http://www.ac-einigkeit.de

Athleten-Club Einigkeit Elmshorn von 1893 e.V.

Vereinslogo

AC Einigkeit Boxring

- Die blaue Ecke - Presseinformationen

  Startseite
  Nachrichten
  - Die blaue Ecke
  - Ringgeflüster
  Sportkalender
  Der Verein
  - Wir über uns
  - Training
  - Kontakt
  - Boxer + Erfolge
  - Mitgliedsbeitrag
  - Regelwerk
  - Vereinschronik
  Der Boxsport
  Seitenübersicht
  Suchen + finden
  Über diese Seite

Button Stützpunktverein 2012
Presse 2000 Presse 2001 Presse 2002 Presse 2003 Presse 2004
Presse 2005 Presse 2006 Presse 2007

blaue Ecke 12.03.2013   -  Silber für Eda Öztürk!
-hr- Beim internationalen Frauenturnier des BC Hanseat in Hamburg beteiligten sich zwei junge Damen des AC Einigkeit Elmshorn (ACE): Eda Öztürk (15) und Gizem Gümüs (17).
Eda Öztürk boxte bei den Juniorinnen in der Gewichtsklasse bis 52 kg. Aus dem anfänglichen Viererfeld wurde ein Zweierfeld und Öztürk bekam die letztjährige Deutsche Meisterin Ramona Graeff aus Limburg als Gegnerin. Die Favoritin (15 Kämpfe, 13 Siege) aus Hessen dominierte den Kampf, jedoch wehrte sich die Elmshornerin heftig und bekam im Verlauf des Kampfes immer mehr Selbstvertrauen. "Eda hat sich gut verkauft, Ramona war einfach besser", zog ACE-Trainer Zekeriye Yücel Bilanz.
In einem Halbfinale des Halbfliegengewichts (-48 kg) der Jugend standen sich Gizem Gümüs und Viola Osmani aus Baden-Württemberg gegenüber. In der ersten der vier Runden verhielt sich die ACE-Boxerin zu passiv und geriet in Rückstand. In den folgenden Runden war Gümüs aktiver und setzte gute Treffer. "Den Kampf hat sie gewonnen", war sich Trainer Yücel sicher.
Das verkündete 3:2-Urteil kürte Viola Osmani zur glücklichen Siegerin.

Die Ergebnisse in Kürze:
Finale/Junioren, -52 kg: Eda Öztürk (ACE) Punktniederlage/PN gegen Ramona Graeff (BR Condor Limburg);
Halbfinale/Jugend, -48 kg: Gizem Gümüs (ACE) 2:3-PN gegen Viola Osmani (Team Baden-Württemberg


Eda Öztürk (re.) und Ramona Graeff


Gizem Gümüs im Kampf

Trainer Zekeriye Yücel und seine jungen Damen


nach oben zum Seitenanfang  


18.02.2013   -  AC Einigkeit Elmshorn mit sechs SHABJ-Boxern des Jahres 2012!
-hr- Bevor Metin Sükmen (15) vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) im Junioren-Leichtgewicht zu einem knappen Sieg über den Hamburger Burhan Karakaya (TH Eilbeck) kam, erlebte die ACE-Delegation bei der Vollversammlung der Schleswig-Holsteinischen Amateur-Boxjugend (SHABJ) in Brunsbüttel erfreuliche Dinge:
Aufgrund höchsten Gebotes bekam der ACE den Zuschlag für die Durchführung der Norddeutschen Jugendmeisterschaft in Elmshorn (April 2014). Am Ende der Versammlung wurden die "Boxer des Jahres 2012" gekürt und der ACE sahnte richtig ab:
SHABJ-Boxer des Jahres 2012: Chatschik Abramov (ACE);

Boxer des Jahres der Altersklasse:
weibl. Kadetten: Tammy Romanowski (VfB Brunsbüttel),
weibl. Junioren: Eda Öztürk (ACE),
weibl. Jugend: Gizem Gümüs (ACE);
Schüler: Niko Sinkinov (ACE),
Kadetten: Semih Öztürk (ACE),
Junioren: Metin Sükmen (ACE),
Jugend: Chatschik Abramov (ACE).

Die Ehrung der sechs ACE-Boxer erfolgt bei der Landesmeisterschaft am 23./24. März in Elmshorn.


nach oben zum Seitenanfang  


06.02.2013   -  Großartiger Einsatz der Elmshorner Boxer, Kurzauftritt von Tarek Baish!
-hr- Am Freitag wurde das vorläufige Programm aufgestellt. Die Planung passte: alle BoxerInnen reisten an, alle Gewichte stimmten! Die Veranstaltung konnte pünktlich beginnen. Innerhalb von vier Stunden erlebten die Boxfans 19 Kämpfe. Vier der Kämpfe erfolgten nach Absprache ohne Wertung! Insgesamt gab es guten Sport. Die meist annähernd gleichstarken Boxer sorgten für spannende Kämpfe. Einige ragten allerdings hervor, andere entwickelten sich unerwartet in ringkampfähnliche Gefechte.

Aus lokaler Sicht war auffällig, dass jeder Elmshorner Boxer mit kräftiger Unterstützung des Publikums rechnen durfte, denn die lautstarke Begrüßung ließ keinen anderen Schluss zu. Von den Kämpfen beeindruckte ganz besonders der kurze Auftritt von ACE-Boxer Tarek Baish (23). Das Mittelgewicht griff den Gegner sofort an und landete beidhändig harte Kopftreffer. Die Ecke des Gegners handelte sofort und gab den Kampf auf.

Die anderen Elmshorner enttäuschten nicht, allerdings konnten nicht alle gewinnen. Niko Sinkinov (12, Kadetten-Bantamgewicht; -52 kg), war aktiver als sein Gegner und boxte diesen aufgrund besserer Kondition in einem Kampf ohne Wertung letztlich überlegen aus.

In einem weiteren Kampf ohne Wertung zog Volkan Özdemir (14, Junioren-Halbschwergewicht, -75 kg) den Kürzeren. Nach boxerisch guten Aktionen in der ersten Runde offenbarte sich im zweiten Durchgang eine unsichere Deckung. Der Gegner attackierte und traf voll. Trainer Zekeriye Yücel warf das Handtuch. DM-Vize Metin Sükmen (15, Halbweltergewicht, -60 kg) behielt gegen den in der Schlussrunde aufkommenden Rick Driebusch aus Frankfurt/Oder die Übersicht und siegte knapp mit 9:6. Bruder Fritz des Frankfurters machte seine Sache besser. Er ließ seinen Kontrahenten Semih Öztürk (14, Jun.-Halbfliegengewicht, -48 kg) vom ACE, welcher nicht so aggressiv wie sonst angriff, mit variablen Schlägen nicht zur Entfaltung kommen. Driebusch siegte 12:6.

Im Junior-Leichtgewicht, -57 kg, setzte sich ACE-Boxer Ayaz Aloskan (16) mit 14:12 knapp gegen Armin Taymouri (Agon) durch. Eine verbesserte Führhand dürfte dem Elmshorner das Siegen zukünftig leichter machen!

Den letzten Kampf eines ACE-Boxers bestritt an diesem Tag Murat Ersoy (15, Jun.-Halbwelter, -60 kg). Auf sehr schnellen Beinen entwich er dem Gegner, setzte zwischendurch aber einige Treffer. Diese beeindruckten Idris Aloulou von Polizei Hamburg nicht. Dieser versuchte dann in der zweiten Runde den Elmshorner zu stellen. Das gelang mit Erfolg. Diese Treffer mochte Ersoy gar nicht. Nach wiederholten Treffern wirkte Ersoy angeschlagen und sein Trainer warf das Handtuch. Aufgabesieger Aloulou!

In der ersten Pause erfolgten einige Ehrungen, und zwar durch Hartmut Rex, dem 1. Vorsitzenden des ACE, gleichzeitig Obmann der Sparte BOXEN im KSV Pinneberg. Für den KSV ehrte er die Erfolge aus 2012: Meistertitel von Semih Öztürk und Sarkis Mahmedow (23) und die DM-Medaillen von Eda Öztürk, Gizem Gümüs (17), Metin Sükmen und Chatschik Abramov (18), alle vom ACE.

Von den übrigen Kämpfen sollen als besondere Kämpfe vorgestellt werden:
Im einzigen Frauenkampf standen sich zwei Deutsche Vizemeister gegenüber. Carlotta Hansen (BC Hanseat) boxte geradliniger und punktete öfter. Die bewegliche und sehr variabel boxende Olivia Maky (BSG 76 Berlin) brachte manchen gefährlichen Haken an, traf aber nicht, da sie nicht genügend an die Gegnerin heran ging.
Im Wettkampfsparring demonstrierten Tammy Romanowski und Francesca Filges sehr gutes Anfängerboxen. Die Schülerboxer Sayan Marhan und Bilal Bogatyrov zeigten, wie Boxen ohne Halten, Ringen und Schieben geht.
Der Berliner Benito Sprick zeigte in der Schlussrunde, wie er den einen Kopf größeren Georg Honstein (BoxOut) mit Kopf und Körpertreffern besiegen könnte. Die Superschweren Kevin Kadiru (Pol.) und Ilja Mezencev (Heros) boten fast bis zum Schluss technisch gutes Boxen. Dann kam auch das taktische Halten nicht mehr zu kurz! Lag es an der Kondition?


nach oben zum Seitenanfang  


01.02.2013   -  Boxvergleichskämpfe in Elmshorn
-hr- Für Samstag (2.2.) organisiert der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) diverse Vergleichskämpfe zwischen Boxern aus Berlin, Hamburg, Frankfurt/Oder und Schl.-Holstein.
Die Mannschaft des ACE wird von dem DM-3. Chatschik Abramov (18) zumindest bei der Ehrung durch den KSV Pinneberg angeführt. Abramov selbst boxt verletzungsbedingt nicht. Die ACE-Farben sollen im Ring vertreten: Metin Sükmen (15), Murat Ersoy (15), Semih Öztürk (14), Ayaz Aloskan (16), Volkan Özdemir (14), Niko Sinkinov (12) und Tarek Baish (23).

Neben einem Frauen- und einem Mädchenkampf stehen einige Männervergleiche sowie Jugendkämpfe im Programm. Der Anteil mit fünf reinen Hamburger Männerkämpfen ist außergewöhnlich hoch. Dort treffen Boxer von BSV 19, SC Boxout, HBC Heros, TV Fischbek, Polizei, Nordschmiede und BC Hanseat aufeinander.
Die Kämpfe finden in der Elmshorner Olympia-Halle statt und beginnen um 18.00 Uhr.


nach oben zum Seitenanfang  


17.01.2013   -  AC Einigkeit Elmshorn ehrt seine Sportler!
-hr- Im Rahmen der Jugendversammlung des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) versammelten sich nicht ganz 50 BoxerInnen in der Olympia-Halle. Hauptinteresse des kurzen Treffens bildeten die Ehrungen.

Boxerin des Jahres 2012: Gizem Gümüs (17);
Boxer des Jahres 2012: Metin Sükmen (15).

Grundlage für die Ehrung waren die wettkampfmäßige Aktivität und die sportlichen Erfolge in 2012.
Aufgrund regelmäßiger Teilnahme am Training wurden geehrt: Eda Öztürk (15) zur Sportlerin des Jahres 2012 und Semih Öztürk (14) zum Sportler des Jahres 2012.

Chatschik Abramov (18) verpasste den Titel "Sportler des Jahres" ganz knapp. Er fehlte am letzten Trainingstag und der bereits bestellte Ehrenständer musste auf Semih Öztürk umgeschrieben werden.

Im Tätigkeitsbericht erwähnte Rex per 1.Januar 2013 einen Mitgliederbestand von 450 (+47). Davon sind 216 Mitglieder jugendlich (-26 Jahre). 2012 wurde oft geboxt. 81 Kämpfe bestritten die Boxer. Bilanz: 7 Meistertitel (5 x LM, 2 x NM), vier Landesbeste, fünf Nordbeste und vier DM-Medaillen (2 x Silber, 2 x Bronze).

Neben Boxen gab es eine Grillfeier und eine Jugend-Weihnachtsfeier mit Bowlen.

Bei den Wahlen (einstimmig) ergab sich folgendes Ergebnis:
Jugendwart: Martin Wittek
2. Jugendwart: Zekeriye Yücel
Jugendwart mit besonderen Aufgaben: Hartmut Rex


Eda Öztürk und Hartmut Rex

Metin Sükmen, Hartmut Rex und Gizem Gümüs


nach oben zum Seitenanfang  


13.01.2013   -  Chatschik Abramov erstmals in der Box-Bundesliga eingesetzt!
-hr- In der 2. Bundesliga trat das Boxteam Hanse Wismar in Weimar gegen die Mannschaft des bisher sieglosen BV Weimar an. Es war der 4. Wettkampftag der 2. Box-Bundesliga und der letzte im Jahr 2012. Für Elmshorns Aushängeschild Chatschik Abramov (18) wurde es der erste Ligaeinsatz überhaupt. Um diese Chance zu bekommen, musste er allerdings in die höhere Gewichtsklasse, dem Halbwelter (-64 kg), aufsteigen. Das war nicht so gut, denn mit Sebastian Günter stand ihm ein erheblich größerer und schwererer Gegner gegenüber. Günter nutzte seine Reichweitenvorteile gekonnt aus. Obwohl Abramov immer wieder in die Halbdistanz kam, arbeitete er dort zu wenig explosiv. Oftmals senkte er bei den Angriffen in die Halbdistanz auch den Kopf zu tief, woraus zwei Verwarnungen resultierten.

Der für den Gegner verkündete Punktsieg ging in Ordnung. Der ACE-Boxer gewann die Erkenntnis, dass das Ligaboxen eine sportliche Herausforderung darstellt, besonders dann, wenn gleichzeitig die Gewichtsklasse gewechselt wird.

Der nächste Wettkampftag ist übrigens für den 1. bis 3. Februar festgelegt. Wenn Chatschik Abramov dann in Wismar antreten sollte, könnte er nicht bei den Vergleichskämpfen in der Elmshorner Olympia-Halle (Samstag, 2.2., Beginn 18.00 Uhr) antreten.


nach oben zum Seitenanfang  


04.12.2012   -  Keine Medaille bei der Männer-DM für den AC Einigkeit Elmshorn!
-hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) nahmen Sarkis Mahmedow (24) und Arton Krasniqi (21) bei den Deutschen Männermeisterschaften im Boxen in Oldenburg/Niedersachsen teil.

Obwohl es keine Medaillen für die ACE-Boxer gab, sammelten diese Erfahrung für künftige Meisterschaften.

Sarkis Mahmedow boxte im Bantamgewicht (-56 kg) und traf nach einem Freilos in der Vorrunde im Viertelfinale auf den Favoriten und späteren Titelträger Denis Makarov (Velberter BC). Obwohl Makarov dieses technische Gefecht deutlich mit 18:4 gewann, stärkte diese Niederlage den ACEler im Selbstbewusstsein. Verständlich, denn auch andere Boxer machten es nicht besser. Der Velberter schlug nämlich auch seinen Finalgegner recht deutlich mit 16:6.

Im Weltergewicht (-69 kg) trat Arton Krasniqi an. Mit Slawa Kerber von BW Lohne bekam er einen Mitfavoriten vor die Fäuste. Dieser demonstrierte gutes Konterboxen, wodurch Krasniqi manch unnötigen Treffer einstecken musste. Ein harter Kontertreffer schickte den ACE-Boxer in der dritten Runde auf die Bretter. Durch Handtuchwurf gab die Ecke den Kampf auf.

Kerber verlor im Halbfinale dann gegen den späteren Meister Arayk Marutjan von Traktor Schwerin.

Der dritte Schleswig-Holsteiner, Stefan Sittner von Post SV Heide, blieb ebenfalls ohne Medaille. Das Schwergewicht unterlag im Viertelfinale Arthur Mann aus Niedersachsen.

Die Ergebnisse in Kurzfassung:
Bantamgewicht (-56 kg): Sarkis Mahmedow (ACE) 18:4-Punktniederlage gegen Denis Makarov (Velbert);
Weltergewicht (-69 kg): Arton Krasniqi (ACE) Aufgabeniederlage 3. Runde gegen Slawa Kerber (BW Lohne).


nach oben zum Seitenanfang  


22.11.2012   -  DM-Silber für Gizem Gümüs und Bronze für Eda Öztürk vom AC Einigkeit Elmshorn!
-hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) boxten Eda Öztürk (15) und Gizem Gümüs (17) bei der Deutschen Meisterschaft (DM) der weiblichen Junioren, Jugend und Frauen in Plön.

Trainer Zekeriye Yücel gelang es nicht, seine Mädels zur Goldmedaille zu führen. Mit Silber und Bronze ist er jedoch auch zufrieden.

Im Junioren-Bantamgewicht (-51 kg) hatte Eda Öztürk anfangs ein Freilos. Mit Katharina Wünschmann vom BC Fürstenwalde bekam die Elmshornerin im Halbfinale eine der Favoritinnen als Gegnerin. Trotz der hohen 6:28-Punktniederlage haderte Yücel nicht mit dem Ergebnis. "Eda hat gekämpft und ihr Bestes gegeben!" Eda Öztürk strahlte als Drittplatzierte über Bronze. Wünschmann konnte im Finale gegen Ramona Gräff (Condor Limburg) ihren Goldtraum nicht erfüllen. Gräff siegte mit 12:10.

In der leichtesten Gewichtsklasse der Jugend, dem Halbfliegengewicht (-48 kg), trat die Itzehoerin Gizem Gümüs vom ACE an. Die erheblich kampferprobtere Felicitas Vogt von Gold-Blau Stuttgart stand einer siegeswilligen ACE-Boxerin gegenüber. Runde 1 verlief recht ausgeglichen. Nach der Hälfte der zweiten Runde setzte Vogt einen guten Treffer, welchen die Ringrichterin als Härtetreffer beurteilte und Gümüs anzählte. Nach Freigabe des Kampfes wiederholte sich diese Situation und die Ringrichterin brach den Kampf ab. RSC-Sieg und Gold für Vogt, Silbermedaille für Gizem Gümüs. Yücel beurteilte das Einschreiten der Ringrichterin als verfrüht. "Zumindest das zweite Anzählen war nicht richtig, denn Gizem war kampffähig. Wozu bin ich denn da? Wenn nötig, beende ich den Kampf durch Handtuchwurf!"

Die Ergebnisse in Kurzfassung:
Junioren-Bantamgewicht (-51 kg): Viertelfinale: Eda Öztürk (ACE) Freilos, Halbfinale: Eda Öztürk 6:28-Punktniederlage gegen Katharina Wünschmann (BC Fürstenwalde), Bronzemedaille für Eda Öztürk;
Jugend-Halbfliegengewicht (-48 kg): Gizem Gümüs (ACE) RSC-Niederlage 2. Runde gegen Felicitas Vogt ((Gold-Blau Stuttgart), Silbermedaille für Gizem Gümüs.



Gizem Gümüs und Trainer Zekeriye Yücel



Eda Öztürk, Zekeriye Yücel und Gizem Gümüs


nach oben zum Seitenanfang  


16.10.2012   -  Zwei Nordbeste und zwei norddeutsche Vizemeister für den AC Einigkeit Elmshorn!
-hr- Am letzten Wochenende fanden in der Elmshorner Olympia-Halle die Kämpfe um die Norddeutschen Titel der Frauen und Männer statt. Der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) war mit vier Akteuren, einer Boxerin und drei Boxern beteiligt.

Die Titelkämpfe zeigten ansehnlichen Sport und viel Spannung, denn eine Vielzahl von Begegnungen endeten mit knappen Ergebnissen aufgrund der recht gleichwertigen Leistungen. Ein Genuss für den Zuschauer!

Der auf Nordebene unbesetzte Landesmeister Sarkis Mahmedow (ACE, 24) ist Nordbester im Männer-Bantam (-56 kg) und hat die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft gesichert.

Im Männer-Leichtgewicht (-60 kg) blieb der eigentlich noch zur Altersklasse "Jugend" zählende U21-DM-3. Chatchik Abramov (18, ACE) wie bei der LM ohne Gegner und wurde somit Nordbester. Um dem veranstaltenden ACE auch für den Lokalmatador einen Einsatz bieten zu können, organisierte der Landesverband einen Kampf im höheren Gewichtslimit, dem Männer-Halbweltergewicht (-64 kg), gegen den kampflosen Nordd. Meister dieser Gewichtsklasse, David Burakievicz (Harburger SC). Dieses Gefecht endete mit 14:8 für den Harburger. Abramov begann den Kampf mit schnellen Angriffen und reaktionsschnellen Meidbewegungen. Im Verlauf der zweiten Kampfhälfte enttäuschte der äußerst talentierte Elmshorner seinen Anhang. Nahkämpfe, die mit Schieben, Drücken und Gerangel verbunden sind, sind einfach nicht seine Qualität. Die Bestrafung folgte mit dem Urteil! David Burakiewicz erhielt später einen Pokal als "Bester Techniker".

Im Frauen-Leichtgewicht (-60 kg) bekam die Elmshornerin Kaja Uihlein (20, ACE) mit der Rostockerin Rowena Stüwe (30) eine Gegnerin mit gleicher Kampferfahrung. Beide Frauen kämpften beherzt und setzten beide viele Treffer, wobei Uihlein mit krachenden Führhänden punktete und Stüwe insbesonders im Angriff ihre Treffer setzte. „Bei besserer Deckung hätte Kaja Uihlein den Sieg geholt“, ist ACE-Vorsitzender Hartmut Rex sich sicher. Das zu trefferreiche Gefecht endete mit 27:23 zugunsten der Rostockerin, welche überglücklich die Titelehrung entgegennahm.

In zwei harten und recht spannenden Kämpfen stellte sich der ACE-Boxer Arton Krasniqi (20) vor. Er kämpfte im Männer-Weltergewicht (-69 kg) erst gegen den Hamburger Raimund Klose (Hankook), wobei er trotz eines besseren Endspurts von Klose noch knapp mit einem 14:13-Punktsieg ins Finale zog. Dort traf er auf Serkan Oral von der Nordschmiede Hamburg. Wieder fing Krasniqi stark an. Später wechselten die Vorteile. Zum Ende überließ Krasniqi dem Hamburger die Initiative und versteckte sich hinter der Doppeldeckung. Oral kam einem Unentschieden immer näher. Nach dem Schlussgong begann unter den Fans das große Rätselraten. Der Kampf endete unentschieden. Da ein Sieger bei einer Meisterschaft zu finden ist, entschieden die Hilfspunkte. Da ergab sich erneut ein Remis. Somit mussten die Punktrichter entscheiden und machten Oral zum 3:2-Sieger. Oral erhielt nach den Kämpfen noch einen Pokal als "Bester Kämpfer".

Am Halbfinaltag nahmen noch zwei ACE-Boxer an Rahmenkämpfen teil. Hierbei siegte im Schüler-Fliegengewicht (-50 kg) Niko Sinkinov (12/ACE) verhältnismäßig knapp mit 10:7 über Lorenz Cocaj (TH Eilbeck).

Im Kampf zweier DM-Teilnehmer der Junioren im Halbweltergewicht (-60 kg) zwischen Metin Sükmen (15, ACE) und Daniel Meyer (HTB) siegte der Hamburger recht knapp mit 9:7 gegen den Elmshorner. Sükmen zeigte sich nicht von seiner stärksten Seite. Er war einfach zu passiv!

Die Ergebnisse der AC Einigkeit Elmshorn-Boxer/innen in Kürze:
Frauen-Leichtgewicht, -60 kg:
Kaja Uihlein (ACE) 23:27-Punktniederlage/PN gegen Rowena Stüwe (Rostock), Nordd. Vizemeisterin Kaja Uihlein;
Männer-Bantamgewicht, -56 kg:
Sarkis Mahmedow (ACE) Nordbester;
Männer-Leichtgewicht, -60 kg:
Chatchik Abramov (ACE) Nordbester;
Männer-Weltergewicht,-69 kg:
Arton Krasniqi (ACE) 14:13-Punktsieg/PS über Raimund Klose (Hankook HH), 16:+16-PN gegen Serkan Oral (Nordschmiede HH), Nordd. Vizemeister Arton Krasniqi.

Rahmenkämpfe:
Männer-Halbweltergewicht, -64 kg:
Chatchik Abramov (ACE) 8:14-PN gegen David Burakievicz (Harburg, Nordd. Meister im Halbwelter 2012);
Schüler-Fliegengewicht, -50 kg:
Niko Sinkinov (ACE) 10:7-PS über Lorenz Cocaj (TH Eilbeck);
Junioren-Halbweltergewicht, -60 kg: Metin Sükmen (ACE) 7:9-PN gegen Daniel Meyer (HTB).

Ergebnisse von der Norddeutschen Frauen-/Männermeisterschaft am 13. und 14.10.2012 in Elmshorn

Frauen:
-60 kg: Rowena Stüwe (Rostock) 27:23-PS über Kaja Uihlein (AC Einigkeit Elmshorn/ACE), Nordmeisterin/NM R. Stüwe;
-64 kg: Natalie Ramm (Agon HH) 12:11-PS über Chrissy Krüger (Rostock), Juliane Zweers (TuS Gaarden) 24:20-PS über Leyla Horn (Box-Out HH), Natalie Ramm 230:9-PS über Juliane Zweers, NM N. Ramm;

Männer:
-56 kg:
Nordbester/NB Sarkis Mahmedow (ACE);
-60 kg:
NB Chatschik Abramov (ACE);
-64 kg:
NM David Burakievicz (Harburger SC);
Ashot Oganijan (TSV Plön) 18:12-PS über Hamlet Manukian (Post SV Heide), Internationaler/I NM H. Manukian, da Oganijan Übergewicht;
-69 kg:
Berat Tolga Aciksari (TuS Finkenwerder) 15:12-PS über Grachik Melkonian (Post SV Heide); INM B. Aciksari;
Arton Krasniqi (ACE) 14:13-PS über Raimund Klose (Hankook), Serkan Oral (Nordschmiede) 18:6-PS über Darian Neumann (Buxtehude), Serkan Oral +16:16-PS über Arton Krasniqi, NM S. Oral;
-75 kg:
Sebastian Formella (Fischbek) 20:14-PS über Ilias Spirin (Schleswig), NM S. Formella;
Steffen Lüer (Kadg. Heide) Disqu.-S. 3. Runde über Alija Bujar (BC Hanseat), Steffen Lüer 14:12-PS über Lorenzo Servadei (BSV 19), INM S. Lüer;
-81 kg:
Sebastiano Lo Zito (Nordschmiede) 17:8-PS über Meysam Mostofi (BC Hanseat), Ibrahim Bazuev (Agon) WO über Sebastiano Lo Zito, INM I. Bazuev;
-91 kg:
Stefan Sittner (Post SV Heide) 22:5-PS über Marco Deckmann (Kadg. Heide), NM S. Sittner;
+91 kg:
Florian Unger (WBR Bremerhaven) 8:4-PS über Kevin Kadiru (SV Pol. HH), NM F. Unger.

Rahmenkämpfe:
Schüler, -50kg:
Niko Sinkinov (ACE) 10:7-PS über Lorenz Cocaj (TH Eilbeck);
Jun., -57 kg:
Daniel Meyer (HTB) 9:7-PS über Metin Sükmen (ACE);
Jun., -70 kg:
Helmut Ofori (Hankook) 12:5-PS über Ahmed Al Alsadi (TS Kaltenkirchen);
Jgd., -56 kg:
Tamim Rasoli (Plön) 8:6-PS über Armin Taymouri (Agon);
Jgd., -81 kg:
Adam Bazuev (Agon) RSC-S. 3. R. über Kay Greve (Plön);
Männer, -64 kg:
David Burakievicz (HSC) 14:8-PS über Chatschik Abramov (ACE).

