind allerdings riesengroß. So konnte schon die ursprünglich für diesen Monat geplante erste Boxveranstaltung nicht stattfinden, weil einmal wegen der Hamburger Boxmeisterschaften keine Gegner zu verpflichten waren und es zum anderen wohl an einer Halle für die Veranstaltung fehlte. Auf dem Arbeitsplan des neuen Vorstandes steht deswegen an erster Stelle die Verhandlung mit der Stadt Elmshorn um Bereitstellung einer Turnhalle für Veranstaltungszwecke. Daß es auch die Aktionen im Ring nach langer Pause nicht leicht haben werden, zeigte sich andererseits am letzten Wochenende in Wedel und in der Turnhalle an der Seilerstraße. Schenon, Rex und Brehm mußten dort die boxerische Überlegenheit ihrer Gegner Saß (Wedel), Richter (Lüneburg) und Duckstein (Hanseat) in der ersten Hamburger Qualifikationsrunde um die Meistergürtel anerkennen. "Aller Anfang ist schwer", dieses Sprichwort wird sicherlich beim AC Einigkeit über manches hinwegtrösten ... trotzdem: Glück auf, zu neuen Taten!

Bei den Vorstandswahlen, die Gustav Schwenk leitete, gab es diese Ergebnisse: 1. Vorsitzender: Bodo Pohl, 2. Vorsitzender: Kurt Brauer, Kassierer: Arno Büttner, Schriftführer: Bodo Pohl, Sport- und Jugendwart: Christian Tuchelt, Vorstandsbeisitzer: Gustav Schwenk, Hans von Bargen, Kassenrevisoren: Paul Fege, Erich Schenon.

Ende der Abschrift

nach oben zum Seitenanfang

© 2000,  Jens Gatzenmeier

 Stand: Oktober 2007