Beste Technikerin: Natalie Ramm (Agon)
Bester Techniker: David Burakievicz (Harburger SC)
Beste Kämpferin: Juliane Zweers (TuS Gaarden)



Hartmut Rex hält die Begrüßungsrede



Siegerehrung des Kampfes Kaja Uihlein gegen Rowena Stüwe

Niko Sinkinov und Trainer Zekeriye Yücel



Kaja Uihlein greift an


nach oben zum Seitenanfang  


01.10.2012   -  Chatschik Abramov konnte sich bei der U 21-DM nicht krönen!
-hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) nahm Chatschik Abramov (18) als einziger Schleswig-Holsteiner an den Deutschen Meisterschaften der 18- bis 20-jährigen Boxer Deutschlands in Dorf Mecklenburg bei Wismar teil.

Im Viertelfinale besiegte Abramov den letztjährigen Deutschen Meister der Jugend, Jurij Belinger (19) aus dem westfälischen Bielefeld, recht deutlich mit 15:5. Im Halbfinale erwartete den Elmshorner der Württemberger Kastriot Sopa. Als heimlicher Gegner für Abramov entpuppte sich der Ringrichter, denn zumindest ab der zweiten Runde entstand der Eindruck, ob der neutrale Mann im Ring auf den ACE-Boxer einen "Kieker" habe. Abramov erwies sich als zu wendig und schnell für Sopa. Ein satter Punktevorsprung sank in der zweiten Runde ob einer völlig unnötig ausgesprochenen Verwarnung wegen Abduckens um zwei Punkte. Der ACE-Boxer sah sich um seinen Erfolg beraubt. Trainer Zekeriye Yücel versuchte seinen Schützling zu beruhigen. "Du liegst trotz Verwarnung noch vorn. Boxe Deinen Stil weiter!" Den Trainerworten wollte der junge Mann einfach nicht glauben. Mit der Brechstange sollte nun der Erfolg her, was allerdings von beiden Seiten zu einem unsauberen, unansehnlichen Gefecht führte. Hierbei entschloss sich der Ringrichter kurz vor Kampfende zu einer weiteren Verwarnung wegen Drücken. Dies fand Trainer Yücel in Ordnung, allerdings hätte sogleich der Gegner auch eine entsprechende Verwarnung bekommen müssen. "Nur eine Verwarnung für Chatschik war ungerecht, beide Boxer hätten eine bekommen müssen bzw. keiner," äußerte sich der ACE-Trainer erbost.

Nach dem 19:18-Punktsieg für Sopa sah Yücel seinen Boxer um den Sieg beraubt. "Wenn Chatschik meine Marschroute befolgt hätte, hätte nicht der Ringrichter den Kampfausgang bestimmt, sondern Chatschik wäre nach Punkten siegend ins Finale gezogen!"
Trotz des späteren Finalsieges von Männer-DM 2011 und Jugendolympiasieger Artur Bril aus Köln mit 25:16 gegen Sopa ist sich Yücel sicher, dass Abramov ein knapperes Ergebnis bzw. sogar einen Punktsieg gegen Bril erboxt hätte. Ein Finalkampf gegen Bril war der stille Wunsch vor der Reise zur DM, nicht nur von Yücel und Abramov!

Olympisches Boxen
Dorf Mecklenburg, U 21-DM:
Leichtgewicht (-60 kg): Chatschik Abramov (AC Einigkeit Elmshorn) 15:5-Punktsieg/PS über Jurij Belinger (Vorwärts Bielefeld), 18:19-Punktniederlage gegen Kastriot Sopa (VfL Neckargartach);
Finale: Artur Bril (Köln) 25:16-PS über Kastriot Sopa; DM-Bronze für Chatschik Abramov!



Chatschik Abramov (re.) als DM-Dritter 2012


nach oben zum Seitenanfang  


27.09.2012   -  Chatschik Abramov im Halbfinale der U21-DM!
-hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) nimmt Chatschik Abramov (18) als einziger Schleswig-Holsteiner an den Deutschen Meisterschaften der 18- bis 20-jährigen Boxer Deutschlands in Dorf Mecklenburg bei Wismar teil.

Im Viertelfinale traf Abramov am Donnerstagmorgen auf Jurij Belinger aus Bielefeld. Gegen Rechtsausleger Belinger fand der Elmshorner Boxer die richtige Einstellung und punktete sich von Runde zu Runde in Front. So konnte der Sieger nur Abramov heißen und ist somit einer der vier Halbfinalteilnehmer am 28. September.


nach oben zum Seitenanfang  


24.09.2012   -  Semih Öztürk: olympische Hoffnung des Nordens 2012!
-hr- Zum internationalen Boxturnier „Olympische Hoffnungen des Nordens“ der Jahrgänge 1997/1998 vom 21. bis 23.09.2012 in Wismar kam die Elite u.a. aus Holland, Polen und mehreren Landesverbänden Deutschlands. Die Vertretung aus Schleswig-Holstein, drei Boxer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE), führte ACE-Trainer Zekeriye Yücel in den Ring. Als SHABV-Kampfrichter fungierte der Elmshorner Marcel Tito.

Das Endergebnis mit einem Turniersieg kann sich sehen lassen, denn das Turnier wird ob der internationalen Beteiligung höher eingeschätzt wie die Deutsche Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch an Semih Öztürk (13), der sich in der Gewichtsklasse bis 44 kg durchsetzte. Semih Öztürk reiht sich somit in die Liste der "olympischen Hoffnungen des Nordens“ ein. Im Halbfinale behielt Öztürk gegen den äußerst aktiven, jedoch öfters unsauber boxenden Mousa Mohammed aus Berlin die Übersicht und siegte nach Punkten. Der Finalgegner aus Polen, Natan Konszewicz, zeigte bei seinem Einzug ins Finale Distanzboxen vom Feinsten. Yücel ahnte die schwere Aufgabe für seinen Boxer. Semih war nach seinem Sieg im 25. Kampf und dem Einzug ins Finale motiviert. Diese Motivation und die immer größere Ringerfahrung ließen den polnischen Distanzboxer nicht zur Entfaltung kommen. Öztürk griff beherzt an, schnitt öfters den Weg ab und setzte im Ergebnis einen Treffer mehr. Mit 10:9 gehörte ihm der Sieg und der Turniererfolg!

Am ersten Turniertag kam bereits das Aus für die beiden anderen ACE-Boxer Murat Ersoy und Metin Sükmen (beide 14). Ersoy (Leichtgewicht,-57 kg) boxte den holländischen Rechtsausleger Brandon Mullenberg. Die erste Runde verlief ausgeglichen, danach zeigte der ACE-Boxer weiterhin gutes Boxen, allerdings war Mullenberg einfach noch besser und siegte verdient. DM-Vize Metin Sükmen (Halbweltergewicht, -60 kg) kämpfte gegen Baldur Bratek vom PSV Ribnitz (MV). Sükmen ließ den Gegner kommen und baute ihn so förmlich auf. Am Ende hatte der Elmshorner das Nachsehen, denn der Punktsieg ging an den MV-Boxer.

An einem Turnier weiblicher Boxer der Altersklassen Junior und Jugend in Schwerin nahmen Eda Öztürk (15) und Gizem Gümüs (17) teil. Beide blieben unter ihren Möglichkeiten, wobei Eda Oztürk nach Punkten gegen Justine Metzdorf (BR 03 Cottbus) verlor und Gizem Gümüs knapp nach Punkten gegen Ricarda Göhlert (BC Görzig) gewann.

Ergebnisse der ACE-Boxer:
Wismar/Turnier "Olympische Hoffnungen des Nordens":
-44 kg: Semih Öztürk (ACE) Punktsieg/PS über Mousa Mohammed (Berlin), 10:9-PS über Natan Konszewicz (Polen); Turniersieger Semih Öztürk.
-57 kg: Murat Ersoy (ACE) Punktniederlage/PN gegen Brandon Mullenberg (NL); -60 kg: Metin Sükmen (ACE) PN gegen Baldur Bratek (PSV Ribnitz).

Schwerin:
Junioren, -51kg: Eda Öztürk (ACE) PN gegen Justine Metzdorf (BR 03 Cottbus);
Jugend, -48 kg: Gizem Gümüs (ACE) PS über Ricarda Göhlert (BC Görzig).



Turniersieger Semih Öztürk mit Trainer Zekeriye Yücel



Eda Öztürk und Gizem Gümüs nahmen am Turnier in Schwerin teil


nach oben zum Seitenanfang  


25.09.2012   -  AC Einigkeit Elmshorn geehrt als erfolgreichster Verein der Landesmeisterschaften der Männer/Frauen!
-hr- Der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) stand mit zwei Boxerinnen und fünf Boxern für die Landesmeisterschaften in Geesthacht bereit. Das Ergebnis von 4 x Gold und 2 x Silber machte den ACE wie 2011 zum erfolgreichsten Verein vor TSV Plön (4/1) und Post SV Heide (2/2).

Den einzigen Titel musste sich im Ring ACE-Bantamgewicht (-56 kg) Sarkis Mahmedow (23) erboxen. Die übrigen Goldmedaillen gab es kampflos für Chatschik Abramov (18, Leichtgewicht /-60 kg) und die Frauen Senem Gümüs (21, Federgewicht/-57 kg) und Kaja Uihlein (19, Leichtgewicht/-60 kg). Zweite Plätze belegten Arton Krasniqi (20, Weltergewicht/-69 kg) und Max John (29, Halbschwergewicht/-81 kg).
Der letztjährige Landesmeister Viktor Lorenz (26, Weltergewicht) scheiterte im Halbfinale recht deutlich (6:20) gegen den späteren Landesmeister.

Mit besonderen Dankesworten wurde in Geesthacht der Ringarzt begrüßt. Das hatte seinen Grund! Um den kurzfristig ausgefallenen Ringarzt aus Geesthacht zu ersetzen, sprang der Elmshorner Ringarzt Wolf-Dieter Schubbe ein und brachte ringärztlich die zweitägige Veranstaltung ohne große Eingriffe über die Bühne.

Im Auftakttitelkampf am Finaltag sorgte der ACE-Boxer Sarkis Mahmedow für eine positive Überraschung. Nach langer Pause bestritt der 50-Kämpfe-Mann wieder einen Kampf. Mit guten Einzelaktionen demonstrierte er sein boxerisches Können. Dank Übersicht und guter Taktik entging er manchem Angriff. Mit 19:16 behielt er gegen den Heider Armeis Babadschan knapp die Oberhand und holte verdient den Titel im Bantamgewicht.

ACE-Weltergewicht Arton Krasniqi trat eine Gewichtsklasse höher an, womit er den Titel vom Vorjahr nicht verteidigen konnte. Gegen den Heider Grachik Melkonian war der ACE-Boxer noch wenige Augenblicke vor Kampfende in Führung. In der letzten Angriffsphase des Gegners stellte sich Krasniqi wie ein pendelnder Sandsack an die Seile und ließ den Heider gewähren. Das war der große Fehler! Anstatt mit den Beinen auf und davon und zu kontern, nahm Krasniqi Treffer, welche von den Punktrichtern gewertet wurden und verlor, knapper geht`s kaum, mit 20:21. Als Trost für Krasniqi diente vielleicht der nach der Veranstaltung überreichte Pokal für den "Knappster Verlierer".
Wie oben schon erwähnt, gewann der Meister im Halbfinale gegen Viktor Lorenz vom ACE, den letztjährigen Meister im Weltergewicht.

Die zweite Silbermedaille erhielt Max John (ACE/Halbschwergewicht). Bei seiner 13:26-Niederlage gegen Timo Herzberg (Kadgamala Heide) gab die erste Runde Hoffnung auf einen besseren Ausgang. John diktierte dem Gegner mit Schlagserien und sehenswerten Aufwärtshaken seinen Kampfstil. Später wurde der Heider selbst aktiver und kämpfte sich noch deutlich in Führung.

In einem Nachwuchsturnierkampf im Männerhalbschwergewicht debütierte Matthias Laps (27/ACE) gegen den Kaltenkirchener Moritz Bauers. Auch hier lag der aktivere Elmshorner anfangs vorn. Bauers kam mit neuen Instruktionen aus der ersten Pause. Er setzte fortan im Vorwärtsgang linke und rechte Gerade und traf immer öfter durch die offene Deckung. Mit 24:10 erreichte Bauers einen deutlichen Sieg und Laps beendete von Kampfspuren gezeichnet seinen ersten Kampf.

In einem Frauenkampf ohne Wertung trafen die Landesbesten Annemarie Stark (Plön) und Senem Gümüs (ACE) aufeinander. Soldatin Stark bestach mit ihrer rammenden Führhand und der nachsetzenden Schlaghand. In Runde Zwei fehlte Gümüs die erforderliche Übersicht für eine erfolgreiche Gegenwehr und Trainer Yücel warf das Handtuch.

Die Ergebnisse der ACE-Boxer:
Bantamgewicht (-56 kg): Sarkis Mahmedow (AC Einigkeit Elmshorn/ ACE) 19:16-Punktsieg/PS über Armeis Babadschan (PSV Heide), Landesmeister/LM Sarkis Mahmedow;
Leichtgewicht (-60 kg): Chatschik Abramov (ACE) Landesbester;
Weltergewicht (-69 kg): Viktor Lorenz (ACE) 6:20-Punktniederlage/PN gegen Graschik Melkonian (PSV Heide), Arton Krasniqi(ACE) 20:21-PN gegen Graschik Melkonian (PSV Heide), Vize-LM Arton Krasniqi;
Halbschwergewicht (-81 kg): Max John (ACE) 13:26-PN gegen Timo Herzberg (Kadgamala Heide), Vize-LM Max John;
Frauen-Federgewicht (-57 kg): Senem Gümüs (ACE) Landesbeste;
Frauen-Leichtgewicht (-60 kg): Kaja Uihlein (ACE) Landesbeste.

Nachwuchsturnier/Halbschwergewicht (-81 kg): Matthias Laps (ACE) 10:24-PN gegen Moritz Bauers (TS Kaltenk.);
Frauen-Einlagekampf ohne Wertung: Annemarie Stark (Plön) gegen Senem Gümüs (ACE).

Erfolgreichster Verein: AC Einigkeit Elmshorn
Bester Techniker: Ilja Spirin (Schleswig)
Knappster Verlierer: Arton Krasniqi (ACE)



Die Landesmeister und -besten 2012


nach oben zum Seitenanfang  


11.09.2012   -  Nur Debütantin Kaja Uihlein verlor!
-hr- Am letzten Sonnabend führte der Marner TV Boxvergleichskämpfe in Helse durch. Dabei waren auch drei Boxer vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE). Die Elmshorner Niko Sinkinov (12) und Metin Sükmen (14) siegten. Kaja Uihlein(19) bestritt ihren ersten Kampf. Sie verlor ihr Debüt gegen die Plönerin Bentje Andresen nach Punkten (8:18).

Die kleinere Gegnerin zeigte sich als "Wühlmaus" und setzte Uihlein stetig unter Druck. Der Elmshornerin gelang es nicht die Distanz zu wahren und hatte letztlich das Nachsehen. Die Boxkollegen Niko und Metin holten Siege. Metin Sükmen behielt mit 11:2 die Oberhand gegen Burhan Karakaya vom TH Eilbek. Niko Sinkinov siegte mit 9:2 gegen den Rostocker Connor Berkes.

Die Ergebnisse in Kürze:
Schüler-Papiergewicht bis 48 kg: Niko Sinkinov (ACE) 9:2-Punktsieg/PS über Connor Berkes (Rostock);
Junior-Leichtgewicht (-57 kg): Metin Sükmen (ACE) 11:2-PS über Burhan Karakaya (TH Eilbek);
Frauen-Bantamgewicht (-54 kg): Bentje Andresen (Plön) 18:8-PS über Kaja Uihlein (ACE).

Kaja Uihlein veteidigt sich.


nach oben zum Seitenanfang  


09.07.2012   -  Senem Gümüs boxt Deutsche Meisterin!
-hr- Der Vorsitzende der Boxjugend in Schl.-Holstein (SHABJ), René Küpper aus Plön, wollte eigentlich mit einer ganzen Frauen-/Mädchenstaffel aus Schl.-Holstein nach Leinefelde in Thüringen fahren, um dort bei der 1. Leinefelder Boxnacht mitzuwirken. Der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) sagte drei Boxerinnen zu, wobei letztlich noch zwei, Eda Öztürk (14) und Senem Gümüs (21), zur Abreise parat standen. Diese beiden Mädels waren letztlich die einzigen der anfangs geplanten großen Reisegruppe aus Schl.-Holstein!

Die Itzehoerin Senem Gümüs, welche früher für den BC Hanseat Hamburg boxte und erstmals im Trikot des ACE antrat, bestritt in Leinefelde ein Wettkampfsparring ohne Wertung gegen Beata Blaszyk (Offenbach), die amtierende Deutsche Meisterin im Federgewicht (-57 kg). Wegen des Leistungsunterschiedes (22 zu 4 Siege) ließ ACE-Trainer Zekeriye Yücel keinen Wertungskampf zu. Beide Frauen demonstrierten variables und anschauliches Boxen, wobei Blaszyk hinsichtlich des Angriffsboxens Zurückhaltung übte. Dieses sportlich faire Verhalten lobte Yücel.

Im Kampf der jungen 14-jährigen Fliegengewichte (-50 kg) Eda Öztürk und Miriam Hoffmann (Suhl) gab es nur einen kurzen Schlagabtausch. Die ACE-Boxerin blieb danach passiv, was Yücel wunderte und nahm Eda Öztürk sofort durch Handtuchwurf aus dem Kampf. Siegerin durch Aufgabe in der ersten Runde somit die Thüringerin Miriam Hoffmann.

Die Ergebnisse in Kürze:
Kadetten-Fliegengewicht (-50 kg): Eda Öztürk (ACE) Aufgabe in der 1. Runde gegen Miriam Hoffmann (Suhl);
Frauen-Federgewicht (-57 kg): Senem Gümüs (ACE) gegen Beata Blaszyk (Offenbach) ohne Wertung.


nach oben zum Seitenanfang  


13.06.2012   -  Zwei Öztürk-Siege und kein ACE-Boxer enttäuschte!
-hr- Der Kampf um jede Paarung hat sich für den AC Einigkeit Elmshorn (ACE) gelohnt. Von anfangs 26 Paarungen entwickelte sich das Programm durch diverse Absagen auf 10 Kämpfe und steigerte sich zum Vortag des Events wieder auf 14 Begegnungen. Am Samstag konnten letztlich 12 durchweg ansehnliche Boxkämpfe verwirklicht werden. Vom ACE stiegen fünf Akteure in den Ring. Mit Semih Öztürk (13) und seiner Schwester Eda (14) stellte der ACE zwei Sieger, Metin Sükmen (14) boxte unentschieden und Ayaz Aloskan (15) und Viktor Lorenz (26) verloren nach heftiger Gegenwehr.

Von der erwarteten Frauenpower in fünf Kämpfen gab es letztlich dreimal einen guten Einblick ins Frauenboxen.
Die Damen Natalie Ramm (Agon) und Maria Kazaki (Plön) kämpften lebhaft um den Erfolg im Elite-Halbwelter (-64 kg). Es klappte nicht! Sie boxten pari, also unentschieden. Bei den Juniorinnen im Bantam (-51 kg) flogen die Fetzen. Beide gingen lebhaft zur Sache, wobei Eda Öztürk (ACE) mit Dauerschlagserien die Ecke von Samira Hosseinian (Polizei HH) bewog, das Handtuch zur Aufgabe des Kampfes zu werfen. Es war übrigens der einzige vorzeitig beendete Kampf der Veranstaltung.
Den technisch besten Frauenkampf demonstrierten die Hamburgerinnen Carlota Hansen von BARRACUDA/St. Pauli und Leyla Horn von Box-Out. Sie kämpften im Weltergewicht (-69 kg). Carlota Hansen siegte, wobei sie mit guter Übersicht und linken und rechten Geraden überzeugte.

Eine besonders gute Stimmung kam in der Olympia-Halle auf, wenn Boxer von AGON und dem ACE kämpften.
Das waren dann auch die Höhepunkte!
Als erstes trafen im Schüler-Papiergewicht bis 42 kg Semih Öztürk (ACE) und Oruc Özer (AGON) aufeinander. An Lebhaftigkeit war diese Begegnung kaum zu überbieten. Der etwas größere ACE-Boxer brachte einige Schläge mehr ins Ziel und siegte.

Mit Grisho Shmavonyan (AGON) und Metin Sükmen (ACE) standen zwei Meisterboxer im Ring. Der Hamburger wurde 2011 Deutscher Meister und der ACE-Boxer belegte vor kurzer Zeit den zweiten Platz. Angriffsboxen und gute Technik bestimmten den Kampf. Die Vorteile wechselten bei Anfeuerung aus beiden Lagern. Der Kampf im Junioren-Leichtgewicht (-57 kg) endete verdient unentschieden. Im Schlusskampf der Veranstaltung im Elite-Weltergewicht (-69 kg) standen sich der schlagstarke Viktor Lorenz (ACE) und der brillante Techniker Christian Bleeker (AGON) gegenüber. Lorenz kam nicht nah genug an seinen Gegner heran, um die Schlaghand entscheidend einzusetzen. Bleeker entwischte immer rechtzeitig und nahm unter dem Jubel seiner Fans den Sieg entgegen.

In seinem Debüt zeigte der Elmshorner Ayaz Aloskan beherzten Einsatz bei hängender Deckung. Nadim Aziz aus Hittfeld, ebenfalls Debütant, war kaum besser. Aziz bekam einen knappen Punktsieg zugesprochen.

Zu den übrigen Kämpfen:
Hamlet Manukian (Post Heide) und Michael Forner (Hittfeld) boxten im Elite-Mittelgewicht (-75 kg) hart um den Sieg. Wechselnde Vorteile bestimmten den Kampf. Manukian hatte am Ende allerdings knapp die Nase vorn.
Im Jugend-Welter (-69 kg) war wieder Lebhaftigkeit angesagt. Muhammed Kaya (Wedel) und Jason Oyetunde (AGON) kannten sich schon aus einer früheren Begegnung. Der beidseitige Siegeswillen wurde mit einem Remis belohnt.
Im Junioren-Leichtgewicht (-57 kg) gab es mehrere Vergleiche: Nawid-Soleman Asefi (Polizei HH) setzte sich nach Punkten gegen Plöns Hussein Zakir (Plön) durch. Knapp siegte auch Müslin Demirel (Plön) gegen den Lüneburger Hüseyin Olaki (Lüneburg).
Gutes Boxen boten die Junioren-Mittelgewichtler (-70 kg) Martin Camara (AGON) und Hamed Rassuli von Post Heide. Der Hamburger gewann durch einstimmiges Urteil.

Elmshorn, Vergleichskämpfe mit Boxern aus HH, Nds. und SH; die Ergebnisse:
Elite:
-69 kg: Christian Bleeker (AGON) Punktsieg/PS über Viktor Lorenz (AC Einigkeit Elmshorn/ACE);
-75 kg: Hamlet Manukian (Post Heide) PS ü. Michael Forner (Hittfeld);
Jugend:
-69 kg: Muhammed Kaya (Wedel) - Jason Oyetunde (AGON) unentschieden;
Junioren:
-57 kg: Nawid-Soleman Asefi (Polizei HH) PS ü. Hussein Zakir (Plön),
Nadim Aziz (Hittfeld) PS ü. Ayaz Aloskan (ACE),
Grisho Shmavonyan (AGON) - Metin Sükmen (ACE) unentsch.,
Müslin Demirel (Plön) PS ü. Hüseyin Olaki (Lüneburg);
-70 kg: Martin Camara (AGON) PS ü. Hamed Rassuli (Post H.);
Schüler:
-42 kg: Semih Öztürk (ACE) PS ü. Oruc Özer (AGON);
weibl. Elite:
-64 kg: Natalie Ramm (AGON) - Maria Kazaki (Plön) unentsch.;
-69 kg: Carlota Hansen (BARRACUDA/St. Pauli HH) PS ü. Leyla Horn (Box-Out HH);
w. Jun.: -51 kg: Eda Öztürk (ACE) Aufgabesieg 2. Runde ü. Samira Hosseinian (Pol. HH).


nach oben zum Seitenanfang  


05.06.2012   -  Nur Niederlagen am Wochenende!
-hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) hatte Semih Öztürk (13) die Chance, bei der Deutschen Meisterschaft (DM) der Kadetten in Lindow / Brandenburg vom 1. bis 3. Juni um den DM-Titel zu boxen. Unter der Obhut von Trainer Zekeriye Yücel kämpfte Semih Öztürk im Viertelfinale des Papiergewichts bis 42 kg gegen den Westfalen Christian Stang.

Beide Akteure waren im Kampfstil ähnlich und lieferten sich ein "heisses" Gefecht, welches ausgeglichener nicht verlaufen konnte. Am Ende hatte der Elmshorner Boxer Pech. Er musste sich im unentschieden ausgegangenen Kampf (8:8) leider nach Hilfspunkten geschlagen geben. Yücel zum harten Urteil: "Semih hat eigentlich alles richtig gemacht. Vielleicht muss er noch mehr Serien schlagen und damit das Tempo erhöhen!?"

Am letzten Samstag sollten zwei ACE-Boxer den HBC Heros HH verstärkten. Arton Krasiqi (20) und Max John (29) stiegen in Hamburg in den Ring. Leider blieben die Punkte für Heros Hamburg aus, denn beide verloren ihren Kampf. Weltergewicht (-69 kg) Arton Krasniqi hatte Angelo Welp (Walsrode), Ligaboxer vom Löwen-Box-Team Braunschweig, als Gegner. Die erste Runde war eine harte, temporeiche und aus-geglichene Auseinandersetzung. Welp hielt den Druck auch im zweiten Durchgang sehr hoch. Nach einer guten Phase traf der Walsroder hart und Krasniqi wurde angezählt. Zum Schutz vor einem weiteren Niederschlag gab die Elmshorner Ecke durch Handtuchwurf den Kampf auf.

Für Halbschwergewicht (-81 kg) Max John (ACE) verlief der Kampf gegen Fröhlich (Walsrode) etwas anders. Er musste sich nach drei Runden nach Punkten geschlagen geben. Die erste Runde verlief ausgeglichen, in der zweiten kam der Niedersachse mit Schwingern ins Ziel und der dritte Durchgang zeigte kaum Vorteile auf einer Seite. "Der Sieg für Fröhlich war ok. Max hätte nur beim Lösen aus dem Kampf die Deckung geschlossener halten müssen," resümierte sein Trainer, "und es hätte einen anderen Kampfausgang gegeben."

Die Ergebnisse in Kurzfassung:

Lindow, Kadetten-DM:
Viertelfinale: Papiergewicht bis 42 kg: Semih Öztürk (ACE) +8:8-Punktnieder-lage/PN gegen Christian Stang (NRW).

Hamburg, HBC Heros:
Weltergewicht (-69 kg): Arton Krasniqi (ACE) Aufgabeniederlage 2. Runde gegen Angelo Welp (Walsrode);
Halbschwergewicht (-81 kg): Max John (ACE) PN gegen Fröhlich (Walsrode).


nach oben zum Seitenanfang  


23.05.2012   -  DM-Silber für Metin Sükmen vom AC Einigkeit Elmshorn!
-hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) hatte Metin Sükmen (14) die Chance, bei der Deutschen Meisterschaft (DM) der Junioren (Jahrgänge 1996/7) in Bad Blankenburg (Thüringen) vom 17. bis 19. Mai um den DM-Titel in seiner Gewichtsklasse zu boxen. Sükmen trat unter der Obhut seines Trainers Zekeriye Yücel im Leichtgewicht (-57 kg) an. Anreise und Auslosung erfolgten vor dem ersten Wettkampftag. Zum Viertelfinale am Himmelfahrtstag traf der vor einiger Zeit eingebürgerte Elmshorner auf den Bremer Artur Ohanjan. Dieser untersetzte Boxer kannte nur eine Marschrichtung: Immer nach vorn! Es war für Sükmen gar nicht so einfach, immer die Oberhand zu behalten. Seine gute Technik und Beinarbeit reichten zu einem knappen Punktsieg.

Im Halbfinale wartete mit Lukas Thiem vom Berliner TSC der Boxer mit der größten Kampferfahrung (60 Kämpfe) des Turnierfeldes auf Metin Sükmen (27 Kämpfe). Die Rechtsauslage des Berliners bereitete dem ACE-Boxer keine Probleme. Yücel: "Sie lieferten einen Superkampf. Ich bin stolz auf Metin, denn jede Runde konnte er mit leichten Vorteilen für sich verbuchen." Mit Metin Sükmen zog auch der 2011-Meister in der 52 kg-Klasse, Wladislaw Baryshnik, ins Leichtgewichtfinale ein.

Der jahrgangsältere Gegner vom KSC Backnang demonstrierte seine größere Routine und setzte sich in einem sehenswerten Kampf nach Punkten durch. Das gute technische Niveau des Vizemeisters Metin Sükmen fiel auch einem Bundestrainer auf. "Metin, mach weiter so," motivierte Yücel seinen unterlegenen Boxer, "beim nächsten mal stehst Du ganz oben auf dem Podest!"

Die Ergebnisse in Kurzfassung:

Viertelfinale: Leichtgewicht (-57 kg): Metin Sükmen (ACE) Punktsieg/PS über Artur Ohanjan (Bremen);
Halbfinale: Metin Sükmen PS über Lukas Thiem (Berliner TSC);
Finale: Metin Sükmen Punktniederlage gegen Wladislaw Baryshnik (KSC Backnang): Vize-DM Metin Sükmen (ACE).



Vizemeister Metin Sükmen (links) mit den Erst- und Drittplatzierten

© Foto: Jens Gatzenmeier


nach oben zum Seitenanfang  


23.05.2012   -  ACE-Boxer waren eine gute Verstärkung!
-hr- Der Marner TV reiste nach Hilden, um einen vereinbarten Rückkampf zu absolvieren. Zwei Boxer vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) gehörten zur Verstärkung der Marner Mannschaft: Chatschik Abramov (17/60 kg) und Viktor Lorenz (26/69 kg). Die Heimmannschaft konnte fünf der acht Wertungskämpfe gewinnen. Siege für Marne holten Timo Herzberg (Heide) und Viktor Lorenz (ACE). Mit einem Unentschieden trug Chatschik Abramov positiv zum Ergebnis für die Marner Staffel bei.

Viktor Lorenz boxte im Männer-Weltergewicht (-69 kg) gegen den Hildener Dominik Deutscher recht kontrolliert. Zwischenzeitlich erhöhte Aktivität brachte Lorenz auf die Siegerstraße, von der er sich trotz Kampfunterbrechung durch den Ringrichter zwecks Wortwechsel mit Trainer Zekeriye Yücel nicht abbringen ließ.

Jugend-DM Chatschik Abramov trat im Männer-Leichtgewicht (-60 kg) gegen Sergej Dudinski, Verstärkung der Hildener vom ASV Wuppertal, an. Dudinski boxte zuletzt auch erfolgreich für den BSK Seelze in der 1. Bundesliga. Trainer Zekeriye Yücel sah seinen Boxer bis zu einer Verwarnung in der Schlussrunde eindeutig vorn. Nach Ende des Kampfes dieser sehr guten Boxer war Yücel sich nicht sicher, wer denn nun gewonnen habe. Das verkündete Unentschieden schien dem Kampfverlauf angemessen. Yücel sah allerdings das Publikum um einen Superkampf beraubt: "Wenn der Ringrichter die Boxer einfach hätte kämpfen lassen, hätten sich beide Akteure freier entfalten können. Zu oft wurden die Angriffe von Abramov durch den Ringrichter unterbrochen! Fehlte ihm das sogenannte Fingerspitzengefühl?"
Nach Yücels Einschätzung hätte der Kampf dann einen besseren Ausgang für seinen Boxer gehabt!



Viktor Lorenz freut sich mit Trainer Zekeriye Yücel

nach oben zum Seitenanfang  


23.04.2012   -  Gute Ausbeute beim 1. Marner Box-Cup für den AC Einigkeit Elmshorn!
-hr- In Schleswig-Holstein führte zuletzt der AC Einigkeit Elmshorn/ACE im Jahre 2003 mit den Flora-Games ein mehrtägiges Boxturnier durch. Vom 20. bis 22. April 2012 organisierte nunmehr der Marner TV den 1. Marner Box-Cup.

Anfangs sollten zehn BoxerInnen vom ACE mitwirken. Infolge Absagen und Nichtbesetzungen reisten fünf Aktive des ACE nach Marne. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen war die Ausbeute positiv.

Am Sonnabend und Sonntag wurde jeweils in zwei Boxringen gekämpft. Die Vielzahl der Kämpfe wäre sonst organisatorisch gar nicht abzuwickeln. Damit Chatschik Abramov (17) überhaupt zum Einsatz kommt, musste er mit Übergewicht anreisen und im Halbweltergewicht antreten. Dort traf er am Sonnabend auf den starken Dänen Nicolai Hede Jensen aus Grindsted. Trotz der störenden Eingriffe durch den dänischen Ringrichter fand Abramov den Weg zum Punktsieg. Am Sonntag setzte sich Abramov dann noch einmal souverän gegen Torge Surkus von DGF Flensburg durch.

Im Junioren-Leichtgewicht (-57 kg) bot Metin Sükmen (14/ACE) gegen den Dänen Mohammed Abdallah (Aarhus) gutes technisches Boxen und wurde mit einem Punktsieg belohnt. Weitere Gegner fanden sich nicht!
Am Sonntag stellte sich im Kadetten-Papiergewicht bis 44 kg Maik Keller von Blau-Weiß Lohne dem ACE-Boxer Semih Öztürk (13). Besonders in den letzten beiden Runden zeigte Öztürk seine Stärke und siegte nach Punkten.
Die Boxerinnen des ACE vertrat Gül Köylü (19). Die Elmshornerin sowie Marie Sommer vom dänischen Boxklub Sct. Jörgen bestritten ihr Boxdebüt. Die Dänin konnte sich am Ende über einen Punktsieg freuen.
Im Junioren-Leichtgewicht (-57 kg) trat Murat Ersoy (14/ACE) gegen Marnes Tom-Willy Wojczak an. Ersoy hatte offensichtlich eine gute Tagesform. „Murat boxte super!“ Weiter äußerte sich Trainer Zekeriye Yücel: "Selbst Sieger Wojczak zeigte sich von dem ihm zugesprochenen Sieg überrascht!"

Die Ergebnisse vom ACE in Kürze:
Frauen-Weltergewicht (-69 kg): Gül Köylü (ACE) Punktniederlage/PN gegen Marie Sommer (Sct. Jörgen/DK);
Jugend-Halbweltergewicht/HW(-64 kg): Chatschik Abramov (ACE) Punktsieg/ PS über Nicolai Hede Jensen (Grindsted/DK);
Männer-HW (-64 kg): Chatschik Abramov (ACE) PS über Torge Surkus (DGF Flensburg);
Junioren-Leichtgewicht/L (-57 kg): Murat Ersoy (ACE) PN gegen Tom-Willy Wojczak (Marne), Metin Sükmen (ACE) PS über Mohammed Abdallah (Aarhus/DK);
Kadetten-Papiergewicht bis 44 kg: Semih Öztürk (ACE) PS über Maik Keller (Blau-Weiß Lohne).


nach oben zum Seitenanfang  


26.03.2012   -  AC Einigkeit Elmshorn erboxt zwei Nordtitel
-hr- Der TSV Plön lud letzten Samstag zu den Norddeutschen Meisterschaften der Altersklassen Schüler, Kadetten, Junioren und Jugend im Olympischen Boxen ein. Boxer aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein kämpften um den regionalen Titel, welcher mitentscheidend ist für die spätere Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

Nach Abschluss der Titelkämpfe war der AC Einigkeit Elmshorn/ACE mit zwei Nordtiteln und drei Nordbesten zufrieden. Semih Öztürk (13) und Metin Sükmen (14) siegten im Ring. Nach Gegnerabsage wurden Eda Öztürk (14) und Chatschik Abramov (17) kampflos zu Nordbesten. Für Gizem Gümüs(16) gab es in Ihrer Altersklasse bei der Auslosung keine Gegnerin, weshalb auch sie Nordbeste wurde. Glückwunsch zu diesem Erfolg an Cheftrainer Zekeriye Yücel, seine Boxer und seine Helfer!

Im Kadetten-Papiergewicht bis 42 kg trat Semih Öztürk (ACE) als Favorit gegen Tobias Schuchardt aus Teterow an. Mit Kombinationen, Schlagserien und großer Aktivität setzte er seinen Kontrahenten unter Druck. Der verkündete Punktsieg machte den jungen Elmshorner erstmals zum Norddeutschen Meister.

Den zweiten Titel für den ACE erboxte Leichtgewicht (-57 kg) Metin Sükmen. Der mit 42 Kämpfen äußerst erfahrene Surik Jangojan (Stralsund) erlebte Metin Sükmen (23 Kämpfe) in einer tollen Tagesform. Der Elmshorner bot technischen Boxen vom Feinsten und wiederholte seinen Nordtitel vom Vorjahr, diesmal allerdings in der Altersklasse der Junioren.

Weiter im Ring standen Niko Sinkinov, Hüseyin Celik und Murat Ersoy. Im Schüler-Papiergewicht bis 42 kg verlor Niko Sinkinov(11) knapp gegen Agasi Magaryan aus Greifswald. Junioren- Halbfliegengewicht (-48 kg) Hüseyin Celik (14) verlangte dem Nico Tratz aus Greifswald alles ab. Er verlor trotz-dem, ebenso wie Junior-Federgewicht (-54 kg) Murat Ersoy (14). Gegner Baldur Bratek aus Ribnitz war zu stark, obwohl Ersoy zeitweise wie der Chef im Ring aussah.

Trotz der Niederlagen war Trainer Zekeriye Yücel mit den unterlegenen Boxern zufrieden. "Sie zeigten alle eine starke Leistung! Murat und Hüseyin geben mir nach dem schwachen Auftritt bei der LM wieder Hoffnung auf bessere Resultate."

Alle Ergebnisse mit Beteiligung von ACE-Boxern:
Schüler:Papiergewicht bis 42 kg: Niko Sinkinov (ACE) Punktniederlage/PN gegen Agasi Magaryan (Greifswald);
Kadetten: Papiergewicht bis 42 kg: Semih Öztürk (ACE) Punktsieger (PS) über Tobias Schuchardt (Teterow), Norddeutscher Meister (NM) Semih Öztürk;
Junioren: Halbfliegengewicht (-48 kg): Hüseyin Celik (ACE) PN gegen Nico Tratz (Greifswald);
Federgewicht (-54 kg): Murat Ersoy (ACE) PN gegen Baldur Bratek (Ribnitz);
Leichtgewicht (-57 kg): Metin Sükmen(ACE) PS über Surik Jangojan (Stralsund), NM Metin Sükmen;

Nordbeste wurden vom ACE:
Eda Öztürk (Junioren-Bantamgewicht/ -51 kg), Gizem Gümüs (Jugend-Halb-fliegengewicht, -48 kg), Chatschik Abramov (Jugend-Leichtgewicht, -60 kg).

nach oben zum Seitenanfang  


08.03.2012   -  Elmshorn dominiert mit jeweils drei Boxtiteln und drei Landesbesten!
-hr- Der TSV Plön führte am letzten Wochenende die Nachwuchsmeisterschaften Schl.-Holsteins im Boxen durch. Bei acht Landesmeisterfinalkämpfen gab es drei Titel für Boxer aus Elmshorn. Die Titelträger/LM vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) sind:
Eda Öztürk (14), Metin Sükmen (14) und Chatschik Abramov (17).

Die zu Titelkämpfen unbesetzten Semih Öztürk (11), Hüseyin Celik (14) und Gizem Gümüs (16) wurden zu Landesbesten/LB gekürt. Davon gibt es 2012 insgesamt zehn. Den Siegerreigen krönte dann noch Debütant Nikolaus "Niko" Sinkinov (ACE) mit dem 1. Platz beim Nachwuchsturnier, dem Youngster-Cup.

Als erfolgreichster Boxverein für die Vergabe des SHABJ-Cup waren am Ende der TSV Plön und der ACE mit 47 Punkten gleichauf. SHABJ-Pressewart Hans Korth sprach vom Masseerfolg der Plöner (22 Meldungen, 1 LM, 1 LB) und der Klasse der Elmshorner (14 Meldungen, 3 LM, 3 LB), weshalb er den Pokal an ACE-Trainer Zekeriye Yücel übergab. „Ich übergebe den Pokal an Plön, erfreut Euch daran und bringt ihn nächstes Jahr mit nach Elmshorn, damit er dann bei uns bleiben kann,“ sagte Yücel. Dieses Tun sprach er vorher mit Hartmut Rex, dem ACE-Vorsitzenden, ab.

Vor den Titelkämpfen fand die Jugendvollversammlung statt. U. a. wurden fünf „Boxer des Jahres 2011“ gekürt. Der ACE "sahnte" dabei kräftig ab.
Jugend: Chatschik Abramov (ACE);
Mädchen: Eda Öztürk (ACE);
SHABJ: Chatschik Abramov (ACE).

Ein sechster BdJ-Pokal für Kadetten wird erst bei der Nordmeisterschaft am 24. März in Plön überreicht, und dies voraussichtlich an Semih Öztürk.

Aufgrund des höchsten Gebotes darf 2013 der ACE die Landesmeisterschaft in Elmshorn (9./10. März) durchführen.

Den ersten Meisterschaftsfinalkampf mit ACE-Beteiligung gab es mit Eda Öztürk im Junioren-Bantamgewicht (-51 kg). In einem schlagreichen Gefecht gegen die größere Lea Leptien (Plön) war wohl die Kampferfahrung von großer Bedeutung. Öztürk siegte zwar deutlich mit 34:18 nach Punkten, es lag aber jederzeit ein Kampfabbruch auf beiden Seiten drin. LM Eda Öztürk!

Variabel und stilistisch sehenswert boxte Junior-Leichtgewicht (-57 kg) Metin Sükmen (ACE) gegen Tom-Willy Wojczak/Marne. Den interessanten Kampf beendete Sükmen mit 8:5 zu seinen Gunsten. LM Metin Sükmen.

Im Jugend-Leichtgewicht (-60 kg) sollten Chatschik Abramov (ACE) und Kasim Semmou (Plön) boxen. Da aber der Plöner am Sonntagmorgen Startverbot erhielt, stiegen beide in den Ring, um Abramov zum WO-Sieger und Landesmeister zu küren.

Vergeblich um den Titel im Junioren-Federgewicht (-54 kg) boxte Murat Ersoy (ACE). Im Finale unterlag er Ali Musaev (Plön) durch RSC in Runde 1.

In Rahmenkämpfen bekamen einige Landesbeste einen Einsatz. U.a. auch Kadetten-Papiergewicht bis 42 kg Semih Öztürk (ACE). Er besiegte mit 10:2 den altersklassenhöheren Henry Vartanov (Plön). Im Halbfliegengewicht (-48 kg) war es umgekehrt. Der jüngere Kadett Miguel Bartz (Marne) punktete den älteren Junior Hüseyin Celik (ACE) mit 9:5 aus.

Den zweiten Kampf des zweitägigen Turniers bestritt "Niko" Sinkinov (11/ ACE) im Schüler-Papiergewicht bis 42 kg des Youngster-Cups (YC). Stilistisch und mit beeindruckender Beinarbeit überzeugte er im Ring. Auch wenn der Sieg nur mit 4:3 knapp ausfiel, gab es für Niko viel Lob. Vorsitzender Hartmut Rex war mehr als beeindruckt von dem ersten Kampf seines Youngster-Cup-Siegers!

Die anderen beiden Debütanten des ACE gaben ihr Bestes. Sie verloren und wissen, was beim nächsten Kampf anders gemacht werden muss. Junioren-Schwergewicht (-80 kg) Arwien Alamdari (15) unterlag dem Geesthachter Alexander Kurnosenkov in einem technischen Vergleich. Jugend-Weltergewicht (-69 kg) Emre Kökcü (17) dagegen suchte den Schlagabtausch und unterlag knapp mit 15:12 dem Alexander Ritter von der TS Kaltenkirchen.

Einen weiteren YC-Kampf bestritt Osman Meric (17) im Halbweltergewicht (-64 kg) der Jugend. Der Kieler Gegner Patrick Müller behielt in dem offenen Kampf die bessere Übersicht. Einer Disqualifikation vorbeugend gab die ACE-Ecke in Runde 2 den Kampf auf.

ACE-Ausbeute (jeweils Platz 1):
Youngster-Cup-Sieger:
Nikolaus "Niko" Sinkinov.
Landesmeister:
Eda Öztürk, Metin Sükmen, Chatschik Abramov.
Landesbeste:
Semih Öztürk, Hüseyin Celik, Gizem Gümüs.

nach oben zum Seitenanfang  


28.02.2012   -  Viktor Lorenz siegte in Hamburg, Boxjugend boxt in Plön um Titel und Youngster-Cup.
-hr- Bei einer Sonntagmorgenveranstaltung der SV Polizei Hamburg boxte Landesmeister Viktor Lorenz (26/AC Einigkeit Elmshorn) gegen den Kaltenkirchener Robert Raebell. Weltergewicht (-69 kg) Lorenz boxte konzentriert, setzte klare Treffer und wurde Punktsieger gegen den manchmal unsauber (Innenhand) treffenden Raebell.

Am Sonnabend und Sonntag stehen die jungen Boxer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) in Plön im Ring. Sie boxen um die Landesmeisterschaft bzw. um die Platzierung beim Turnier der Anfänger,dem Yougster-Cup (YC).

Am Halbfinaltag bestreiten im Rahmen des Youngster-Cups Nikolaus "Niko" Sinkinov (11/ 42 kg), Emre Kökcü (17/ 68 kg) und Arwien Alamdari (15/ 80 kg) ihr Boxdebüt. Niko kämpft bereits im Finale. Die beiden anderen boxen im Falle eines Sieges auch am Sonntag.
Eda Öztürk (14/ 51 kg) boxt auch schon im Finale gegen die Plönerin Lea Leptien.
Wenn Hüseyin Celik (14/ 47 kg) gegen den Landesbesten (LB) der Kadetten, Miguel Bartz (Marne), antritt, wird er LB der Junioren. Am Sonntag stehen bereits im Finale des YC die ACE-Boxer Alban Sadiku (15/ 48 kg) und Osman Meric (17/ 61 kg).
Um Landestitel boxen Murat Ersoy (14/ 54 kg), Metin Sükmen (14/ 57 kg) und DM Chatschik Abramov (17/ 60 kg). In einem Rahmenkampf stehen sich die LB Semih Öztürk (ACE/13/ 41 kg) und Henry Vartanov (Plön/14/ 40 kg) gegenüber.

Veranstaltungsstätte in Plön ist die Sporthalle in der Rodomstorstr. 15. Beginn am Samstag um 15 Uhr und am Sonntag um 12 Uhr.



Viktor Lorenz bei SV Polizei Hamburg

nach oben zum Seitenanfang  


13.02.2012   -  Trotz Niederlage viel Lob für Arton Krasniqi!
-hr- In der 2. Bundesliga trat das Boxteam Hanse Wismar in Halle gegen das BT Sachsen-Anhalt an. Der Vergleich endete 12:12 unentschieden. Arton Krasniqi (20) vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) konnte diesmal nicht den angestrebten Siegpunkt für seine Mannschaft aus Wismar beisteuern. Trotz der 10:16-Niederlage im Weltergewicht (-69 kg) gegen den erheblich kampferprobteren Sebastian Knigge lobte ihn Wismar-Trainer Jürgen Spieß. "Das war kämpferisch und technisch höchstes Niveau. Arton war sehr stark und hat knapper verloren als es das Urteil aussagt."
Der ACE-Boxer warf nach dem Urteil einen Blick in die Zukunft. "Bei einem späteren Zusammentreffen mit Knigge dreh ich das Ergebnis. Dann gewinne ich!"

Tabelle:
Verein / Pkt.
1. BC Chemnitz                     5 61:56 7:3
2. UBV Schwedt                    5 63:55 6:4
3. BT Hanse Wismar           5 60:56 6:4
4. BT Sachsen-Anhalt          5 57:61 5:5
5. BR Hertha BSC II/BC Cottbus          4 38:51 0:8


nach oben zum Seitenanfang  


13.02.2012   -  Arton Krasniqi punktet für Wismar!
-hr- In der 2. Bundesliga trat das Boxteam Hanse Wismar beim dritten Heimstart gegen UBV Schwedt an und trennte sich 12:12 unentschieden. Schwedt ist nunmehr Tabellenführer vor der Wismarer Boxstaffel.

Einen wichtigen Siegpunkt für Wismar steuerte der AC Einigkeit Elmshorn-Boxer Arton Krasniqi (20) bei. Im Weltergewicht (-69 kg) trat er gegen David Wolter an und erkämpfte einen hohen 33:15-Punktsieg. Trainer und Veranstalter lobten Taktik, Technik und Kampfgeist und sprachen von einem der besten Kämpfe der Veranstaltung.
Für Krasniqi war es das Ligadebüt. Es hat den Anschein, dass es noch mehr Ligakämpfe mit Arton Krasniqi geben wird!

Tabelle:
Verein / Pkt.
1. UBV Schwedt                    4 53:41 6:2
2. BT Hanse Wismar           4 48:44 5:3
3. BC Chemnitz                     4 47:46 5:3
4. BT Sachsen-Anhalt          4 45:49 4:4
5. BR Hertha BSC II/BC Cottbus       4 38:51 0:8



nach oben zum Seitenanfang  


31.01.2012   -  Viktor Lorenz siegte, aber Revanche gegen Boxring Eintracht Berlin missglückt!
-hr- Ein Boxer aus Berlin reiste nicht an, alle anderen standen bereit. Ergebnis: elf Kämpfe im Rahmen des Vergleichs zwischen dem mit Agon Hamburg (A) verstärktem AC Einigkeit Elmshorn (ACE) und dem Boxring Eintracht Berlin (BRE). Für den fehlenden Boxer aus Berlin trat Geworg Haroyan von Agon zu einem Wettkampfsparring gegen Metin Sükmen vom ACE an.
So blieben alle eingeplanten ACE-Boxer besetzt. Danke Geworg!

Mit 20:13 kam die verstärkte Staffel des ACE "unter die Räder". Im letzten Kampf gab es durch Viktor Lorenz den einzigen echten ACE-Sieg mit 19:14. Beeindruckende Treffer setzte Lorenz besonders mit dem Kopfhaken seiner Führhand. Den zweiten Sieg für den ACE gab es im Duell zweier Deutscher Kadetten-Meister. ACE-Verstärkung Grisho Shmavonyan (A) siegte gegen Paul Wall (BRE). Dies war dann auch die einzige geglückte Revanche beim Vergleich in Elmshorn. Die anderen vier Revanchekämpfe mit den ACE-Boxern Özer, Rybaltschenko, Krasniqi und John verliefen spannend, zeigten motivierte Boxer im gelben Trikot, welche teils äußerst knapp unterlagen. Bezüglich der Punkturteile gab es auf beiden Seiten keine Unzufriedenheit. Das ist ein Lob für die Kampfrichter und entsprach dem Begrüßungswort des ACE-Vorsitzenden:"Dem besseren Boxer möge der Sieg zugesprochen werden!"

Der Kampffilm:
Im einzigen Schülerkampf (-38 kg) boxte Rodi Sleman (BRE) knapp mit 9:7 Oruc Özer (A/ACE) aus. Ein schöner Kampf zur Einleitung der Veranstaltung!
Bei den Jugendweltergewichtlern (-64 kg) Rudi Kasem (BRE) und Osman Meric (ACE) "flogen die Fetzen". Beim dritten Anzählen warf ACE-Trainer Zekeriye Yücel das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe des Kampfes. Dies geschah beim Stand von 11:11. Die Zuschauer begleiteten die Treffer von Meric übrigens mit viel Applaus!
Den ersten Sieg für den ACE holte im Junioren-Fliegengewicht (-50 kg) DM Grisho Shmavonyan (Agon) mit 11:7 gegen Paul Wall (BRE), ebenfalls DM 2011. Die Aufwärtshaken vom Sieger waren sehenswert!

Junioren-Federgewicht (-54 kg) Murat Ersoy (ACE) demonstrierte gute Beinarbeit, boxte allerdings nur aus der Defensive. So setzte er zu wenige Treffer und Riccardo Jurzok (BRE) siegte mit 13:6. Die Junioren-Weltergewichtler (-63 kg) Fayes Rabih (BRE) und Din Navai (A/ACE) teilten kräftig aus. Nur gute Deckung auf beiden Seiten verhinderte ein vorzeitiges Ende des Kampfes. Der Berliner setzte Leberhaken und gewann letztlich knapp mit 18:14.
Der Schlusskampf vor der Pause im Männer-Halbschwer (-81 kg) verlief recht ausgeglichen und jede Seite hatte ihre Höhepunkte. Kevin Debrah (BRE) behauptete sich mit 14:10 gegen Max John (ACE) und siegte somit auch im Rückkampf.

Nach diesem Kampf ehrte Hartmut Rex (ACE-Vorsitzender und Obmann der KSV-Pinneberg-Boxer) die ACE-Meister des Jahres 2011 mit Pokalen.
Zusätzlich ehrte Rex den ACE-Boxer des Jahres 2011. Dies wurde 2011-DM Chatschik Abramov. Da Abramov sich diese Auszeichnung erst mit dem letzten Kampf in 2011 sicherte, wurde auch Platz 2 gewürdigt: Semih Öztürk.

Der spannende Einlagekampf ohne Wertung im Junioren-Leichtgewicht (-57 kg) zwischen Geworg Haroyan (A) und Metin Sükmen (ACE) zeigte wohl leichte Vorteile für den Elmshorner. Rex bemängelte jedoch die unnötig kassierten Treffer.

Auf diesen Kampf war ACE-Boxer Artjom Rybaltschenko heiss. Er wollte im Jugend-Weltergewicht (-69 kg) den Rückkampf gegen Edonis Beqiri (BRE) drehen. Die Motivation war im Ring zu spüren! Immer wieder griff der ACE-Boxer an. Letztlich behauptete sich mit 24:17 der Gast aus Berlin.
Wie viele der oft meisterlichen Kämpfe gab es zwischen den Kadetten-Halbfliegengewichtlern (-48 kg) Samat Machmudov (BRE) und Grigor Khachatryan (A/ACE) das knappste Urteil. Dieser herausragende Kampf fand mit Machmudov den 10:9-Sieger.
Die Männer-Weltergewichtler (-69 kg) Abij Shahov(BRE) und Arton Krasniqi (ACE) zeigten Technik, Härte, gute Deckung und den unbedingten Willen zum Sieg. Das Publikum ging mit. Die Vorteile wechselten. Wer holt letztlich den Sieg? Beim Schlussgong stand es 15:13 für den Berliner Boxer.
Im Kadetten-Halbweltergewicht(-60 kg) siegte Mohamed Rabih (BRE) mit 9:6 über Amin Bajew (A/ACE).
Im Schlusskampf verschaffte Männer-Weltergewicht (-69 kg) Viktor Lorenz (ACE) mit seinem 19:14-Punktsieg über Siluvangi Dinzeyj (BRE) für etwas Entspannung.
Am Mannschaftssieg der Gäste (20:13) gab es nichts mehr zu rütteln. Gratulation der Staffel vom Boxring Eintracht Berlin für den Sieg und der Gastgeberstaffel für das unermüdliche Aufbäumen bis zum Schlussgong!

Die Ergebnisse in Kürze:
Schüler:
bis 38 kg:
Sleman, Rodi (Boxring Eintracht Berlin/BRE) 9:7-Punktsieg über Özer, Oruc (Agon HH/A für AC Einigkeit Elmshorn/ ACE);
Kadetten:
bis 48 kg: Machmudov, Samat (BRE) 10:9-PS ü. Khachatryan, Grigor (A/ACE);
bis 60 kg: Rabih, Mohamed (BRE) 9:6-PS ü. Bajew, Amin (A/ACE);
Junioren:
bis 50 kg: Shmavonyan, Grisho (A/ACE) 11:7-PS ü. Wall, Paul (BRE);
bis 54 kg: Jurzok, Riccardo (BRE) 13:6-PS ü. Ersoy, Murat (ACE);
bis 57 kg: Haroyan, Geworg (Agon) - Sükmen, Metin (ACE) ohne Wertung;
bis 63 kg: Rabih, Fayes (BRE) 18:14-PS ü. Navai, Din (A/ACE); Jugend:
bis 64 kg: Kasem, Rodi (BRE) Aufgabesieger 2. Runde ü. Meric, Osman (ACE);
bis 69 kg: Beqiri, Edonis (BRE) 24:17-PS ü. Rybaltschenko, Artjom (ACE);
Männer:
bis 69 kg:
Shahov, Abij (BRE) 15:13-PS ü. Krasniqi, Arton (ACE),
Lorenz, Viktor (ACE) 19:14-PS ü. Dinzeyj, Siluvangi (BRE);
bis 81 kg:
Debrah, Kevin (BRE) 14:10-PS ü. John, Max (ACE).


nach oben zum Seitenanfang  


blaue Ecke 26.01.2012   -  AC Einigkeit Elmshorn will im Rückkampf gegen Berlin siegen!
-hr- Für Samstag (28.1.) organisiert der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) einen Mannschaftsvergleichskampf gegen den Boxring Eintracht Berlin. Der ACE verstärkt sich dabei - wie beim Hinkampf - mit Boxern von Agon aus Hamburg. Beim Hinkampf im letzten Jahr in Berlin gab es eine deftige 11:18-Niederlage. In sieben Kämpfen gibt es eine Revanche. Gerade diese Boxer sind heiß auf den 28. Januar:
Murat Ersoy (14), Metin Sükmen (14), Artjom Rybaltschenko (17), Arton Krasniqi (20) und Max John (29) vom ACE! Weiterhin noch Oruc Özer (12) und DM Grisho Shmavonyan (14) von Agon.

Als weiterer Elmshorner steigt Viktor Lorenz (26), Landesmeister im Weltergewicht, in den Ring. Dazu noch drei Agon-Boxer.
Da ein 12-Kämpfe-Programm geplant wird, steht augenblicklich noch nicht fest, welcher Boxer für den 12. Kampf nominiert wird.
DM Chatschik Abramov ist z.Z. verletzt und wird nur für eine Ehrung in den Ring steigen. Auch die anderen ACE-Meisterboxer werden im Ring durch den KSV Pinneberg geehrt werden.
Neben drei Männerduellen sollen auch die Altersklassen Schüler, Kadetten, Junioren und Jugend vertreten sein.
Im Vergleich zu früheren Kampftagen ist die zeitliche Vorhersage möglich, dass die Elmshorner Zuschauer zur Tagesschau wieder zu Hause sein können. Die Kämpfe beginnen nämlich bereits um 17.00 Uhr.

Veranstaltungsstätte ist wie immer die Elmshorner Olympia-Halle.


nach oben zum Seitenanfang  


21.11.2011   -  DM-Gold für Chatschik Abramov!
-hr- In den letzten Jahren konnten die Asse des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) bei Deutschen Meisterschaften einige Podiumsplätze erboxen. Bei der diesjährigen Internationalen Jugend-DM in Wismar vom 17. bis 19.11 kam eine Goldmedaille hinzu, und zwar durch Chatschik Abramov, welcher bereits 2008 als Titelträger von den Deutschen Kadettenmeisterschaften nach Elmshorn zurückkehrte.

Chatschik Abramov (17) hat sich mit dem neuen Erfolg einen besonderen Platz in der ACE-Chronik gesichert. Kein anderer ACE-Boxer kann bisher zwei DM-Titel nachweisen! Die Boxfans im ACE und im Lande sind vom aktuellen Erfolg begeistert und blicken voller Hoffnung in die Zukunft.

Abramov kämpfte, wie bereits seit 2008, in der Gewichtsklasse bis 60 kg. Im Jugend-Leichtgewicht gab es bei dieser DM keinen Besseren. Mit seinem Trainer Zekeriye Yücel (44) dominierte er das Feld. Im Viertelfinale warf Abramov beim Griff zum Titel den Süddeutschen Patric Hill aus Konstanz mit 18:11 aus dem Rennen. Auch der Weimarer Ruslan Saripov hatte mit einer 21:10-Punktniederlage das Nachsehen. Somit stand Abramov im Finale gegen Jurik Babayan aus Bielefeld. Diesem kräftigen Burschen aus dem Westfälischen gelang es glücklicherweise nur kurz, Abramov den Schlagabtausch aufzuzwingen. Trainer Yücel ging mit kräftigen Worten dazwischen, um seinen Boxer wieder auf den Weg der Technik zu lenken. "Chatschik soll technisch boxen und nicht Kräfte messen", äußerte sich Yücel erleichtert nach dem 15:9-Sieg und Titelgewinn seines Boxers.

Als zweiter ACE-Boxer nahm Landesmeister Artjom Rybaltschenko im Halbweltergewicht (-64 kg) an der DM teil. Gegen Nick Frese (Gronau) gab es eine deutliche 39:9-Niederlage verbunden mit viel Lob für den beherzten Einsatz. Nick Frese verlor im Laufe des Turniers erst im Finale.

Ergebnisse der AC Einigkeit Elmshorn-Boxer:

Leichtgewicht (-60 kg): Chatschik Abramov (ACE) 18:11-Punktsieg/PS über Patric Hill (Konstanz), 21:10-PS über Ruslan Saripov (Weimar), 15:9-PS über Jurik Babayan (Bielefeld); Deutscher Meister Chatschik Abramov!
Halbweltergewicht (-64 kg): Artjom Rybaltschenko (ACE) 39:9-Punkt-niederlage gegen Nick Frese (Gronau); Finale: Chris Förster (Mutzschen) 25:17-PS über Nick Frese; DM-5. Artjom Rybaltschenko!



DM-Gold für Chatschik Abramov!

Artjom Rybaltschenko (ACE), Kasim Semmou (Plön), Zekeriye Yücel (ACE), Jens Gatzenmeier (ACE-KR), Chatschik Abramov (ACE)

© Foto: Hans Korth - SHABJ


nach oben zum Seitenanfang  


21.11.2011   -  Fünf Männer erkämpfen einen Nordtitel für den AC Einigkeit Elmshorn!
-hr- Am letzten Freitag und Sonnabend fanden in der Boxhalle Braamkamp in Hamburg die Nordtitelkämpfe der Männer statt. Der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) war mit fünf Boxern aktiv beteiligt. Nur einer von ihnen, und zwar Weltergewicht Mehmet Bingöl (20), konnte einen Titel erboxen. Er wurde Internationaler Nordmeister! Von den anderen vier wurden zwei Nordvizemeister (Arton Krasniqi (20) und Max John (29). Der auch auf Nordebene unbesetzte 56 kg-Mann Sarkis Mahmedow (23) ist Nordbester und hat die Fahrkarte zur DM sicher.

Im Weltergewicht (-69 kg) krönte Mehmet Bingöl (ACE) seine bisherige Laufbahn mit dem Titel "Internationaler Norddeutscher Meister der Männer". Im Finale stand er dem Hamburger Orlando Chirvase gegenüber und siegte deutlicher als es das 24:19-Urteil aussagt. "Super geboxt und Taktik voll umgesetzt", jubelten die Trainer. Chirvase boxte im Halbfinale Viktor Lorenz (26) vom ACE. Mit 12:7 verlor Lorenz. Ihm fehlte augenscheinlich die Kraft für drei druckvolle Runden, wie er es beim Landesfinale zeigte.

Das Halbweltergewicht (-64 kg) wurde vom ACE mit Arton Krasniqi besetzt. Eine umstrittene 21:17-Punktniederlage gegen David Burakiewicz vom Harburger SC machte Arton Krasniqi zum Norddeutschen Vizemeister. Die Niederlage wäre vermeidbar gewesen, wenn Krasniqi seine lebhafte Kampfweise nicht nur bis zur Mitte der dritten Runde durchgezogen hätte! Da der Harburger zur DM nicht abkömmlich ist, darf der ACE-Boxer trotzdem zur DM fahren.

Im Mittelgewicht (-75 kg) trat Madjid Laib (23/ACE) gegen Ferhat Öztas vom SV Lurup an. In der Anfangsrunde bewegte sich Laib viel und punktete vielversprechend.In der zweiten Runde suchte er den Schlagabtausch und zog dabei den kürzeren. Ein Kinntreffer schickte ihn zu Boden. KO-Sieger Ferhat Öztas!

Halbschwergewicht (-81 kg) Max John (ACE) zeigte in einem ausgeglichenen Gefecht eine gute Schlussrunde, die letztlich den knappen 18:17-Punktsieg über Carl-Gustav Schwartz (MV) rechtfertigte. Im Finale nutzte der einen Kopf größere Toni Witzke (Stralsund) seine Reichweitenvorteile zu einem überlegenen 22:10-Sieg. Trotzdem sorgte ein Härtetreffer durch John für Vorsicht beim späteren Nordmeister.

Norddeutsche Männer-Meisterschaft in Hamburg, Ergebnisse der Boxer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE):

Bantam, -56 kg: Sarkis Mahmedow (ACE) Nordbester;
Halbwelter, -64 kg: Arton Krasniqi (ACE) 21:17-Punktniederlage/PN gegen David Burakiewicz (Harburger SC), Vizemeister Arton Krasniqi;
Welter, -69 kg: Viktor Lorenz (ACE) 12:7-PN gegen Orlando Chirvase (HH); Mehmet Bingöl (ACE) 24:19-Punktsieg/PS gegen Orlando Chirvase (HH), internationaler Nordmeister Mehmet Bingöl;
Mittel, -75 kg: Madjid Laib (ACE) KO-N. 2. Runde gegen Ferhat Öztas (HH);
Halbschwer, -81 kg: Max John (ACE) 18:17-PS über Carl-Gustav Schwartz (MV), 22:10-PN gegen Toni Witzke (MV), Vizemeister Max John.



Vizepräsident Schulze, Trainer Yücel, Boxer Bingöl und Trainer Saß



Viktor Lorenz im Kampf



Arton Krasniqi setzt zum Treffer an



Trainer Saß und Boxer John

© Foto: Hans Korth - SHABJ


nach oben zum Seitenanfang  


09.11.2011   -  Vier oder fünf Boxer des AC Einigkeit Elmshorn kämpfen um die Nordtitel der Männer!
-hr- Am Freitag und Sonnabend finden in der Boxhalle Braamkamp 1 in 22297 Hamburg die Nordtitelkämpfe der Frauen und Männer statt. Die Kämpfe des Halbfinales beginnen am Freitag um 20 Uhr und die Finalkämpfe am Sonnabend um 19 Uhr.

Um den Internationalen Titel boxt am Freitag Landesmeister Viktor Lorenz (26/ACE) im Weltergewicht (-69 kg) gegen Orlando Chirvase (Hamburg).
ACE-Vereinskamerad Mehmet Bingöl (20, Landesvize bis 69 kg) steht bereits im Finale, da sein Hamburger Gegner erkrankt ist. Evtl. wiederholt sich also der Landesfinalkampf zwischen Lorenz und Bingöl.

Ebenfalls im Finale steht wegen Ausfall des Gegners ACE-Landesmeister Arton Krasniqi (20/-64 kg).
Im Halbschwergewicht (-81 kg) boxt Max John (29/ACE) beim Halbfinale den Wismarer Carl-Gustav Schwartz.
Der wegen Verletzung bei der Landes-meisterschaft pausierende Madjid Laib (23/ACE/-75 kg) darf vermutlich den Landesmeister Alexander Curilov aus Itzehoe gegen den Luruper Ferhat Öztas im Halbfinale vertreten. "Der Itzehoer wurde wegen Verletzung aus dem Feld genommen und die beteilig-ten Verbände akzeptieren hoffentlich Laib als Ersatz für Curilov", äußert ACE-Vorsitzender Hartmut Rex.

Als einziger ACE-Boxer hat wohl schon Sarkis Mahmedow (-56 kg) die DM-Fahrkarte sicher. Nach augenblicklicher Situation wird er kampflos Nordbester seiner Gewichtsklasse werden.


nach oben zum Seitenanfang  


06.11.2011   -  Pech für Arton Krasniqi vom AC Einigkeit Elmshorn bei der U21-DM!
-hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) nahm Arton Krasniqi (20) bei der U21-DM, der Deutschen Boxmeisterschaft der Männer unter 21 Jahren, in Köln teil. Mit seinen 54 Kämpfen gehörte er tatsächlich zu den Boxern mit der geringsten Kampferfahrung in seiner Gewichtsklasse (Halbweltergewicht, d.h. bis 64 kg). Das Los brachte ihm gleich im Viertelfinale einen der gesetzten Teilnehmer, und zwar den Jugend-DM 2010 und Jugendolympiateilnehmer Thomas Vahrenholt vom Veranstalter SC Colonia Köln.

Am Donnerstagabend, als seine ACE-Boxkollegen trainierten, musste Arton Krasniqi in den Ring. Unbekümmert sollte er boxen und tat es auch. Sein Stil vom LM-Finale erwies sich als richtig. Vahrenholt konnte Krasniqi zu wenig treffen und ausrechnen. Der Außenseiter vom ACE lag nach Runde 1 vorn. "Einfach super, so kann er den haushohen Favoriten schlagen", war aus der ACE-Ecke zu hören. Beide folgenden Runden sollte man schnell vergessen. Der Kölner übernahm die Kampfführung, indem er Krasniqi durch Schieben, Gerangel und Herunterdrücken von der anfänglichen Taktik abbrachte. Zu Beginn der Schlussrunde setzte Vahrenholt einige gute Treffer um dann praktisch die zweite Runde fortzusetzen. Krasniqi fand nicht den Weg zur anfänglichen Taktik, eine fällige Verwarnung für den Kölner gab es auch nicht. Nach diesem wenig sehenswerten Kampf wurde der Kölner mit 11:7 zum Punktsieger gekürt und am Ende des Turniers sogar als Deutscher Meister. Knapp mit 11:9 schlug er im Finale den Mitfavoriten Phillip Nsingi aus Brandenburg.


nach oben zum Seitenanfang  


05.11.2011   -  ACE-Trainer forderte gerechte Urteile!
-hr- Eine Reise nach Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) war für fünf Boxer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) organisiert. Vor Ort ergab sich, dass Murat Ersoy ohne Gegner blieb, weil dessen Trainer es vorzog, gegen einen anderen Boxer zu kämpfen.

Mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen war ACE-Trainer Zekeriye Yücel nicht zufrieden.

Während der Veranstaltung mahnte Yücel lautstark beim Kampfgericht gerechte Urteile an. Als er auch nach dem Unentschieden keine Wende sah, schickte er seinen letzten Mann Artjom Rybaltschenko bedingungslos nach vorne. "Artjom, hier kannst Du nicht nach Punkten gewinnen. Besiege ihn vorzeitig!" Den jüngeren, einen Kopf größeren Aleksej Ilin (Ribnitz) setzte Rybaltschenko von Beginn an unter Druck. Serien mit Schlag- und Führhand machten Ilin schwer zu schaffen. Anfangs hoffte der Ribnitzer Trainer wohl auf nachlassende Kräfte des Elmshorners. Das kam aber nicht so und Ilin musste manch harten Treffer einstecken. "Ich hätte Ilin, wenn er mein Boxer gewesen wäre, aus dem Kampf genommen", äußerte Yücel. Punktsieg für Rybaltschenko lautete das Urteil.

Eda Öztürk (ACE) sollte nach zwei siegreichen Kämpfen eine Boxerin mit fünf Kämpfen boxen. Letztlich standen jedoch bereits elf Kämpfe im Startpass von Katharina Wünschmann aus Frankfurt/Oder. Yücel wollte nicht umsonst mit Eda angereist sein und akzeptierte den Kampf. Öztürk ging beherzt in den Angriff und setzte die Favoritin unter Druck. Irgendwie passte dies wohl nicht dem Ringrichter. Er monierte einige Male irgendwelche Kleinigkeiten, nahm so der 14jährigen Elmshornerin ihren Rhythmus. Bei Kampfende konnte von einem ausgeglichenen Gefecht gesprochen werden. Der Sieg ging an die Frankfurterin!

Bruder Semih Öztürk (ACE) verlor wohl knapp gegen Fritz Wunstorf (Fr./O.). Nach zwei Runden lag Öztürk vorne. In der Schlussrunde ließen die Kräfte nach und Wunstorf holte auf.

Metin Sükmen (ACE) hatte nach Yücels Aussage alle drei Runden für sich verbucht. Lokalmatador Narek Makarjan bekam allerdings ein Unentschieden zugesprochen, was bei Yücel das Fass zum Überlaufen brachte.

Die Ergebnisse der ACE-Boxer in Kürze:
Kadetten-Fliegengewicht (-51 kg):
Eda Öztürk (ACE) Punktniederlage/PN gegen Katharina Wünschmann (Frankfurt/O.);
Kad.-Papiergewicht bis 40 kg:
Semih Öztürk (ACE) PN gegen Fritz Wunstorf (Fr./O.);
Kad.-Leichtgewicht (-57 kg): Metin Sükmen (ACE) unentschieden gegen Narek Makarjan (BC Traktor Schwerin);
Junioren-Weltergewicht (-63 kg):
Artjom Rybaltschenko (ACE) Punktsieg über Aleksej Ilin (PSV Ribnitz).



Sieger Artjom Rybaltschenko mit Trainer Zekeriye Yücel

© Foto: Hans Korth - SHABJ


nach oben zum Seitenanfang  


24.10.2011   -  Chatschik Abramov (17) bot Boxen vom Feinsten! Jüngster Meister der Männer auf Landesebene!
-hr- Der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) meldete Kämpfer für die Landesmeisterschaften der Männer vom Bantam- (-56 kg) bis zum Halbschwergewicht (-81 kg). Mittelgewicht Madjid Laib musste wenige Tage vor Beginn der LM aufgrund eines Arbeitsunfalles zurückgezogen werden.

Im Ergebnis brachten die Kämpfe in Geesthacht 4 x Gold, 2 x Silber, einen Sieger im Ausscheidungskampf für die Teilnahme an den Internationalen DM der Jugend Mitte November in Wismar und einen Sieger im Rahmenkampf.

Neben Medaillen und Urkunden erhielt Chatschik Abramov (ACE) den Pokal als "Bester Techniker" und der ACE den Mannschaftspokal "Erfolgreichster Verein" überreicht. Einen großen Anteil an sportlicher Attraktivität lieferten die Boxer des ACE, ganz besonders Chatschik Abramov (17). Als jüngster Boxer der Männermeisterschaften erkämpfte er technisch souverän den Titel bereits am Halbfinaltag im Leichtgewicht gegen Armeis Babadschanian (PSV Heide) mit 20:6 nach Punkten. Am Tag der Finalkämpfe musste Abramov um die Fahrkarte zur Teilnahme an den Internationalen Deutschen Jugend-meisterschaften boxen. Der Kampf gegen Tom Kupschereit (VIP Demmin) wurde eine Augenweide fürs Publikum. 21:7 siegte Abramov. Exweltmeister Juan Carlos Gomez, Gast der Veranstaltung, erwähnte am Abend gegenüber Abramov "Du könntest ein Kubaner sein!" Diese Worte geben in Kürze die technischen Qualitäten des Boxers Chatschik Abramov wieder.

In der nächsthöheren Gewichtsklasse, dem Halbweltergewicht, sicherte sich Arton Krasniqi nach einem 12:6 über Torge Surkus (DGF Flensburg) und einem nach Hilfspunkten (+17:17) entschiedenen Kampf gegen Robert Raebell (TS Kaltenkirchen) den Titel.

Den dritten Titel erboxte sich in einem harten Gefecht im Weltergewicht der Pinneberger Viktor Lorenz (ACE) gegen seinen Vereinskameraden Mehmet Bingöl. Mit 26:21 hatte Lorenz die Nase vorn. Dies erreichte er durch Nahkampfstärke. Bingöl ließ sich an den Seilen „festnageln“, womit seine Stärke im Distanzboxen nicht zum Tragen kam. Gold+Silber für den ACE!
Den Halbfinalkampf gewann Lorenz mit 13:11 gegen Hamlet Manukian (PSV Heide). Bingöl trennte sich mit 16:11 von Frederick Kiwitt (DGF Flensburg). Die Begegnung Bingöl-Kiwitt erwies sich beim Halbfinale als einer der besten Kämpfe!

Die vierte Goldmedaille für den ACE gab es durch Sarkis Mahmedow. Im Bantamgewicht fand der 50-Kämpfe-Boxer keinen Gegner und wurde als Landesbester geehrt.

Die zweite Silbermedaille erhielt Max John (ACE/Halbschwergewicht). Bei manueller Wertung fiel der 3:2-Sieg an den nicht besseren Gratschik Melkonian (PSV Heide).

In einem Kampf der Juniorenklasse bereicherten Artjom Rybaltschenko (ACE) und der Hamburger Cihan Ince das Programm. Dem größeren Ince gelang es nicht die Halbdistanzattacken des ACE-Boxers zu meiden. Die sehenswerten Aktionen führten zum 17:8-Sieg Rybaltschenkos.

Erfreut nahm Chatschik Abramov den Pokal als "Bester Techniker" nach den Kämpfen entgegen. Besondere Freude gab es beim ACE. Den großen Mannschaftspokal für den "Erfolgreichsten Verein" nahm stellvertretend Zekeriye Yücel, Sportwart des ACE, entgegen.

Die Ergebnisse der ACE-Boxer:
Bantamgewicht (-56 kg): Sarkis Mahmedow (AC Einigkeit Elmshorn/ ACE) Landesbester;
Leichtgewicht (-60 kg): Chatschik Abramov (ACE) 20:6-Punktsieg/PS über Armeis Babadschanian (PSV Heide), Landesmeister/ LM Chatschik Abramov;
Halbweltergewicht (-64 kg): Arton Krasniqi (ACE) 12:6-PS über Torge Surkus (DGF Flensburg), +17:17-PS über Robert Raebell (TS Kaltenkirchen), LM Arton Krasniqi;
Weltergewicht (-69 kg): Mehmet Bingöl (ACE) 16:11-PS über Frederick Kiwitt (DGF Fl.);
Viktor Lorenz (ACE) 13:11-PS über Hamlet Manukian (PSV Heide);
Viktor Lorenz 26:21-PS über Mehmet Bingöl;
LM Viktor Lorenz, Vize-LM Mehmet Bingöl; Halbschwergewicht (-81 kg): Gratschik Melkonian (PSV Heide) 3:2-PS über Max John (ACE), Vize-LM Max John.

Erfolgreichster Verein: AC Einigkeit Elmshorn;
Bester Techniker: Chatschik Abramov
Knappster Verlierer: Robert Raebell (TS Kaltenkirchen)

Ausscheidungskampf für die internationale Jugend-DM 2011 in Wismar:
-60 kg: Chatschik Abramov (ACE) 21:7-PS über Tom Kupschereit (VIP Demmin/MV)

Rahmenkampf: Juniorenweltergewicht (-63 kg): Artjom Rybaltschenko (ACE) 17:8 - PS über Cihan Ince (HH)



SHABV-Präsident Peter Johannssen und Chatschik Abramov



Die Landesmeister 2011



Viktor Lorenz und Zekeriye Yücel nach der Ehrung

© Foto: Hans Korth - SHABJ


nach oben zum Seitenanfang  


09.10.2011   -  Starke Auftritte von ACE-Boxern in Brunsbüttel und auf St. Pauli!
-hr- Im Rahmen eines Vergleichskampfes von Brunsbüttel gegen Korbach/Kassel /Marburg verstärkte AC Einigkeit-Boxer Chatschik Abramov (17) die Kanalstädter. Gegen den über einen Kopf größeren Marburger Ibrahimo Diallo boxte der Elmshorner variabler und setzte Kopf- und Körpertreffer. Dies führte zu einem 10:6-Sieg, wobei der Kampf insgesamt als "unsauber" bezeichnet werden muss. Die beiden recht qualifizierten Boxer passten irgendwie nicht zusammen!

Einen Tag nach dem Brunsbüttelstart traten fünf Boxer des AC Einigkeit Elmshorn/ACE bei einer Veranstaltung vom BC Barracuda im FC St. Pauli an.

Den einzigen Sieg für den ACE holte dabei Eda Öztürk (14). Sie überrannte förmlich die Schwarzenbekerin Julia Deppe und gewann noch in Runde 1 nach mehreren Schlagserien und Treffern durch RSC.

Ebenfalls ein schnelles Ende fand der Jugendleichtgewichtskampf zwischen Osman Meric (17/ACE) und Tayfun Kurtas (Lübeck). Mehr durch Catchen und Ringen ging Meric dreimal zu Boden. "Um boxuntypischen Verletzungen vorzubeugen, beendete ich das "Gewürge" im Ring", äußerte sich ACE-Trainer Zekeriye Yücel, denn er warf das Handtuch noch in Runde 1. "Der Ringrichter hätte am besten beide Boxer wegen Unfertigkeit in die Ecke schicken sollen", war dann auch eine weitere Reaktion von Yücel.

Im Männer-Weltergewicht (-69 kg) standen sich Orlando Chirvase (TH Eilbeck) und Mehmet Bingöl (20/ACE) gegenüber. Übereinstimmend berichteten die anwesenden ACE-Trainer "Mehmet war der bessere Boxer!" Der zurückliegende Hamburger bäumte sich in der letzten Minute des Kampfes auf und muss in den Augen der Punktrichter den Kampf noch knapp gedreht haben. Dieser Kampfausgang passte auch treffend zu einer anschließenden Ehrung des Boxers Chirvase!

Die Paarung im Männer-Mittelgewicht (-75 kg) zwischen Dennis Nocken (BC Eipeios HH) und Dennis George (24/ ACE) endete mit einem KO-Sieg des Hamburger Boxers in Runde 2. Beide Boxer erlebten ihr Boxdebüt. In der ersten Runde erboxte sich George mit Links-Rechts-Kombinationen Vorteile. Im zweiten Durchgang lief es kaum anders, allerdings begann vermutlich schon der Kampf gegen sich selbst. Kurz vor Ende der Runde landete Nocken einen Treffer und George wurde, nachdem er abdrehte und nicht die Hände hoch nahm, ausgezählt. "Das war ein Wischer und kein KO im eigentlichen Sinne", äußerte die ACE-Ecke. "Ein erfahrener Ringrichter hätte gesehen, dass George einfach nicht mehr wollte. Er hätte mit dem Boxer gesprochen, den Kampf wieder freigegeben und sofort durch RSC gestoppt."

"Der Ringrichter hat formal keinen Fehler gemacht, jedoch verlangt das Leiten von Debütantenkämpfen auch ein gewisses Fingerspitzengefühl", äußert sich ACE-Vorsitzender Hartmut Rex.

Halbschwergewichtler Max John (29/ ACE) reiste mit nach Hamburg, obwohl sein Gegner Andreas Hergert (Polizei) vorher abgesagt wurde. Vor Ort ergab sich Sebastiano Lo Zito von der Nordschmiede als Gegner. Rechtsausleger Lo Zito siegte in einem sauberen Gefecht nach Punkten. "Max fand nicht die richtige Einstellung zu der Rechtsauslage des Hamburgers, ließ Schlagserien vermissen und vernachlässigte auch zu oft seine Deckung", befanden seine Betreuer.

Hinweis: Die Landesmeisterschaften der Männer und Frauen Schleswig-Holsteins finden am 21. und 22. Okt. in Geesthacht statt.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Brunsbüttel:
Junioren-Weltergewicht (-63 kg):
Chatschik Abramov (AC Einigkeit Elmshorn/ACE) Punktsieg/PS über Ibrahima Diallo (BC Marburg).

Hamburg-St. Pauli bei "Barracuda":
Kadetten-Fliegengewicht (-48 kg): Eda Öztürk (ACE) RSC-Sieg 1. Runde ü. Julia Deppe (Schwarzenbek);
Jugend-Leichtgewicht (-60 kg): Tayfun Kurtas (Lübeck) Aufgabesieg 1. R. ü. Osman Meric (ACE);
Männer: Weltergewicht(-69 kg): Orlando Chirvase (Eilbeck) PS ü. Mehmet Bingöl (ACE);
Mittelgewicht (-75 kg): Dennis Nocken (BC Ei-peios HH) KO-Sieg 2. R. ü. Dennis George (ACE);
Halbschwergewicht (-81 kg): Sebastiano Lo Zito (Nordschmiede HH) PS ü. Max John (ACE).


nach oben zum Seitenanfang  


04.10.2011   -  Gute Kämpfe in Berlin! Hohe Niederlage motiviert für den Rückkampf!
-hr- Ein Startangebot für Berlin wurde kurzfristig vom AC Einigkeit Elmshorn/ACE angenommen. Organisatorische sportliche Probleme wurden durch die Einbeziehung einiger Boxer von Agon Hamburg gelöst. Das sportliche Ergebnis war mit 18:11 für Boxring Eintracht Berlin/BRE, dem wohl größten Boxklub Deutschlands, eine Bestrafung für den ACE. Vor längerer Zeit bezog dieser Berliner Klub allerdings seine bis dahin einzige Heimniederlage durch den ACE! War dieses Ereignis vielleicht noch im Hinterkopf einiger Berliner Kampfrichter?

Im Ring kämpften die Boxer hart um jeden Erfolg. Der Sport war gut, die Zuschauer konnten zufrieden sein, obwohl mancher knappe Ausgang zu Diskussionen führte. Bereits vor der Rückreise ins Schleswig-Holsteinische versprühten die ACE-Boxer Vorfreude auf den Rückkampf am 28. Januar nächsten Jahres in Elmshorn. Die Wunden der Mannschaftsniederlage schienen verheilt und in Motivation umgeschlagen!

Die jüngsten Boxer (beide 11) boxten im Schüler-Papiergewicht bis 36 kg. Rodi Sleman (BRE) besiegte dabei den Hamburger Oruc Özer (Agon HH). In der nächsthöheren Gewichtsklasse wurde anfangs Semih Öztürk (ACE) gegen Salach Schachmuraev (BRE) zum Punktsieger ausgerufen, dann jedoch berichtigt auf Schachmuraev. So steht es auch im Kampfprotokoll, im Startausweis von Öztürk jedoch kommt der Sieger vom ACE. Die erste Runde verlief ausgeglichen, in Runde 2 und 3 erboxte sich Öztürk leichte Vorteile. Bei den leichtesten Kadetten (Papiergewicht bis 44 kg) eröffnete Samat Machmudov (BRE) sehr aggressiv den Kampf. Dies überforderte Hüseyin Celik (ACE) und Trainer Zekeriye Yücel warf sogleich das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe des Kampfes.

Im Halbfliegengewicht standen sich zwei aktuelle Deutsche Meister gegenüber. Paul Wall (BRE, 44 kg-DM) siegte in einem ausgeglichenen Kampf über Grisha Shmayonyan (Agon,46 kg-DM) nach Punkten. Auch der Kampf im Kadetten-Leichtgewicht zwischen Reber Subasi (BRE) und Metin Sükmen (ACE) verlief ohne Vorteile für eine Seite. Mit 2:1 siegte Subasi! Im Fliegengewicht der Kadetten gab es tatsächlich ein Unentschieden. Murat Ersoy (ACE) hätte noch dominanter gegen Kuz Jasko (BRE) auftreten müssen, um zu siegen.

Im Junioren-Weltergewicht erboxte Edonis Beqiri (BRE) gegen Artjom Rybaltschenko (ACE) einen knappen 2:1-Punktsieg. Es wäre anders ausgegangen, wenn der ACE-Boxer im Rückwärtsgang besser gedeckt hätte. Die vermeidbaren Kontertreffer warfen Rybaltschenko zurück.

Im Junioren-Mittelgewicht gab es durch Bilal Sayed (Agon) gegen den Berliner Hückmuder (BRE) den einzigen ACE-Sieg! Danke Bilal!

Bei den abschließenden Kämpfen der Männer kam Stimmung auf.Der Weltergewichtler Abij Shahov (BRE) erwies sich als bärenstark. In Runde 1 zeigte Arton Krasniqi (ACE) seine Klasse und führte. Danach sicherte sich Shahov Vorteile und wurde Sieger dieses technisch gut geführten Kampfes. Schlagstarke Aktionen beider Seiten machten den Kampf besonders interessant.

Im Kampf der Halbschwergewichtler Kevin Debrah (BRE) und Max John (ACE) sah es lange nach einem Erfolg des ACE-Boxers aus. Nach guter 1. Runde für John und offenem Ausgang des 2. Durchganges übernahm der Berliner in der Schlussrunde das Zepter und siegte nach Punkten.

Einzelergebnisse:
Schüler:
Papiergewicht bis 36 kg:
Rodi Sleman (BRE Berlin) Punktsieg/ PS über Oruc Özer (ACE/Agon HH);
bis 38 kg:
Salach Schachmuraev (BRE) PS über Semih Öztürk (ACE);
Kadetten:
Papiergewicht bis 44 kg:
Samat Machmudov(BRE) Aufgabesieg 1. Runde über Hüseyin Celik (ACE);
Halbfliegengewicht:
Paul Wall (BRE) PS über Grisha Shmayonyan (ACE/ Agon);
Fliegengewicht:
Kuz Jasko (BRE) unentschieden gegen Murat Ersoy (ACE);
Leichtgewicht:
Reber Subasi (BRE) PS über Metin Sükmen (ACE);
Junioren:
Weltergewicht:
Edonis Beqiri (BRE) PS über Artjom Rybaltschenko (ACE);
Mittelgewicht:
Bilal Sayed (ACE/Agon) PS über Hückmuder (BRE);
Männer:
Weltergewicht:
Abij Shahov (BRE) PS über Arton Krasniqi (ACE);
Halbschwergewicht:
Kevin Debrah (BRE) PS über Max John (ACE).



nach oben zum Seitenanfang  


19.09.2011   -  Nur Wettkampfsparring für Max John!
-hr- Der TH Eilbeck führte über 20 Boxvergleichskämpfe in der Halle Ritterstraße in Hamburg durch. Dabei konnte der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) mit zwei Männern (Altersklasse "Elite") das Programm unterstützen: Max John (28) und Dennis Broscheit (23). Da der Gegner von Halbschwergewicht Max John nicht vor Ort war, wurde ein Wettkampfsparringskampf gegen den ebenfalls unbesetzten Schweriner Arayk "Löwe" Marutyan vereinbart. "Löwe" brachte Mittelgewicht. Er wurde 2010 Deutscher Meister der Männer im Halbweltergewicht (-64 kg) und boxte danach bei der Europameisterschaft. Beide boten sehenswertes Boxen, wobei der Schweriner insgesamt die Oberhand behielt.

Im Männer-Schwergewicht (-91 kg) absolvierte Dennis Broscheit (ACE) sein Debüt. Gegen den erheblich größeren Victor Oluwatayo Bukola vom Boxklub "Barracuda" im FC St. Pauli gab es eine Punktniederlage. Mit einer guten Führhand nutzte der Hamburger seine Reichweitenvorteile aus!

Die Ergebnisse der ACE-Boxer:
Männer-Schwergewicht (-91 kg): Dennis Broscheit (ACE) Niederlage nach Punkten gegen Victor Oluwatayo Bukola ("Barracuda" im FC St. Pauli),
Männer-Mittelgewicht (-75 kg): Max John (ACE) gegen Arayk Marutyan (Traktor Schwerin) ohne Wertung.


nach oben zum Seitenanfang  


06.06.2011   -  DM-Bronze für Semih Öztürk vom AC Einigkeit Elmshorn!
-hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) hatten vier Faustkämpfer die Chance, bei der Deutschen Meisterschaft (DM) der Kadetten in Lindow / Brandenburg vom 3. bis 5. Juni um die DM-Titel mitzuboxen. Unter der Obhut von ACE-Trainer Zekeriye Yücel nahmen teil:

Albert Astafyev (13/-32 kg), Semih Öztürk (12/-38 kg), Murat Ersoy (13/-50 kg) und Metin Sükmen (13/-57 kg).

Semih Öztürk kehrte nach starkem Sieg im Viertelfinale und einer äußerst knappen Niederlage (6:7) im Halbfinale als einziger Elmshorner mit einer DM-Medaille, und zwar der in bronze, heim.

"Dieser Kampf von Semih war einfach bombig", äußerte sich Zekeriye Yücel zufrieden nach dem Halbfinale, "ich glaubte sogar an den Sieg!" Gegen Rechtsausleger Haris Hokic (Hertha BSC) fand Öztürk anfangs nicht die richtige Einstellung. In der dritten Runde lief es richtig gut. Der Wille zum Sieg hatte den ACE-Boxer beseelt und brachte ihn auf die richtige Spur. Hat es noch gereicht? Boxer und Trainer guckten sich an und hofften, am Ende den 2:4-Rückstand noch gemeistert zu haben. "Punktsieger mit 7:6 Haris Hokic aus Berlin!" lautete das Urteil.

Mit dieser Niederlage stand fest, dass die sichere Bronzemedaille nicht noch silbrig oder golden wird. Trotzdem herzlichen Glückwunsch zu DM-Bronze bei der ersten DM-Teilnahme seiner noch jungen Boxkarriere!

Bei den Viertelfinalkämpfen unterlagen außer Semih Öztürk alle ACE-Boxer. Trotz einer deutlichen Punktniederlage gegen den späteren Meister Khamzat Schadalov (BR Eintracht Berlin) lobte Yücel Papiergewicht Albert Astafyev. "Zuletzt verlor Albert vorzeitig gegen diesen Boxer. In der Schlussrunde wollte der Berliner unbedingt wieder vorzeitig siegen. Albert hielt dagegen und ließ sich nicht in die Ecke treiben."

Yücel beurteilte den Einsatz von Fliege Murat Ersoy als kämpferisch gut. Sein Gegenüber Serhat Güzel (TSV Bayer 04 Leverkusen) boxte konsequenter und siegte unumstritten.

Leichtgewicht Metin Sükmen (ACE) verlor mit 8:10 recht knapp gegen Ali Chodr (Weimarer BC). Sükmen ließ sich von dem kleineren Gegner zu oft in die Halbdistanz ziehen. "Schade", äußerte sich Yücel, "denn die anderen Boxer des Feldes wären dem Boxstil von Metin sehr gelegen gekommen."

Die Ergebnisse der ACE-Boxer:

Papiergewicht (-32 kg):
Albert Astafyev (ACE) 4:21-Punktniederlage/PN gegen Khamzat Schadalov (Boxring Eintracht Berlin); 5. Platz für Astafyev.

Papiergewicht (-38 kg):
Semih Öztürk (ACE) 14:10-Punktsieg über Adalbert Dopkewitschus (BC Gifhorn), 6:7-PN gegen Haris Hokic (Hertha BSC); 3. Platz/Bronzemedaille für Öztürk.

Fliegengewicht (-50 kg):
Murat Ersoy (ACE) 3:13-PN gegen Serhat Güzel (TSV Bayer 04 Leverkusen); 5. Platz für Ersoy.

Leichtgewicht (-57 kg):
Metin Sükmen (ACE) 8:10-PN gegen Ali Chodr (Weimarer BC); 5. Platz für Sükmen.



Yücel, Semih Öztürk, SHABJ-JW Rene Küppers nach der Ehrung (von li.)



Zekeriye Yücel und Semih Öztürk nach der Ehrung

© Foto: Hans Korth - SHABJ


nach oben zum Seitenanfang  


31.05.2011   -   Vier Boxer vom AC Einigkeit Elmshorn bei der Kadetten-DM!
-hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) haben vier Faustkämpfer die Chance, bei der Deutschen Meisterschaft (DM) der Kadetten in Lindow / Brandenburg vom 3. bis 5. Juni um die DM-Titel mitzuboxen. Unter der Obhut von Trainer Zekeriye Yücel reisen am Donnerstag bis zu um 18.00 Uhr, dem festgelegten Anreisetermin für alle DM-Teilnehmer, aus Elmshorn an: Albert Astafyev (13/bis 32 kg), Semih Öztürk (12/bis 38 kg), Murat Ersoy (13/bis 50 kg) und Metin Sükmen (13/bis 57 kg).

Nach einem DM-Vorbereitungstraining am letzten Sonntag im Boxleistungszentrum in Kaltenkirchen erhielten die Boxer ihre Startunterlagen und ein "Viel Erfolg!" vom Landestrainer mit auf den Weg.

Die Veranstaltungstermine:
Fr.,     Viertelfinale: 9.30, 14 + 18 Uhr
Sa.,     Halbfinale: 10 + 14 Uhr
So.,     Finale: 9.30 Uhr



von links: Zekeriye Yücel, Albert Astafyev, Murat Ersoy, Semih Öztürk, Metin Sükmen
© Foto: Hans Korth - SHABJ


nach oben zum Seitenanfang  


16.05.2011   -   ACE-Boxer siegten bei Wacker 04!
-hr- Beim Kampfabend vom SC Vorwärts Wacker 04 Hamburg in der Sporthalle Steinadler Weg wirkten u.a. Semih Öztürk (12) und Artjom Rybaltschenko (16) vom AC Einigkeit Elmshorn(ACE) mit. Beide siegten nach Punkten!

Im Kadetten-Papiergewicht bis 36 kg stand Semih Öztürk dem Hamburger Oruc Özer von Agon gegenüber. Mit sauberer Technik hielt Öztürk seinen Gegner in Schach und krönte seine Leistung mit einzelnen Härtetreffern zum gewünschten Erfolg.

Jugend-Halbweltergewichtler (-64 kg) Artjom Rybaltschenko stand erstmals seit der verlorenen Nordmeisterschaft wieder im Ring. Gegen Martin Camara von Agon zeigte er, dass er nichts verlernt hat. Obwohl sich Camara stark wehrte, behielt Rybaltschenko die Übersicht und landete mit beherztem Einsatz die zum Sieg erforderlichen Treffer.

Ergebnisse der ACE-Boxer in Kürze:
Kadetten-Papiergewicht bis 36 kg: Semih Öztürk (ACE) PS über Oruc Özer (Agon HH);
Jugend-HW: Artjom Rybaltschenko (ACE) PS über Martin Camara (Agon).


nach oben zum Seitenanfang  


09.05.2011   -  Semih Öztürk und Metin Sükmen mit drei Siegen!
-hr- Zum internationalen „Ostseepokalturnier“ der Jahrgänge 1999/1997 vom 29. April bis 1. Mai in Stralsund kam die Leistungsspitze benachbarter Länder und aus mehreren Landesverbänden Deutschlands. Für Schleswig-Holstein boxten zwei Athleten vom TSV Plön und vier vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE). Von den Boxern des ACE konnten lediglich Semih Öztürk (12) zwei Siege und Metin Sükmen (13) einen Sieg erkämpfen.
Albert Astafyev (12) und der ein Jahr ältere Maik Grasmück hatten zwar kein Erfolgserlebnis, aber endlich wieder die Chance zu boxen.

Kadetten-Papiergewicht bis 38 kg:
Besonders stark war Semih Öztürk in der Schlussrunde des Viertelfinales gegen den Gifhorner Adalbert Dopkewitschus. 7:6-Punktsieg für Öztürk.
Beim Kampf um den Einzug ins Finale behielt Michel Prasse (Dessau) mit 12:5 die Oberhand. Beim Kampf um Turnierplatz 3 gegen Lukas Bier (Semlow) war wiederum die Schlussrunde entscheidend. Öztürk machte Druck. Nach einem Schlaghagel wurde Lukas Bier angezählt und der Ringrichter brach den Kampf ab. RSC-Sieg und Bronze-Platz für Semih Öztürk.

Kadetten-Halbweltergewicht (-60 kg):
Metin Sükmen ging, damit er beim Ostsee-Pokalturnier teilnehmen durfte, eine Gewichtsklasse höher. Bei der anstehenden Kadetten-DM wird er in seine eigentliche Gewichtsklasse, dem Leichtgewicht (-57 kg) zurückkehren.
Im Halbfinale fügte Sükmen Daniel Meyer (HTB 62) eine 5:9-Niederlage zu. Im Finale stand der Elmshorner dem Müritzer Robin Leinweber gegenüber. Der Mecklenburger revanchierte sich für eine Niederlage vom Oktober letzten Jahres in Elmshorn. Mit 10:9 behielt dieser knapp die Oberhand. Turnier-Silber für Metin Sükmen!

Kadetten-Papiergewicht bis 32 kg:
Albert Astafyev boxte in einem Dreierfeld. Nach einer RSC-Niederlage in der 1. Runde gegen den Berliner Meister Khamzat Schadalow (Eintracht Berlin) boxte der Elmshorner im Halbfinale gegen Valon Cekijaj (Demmin) und verlor deutlich mit 5:18. Turnier-Bronze für Albert Astafyev!

Kadetten-Weltergewicht (-63 kg):
Maik Grasmück zog für das Viertelfinale ein Freilos. Im Halbfinale zog er gegen den späteren Turniersieger Ibrahima Diallo (1. BC Marburg) den kürzeren. Zekeriye Yücel beendete durch Handtuchwurf in Runde zwei den Kampf. Turnierplatz 4 für Maik!

Internationales Ostsee-Pokalturnier in Stralsund:
Ergebnisse der AC Einigkeit Elmshorn-Boxer:

Viertelfinale: -32 kg: Albert Astafyev (ACE) RSC-Niederlage 1. R. gegen Khamzat Schadalow (BR Eintracht Berlin); -38 kg: Semih Öztürk (ACE) 7:6-Punktsieg/PS über Adalbert Dopkewitschus (BC Gifhorn); -63 kg: Maik Grasmück (ACE) Freilos.

Halbfinale: -32 kg: Albert Astafyev 18:5-Punktniederlage/PN gegen Valon Cekijaj (VIP Demmin); -38 kg: Semih Öztürk 5:12-PN gegen Michel Prasse (Dessau); -60 kg: Metin Sükmen (ACE) 9:5-PS über Daniel Meyer (HTB 62);

-63 kg: Maik Grasmück(ACE) Aufgabe-niederlage 2. R. gegen Ibrahima Diallo (BC Marburg).

Kampf um Platz 3: -38 kg: Semih Öztürk RSC-Sieg 3. R. über Lukas Bier (Semlow).

Finale: -60 kg: Metin Sükmen 9:10-PN gegen Robin Leinweber (Müritz).

Die ACE-Delegation: Metin Sükmen, Albert Astafyev, Zekeriye Yücel, Semih Öztürk, Maik Grasmück (von li. nach re.)


nach oben zum Seitenanfang  


18.04.2011   -  AC Einigkeit-Boxer in Berlin und Schwarzenbek!
-hr- Sechs BoxerInnen vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) reisten zu einem zweitägigen Boxturnier in Berlin-Lichtenberg. Fünf von ihnen durften auch in den Ring, leider keiner zweimal, was eigentlich Sinn und Zweck eines zweitägigen Turniers ist. Absagen und Nichtanreise ließen die Turnierfelder platzen, womit die Sieger und Verlierer meist um den zweiten Kampf gebracht wurden. Eda Öztürk´s Gegnerin reiste gar nicht erst an, womit die junge Elmshornerin nur zuschauen durfte.

Trotz nur zweier Siege durch Hüseyin Celik (13) und Sandra Schüder (28) war Trainer Zekeriye Yücel insgesamt mit seinen Schützlingen zufrieden.

In Schwarzenbek beim Nordschmiede-Cup trat der Neu-ACE´ler Mehmet Bingöl (20) an und verlor.

Am ersten Turniertag in Berlin holte den einzigen ACE-Sieg Debütantin Sandra Schüder. Im Bantamgewicht (-54 kg) behielt sie gegen die äußerst kämpferische Denise Gericke (Stahl Schönewalde Berlin) die Übersicht und punktete beidhändig mit Geraden. Einige harte Konter verschafften ihr Ruhe im Kampf und die nötigen Punkte zum Sieg.

Am zweiten Turniertag boxte vom ACE nur Hüseyin Celik (Kadetten-Papiergewicht bis 42 kg). Er besiegte Kevin Chodorkovski (SV Lichtenberg) nach Punkten.

Die übrigen Elmshorner boxten alle in der Altersklasse Kadetten (1998/1997). Im Papiergewicht bis 38 kg unterlag Semih Öztürk gegen Niklas Strelow (SV Stahl Schönewalde Berlin) trotz überzeugender Leistung. Fliegengewicht (-50 kg) Murat Ersoy machte es gegen Magomed Amirow (SC Berlin) nicht schlechter. Zwei Runden zeigte er sich von der besten Seite, die dritte gab er ab. Punktsieger Amirow!

Leichtgewicht (-57 kg) Metin Sükmen hatte mit Gurgen Chatchaturjan (TSC Berlin) einen starken Gegner. Auch Sükmen verlor seinen Kampf. "Alle haben gutes Boxen gezeigt und mich zufrieden gestellt. Mit den Urteilen war ich allerdings so nicht zufrieden", äußerte sich Sportwart und Trainer Zekeriye Yücel.

"In Schwarzenbek zeigte", so ACE-Trainer Holger Saß, "Mehmet Bingöl gegen Darian Neumann (Buxtehude) einen guten Kampf. Beide Boxer kämpften mit technischen Mitteln und trotzdem hart. Wenigstens ein Unentschieden hätte sich für Mehmet ergeben müssen!" Bingöl boxte früher für den TSV Plön. Sein Debüt im ACE-Trikot war zwar nicht mit Erfolg gekrönt und trotzdem war Saß zufrieden. "Der Boxer hat meine Linie befolgt und wird den Erfolg noch ernten!"

Alle Ergebnisse in Kürze:

Berlin-Lichtenberg, Pokalturnier:
16. April: Kadetten-Papiergewicht bis 38 kg: Semih Öztürk (AC Einigkeit Elmshorn/ACE) Punktniederlage/PN gegen Niklas Strelow (SV Stahl Schö-newalde Berlin); -Fliegengewicht (-50 kg): Murat Ersoy (ACE) PN gegen Magomed Amirow (SC Berlin); -Leicht-gewicht (-57 kg):Metin Sükmen (ACE) PN gegen Gurgen Chatchaturjan (TSC Berlin); Frauen-Bantamgewicht (-54 kg):Sandra Schüder (ACE) Punktsieg/ PS über Denise Gericke (SV Stahl Schönewalde Berlin);

17. April: Kadetten-Papiergewicht bis 42 kg: Hüseyin Celik (ACE) PS über Kevin Chodorkovski (SV Lichtenberg Berlin).

Schwarzenbek, Nordschmiede-Cup: 16. April:
Männer-Weltergewicht (-69 kg): Mehmet Bingöl (ACE) PN gegen Darian Neumann (BSV Buxtehude).

Die Delegation des AC Einigkeit in Berlin

Mehmet Bingöl (re., ACE) gegen Darian Neumann (BSV Buxtehude).


nach oben zum Seitenanfang  


11.04.2011   -  Kurzer Prozess: Erstrundensieg und Titel für Gökalp Özekler!
-hr- Ein kurzer Höhepunkt wurde bei der Veranstaltung der EC-Boxpromotion in Hamburg der Titelkampf um die Internationale Deutsche Meisterschaft im Mittelgewicht zwischen Gökalp Özekler, früherer Boxer des AC Einigkeit Elmshorn, und Piedro d`Alessio. Kurz nach Eröffnung des Kampfes schlug Özekler einen rechten Haken, welcher d`Alessio auf den Ringboden setzte. Nach Kampffreigabe machte Özekler weiterhin Druck. Nach einer Schlagserie wurde der Gegner erneut angezählt. Da die gegnerische Ecke sogleich das Handtuch zur Aufgabe des Kampfes warf, hatte Özekler noch vor Ablauf der ersten Runde seinen ersten Titeltraum erfüllt.

Die mitgereisten Özekler-Fans vom AC Einigkeit Elmshorn waren begeistert und umjubelten ihren Helden. Herzlichen Glückwunsch dem Boxer!

Zekeriye Yücel, Gökalp Özekler, Chatschik Abramov (hi.), Hüseyin Celik (vorne re.)


nach oben zum Seitenanfang  


06.04.2011   -  Erster Titelkampf für den früheren ACE-Boxer Gökalp Özekler!
-hr- Ein Höhepunkt der Veranstaltung der EC-Boxpromotion um Erol Ceylan am 9. April in der Alsterdorfer Sporthalle (22297 Hamburg, Krochmannstr. 55) wird der Titelkampf um die Internationale Deutsche Meisterschaft im Mittelgewicht zwischen Gökalp Özekler, früherer Boxer des AC Einigkeit Elmshorn, und Piedro d`Alessio sein. Für Özekler ist es der erste Titelkampf im Lager der Berufsboxer. Bei den Amateuren erboxte er sich im Trikot des AC Einigkeit Elmshorn Landes- und Nordtitel. Im Dezember 2008 belegte er bei den nationalen Titelkämpfen in der Türkei den zweiten Platz.

Vor wenigen Tagen begrüßte Özekler seine Vereinskameraden in der Olympia-Halle Elmshorn. Cheftrainer und „Meistermacher“ Zekeriye Yücel stellte dem Profiboxer einzeln seine jungen Boxer vor und jeder wünschte dem anderen viel sportlichen Erfolg.


nach oben zum Seitenanfang  


29.03.2011   -  AC Einigkeit Elmshorn erboxt vier und erhält sechs Nordtitel!
-hr- PSV Wismar lud letzten Samstag zu den Norddeutschen Meisterschaften der Altersklassen Schüler, Kadetten, Junioren und Jugend im Olympischen Boxen ein. Boxer aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein kämpften um den regionalen Titel, welcher mitentscheidend ist für die spätere Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

Nach Abschluss der 19 Titelkämpfe stand der AC Einigkeit Elmshorn/ACE mit sechs gekürten Nordmeistern als erfolgreichster Verein fest. Eda Öztürk, Hüseyin Celik, Murat Ersoy und Chatschik Abramov siegten im Ring. Metin Sükmen (13) und Alkan Aydin (18) kamen kampflos zu Titelehren: Die Gegner traten nicht an! Glückwunsch zu diesem Erfolg an Cheftrainer Zekeriye Yücel, seine Boxer und seine Helfer!

Den ersten Titel holte bei den Kadetten im Papiergewicht bis 42 kg Hüseyin Celik (13/ACE) gegen den Wismarer Wowa Djatschenko. Erst eine gute Führhandarbeit in der Schlussrunde brachte den Elmshorner auf die Siegerstraße.

Bei den weiblichen Kadetten im Fliegengewicht (-48 kg) dominierte Eda Öztürk (13/ACE) mit ihrer Schlaghand und nachfolgenden Schlagserien gegen Johanna Erikson (ESV Waren). Nordmeisterin somit Eda Öztürk.

Im Fliegengewicht der männlichen Kadetten (-50 kg) stieg Murat Ersoy (13/ACE) gegen Rayk Timm vom BC Traktor Schwerin in den Ring. Variable Aktionen des Elmshorners verbunden mit guter Beinarbeit brachten Erfolg. Außer dem Titel erhielt Ersoy am Ende der Veranstaltung einen Pokal als bester Techniker der Kadettenboxer.

Einen kämpferischen Leckerbissen gab es mit dem Kampf im Jugend-Leichtgewicht (-60 kg) zwischen Adil Achverdiev (PSV Wismar) und dem Ex-DM Chatschik Abramov (16/ACE). Der Elmshorner Ausnahmeboxer behielt die Ruhe, bewahrte Deckung und trommelte mit Schlagserien auf den in Doppeldeckung angreifenden Gegner ein, welcher mit kraftvollen Schlägen die Entscheidung suchte. Eine besonders gute Schlussphase von Abramov sicherte den Titel. Am Ende der Veranstaltung erhielt dieser noch einen Pokal als bester Kämpfer überreicht.

Metin Sükmen und Alkan Aydin hätten gerne geboxt. Erst zu Beginn der Veranstaltung erfuhren sie, dass die vorgesehenen Gegner nicht antreten.

Zu den anderen Kämpfen der ACE-Boxer:
Kadetten bis 32 kg:
Albert Astafyev (12/ ACE) setzte nicht genug nach. Valon Cekijaj (Demmin) traf öfter und siegte nach Punkten.

Kadetten bis 38 kg:
Semih Öztürk (12/ ACE) zollte dem größeren Lukas Bier aus Semlow zuviel Respekt und verlor knapp.

Bei den weiblichen Kadetten bis 60 kg boxte Tugce Aydin (14/ACE) beherzt gegen die erfahrene Sabrina Hase aus Altentreptow. Das Gefecht blieb bis in die dritte Runde offen. Dann gewann Hase deutlich die Oberhand und der Ringrichter brach den Kampf ab.

Kadetten bis 63 kg:
Maik Grasmück (13/ACE) hatte mit Richard Erdmann aus Bergen) endlich mal wieder einen Gegner. Erdmann siegte, denn seinen besten Tag hatte Maik nicht erwischt.

Jugend bis 64 kg:
Bei der Landesmeisterschaft zeigte Artjom Rybaltschenko (16/ACE) sein wahres Können. Gegen den Wismarer Felix Richter gab es zwar einen harten Schlagabtausch, die Variablität und der Biss fehlten. Richter traf öfter und holte Sieg und Titel.

Alle Ergebnisse mit Beteiligung von ACE-Boxern:

Kadetten:
Papiergewicht bis 32 kg:
Albert Astafyev (AC Einigkeit Elmshorn/ACE) Punktniederlage/PN gegen Valon Cekijaj (VIP Boxing Demmin);
Papiergewicht bis 38 kg:
Semih Öztürk (ACE) PN gegen Lukas Bier (Grün-Weiß Semlow);
Papiergewicht bis 42 kg:
Hüseyin Celik (ACE) Punktsieg/PS über Wowa Djatschenko (PSV Wismar);
Fliegengewicht (w/-48 kg):
Eda Öztürk (ACE) PS über Johanna Erikson (ESV Waren);
Fliegengewicht (-50 kg):
Murat Ersoy (ACE) PS über Rayk Timm (BC Traktor Schwerin);
Leichtgewicht (-57 kg):
Metin Sükmen (ACE) WO über David Griesbach (ESV Waren);
Halbweltergewicht (w/-60 kg):
Tugce Aydin (ACE) RSC-N. 3. Rd. gegen Sabrina Hase (Altentreptow);
Weltergewicht (-63 kg):
Maik Grasmück (ACE) PN gegen Richard Erdmann (PSV Bergen);
Jugend: Leichtgewicht (-60 kg):
Chatschik Abramov (ACE) PS über Adil Achverdiev (PSV Wismar);
Halbweltergewicht (-64 kg):
Artjom Rybaltschenko (ACE) PN gegen Felix Richter (PSV Wismar);
Halbschwergewicht (-81 kg):
Alkan Aydin (ACE) WO gegen Steven Haefke (BC Traktor Schwerin).

Die Delegation des AC Einigkeit in Wismar - für ein größeres Bild bitte anklicken

Alle Nordmeister mit dem Jugendwart des Landesverbands M-V, Christian Morales (li.) - für ein größeres Bild bitte anklicken

© Foto: Hans Korth - SHABJ


nach oben zum Seitenanfang  


14.03.2011   -  Elmshorn überzeugt mit drei Titeln und drei Landesbesten!
-hr- Olympia Neumünster führte die Nachwuchsmeisterschaften Schl.-Holsteins im Boxen durch. Von zwölf erboxten Titeln gingen drei nach Elmshorn. Mit jeweils zwei Titeln folgten Post SV Heide, Olympia Neumünster und der Boxring TSV Plön. Von fünf gekürten Landesbesten entfielen allein drei auf den AC Einigkeit Elmshorn (ACE). Der ACE dominierte somit die Landesmeisterschaft. Bei der Vergabe des SHABJ-Cups stand allerdings der Boxring TSV Plön an der Spitze. Mit 49 Punkten rangierten die Plöner vor den mit 47 Punkten folgenden Elmshornern. Bei der Punktwertung werden auch die Teilnehmer am Nachwuchs-Cup, dem Yougster-Cup, berücksichtigt.

Den ersten Meistertitel für Elmshorn erkämpfte ganz knapp im Kadetten-Papiergewicht bis 38 kg ACE`s Semih Öztürk (12) mit +2:2 über Henry Vatanov aus Plön.

Im Kadetten-Leichtgewicht (-57 kg) hatte auch Metin Sükmen (13/ACE) einen Plöner Gegner. Akbulat Uzujew erwies sich als "harte Nuss". Mit nur 9:7 konnte Sükmen die Oberhand behalten und den Titel gewinnen.
Ilias Hazuev (Plön) galt im Jugend-Weltergewicht (-64 kg) als Favorit. Er setzte sich mit Elmshorns Artjom Rybaltschenko (16) auseinander. Mit ständigen Schlagserien schaffte der ACE-Boxer die Sensation. Hazuev kam nie richtig zur Entfaltung und verlor mit 10:15. Landesmeister somit Artjom Rybaltschenko!
In einem weiteren Titelkampf, wieder Elmshorn gegen Plön, siegte diesmal der Plöner. Ali Masuev konterte im Kadetten-Fliegengewicht (-48 kg) den nicht schlechten Murat Ersoy (13/ ACE) öfter und siegte mit 17:6.

Zu Landesbesten wurden folgende Meisterschaftskandidaten des ACE gekürt: Eda Öztürk (13/Kadetten-Fliegengewicht, -48 kg), Chatschik Abramov (16/Jugend-Halbweltergewicht, -60 kg), Alkan Aydin (18/Jugend-Halbschwergewicht, -81 kg).
Die ACE-Boxer Albert Astafyev (12) und Maik Grasmück (13) blieben mangels Gegner bzw. wegen Erkrankung außen vor.

Zum Youngster-Cup meldete der ACE im Schüler-Papiergewicht bis 42 kg Hüseyin Celik (13) und im Jugend-Halbweltergewicht (-60 kg) Osman Meric (16). Hüseyin Celik holte mit zwei Siegen (gegen Derek Eckey aus Marne und Paul Guschakowski vom Post SV Heide) den Turniersieg. Osman Meric stand dem Lübecker Roman Abramyan gegenüber. Dieser siegte mit 17:13 recht knapp gegen den Elmshorner Debütanten.

LM Artjom Rybaltschenko und Zekeriye Yücel

Hüseyin Celik und Zekeriye Yücel mit YC-Urkunde

Semih Öztürk

© Foto: Hans Korth - SHABJ


nach oben zum Seitenanfang  


14.03.2011   -  Chatschik Abramov - Schleswig-Holsteins Jugendboxer des Jahres!
-hr- Schleswig-Holsteins Amateur-Box-Jugend (SHABJ) führte vor Beginn der diesjährigen Meisterschaften die Jahreshauptversammlung durch. Der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) war bei diesem Treffen stark vertreten. Das hatte einen guten Grund, denn die ACE-Boxer waren 2010 überaus erfolgreich.

Folgende Auszeichnungen gab es durch die SHABJ:
Metin Sükmen - Boxer des Jahres 2010 der Altersklasse Kadetten
Chatschik Abramov - Boxer des Jahres 2010 der Altersklasse Junioren
Alkan Aydin - Boxer des Jahres 2010 der Altersklasse Jugend

Altersklassenübergreifend wurde Chatschik Abramov zum Boxer des Jahres 2010 der SHABJ gekürt.
Nur knapp verfehlte Albert Astafyev vom ACE die von Mike Scheiermann (Schleswig) erreichte Punktzahl. Sonst wären gar alle fünf zu vergebenden Boxer-des-Jahres-Pokale an den ACE gegangen.

Nach einigen Jahren gab der Elmshorner Karl-Friedrich Tito den Posten als 1. Vorsitzender der SHABJ an Rene Küpper (Plön) ab. Tito ist weiterhin auf Landesebene tätig. Er fungiert seit März 2010 als Kampfrichterobmann.

Neu in den Vorstand der SHABJ rückte der ACE-Boxer Chatschik Abramov. Er wurde zum Aktivensprecher gewählt.

Aktivensprecher Chatschik Abramov bei seiner Antrittsrede; li. Kassenwartin Ellen Johannssen, re. Lehrwart Erhard Garbrecht



Boxer des Jahres - 1. SHABJ-Vorsitzender Rene Küpper (li.), Metin Sükmen, Zekeriye Yücel für Alkan Aydin, Chatschik Abramov, Mike Scheiermann, (re.hi.) Lehrwart Erhard Garbrecht

SHABJ-Boxer des Jahres 2010 Chatschik Abramov, li. 1. Vors. Rene Küpper, re. Lehrwart Erhard Garbrecht

© Foto: Hans Korth - SHABJ


nach oben zum Seitenanfang  


14.02.2011   -  Letzter Test vor der Meisterschaft!
-hr- Die SV Polizei Hamburg organisierte Boxvergleichskämpfe in der Halle der Haubachstraße. Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) waren Semih Öztürk (12) und Murat Ersoy (13) mit ihrem Trainer Zekeriye Yücel dabei. Nach dem Terminplan dürfte es die letzte Kampfmöglichkeit vor den am 5. März in Neumünster beginnenden Landesmeisterschaften der Jugend sein.

Im Schüler-Papiergewicht bis 36 kg trat Semih Öztürk gegen den Buxtehuder Don Papendorf an. Trainer Yücel sah Öztürk nach zwei Durchgängen leicht vorne und rechnete am Ende mit einem Unentschieden. Das Urteil lautete: Punktsieger Don Papendorf!

Murat Ersoy boxte im Kadetten-Papiergewicht bis 46 kg gegen Ekram Hakmiyr (Agon HH). Da der Elmshorner noch keine aktuelle ärztliche Jahres-untersuchung in der Startkarte nachweisen konnte, wurde es ein Kampf ohne offizielle Wertung. Obwohl der ACE-Boxer 2010 zwei Niederlagen gegen diesen Gegner einstecken musste, boxte Ersoy frei auf. Mit guter Beinarbeit und schnellen Schlägen verschaffte er sich Vorteile. Vor einem weiteren Vergleich bräuchte der ACE-Boxer sich nicht zu fürchten!


nach oben zum Seitenanfang  


14.02.2011   -  Starke Elmshorner Boxjugend!
-hr- Im Rahmen der Jugendversammlung des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) in der Trainingsstätte Olympia-Halle gab es einige besondere Würdigungen. Der ACE kürte Metin Sükmen (13) zum Boxer des Jahres 2010 und überreichte eine Ehrentafel.
Aufgrund regelmäßiger Teilnahme am Training wurden Eda Öztürk (13) zur Sportlerin des Jahres 2010 und Bruder Semih (12) zum Sportler des Jahres 2010 ausgezeichnet. Beide erhielten einen Pokal überreicht.

Die Jugendversammlung dauerte nicht lange. Hier die Zusammenfassung mit den Neuigkeiten.
Die Anwesenheitsliste wurde durch ein Gruppenfoto ersetzt. Der Tätigkeitsbericht erwähnt per 1. Januar 2011 einen Rekordmitgliederbestand von 367 (+19) bei 155 jugendlichen Mitgliedern. 2010 wurde oft geboxt. In 70 Kämpfen holten die ACE-Boxer zehn Meistertitel (5 x LM, 5 x NM) und zwei DM- Silber. Drei Boxer holten mangels Gegner keinen Titel, wurden aber als Landesbeste gekürt.
Die Wahlen bestätigten Jugendwart Martin Wittek, Zekeriye Yücel als 2. Jugendwart und Hartmut Rex als Jugendwart mit besonderen Aufgaben im Amt.



Die Teilnehmer der Jugendversammlung


nach oben zum Seitenanfang  


04.02.2011   -  Drei Elmshorner Siege und eine knappe Alkan-Aydin-Niederlage!
-hr- Ein Boxer reiste nicht an, alle anderen standen bereit. Ergebnis: 22 Kämpfe! Insgesamt gab es guten Sport. Die meist annähernd gleichstarken Boxer sorgten für spannende Kämpfe. Einige ragten allerdings hervor.

Nicht nur aus lokaler Sicht bestachen die Kämpfe mit den Elmshornern Metin Sükmen (13), Chatschik Abramov (16), Murat Ersoy (13) und Alkan Aydin (17).

Halbfliegengewicht Murat Ersoy (-48 kg) stand seinem Widersacher vom 15. Januar in Wismar gegenüber. Max Buchien (Allround Rostock) konnte seine kürzliche Niederlage nicht „ausbügeln“. Ersoy siegte einstimmig nach Punkten. Die Art des Sieges begeisterte Trainer Zekeriye Yücel. „Sidesteps, konsequente Linke und Rechte. Das hat er richtig gut gemacht!“

Der deutsche Exmeister Chatschik Abramov boxte im Halbweltergewicht (-63 kg) gegen den Berliner Oskar Hollmann. Berlins Trainer Udo Ziebath erzählt begeistert, wie sich sein Boxer gegen den Favoriten bis zur Schlussrunde annähernd gleichwertig zeigt. „Erst in Runde Drei zollte Oskar dem gewaltigen Druck Abramovs Tribut.“ Abramov siegte nach Punkten und erhielt für seinen 50. Kampf eine Ehrentafel!

Im 19. Kampf boxten die Halbschwergewichtler (-81 kg) Alkan Aydin und der Hamburger Dennis Pavlovic, welcher bei der letzten Jugend-DM in Plön im Schwergewicht antrat. HS-DM-2. Aydin wurde durch seinen Anhang angespornt. Der harte und heftige Schlagabtausch landete meist auf der Deckung, wobei die von Pavlovic dichter schien. “Weshalb erhöhte Aydin nicht das Tempo“, fragte mancher ACE-Fan. So ging der Sieg knapp mit 5:4 an den HTB-Boxer Pavlovic. Alkan Aydin durfte zum Trost, genauer zum 50. Kampf, ebenfalls eine Ehrentafel in Empfang nehmen.

Als letzter ACE-Boxer kam Leichtgewicht (-57 kg) Metin Sükmen gleich nach dem Aydin-Kampf zum Einsatz. Sein Gegner Akbulut Uzujew aus Plön forderte ihn stark. Nach der 2. Runde stand es 2:1 für den Plöner. Sükmen war sich dieser Situation bewusst und drehte im Schlussdurchgang förmlich auf. In dieser sehr lebhaften Runde blieb der ACE-Boxer tatsächlich erfolgreicher und sicherte sich noch einen 6:3-Punktsieg.

Bei den Kämpfen der Kadetten (5), der Junioren (4) und den 16-18jährigen Jugend-Boxern (7) gab es kein vorzeitiges Kampfende. Lediglich zwei der sechs Männerkämpfe endeten vor dem regulären Ablauf. Ligaboxer Ilja Spirin (Schleswig) dominierte mit Härte und Technik gegen Viktor Lorenz von DIMA HH, welcher mit guter Deckung schlimmere Blessuren verhinderte. Aufgabesieger 2. Runde Ijas Spirin!

Im folgenden und letzten Kampf des Abends trafen die Halbschwergewichtler Simon Hinsch (TSV Wedel) und Max John (Kaltenkirchen) aufeinander. John traf in der zweiten Runde hart und Hinsch wurde ausgezählt. Sieger durch KO Max John!

In der ersten Pause erfolgten einige Ehrungen, und zwar durch Hartmut Rex, dem 1. Vorsitzenden des ACE, gleichzeitig Obmann der Sparte BOXEN im KSV Pinneberg. Für den KSV ehrte er die Meisterboxer aus 2010: Gökhan Aydin, Razmik Pogosian, Vagif Aliev, Metin Sükmen, Artjom Rybaltschenko, Liparit Safarjanz, Andranik Grigorian und die beiden DM-2. Chatschik Abramov und Alkan Aydin (alle ACE). Der ACE würdigte mit einem Glasständer den 30jährigen Einsatz von Ringarzt Wolf-D. Schubbe. Zum Hinweis: Ohne Ringarzt darf kein Boxkampf durchgeführt werden! Ebenfalls mit einem Glasständer erhielt ACE-Cheftrainer (seit 1999) Zekeriye Yücel einen besonderen Titel. Er ist jetzt offiziell „Meistermacher“ des ACE. Yücel holte mit seinen Jungen seit 1999 weit mehr als die Hälfte aller Titel und DM-Medaillen.

Die Ergebnisse:
 Ergebnisse_Elmshorn_290111.pdf



Die anwesenden Geehrten



Zekeriye Yücel, Hartmut Rex und Ringarzt Wolf-Dieter Schubbe



Alkan Aydin (li.) meidet eine gegnerische Linke

alle Fotos von Hans Korth


nach oben zum Seitenanfang  


22.11.2010   -  Drei Elmshorner Boxer erkämpfen zwei DM-Silbermedaillen!
-hr-In den letzten fünf Jahren konnten die Asse des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) bei Deutschen Meisterschaften stets einige Podiumsplätze erboxen. Bei der diesjährigen Internationalen Jugend-DM in Plön vom 18. bis 20. November kamen zwei Silbermedaillen hinzu.
Die ACE-Fans fieberten am Finaltag den Kämpfen entgegen und drückten die Daumen für den großen Erfolg. Es sollte trotz Begleitung durch das NDR-Fernsehen nicht klappen. Chatschick Abramov (16) und Alkan Aydin (17) mussten sich im Finale geschlagen geben und belegten somit jeweils Platz 2 der Meisterschaften der besten in Deutschland lebenden 16- bis 17-jährigen Boxer. Der dritte Elmshorner Boxer, Liparit Safarjanz (17), schied gegen Omar El-Hag (Berlin), dem späteren Deutschen Meister, bereits im Viertelfinale aus.
Obwohl der große Wurf nicht gelang, gab es für die Boxer und ihren Trainer Zekeriye Yücel dank der erkämpften Medaillen Lob und Anerkennung von allen Seiten. Die ACE-Boxer haben die Ehre des Landes gerettet, denn sie waren die einzigen Finalteilnehmer aus Schleswig-Holstein.

Zu den Kämpfen:

Fliegengewicht (-52 kg):
Viertelfinale: Liparit Safarjanz (ACE) 10:3- Punktniederlage (PN) gegen Omar El-Hag (TSC Berlin).
Trainer Zekeriye Yücel war erstaunt über die Stärke des Berliners und sagte für diesen Boxer den Titelgewinn voraus. So kam es!

Leichtgewicht (-60 kg):
Viertelfinale: Chatschik Abramov (ACE) 8:5-Punktsieg über Christian Bleeker (Agon Hamburg); Halbfinale: Chatschik Abramov (ACE) +5:5-Punktsieg über Chris Förstereker (Einheit Mutzschen, Sachsen-Anhalt); Finale: Chatschik Abramov (ACE) 19:7-Punktniederlage gegen Ewgenij Schidlowski (KSV Kassel, Hessen); DM-Silber für Chatschik Abramov (ACE).

Zu den Finalkämpfen waren einige Elmshorner anwesend. Mit Spannung verfolgten sie den technisch guten Kampf von Abramov/Schidlowski. Die erste Runde ging aus Sicht der ACE-Fans mit knappen Vorsprung an Abramov. Die zweite Runde verlief wohl ausgeglichen. In der Schlussrunde offenbarte Abramov beim Lösen aus der Halbdistanz Deckungslücken. Wie mag das Ergebnis lauten? Sieg oder Niederlage? Nach dem Sieg von Schidlowski war der Elmshorn-Block einhellig der Meinung, dass auch die Hessen nicht hätten meckern können, wenn das Urteil andersherum ausgefallen wäre.

Erst durch die Bekanntmachung der genauen Punktergebnisse im Internet wurde den ACE-Fans die 19:7-Entscheidung bekannt und löste Kopfschütteln aus. „Es ist richtig gut, dass bei der Veranstaltung nicht die einzelnen Punktwertungen genannt wurden. Sie hätten zumindest in diesem Fall Empörung ausgelöst“, mutmaßt Hartmut Rex, Vorsitzender des ACE. „Der Kampf mit Abramov gehörte ohne Zweifel zu den besten Finalkämpfen. Beide Boxer hingen nicht ständig mit den Köpfen aneinander wie bei vielen anderen Finalkämpfen, sondern nutzten die Beine, um boxerische Vorteile in Nah-, Halb- oder voller Distanz zu finden.“

Halbschwergewicht (-81 kg):
Alkan Aydin: Viertelfinale: 5:1-Punktsieg über Jetmir Halili (VfL Neustadt, Südwest); Halbfinale: 2:1-Punktsieg über Charly Fiege (BC Kella 07, Thüringen); Finale: 10:2-Punktniederlage gegen Igor Teziev (Fit-Box Esslingen, Württemberg); DM-Silber für Alkan Aydin (ACE).

Der Kampf von Alkan Aydin und Igor Teziev gehörte mit zur Kategorie „Kopf an Kopf-Boxerei“. Im ständigen Nahkampf bearbeiteten sich die Boxer mit Haken, deckten gut und trafen nur die Deckung. Trefferausbeute gleich null! In der dritten Runde gewann Teziev tatsächlich etwas die Oberhand. Einige Treffer warfen Alkan Aydin zurück und der Württemberger wurde Meister.

Vor der DM hieß es noch: Alle drei Boxer kehrten nach früheren DM-Teilnahmen stets mit einer Medaille zurück. Liparit Safarjanz scherte jetzt von dieser Erfolgslinie ab. Ihre Bilanz:
Safarjanz: Bronze 2006, Silber 2007 + 2009;
Abramov:Gold 2008;Silber 2010;
Aydin: Silber 2006/07 + 2010, Bronze 2009.

Chatschik Abramov hat nächstes Jahr die erneute Chance an der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft teilzunehmen, denn dann treffen die besten Boxer Deutschlands der Jahrgänge 1995 und 1994 aufeinander.



von links:
Liparit Safarjanz, Zekeriye Yücel, Chatschik Abramov und Alkan Aydin

Foto von Hans Korth



von links:
Chatschik Abramov (Silber), Ewgenij Schidlowski (Gold) und Chris Förster (Bronze)



von links:
Alkan Aydin (Silber), Igor Teziev (Gold) und Charly Fiege (Bronze)

Fotos von Jens Gatzenmeier


nach oben zum Seitenanfang  


08.11.2010   -  Black Screen Day-Aktion mit dem AC Einigkeit Elmshorn am 14. November 2010!
-hr- Den Black Screen Day, den Tag ohne Bildschirm, will ein Netzwerk aus vielen Vereinen, Verbänden usw. umsetzen.
Wer genau wissen will, was der Black Screen Day bedeutet, schaut unter www.blackscreenday.de und dort unter "Was ist der Black Screen Day?"

Siegfried Brehm und Hartmut Rex organisierten für den AC Einigkeit Elmshorn am 14. November Hockey-Spaßturniere in der Sporthalle Koppeldamm von 14 bis 18 Uhr.
Vorrangig sind jugendliche Teilnehmer ab 10 Jahre erwünscht. Anmeldung in der Halle. Näheres siehe Handzettel:

  •  BlackScreen_14112010.pdf



  • nach oben zum Seitenanfang  


    08.11.2010   -  Bronzener Stern des Sports 2010
    -hr- Der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) erhielt für die Maßnahme "Lebenshilfe durch Box- und Fitnesstraining" (ACE-Boxtrainer treiben seit 2008 Sport mit der Lebenshilfe Elmshorn) am 01.11.2010 den "Bronzenen Stern des Sports".





    von links:
    2. Hartmut Rex + 7. Siegfried Brehm (ACE),
    3. Jan Schlüter + 6. Dörte Hein (Lebenshilfe)


    von links:
    2. Hartmut Rex + 7. Siegfried Brehm (ACE),
    3. Jan Schlüter + 5. Dörte Hein (Lebenshilfe)
    Siegfried Brehm hat das Schlusswort.

    Fotos von B. Völz




    nach oben zum Seitenanfang  


    31.10.2010   -  Holt Aliev nach Pause in 2009 den vierten Titel bei den Männern?
    -hr- Der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) schickt mit Vagif Aliev (22) einen kampferprobten Boxer (77 Kämpfe, 53 Siege) ins Rennen um den Landestitel im Halbschwergewicht (-81 kg). Nach seinem ersten Männerlandestitel im Jahre 2006 im Mittelgewicht (-75 kg) erboxte sich Aliev den Titel in den beiden Folgejahren im Halbschwergewicht. Die Erfolge steigerte er jeweils mit dem Titel auf Nordebene. 2009 pausierte der Boxer, um jetzt am 6. und 7. November in Kaltenkirchen wieder aufzutrumpfen. Die Halbfinal- und Finalkämpfe finden in der Sporthalle am Marschweg statt.

    Die Atmosphäre einer Landesmeisterschaft darf auch Sandra Schüder (28) vom ACE erleben. Wenn eine geeignete Gegnerin vorhanden ist, wird sie dort im Frauen-Bantamgewicht (-54 kg) debütieren.

    Die Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften vom 17. bis 20.11. in Plön sind für den ACE ein wichtiger Termin im Sportkalender. Nachdem im Oktober noch mehrere Boxer aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern Ausscheidungskämpfe bestreiten sollten, fanden die meisten aus diversen Gründen nicht statt. Vom ACE musste nur Liparit Safarjanz (17) ran. Er unterlag Nico Brehmer (MV) nach Punkten, hat aber beste Chancen, als Auffüller in seiner Gewichtsklasse (-52 kg) berücksichtigt zu werden.

    DM-2008 Chatschik Abramov (16/-60 kg) und Alkan Aydin (17/-81 kg) sind von der Region Nord nominiert und treten in Plön an. Ein Lehrgang auf Landesebene und viele Sondertrainingseinheiten von ACE-Trainer Zekeriye Yücel sollen die jungen Boxer in Hochform bringen, damit sie sich die erhofften Lorbeeren erboxen. Dies erfreut, sollte es klappen, natürlich auch Verband und Verein und ganz besonders den Trainer, denn Erfolge der Sportler sind nun mal des Trainers einziger Lohn.




    nach oben zum Seitenanfang  


    04.10.2010   -  Abramov gewinnt Qualifikationskampf, Metin Sükmen schlägt den Favoriten! Kein Elmshorner verliert!
    -hr- Alle wollen boxen! Zwei Boxer sagten noch am Sonnabendmorgen ab, zwei Paarungen scheiterten wegen zu großer Gewichtsdifferenz. Alle anderen Boxer standen parat: 22 Kämpfe! Insgesamt gab es guten Sport. Einige Kämpfe ragten allerdings hervor.

    Nicht nur aus lokaler Sicht bestachen die Kämpfe mit den Elmshornern Metin Sükmen (12) und Chatschik Abramov (16). Die beiden Deutschen Exmeister Abramov und Venjamin Sotskov (Plön) wollen beide im 60 kg-Limit bei der anstehenden Internationalen Jugendmeisterschaft in Plön starten. Nach seinem einstimmigen Punktsieg darf Abramov nunmehr am 9. Oktober in Wismar den regionalen Ausscheidungskampf gegen einen Boxer aus Mecklenburg-Vorpommern bestreiten. Dabei geht es dann direkt um die DM-Fahrkarte.

    Außer Abramov treten in Wismar noch die Elmshorner Liparit Safarjanz (17, bis 52 kg) und Alkan Aydin (17, bis 81 kg) an.

    Nochmal zu Abramov/Sotskov. Der ACE-Boxer zeigte sich beweglich, reaktionsschnell und variabel boxend. So entging er den meisten Schlägen des größeren Plöners, welcher technisch gut boxte, jedoch sein Ziel zu wenig traf. Viel Leben steckte im Kampf von Metin Sükmen (ACE) und seinem Gegner Robin Leinweber aus Schwerin. Mit mehr als der doppelten Kampfanzahl musste der Leistungszentrumboxer aus Schwerin als Favorit gehandelt werden. Sükmen boxte ungehemmt, bewegte sich schnell auf seinen Beinen und ging druckvoll in die Angriffe. Ein beeindruckender Kampfstil bei bisher nur 13 Kämpfen!

    Leinweber boxte schulmäßig, nutzte allerdings nicht genügend die Deckungslücken des Elmshorners aus. Am Ende siegte Sükmen knapp aber verdient mit 3:2 Punktrichterstimmen. Ebenso knapp und spannend verlief der Kampf im Männerhalbschwerge-wicht zwischen Alexander Schulz aus Berlin (BSG 76) und dem siegreichen (3:2) Hamburger Lorenzo Servadei (BSV 19). Besonderen Anklang fanden u.a. auch die Männer-Mittelgewichler Madjed Laib (TS Kaltenkirchen) und der Buxtehuder Darian Neumann. Sie trennten sich nach lebhaftem Schlagabtausch unentschieden.

    Notiz am Rande:
    Profi-Mittelgewicht Gökalp Özekler, Mitglied im ACE, stellte in Elmshorn seinen Trainer Oktay Urkal, früher die Nr. 3 der Profi-Weltrangliste, vor. Beide erhielten vom ACE-Vorsitzenden ein ACE-T-Shirt überreicht, um bei Profi-Veranstaltungen auf den AC Einigkeit aufmerksam machen zu können.

    Özekler ist als Profiboxer unbesiegt. Er bestritt bisher fünf Kämpfe.

    Die Ergebnisse:
     
    AC_Elmshorn_Ergebnisse_02102010.pdf



    nach oben zum Seitenanfang  


    05.07.2010   -  Neues und altes Neues vom AC Einigkeit Elmshorn
    -hr- Der Elmshorner Boxklub AC Einigkeit Elmshorn (ACE) lud seine Mitglieder zu einer Grillfeier am 8. Juli ein. Dafür muss allerdings das Training an diesem Tage ausfallen. Gleichzeitig gibt der ACE die Ehrungen anlässlich der Jugend- und der Mitgliederversammlung den nicht anwesenden Mitgliedern und der Öffentlichkeit bekannt:

     
    ACE_Info_02072010.pdf




    Erfolgreich und fleissig: Metin, Larissa und Chatschik


    nach oben zum Seitenanfang  


    27.06.2010   -  ACE-Boxer mit ausgeglichener Bilanz sehr zufrieden!
    -hr- Eine Reise nach Könnern (Sachsen-Anhalt) war für sieben Boxer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) organisiert. Vor Ort ergaben sich gegenüber der Planung nur zwei Änderungen und alle durften boxen. Dank auf diesem Wege an den Veranstalter und die beteiligten Vereine!
    Mit drei Siegen, drei Niederlagen und einem Unentschieden gab es insgesamt eine ausgeglichene Bilanz!

    Den Auftakt machte Albert Astafyev (12), mit 27 kg der leichteste ACE-Boxer. „Er machte einen schönen Kampf und punktete seinen Gegner Nic Meyer aus Könnern aus,“ äußerte sich Trainer Zekeriye Yücel zufrieden.

    Semih Öztürk (11/ACE) setzte sich auch gut in Szene gegen Domenic Ceburka aus Magdeburg. Es gab aber nur ein Unentschieden.

    Als nächster Papiergewichtler stieg Murat Ersoy (12/ACE) gegen Dennis Becker (Gütersloh) in den Ring. Die Rechtsauslage von Becker bereitete dem Elmshorner Probleme. Trotz Niederlage lobte Yücel seinen Boxer, denn dieser zeigte sich kämpferisch und motiviert zum Siegen.

    Besondere Freude erlebte Trainer Yücel mit Juniorboxer Metin Sükmen (12). In seinem 13.Kampf gegen Oskar Wolher (Könnern, 45 Kämpfe) überbot Sükmen seine bei der DM gezeigte Leistung. Aufwärtshaken kombiniert mit Geraden bestachen. „Wenn Metin bei der DM so geboxt hätte, wäre er Deutscher Meister geworden,“ lobte Zekeriye Yücel Sükmen's Sieg. Eine weitere Würdigung gab es für Sükmen am Veranstaltungsende. Er bekam den Pokal „Bester Kämpfer“ überreicht.

    Artjom Rybaltschenko (15/ACE) boxte den einen Kopf größeren Mevludin Omerovic (Hettstedt), zeigte Einsatz und verlor nach gutem Kampf knapp.

    DM-2008 Chatschik Abramov (15/ ACE) stellte sich dem 2009-DM-3. Niko Pfanne aus Schönebeck. Abramov dominierte mit Körpertreffern,woraufhin in Runde Zwei der Ringrichter den angeschlagenen Niko Pfanne aus dem Kampf nahm. RSC-Sieger Abramov!

    Als letzter Elmshorner stieg Liparit Safarjanz (17) in den Ring. Mit Lokalmatador Marcus Kloß stellte sich ein Gegner, welcher vermutlich auch bei der Internationalen Jugend-DM im November 2010 in Plön auftreten wird. Dieser lebhafte Kampf war bestimmt durch die druckvollen Angriffe des ACE-Boxers und die beeindruckenden Konter von Kloß. Oftmals ließ Safarjanz beim Lösen aus dem Kampf die Deckung fallen und kassierte Konter des Gegners und letztlich eine Punktniederlage.

    Schüler-Papiergewicht bis 28 kg:
    Albert Astafyev (ACE) Punktsieg (PS) über Nic Meyer (Könnern);

    Schüler-Papiergewicht bis 34 kg:
    Semih Öztürk (ACE) unentschieden gegen Domenic Ceburka (Magdeburg);

    Schüler-Papiergewicht bis 40 kg:
    Murat Ersoy (ACE) Punktniederlage (PN)gegen Dennis Becker (Gütersloh);

    Junior-Bantamgewicht (-52 kg):
    Metin Sükmen (ACE) PS über Oskar Wolher (Könnern);

    Kadetten-Mittelgewicht (-70 kg):
    Artjom Rybaltschenko (ACE) PN gegen Mevludin Omerovic (Hettstedt);

    Kadetten-Leichtgewicht (-57 kg):
    Chatschik Abramov (ACE) RSC-Sieg 2. Runde über Niko Pfanne (Schönebeck);

    Jugend-Federgewicht (-57 kg):
    Liparit Safarjanz (ACE) PN gegen Marcus Kloß (Könnern).


    nach oben zum Seitenanfang  


    07.06.2010   -  Metin Sükmen vom AC Einigkeit Elmshorn scheitert am späteren Deutschen Meister!
    -hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn startete Nordmeister Metin Sükmen (12) bei der Deutschen Meisterschaft der Kadetten (Jahrgänge 1996/1997) in Lindow/Mark Brandenburg vom 4. bis 6. Juni. Er reiste mit ACE-Trainer Zekeriye Yücel an und startete im Federgewicht (bis 54 kg). In einem Teilnehmerfeld ohne offensichtlichen Favoriten traf der Elmshorner auf den Westfalen-Boxer Jonathan Cierpinski (14) vom BSV Herford. Im Viertelfinale, also beim Kampf um einen Platz auf dem Medaillenpodest, boxte Sükmen anfangs zu passiv. Sein Kontrahent erkämpfte Vorteile, welche dieser im zweiten Durchgang sogar noch leicht ausbauen konnte. Die Schlussrunde gestaltete der junge Elmshorner aber ausgeglichen, womit allerdings der deutliche Punktsieg des Westfalen nicht in Gefahr geriet.

    Die Niederlage von Metin Sükmen bekam im Laufe des Turniers einen anderen Stellenwert, denn Cierpinski setzte sich letztlich durch und wurde Deutscher Meister. Zekeriye Yücel zog Bilanz: "Metin konnte die letzte Nacht nicht ruhig schlafen. Er ging äußerst nervös in den Kampf, womit er seine guten Chancen vergab. Metin boxte am Ende sehr zufriedenstellend und bräuchte seinen Bezwinger in einem neuerlichen Vergleich keineswegs zu fürchten."

    nach oben zum Seitenanfang  


    03.06.2010   -  Metin Sükmen vom AC Einigkeit Elmshorn bei der Kadetten-DM!
    -hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn bekommt Nordmeister Metin Sükmen (12) die Chance, bei der Deutschen Meisterschaft (DM) der Kadetten in Lindow/Brandenburg vom 4. bis 6. Juni mitzuboxen. Er reist mit seinem Trainer Zekeriye Yücel an und wird im Federgewicht (bis 54 kg) kämpfen. Seine Kampfbilanz aus 11 Kämpfen (8 Siege, 3 Niederlagen) entspricht in etwa der vieler anderer Teilnehmer. Er befindet sich so nicht in der Favoritenrolle und kann unbeschwert sein Glück suchen. „Überflieger“ scheinen nicht im Teilnehmerfeld, denn alle Boxer mussten bereits einen bzw. mehrere Gegner als besseren Boxer im Ring erleben.
    "Viel Glück Metin, die Elmshorner Fans drücken Dir die Daumen!"

    Die Veranstaltungstermine:
    Fr., Viertelfinale: 9.30, 14 + 18 Uhr
    Sa., Halbfinale: 10 + 14 Uhr
    So., Finale: 9.30 Uhr

    nach oben zum Seitenanfang  


    23.05.2010   -  Aliev verlor, Abramov überzeugte!
    -hr- Für den Pfingstsamstag organisierte der BC Heros Hamburg einen Boxvergleichskampf gegen den BC Minden in heimischer Halle. Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) unterstützte Vagif Aliev im Männer-Halbschwergewicht (-81 kg) die insgesamt siegreiche Heros-Staffel. Gegner Marvin Wagner vom BC Minden erwies sich als äußerst wendig und schnell. So entwischte er meist der Schlaghand des Elmshorners. Am Ende gab es nichts gegen den Punktsieg des Mindeners einzuwenden.

    Erfolgreicher boxte DM-2008 und Junior-Halbweltergewicht (-60 kg) Chatschik Abramov (15/ACE). In einem Rahmenkampf gegen den aufstrebenden Christian Bleeker von Agon Hamburg verstand es der kleinere Elmshorner, mit variablen Schlagkombinationen zu Kopf und Körper zu punkten und letztlich nach Punkten zu gewinnen.

    nach oben zum Seitenanfang  


    23.05.2010   -  Metin Sükmen mit zwei Siegen!
    -hr- Zum internationalen „Ostseepokal-Turnier“ der Jahrgänge 1998/1996 vom 7. bis 9.5. in Stralsund kam die Elite benachbarter Länder und aus mehreren Landesverbänden Deutschlands. Aus Schleswig-Holstein boxte allein Metin Sükmen vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE).Vereinskamerad Onur Tiryaki musste zuschauen, da er kein OK vom Ringarzt bekam. ACE-Trainer Zekeriye Yücel zog am Sonntag Bilanz: „Metin hat Turniererfahrung gesammelt. Er ist bereit für die Kadetten-DM Anfang Juni in Lindow.“

    Metin Sükmen (12) boxte im Kadetten-Federgewicht (-54 kg). Im Viertelfinale boxte er Cezary Jakobs (SV Preußen Frankfurt/BB) nach Punkten aus dem Rennen. Beim Kampf um den Einzug ins Finale stand er Dara Omriko aus Niedersachsen gegenüber. Die erste Runde boxte der Elmshorner zu passiv und lief dem Rückstand hinterher. Trotz starker Leistung in Runde 2 und 3 gab es am Ende eine 7:9-Punktniederlage. Die Schmach ob des verpassten Finalkampfes motivierte den ACE-Boxer für den Kampf um Platz 3 am Finaltag. Seinen untersetzten Gegner Ali Chodr aus Thüringen konnte er meist auf Distanz halten und letztlich mit einem Punktsieg Platz 3 sichern.

    nach oben zum Seitenanfang  


    26.04.2010   -  Positive Bilanz nach Berlin-Turnier!
    -hr- Fünf Boxer vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) traten bei einem zweitägigen Boxturnier in Berlin-Lichtenberg an. Alle durften auch in den Ring und heimsten bei acht Kämpfen insgesamt fünf Siege ein. Metin Sükmen (12) und Chatschik Abramov (15) blieben ungeschlagen, Semih Öztürk (11) und Maik Grasmück (12) erlebten jeweils Sieg und Niederlage. Ebenso wie Abramov kam Andranik Grigorian (18) nur zu einem Kampf. Schwergewicht Grigorian zeigte einen guten Kampf gegen Lokalmatador Enrico Mangel, verlor jedoch knapp nach Punkten diesen ausgeglichenen Wettkampf. Ein ähnliches Erlebnis hatte Grigorian eine Woche vorher schon erlebt, allerdings wurde er dort zum Sieger eines ausgeglichenen Gefechts gekürt.

    Kadetten-Federgewicht Metin Sükmen (53 kg) belegte seine aufsteigende Form mit einem RSC-Sieg in der 2. Runde über Togrul Seyidazimov vom Ausrichter SV Lichtenberg 47 und mit einem Punktsieg im Finale über den Roßweiner Eric Trapp.

    Chatschik Abramov stieg hoch ins Weltergewicht (-63 kg) und boxte Ali El-Hassan von Sparta 58 Berlin. Der Elmshorner DM von 2008 siegte nach Punkten, fand jedoch aufgrund seiner demonstrierten Leistungsstärke keinen Finalgegner.

    Für Semih Öztürk und Maik Grasmück war der Auftritt in Berlin das erste Turniererlebnis mit zwei Kämpfen innerhalb von zwei Tagen. Schüler-Papiergewicht Semih Öztürk (31 kg) zeigte sich nach der Punktniederlage vom Sonnabend gegen Marius Allewohl (Lauchhammer) motiviert und siegte am Finaltag über Dennis Peters (Cottbus). Bei Schüler-Weltergewicht Maik Grasmück (62 kg) lief es anders herum. Triumpfieren konnte er über seinen früheren Bezwinger Sawen Serunjan aus Schleswig im Halbfinale. Im Finale brach der Ringrichter nach einem Treffer von Maximilian Jimenez aus Cottbus vielleicht zu früh ab. So durfte Maik nicht mehr seine gesamte Kampfstärke demonstrieren. 2. Platz für Grasmück!

    nach oben zum Seitenanfang  


    20.04.2010   -  Andranik Grigorian bleibt siegreich!
    -hr- Am letzten Sonnabend führte der Marner TV Boxvergleichskämpfe in Helse durch. Dabei waren auch vier Boxer vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE). Als einziger Elmshorner siegte Andranik Grigorian (18) im Jugend-Schwergewicht (-91 kg). In einem ausgeglichenen Gefecht, welches ein Unentschieden bei diesem Freundschaftskampf verdient gehabt hätte, sorgten letztlich bei Punktegleichstand die Hilfspunkte im Rahmen der Punktmaschinenwertung für den Sieg des Elmshorners.

    Kadetten-Federgewicht Metin Sükmen (12/ACE) verlor als Nordmeister gegen den altersklassenhöheren Nordmeister Alexander Gordasch aus Marne mit 8:10. Der Marner Boxer verschaffte sich erst in der Schlussrunde die siegbringenden Vorteile.

    Kadetten-Papiergewicht Murat Ersoy (12/ACE) verlor durch Aufgabe in Runde 1 gegen Ekram Hakmiyar (Agon). Im Junioren-Halbschwergewicht gab sich Artjom Rybaltschenko (15/ACE) nach Punkten gegen Albon Pervizaj (TH Eilbeck) geschlagen.

    nach oben zum Seitenanfang  


    29.03.2010   -  AC Einigkeit Elmshorn erboxt fünf von 19 vergebenen Titeln!
    Pech für Abramov! Er dominiert, trifft zu tief und wird disqualifiziert.

    -hr- Zu um 14.00 Uhr lud der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) letzten Samstag zu den Norddeutschen Meisterschaften der Altersklassen Kadetten, Junioren und Jugend im Olympischen Boxen in die Olympia-Halle Elmshorn ein. Die besten Boxer aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern boxten um den regionalen Titel, welcher mitentscheidend ist für die spätere Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

    Nach Abschluss der Titelkämpfe (19) und von vier Rahmenkämpfen um 19.15 Uhr stand der ACE mit fünf gekürten Nordmeistern als erfolgreichster Verein fest. Herzlichen Glückwunsch an Cheftrainer Zekeriye Yücel, seine Boxer und seine Helfer!

    Vereinsbilanz:
    AC Einigkeit Elmshorn 5 Titel
    BC Greifswald 2 Titel
    SV Ludwigslust 2 Titel
    BR TSV Plön 2 Titel
    BC Traktor Schwerin 2 Titel
    Jeweils 1 Titel an
    VIP BR Demmin, Marner TV, FT Rendsburg, GFC Rostock, PSV Rostock, PSV Wismar.

    Einen boxerischen Leckerbissen versprach der Kampf im Junioren-Halbweltergewicht (-60 kg) zwischen Durim Hoti (SV Ludwigslust) und dem DM-2008 Chatschik Abramov vom ACE. Der Elmshorner Ausnahmeboxer dominierte den größeren Gegner mit seiner Technik. Zum Abschluss dieses Kampfes in der ersten Runde setzte der ACE-Boxer einen linken Haken, allerdings unterhalb der Gürtellinie. Hoti ging zu Boden und ließ sich aus-zählen. Der Ringrichter stimmte sich mit dem Kampfgericht ab und kürte anschließend Durim Hoti zum Sieger durch Disqualifikation. Pech für Chatschik Abramov (15/ACE), dem diesmal infolge unbeabsichtigter Unfairnis der Nordtitel verwehrt blieb.

    Zu den einzelnen Kämpfen der ACE-Boxer:
    Im Kadetten-Papiergewicht bis 38 kg erwies sich Alexander Hilmer vom BC Traktor Schwerin als überlegen gegen Alban Sadiku (13/ACE) und gewann trotz heftiger Gegenwehr deutlich.
    Nordmeister: Alexander Hilmer!

    Das Kadetten-Federgewicht (-54 kg) beherrschte Metin Sükmen (12/ACE) gegen Alexey Ilin (PSV Ribnitz). Gute Reaktion, Beinbeweglichkeit und eine Portion Agressivität zeichneten ihn aus. Nordmeister: Metin Sükmen!

    Im Kadetten-Mittelgewicht (-70 kg) fiel ein Gegner aus. Artjom Rybaltschenko (15/ACE) sprang ein. Gegen den größeren Kai Grewe von der TS Kaltenkirchen bewies der junge ACE-Boxer ein Löwenherz. Er griff immer wieder an und traf mit kurzen linken und rechten Geraden. Der lebhafte Kampf endete letztlich mit einem Punkt Vorsprung (18:17) für Rybaltschenko.
    Nordmeister: Artjom Rybaltschenko!

    In der Altersklasse „Jugend“, 16 bis 18 Jahre, schickte der ACE vier Boxer ins Rennen. Diese Boxer kämpfen über drei Runden zu drei Minuten.
    Bantamgewichtler (-54 kg) Liparit Safarjanz (16/ACE, DM-2. 2009) setzte sich mit seinem druckvollen Boxstil immer wieder gut in Szene und punktete den größeren Gegner Nyco Bremer (BC Traktor Schwerin) aus.
    Nordmeister: Liparit Safarjanz!

    Halbschwergewicht (-81 kg) Steffen Gödecke (BC Greifswald) passte gut zu Alkan Aydin (17/ACE, DM-3. 2009). Beide Boxer zeigten Einsatz, hingen aber zu oft im Nahkampf fest. Aydin verschaffte sich mit beidseitig harten Haken Vorteile und siegte nach Punkten. Nordmeister: Alkan Aydin!

    Im Schwergewicht (-91 kg) demonstrierte Andranik Grigorian (18/ACE) sein in letzter Zeit gewachsenes Selbstbewusstsein. Den etwa einen Kopf größeren Peter Ganz (VIP BR Demmin) attackierte der Elmshorner von Beginn an mit linken und rechten Geraden. Dies Konzept ging auf. Nach harten Attacken in der Schlussrunde warf der Demminer Trainer das Handtuch und gab den Kampf für seinen Schützling auf. Nordmeister: Andranik Grigorian!

    In dem Kampf der Superschweren (+91 kg) zwischen Christian Lewandowski (BC Greifswald) und Razmik Pogosian (18/ACE) flogen wieder, wie in den früheren Begegnungen der beiden, förmlich die Fetzen! Die Vorteile wechselten, allerdings gewann der Greifswalder in der Schlussrunde die Oberhand und brachte Pogosian arg in Bedrängnis. Trainer Zekeriye Yücel erkannte die brenzlige Situation und gab für seinen Kämpfer durch Handtuchwurf den Kampf auf. Aufgabesieger und somit Nordmeister: Christian Lewandowski (Greifswald).

    In einem Rahmenkampf zu Beginn der Veranstaltung im Schülerpapiergewicht bis 32 kg siegte der Wismarer Tamolan Imamusaew in einem sehr lebhaften Kampf knapp über Semih Öztürk (11/ACE).

    Nach Abschluss der Kämpfe überreichte ACE-Vorsitzender Hartmut Rex noch Pokale an zwei ACE-Boxer:
    Razmik Pogosian - 25 Kämpfe Vagif Aliev - 75 Kämpfe


    nach oben zum Seitenanfang  


    29.03.2010   -  Früherer ACE-Boxer Gökalp Özekler siegt bei den Profis!
    -hr- Am späten Abend des 27. März boxte in der Sporthalle Hamburg der frühere Mittelgewichtler des AC Einigkeit Elmshorn, Gökalp Özekler, erstmals als Berufsboxer. Sein ebenfalls debütierender Gegner Parvin Goliev (Aserbaidschan) hielt den Schlägen Özeklers nicht lange stand. Nach dem zweiten Leberhaken brach der Ringrichter den Kampf ab und erklärte Özekler zum Sieger durch Abbruch in der ersten Runde.

    Die anwesenden ACE-Fans beglückwünschten zum Erfolg!



    Gökalp Özekler (re) in seinem ersten Kampf als Profi.

    Stolzer Sieger: Gökalp Özekler

    Fotos: Universum design


    nach oben zum Seitenanfang  


    10.03.2010   -  AC Einigkeit Elmshorn: Titelsegen, drei Landesbeste und fünf Youngster-Cup-Turniersieger!
    -hr- Die SG Padenstedt führte am letzten Wochenende die Nachwuchsmeisterschaften Schl.-Holsteins im Boxen durch. Bei den neun Meisterschaftskämpfen wirkten vier Boxer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) mit. Alle verließen als Meister den Ring: Metin Sükmen (12), Alkan Aydin (17), Gökhan Aydin (17) und Andranik Grigorian (18).

    Landesbeste wurden Chatschik Abramov (15), Liparit Safarjanz (16) und Razmik Pogosian (18). In einem Einlagekampf zweier Landesbester am Finaltag schlug Chatschik Abramov den altersklassenhöheren und amtierenden Deutschen Meister Veniamin Sotskov (TSV Plön) nach Punkten (11:5). Zum Ende der Veranstaltung wurde der ACE-Boxer als „Bester Techniker“ mit einem großen Pokal gewürdigt.

    Einen noch größeren Pokal durfte der ACE-Trainer und Sportwart Zekeriye Yücel in Empfang nehmen, und zwar den SHABJ-Cup für den erfolgreichsten Verein.
    Die noch nicht an den Meisterschaften teilnahmeberechtigten Boxer kämpften um den jeweiligen Youngster-Cup. Bei 13 solcher Turniere wirkten sieben ACE-Boxer mit. Fünf verließen als Youngster-Cup-Gewinner den Ring.
    Es waren dies Albert Astafyev (11), Semih Öztürk (11), Onur Tiryaki (12), Ozan Incesu (15) und Artjom Rybaltschenko (15).
    Ein Fernsehteam von NDR 3 war vor Ort und filmte u.a. die Kämpfe von Astafyev und Öztürk. Am Abend gab es Ausschnitte im „SH-Magazin“ zu sehen.

    ACE-Vorsitzender Hartmut Rex und Trainer Zekeriye Yücel zogen Bilanz: „Es ist ein tolles Erlebnis, wenn sich die jungen Boxer so erfolgreich durchboxen. Selbst die Verlierer verdienen viel Lob, denn ihre Leistungen waren einfach begeisternd. Auch diese Jungen machen ihren Weg.“

    Zu den einzelnen Kämpfen:
    Im Jugend-Halbschwergewicht (-81 kg) setzte sich Alkan Aydin gegen den Lokalmatador Michael Weiland knapp mit 22:20 nach Punkten durch. Nach den ersten beiden Runden lag der Elmshorner mit sechs Punkten vorn. Dann begann der konditionsstarke Weiland eine Angriffsphase und holte auf. Aydin blieb nicht unaktiv. Die Vorteile wechselten, es gab gar einen Gleichstand. Nach einer Verwarnung Weilands hatte Aydin wieder zwei Punkte Vorsprung und hielt diesen.

    Einen ebenfalls knappen Ausgang hatte die Begegnung im Jugend-Leichtgewicht (-60 kg) zwischen Gökhan Aydin (ACE) und dem Rendsburger Karapet Budagjan. In der Schlussrunde holte Aydin auf. Praktisch mit dem letzten Treffer hieß es 8:7 für den Elmshorner.

    Metin Sükmen (Kadetten-Federgewicht, -54 kg) wurde kampflos Meister. Die Gegner am Samstag und am Sonntag überschritten das Gewichtslimit um 3,5 kg, womit nicht mal ein Einlagekampf für Sükmen möglich war.

    Im Schlusskampf der Meisterschaft zeigte Jugend-Schwergewicht (-91 kg) Andranik Grigorian (ACE) gegen den Marner Max Klass die beste Führhand der Meisterschaftspaarungen. Mit der rammenden Linken bestimmte der ACE-Boxer Angriff und Verteidigung. Mit 15:3 sicherte sich der Elmshorner einen deutlichen Punktsieg und die Landesmeisterschaft.

    Schüler-Papiergewicht bis 28 kg: Albert Astafyev (ACE) siegte mit 6:2 gegen den Marner Dennis Ognjuk. „Albert zeigte am Samstag die beste Technik aller Teilnehmer“, freute sich Hartmut Rex. Schüler-Papiergewicht bis 32 kg: In einem Nahkampfgefecht setzte sich Semih Öztürk (ACE) mit 5:2 gegen den Schleswiger Mike Scheiermann durch.

    Schüler-Weltergewicht (-63 kg): Maik Grasmück (ACE) bestimmte gegen den fast zwei Jahre älteren Sawen Serunjan (Schleswig) mit seinem Vorwärtsdrang das Kampfgeschehen. Der größere Gegner konterte und gewann knapp mit 4:2.

    Kadetten-Papiergewicht bis 40 kg: Ein ausgeglichener Kampf zwischen Murat Ersoy (ACE) und Marvin Zenner (TS Kaltenkirchen). Rex: „Ich sah den beweglicheren Murat knapp vorne. Das verkündete 6:6 mit Vorteilen für Zenner kann man akzeptieren. Murat hat trotzdem gut geboxt.“

    Schüler-Papiergewicht bis 40 kg: Onur Tiryaki (ACE) und Alexander Nachtigall (Marne) achteten beide auf die Deckung und demonstrierten gute Boxschule. Tiryaki war etwas aktiver und entschied den interessanten Kampf mit 6:4 für sich.

    Junioren-Schwergewicht (-80 kg): Trotz eines deutlichen Sieges mit 9:2 von Ozan Incesu (ACE) gegen Yakup Kücük (Mosan Kaltenkirchen) stellte der ACE-Boxer seinen Anhang nicht zufrieden. „Ozan kann es viel besser“, bemerkte Rex unzufrieden.

    Junioren-Schwergewicht (-80 kg): Artjom Rybaltschenko (ACE) traf in seinem Debütkampf auf den Raisdorfer Torge Lück. Der kleinere Elmshorner brachte immer wieder seine Führhand ins Spiel und beschäftigte den Gegner. Am Ende lagen die Vorteile bei einer 5:5-Wertung beim Elmshorner und er durfte überglücklich die Siegermedaille in Empfang nehmen.

  •  LM_SHABV_2010_Sch_Jugend_HF.pdf

  •  LM_SHABV_2010_Sch_Jugend_F.pdf


  • nach oben zum Seitenanfang  


    28.01.2010   -  Vagif Aliev wieder im Ring!
    Metin Sükmen begeisterte!
    Alban, Albert und Murat debütierten im Ring und Gamze am Ring!

    -hr- Trotz bestem Winterwetter reisten bis auf drei Vereine alle Boxer an. Mit etwa 250 Personen war die Halle unerwartet gut besetzt. 17 Kämpfe und einer ohne Wertung sorgten mit Pause und Ehrungen für ein vierstündiges Programm.

    Im Hauptkampf, dem letzten Kampf vor der Pause, standen sich die Männer-Halbschwergewichtler Vagif Aliev (AC Einigkeit Elmshorn/ACE) und Alexander Runde von Gewaltfrei Pinneberg gegenüber. Aliev war nach einer Aus-Zeit erst wieder kürzlich zum ACE zurückgekehrt. Die Meisterboxer boten ansehnlichen Boxsport und zeigten sich im insgesamt lebhaften Kampf über weite Strecken gleichwertig. Aliev boxte einige Male aggressiver und hatte so knappe Vorteile. In seinem 75. Kampf gelang ihm der 51. Sieg!

    Einen mitreißenden Kampf lieferten sich Metin Sükmen (12/ACE) und der Hamburger Markus Biela. Mit einem starken Siegeswillen ging der ACE-Boxer zur Sache. Aktivität, Beinbeweglichkeit und variables Boxen ließen Sükmen stets vorne liegen. Nach einem heftigen Konter in der Schlussrunde fing sich Sükmen wieder und antwortete mit heftigem Gegendruck. Punktsieger: Metin Sükmen! Die Nachwuchsarbeit des ACE führte drei Debütanten in den Ring: Alban Sadiku (13), Albert Astafyev (11) und Murat Ersoy (12). Alle drei verloren, jedoch ist die Motivation für weitere Kämpfe spürbar hoch.

    Am Ring saß eine ACE-Debütantin. Gamze Yücel (15), Tochter vom Sportwart und ACE-Cheftrainer. Sie führte in Vertretung von Soeren Pruschitzki erstmals das Protokoll.

    Einen weiteren Sieg erboxte der DM-2. Liparit Safarjanz (16/ACE). Ali El-Salah (Berlin) erwies sich als starker und schwierig zu boxender Gegner. Fazit: Ein mühsam erarbeiteter Punktsieg für den Elmshorner, welcher vor der Pause zum 50. Kampf mit einem Pokal geehrt wurde.

    Zum zweiten Male seit dem zweiten Weltkrieg verabschiedete sich ein ACE-Boxer zu den Profis. Um 1950 war es Schwergewichtler Hans Brendemühl und nun ist es Mittelgewichtler Gökalp Özekler, türkischer Vizemeister 2008. Er boxt zukünftig für den Arena-Boxstall.

    Vor der Pause ehrte ACE-Vorsitzender Hartmut Rex in seiner Funktion als Obmann der Sparte BOXEN im KSV Pinneberg die letztjährigen Meister:
    Liparit Safarjanz - DM-Vize,
    Razmik Pogosian - DM-3.,
    Alkan Aydin - DM-3.,
    Chatschik Abramov - Nordmeister,
    Leri Gadiev - Landesbester.

    Dem Meistertrainer Zekeriye Yücel überreichte Rex als Dankeschön des Vereins das Buch "Max Schmeling - Erinnerungen".

  •  Ergebnisse_Elmshorn_30012010.pdf


  • nach oben zum Seitenanfang  


    28.01.2010   -  Vagif Aliev boxt gegen Alex Runde von Gewaltfrei Pinneberg!
    Einige Debütanten stellen sich vor.

    -hr- Am Samstag (30.1.) boxen Berliner, Hamburger und Schl.-Holsteiner in der Elmshorner Olympia-Halle um Sieg und Niederlage. Für die Jugendlichen geht es aus der Sicht der Trainer in erster Linie aber um die Vorbereitung auf die bald beginnenden Landesmeisterschaften.

    Bei den Männerkämpfen steht "Aliev - Runde", ein Kampf im Halbschwergewicht, im Mittelpunkt. Der Elmshorner Vagif Aliev pausierte einige Zeit und trifft nun auf den starken Alex Runde, welcher ihm bereits bei einem LM-Finale eine Niederlage zufügte. Also Spannung pur!

    Aus der AC Einigkeit Elmshorn-Riege treten neben Vagif Aliev weiter Liparit Safarjanz, Michael Pittel, Gökhan Aydin, Andranik Grigorian, Metin Sükmen, evtl. Alkan Aydin und Chatschik Abramov, und noch vier Debütanten (Alban Sadiku, Murat Celik, Semih Öztürk, Onur Tiryaki) an.

    Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.


    nach oben zum Seitenanfang  


    29.12.2009   -  Superabschluss für die ACE-Boxer!
    -hr- Am 17. Dezember beendeten die Sportler im AC Einigkeit Elmshorn das Trainingsjahr. Einige Boxer ließen sich jedoch durch ihren Trainer Zekeriye Yücel weiterhin scheuchen. Stand doch die Mitwirkung beim internationalen Vergleich am 26. Dezember gegen eine türkische Mannschaft aus Istanbul und Trabzon in Hamburg auf dem Programm. In heimischer Boxsporthalle, Braamskamp 1, erwies sich die HABV-Auswahl mit Hilfe der Elmshorner Asse Liparit Safarjanz (DM-Vize 2009) und Chatschik Abramov (DM 2008) als zu stark für die türkische Städteauswahl.

    Um starten zu können, stieg DM-Vize Liparit Safarjanz (16) eine Gewichtsklasse auf und boxte im 57-kg-Limit einen fast zwei Jahre älteren Gegner. Ali Fuat Kabaoglu bekam die Kampfstärke des Elmshorners zu spüren. Nach drei Runden freute sich der ACE-Boxer über seinen gelungenen Härtetest. Erstmals besiegte der Junior einen bereits volljährigen Gegner!
    "Lipo hat sich gut verkauft", lobte Yücel seinen Boxer.

    Auch für Chatschik Abramov (15) erwies sich Gegner Siar Yalcin Özgür (16) als "harte Nuss". Wollte Özgür doch den Techniker Abramov mit Gewalt aus dem Ring fegen! Abramov ließ sich immer wieder andere Wege einfallen. "Dank seiner variablen Boxweise war Chatschik durch Özgür nicht zu schlagen," analysierte Trainer Zekeriye Yücel. Beeindruckend fand Yücel den von Abramov gezeigten Sidestep mit nachfolgender rechter Schlaghand, welche den Gegner zu Boden gehen ließ und den Ringrichter zum Anzählen veranlasste. Abramov siegte nach Punkten.

    Enttäuschung kam beim Elmshorner Trainer auf, als zum Abschluss ein Boxer aus Finkenwerder zum Besten Techniker ausgezeichnet wurde. Er hatte Chatschik Abramov - wie viele andere auch - als besten Techniker beurteilt.

    Beim Kampfabend vom SC Vorwärts Wacker Hamburg in der Sporthalle Steinadler Weg wirkten u.a. die Elmshorner Metin Sükmen und Ozan Incesu mit. Der AC Einigkeit Elmshorn-Boxer Metin Sükmen revanchierte sich dabei für eine vor 14 Tagen in Elmshorn erlittene Niederlage gegen den Hamburger Andre Hardenberg (Agon). Der 12-jährige aus der Krückaustadt zeigte durch viel Aktivität seinen Siegeswillen. Der Plan ging auf: Punktsieger Metin Sükmen (AC Einigkeit Elmshorn).

    Der noch ungeschlagene Ozan Incesu (14) hatte Alan Akhan (TV Fischbek) als Gegner. Dank guter Beweglichkeit entging der Fischbeker meist den wuchtigen Schlägen des Elmshorners. Da Akhan auch mehr Treffer setzte, musste Ozan Incesu erstmals eine Punktniederlage einstecken.



    Teilnehmer aus Elmshorn: Liparit Safarjanz, Trainer Zekeriye Yücel und Chatschik Abramov (von li. nach re.).



    Chatschik Abramov (ACE) boxte gegen Siar Yalcin Özgür.



    Liparit Safarjanz (ACE) siegte gegen Ali Fuat Kabaoglu.


    nach oben zum Seitenanfang  


    29.11.2009   -  Liparit Safarjanz holt DM-Silber!
    -hr- Der Nordmeister im Junioren-Federgewicht (-54 kg), Liparit Safarjanz (16) vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE), bekam mit der Teilnahme bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft in Spaichingen seine bisherige dritte Chance, an DM-Titelkämpfen teilzunehmen. 2006 holte er Bronze, ein Jahr später belegte er Platz 2. Sein Ziel war Gold! Es klappte nicht ganz. Gegen den Favoriten Tom Tran vom Leistungszentrum in Cottbus unterlag der ACE-Boxer nach lebhaftem Kampf mit 3:7 Punkten. „Lipo hat sich gut verkauft“, äußerte sich Trainer Zekeriye Yücel zufrieden. „Der einen halben Kopf größere Brandenburger agierte auf schnellen Beinen und war schwer zu treffen. Liparit ist nach nunmehr drei Niederlagen gegen Tom Tran ganz heiß auf eine erneute Begegnung. Er will den Spieß endlich umdrehen!“
    Viertelfinale: 19:6-PS über Waldemar Kelsch (BSV Rottweil/WÜ); Halbfinale: 16:5-PS über Issa Al-Assmar (Berlin).

    Einen ebenfalls positiven Eindruck bei der DM hinterließ der superschwere Razmik Pogosian (17/+91 kg). Nachdem er im Viertelfinale einen deutlichen 7:3-Punktsieg über Ali Cabucak (VfL Neustadt/SW) erzielte, verpasste er den Einzug ins Finale nur um Augenblicke. Im Halbfinale hatte er kurz vor Kampfende Christian Lewandowski (BC Greifswald/MV) hart getroffen. Dieser wurde angezählt. Nach Freigabe des Kampfes traf der ACE-Boxer mit der Führhand und nicht mehr so richtig mit der Schlaghand. Ansonsten hätte dies den KO-Treffer bzw. den Treffer zum 7:7-Gleichstand gebracht. Lewandowski siegte 7:6 und unterlag im Finale Jakob Morgel vom Mittelrhein. Pogosian musste sich mit DM-Bronze begnügen!

    Der wohl talentierteste der drei ACE-DM-Teilnehmer, Alkan Aydin (16/-81 kg) hatte im Viertelfinale ein Freilos. Im Halbfinale dann bereits das Aus durch Aufgabeniederlage in der 4. Runde gegen Albert Bulgadarjan (Bushido Coburg/BY). Zu Beginn der Schlussrunde lag der Elmshorner noch in Führung. Dann gab es einen nicht für möglich gehaltenen Einbruch. Aydin ließ die Deckung fallen und kassierte Kopftreffer. Zweimal musste der Ringrichter solche Aktion unterbrechen und den Elmshorner anzählen. Trainer Zekeriye Yücel warf dann das Handtuch und bewahrte seinen Schützling vor völlig unnötige Härtetreffer. Alkan Aydin konnte somit die früheren DM-Resultate (2 x Silber) nicht verbessern, denn diesmal gab es nur Bronze.



    DM-Teilnehmer aus Elmshorn: Razmik Pogosian, Liparit Safarjanz, Alkan Aydin (von li. nach re.) und im Hintergrund Trainer Zekeriye Yücel.


    nach oben zum Seitenanfang  


    23.11.2009   -  Drei Elmshorner Boxer zur DM!
    -hr- In den letzten Jahren konnten die Asse des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) bei Deutschen Meisterschaften einige Podiumsplätze erboxen. Zuletzt 2008! Chatschik Abramov erboxte den Titel bei den Kadetten und Razmik Pogosian belegte Platz 2 bei den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften. Dieses Jahr finden die Internationalen Deutschen Meisterschaften der Jugend vom 26. bis 28.11. in Spaichingen statt. Vom ACE nehmen Liparit Safarjanz (16, -54 kg), Alkan Aydin (16, -80 kg) und Razmik Pogosian (17, +91 kg) mit ihrem Trainer Zekeriye Yücel teil.

    Alle drei Boxer verfügen bereits über DM-Medaillen. Gold war allerdings noch nicht dabei. Die Übersicht:

    L. Safarjanz: 3. DM-2006, 2. DM-2007;
    Alkan Aydin: 2. DM-2006/2007;
    R. Pogosian: 2. DM-2005/2006/2008.


    nach oben zum Seitenanfang  


    23.11.2009   -  Metins geglückte Revanche!
    -hr- Beim Kampfabend vom SC Vorwärts Wacker Hamburg in der Sporthalle Steinadler Weg wirkten u.a. die Elms-horner Metin Sükmen und Ozan Incesu mit. Der AC Einigkeit Elmshorn-Boxer Metin Sükmen revanchierte sich dabei für eine vor 14 Tagen in Elmshorn erlittene Niederlage gegen den Hambur-ger Andre Hardenberg (Agon). Der 12-jährige aus der Krückaustadt zeigte durch viel Aktivität seinen Siegeswillen. Der Plan ging auf: Punktsieger Metin Sükmen (AC Einigkeit Elmshorn). Der noch ungeschlagene Ozan Incesu (14) hatte Alan Akhan (TV Fischbek) als Gegner. Dank guter Beweglichkeit entging der Fischbeker meist den wuchtigen Schlägen des Elmshorners. Da Akhan auch mehr Treffer setzte, musste Ozan Incesu erstmals eine Punktniederlage einstecken.


    nach oben zum Seitenanfang  


    12.11.2009   -  Gökalp Özekler, türkischer Vizemeister vom AC Einigkeit Elmshorn – Ehrung durch SHABV-Vizepräsidenten!
    -hr- Beim Kampfabend in der Elmshorner Olympia-Halle nahm SHABV-Vizepräsident Wolfgang Schulze die Ehrung von Gökalp Özekler (AC Einigkeit Elmshorn) für den vor längerer Zeit bestrittenen 50. Boxkampf vor. Er überreichte einen großen Pokal. Mit dem 50. Kampf holte Özekler die türkische Vizemeisterschaft im Männer-Mittelgewicht.

    Das 11-Kämpfe-Programm in der Elmshorner Olympia-Halle bot Boxsport auf recht unterschiedlichem Niveau. Neben kampferprobten Meisterboxern durften auch einige Debütanten im Boxring des AC Einigkeit Elmshorn antreten.

    Drei Kämpfe mit dem Ausgang „Unentschieden“ sind ein Beleg dafür, dass manuell gepunktet wurde. Der Boxpointer kam nämlich diesmal nicht zum Einsatz. Bei fünf Kämpfen war nicht mal die Beurteilung der Kampfrichter gefragt. Diese Kämpfe endeten vorzeitig, da jeweils ein Trainer durch Handtuchwurf seinen Boxer aus dem Kampf nahm. Die verantwortungsbewussten Trainer verhinderten so unnötige Härtetreffer ihrer auf der Verliererstraße befindlichen Boxer! Bei den Punkturteilen gingen teils die Meinungen auseinander. Einige sahen den Elmshorner Metin Sükmen (12) vorn. Andre Hardenberg (Agon) siegte jedoch knapp, aber einstimmig! Der Berliner Gurgen Chatchuturjan wurde 2:1-Punktsieger über den Marner Niklas Peters. Ein spannender Kampf. Die größere Aktivität des fast zwei Jahre jüngeren Hauptstädters brachte Verständnis für dies knappe „Ding“. Im Schlusskampf konnte sich der frühere ACE-Boxer Stanislaw Mohn, jetzt Kaltenkirchen, immer mehr in den Vordergrund boxen. Der sehr talentierte Sebastiano Lo-Zito (Condor) verschaffte sich durch seine Rechtsauslage keinerlei Vorteile und ließ am Ende den Drang zum Sieg vermissen.
    Klarer Punktsieger Stanislaw Mohn!

    Debütant Michael Pittel (17/ACE) behauptete sich selbstbewusst und zeigte Kampfgeist. Nachdem er sich in der Schlussrunde völlig verausgabt hatte und ohne Deckung kämpfen wollte, beendete Trainer Zekeriye Yücel durch Handtuchwurf den Kampf. Somit Aufgabesieger Dogru Okan von TH Eilbeck. Im Männer-Mittelgewicht zwischen Robert Ebel (19/ACE) und dem Luruper Artur Grodkowski gab es ein schnelles Ende. Nach zwei Körpertreffern, welche jeweils zum Anzählen führten, warf Yücel das Handtuch. Er verhinderte so einen Körper-KO!

    Die Ehre der Elmshorner Boxer rettete Ozan Incesu (15) mit einem Unentschieden gegen Polizei-HH-Boxer Rayip Külah. „Ozan, wo war Deine Technik? Mit Gewalt ist so schnell kein Boxer zu besiegen,“ äußerte sich Vorsitzender Hartmut Rex.

    Außerhalb des Ringes gab es ein gelungenes Debüt. Larissa Koch (17) vom AC Einigkeit Elmshorn führte erstmals das Kampfprotokoll. Die junge Dame, übrigens „Sportlerin des Jahres des AC Einigkeit Elmshorn“, sprang für den beruflich verhinderten, langjährigen Protokollführer Soeren Pruschitzki ein.

  •  Boxen_Elmshorn_071109.pdf


  • nach oben zum Seitenanfang  


    12.10.2009   -  Turniersieger Chatschik Abramov!
    -hr- Zum internationalen Boxturnier "Olympische Hoffnungen des Nordens" der Jahrgänge 1995/1994 vom 9. bis 11.10. in Wismar reiste die Elite u.a. aus Schweden und mehreren Landesverbänden Deutschlands an. Die Vertretung aus Schleswig-Holstein hatte mit Chatschik Abramov vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) den einzigen Turniersieger.

    Nach drei Turniertagen konnte ACE-Trainer Zekeriye Yücel stolz seinen Turniersieger Chatschik Abramov in die Arme nehmen. Zusammen hatten sie ihr Ziel, die Goldmedaille eines hochkarätigen Jugendboxturniers, erreicht.

    Abramov kämpfte im Halbweltergewicht (bis 60 kg). Er musste zuletzt sehr auf sein Gewicht achten. Der Aufstieg in die nächste Gewichtsklasse ist für die Zukunft beschlossene Sache!

    Am ersten Tag stieg Chatschik Abramov gegen den dunkelhäutigen Omar Ahmet aus Schweden in den Ring. Mit 17:6 siegte er deutlich nach Punkten.

    Der zweite Tag zeigte den ACE-Boxer in Superform. Gegen den Berliner Ramon Groth demonstrierte Abramov gutes technisches Boxen, welches für eine Auszeichnung "Bester Techniker" würdig gewesen wäre. Voll des Lobes über den Punktsieg Abramovs freute sich Trainer Yücel!

    Im Finale stand dem Elmshorner der Hamburger Bilal Sayed (Agon) gegenüber. Nach Beurteilung der Vorkämpfe erwarteten Abramov/Yücel einen oft unsauber und insgesamt unorthodox boxenden Gegner. Das traf so auch zu. Im Kampfverlauf gab es insgesamt recht wenige verwertbare Treffer. Abramov hatte jedoch mehr davon und wurde somit Turniersieger!



    Chatschik Abramov (li.) gegen Bilal Sayed (Agon)



    Freuen sich über den Turniersieg: Chatschik Abramov und sein Trainer Zekeriye Yücel.

    Fotos: Hans Korth - Pressewart SHABV
    nach oben zum Seitenanfang  


    04.10.2009   -  Pogosian scheitert bei der DM-Qualifikation!
    -hr- Ende November findet die Internationale Deutsche Jugendboxmeisterschaft in Spaichingen/Baden-Württemberg statt. Als Teilnehmer vom AC Einigkeit Elmshorn stehen bereits Alkan Aydin (-81 kg) und Liparit Safarjanz (-54 kg) fest. Im Superschwergewicht (+91 kg) musste ACE-Boxer Razmik Pogosian am 3. Oktober in Brunsbüttel einen Ausscheidungskampf gegen den Greifswalder Christian Lewandowski bestreiten. Der Mecklenburger nutzte zu Beginn seine Reichweitenvorteile und ließ Pogosian ins Hintertreffen geraten. Zu Beginn der zweiten Runde sah es nach einer Wende aus! Der Elmshorner setzte harte Kopftreffer und Lewandowski saß am Boden. Von diesem Treffer erholte sich der Boxer jedoch und antwortete mit mehreren Führhandtreffern. Der Ringrichter kam zu der Überzeugung, den ACE-Boxer schützen zu müssen und brach den Kampf ab. Sieger und somit Teilnehmer für die Region "Schl.-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern" bei der Deutschen Meisterschaft im Super-schwergewicht Christian Lewandowski aus Greifswald!


    nach oben zum Seitenanfang  


    06.09.2009   -  Alkan Aydin schlägt ungarischen EM-Teilnehmer!
    -hr- In der Stadthalle von Neumünster fand am letzten Samstag ein Boxvergleichskampf zwischen Budapest/Ungarn und Schleswig-Holstein (SHABV) statt. Der Gastgeber siegte mit 12:8.

    Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) bereitete Trainer Zekeriye Yücel Alkan Aydin (16) und Chatschik Abramov (15) kurzfristig für diesen Einsatz vor. Die Mühe lohnte sich für Boxer und Trainer! Mit Siegen trugen die ACE-Athleten zum Mannschaftserfolg bei.

    Junior-Halbschwergewicht (-75 kg) Bogdan Gyula aus Budapest gehört zu den Assen der Stadtauswahl. Zählte er doch 2008 zu den Teilnehmern der Kadetten-Europa-Meisterschaften.

    ACE-Boxer Alkan Aydin (SHABV), zweifacher DM-Vize (2006/2007) nahm diese schwere Aufgabe an. Zekeriye Yücel lenkte seinen Schützling zum Sieg! Anfangs griff der Ungar aggressiv an. Aydin wartete ab und konterte mit gezielten Einzelschlägen. In der Folgerunde übernahm Aydin einige Male die Initiative. Er traf dabei hart. Zu Beginn der Schlussrunde lag er jedoch nach Punkten zurück, weshalb Trainer Yücel seinen Kämpfer marschieren ließ. Er gab alles und lag am Ende aufgrund einiger guter und harter Treffer mit 9:6 Punkten vorn. "Gut gemacht, Alkan Aydin!"

    Der Junioren-Halbweltergewichtler (-60 kg) Chatschik Abramov (SHABV) hatte Daniel Schull (Budapest) zum Gegner. Die Rechtsauslage Schulls forderte Abramovs anfangs zur vorsichtigen Einschätzung der Lage. Im zweiten Durchgang wurde der Elmshorner aktiver. In der Schlussrunde erhöhte 2008-DM Abramov weiter das Tempo. Bei variabler Technik setzte er seine Treffer und siegte deutlich 9:3.

  •  Ergebnisse_SHABV_Budapest_2009.pdf


  • nach oben zum Seitenanfang  


    16.07.2009   -  DM Frorian Schulz (Greifswald) rettet sich gegen Razmik Pogosian (Elmshorn)! Fünf siegreiche ACE-Boxer! Freudenschrei hallt durch die Olympia-Halle!
    -hr- Der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) lud die Boxer des BFC Greifswald zum Vergleichskampf nach Elmshorn ein. Da jedoch zu wenige Kämpfe zustande kamen, bot der ACE sein Startangebot auch vielen befreundeten Vereinen an. Letztendlich reisten weitere Boxer aus Berlin, Brandenburg, Hamburg und Schleswig-Holstein an. Das Programm beinhaltete 17 Paarungen, wozu fünf Männerkämpfe und ein interessantes Frauenduell gehörten.

    Im besten Kampf des Abends, welcher mit etwa 150 Besuchern eine sehr gute Zuschauerresonanz hatte, standen sich der zweifache Deutsche Meister Florian Schulz (Greifswald) und der zweifache Deutsche Vizemeister Razmik Pogosian (17/ACE) gegenüber. Schulz überragte den ACE-Boxer um viele Zentimeter. Bei der Begrüßung im Ring erinnerten die Boxer an Klitschko/Chagaev. Mit langer Führhand versuchte Schulz den Kampf zu bestimmen. Pogosian entgegnete mit schnellen Nahkampfattacken und landete Kopfhaken. Harte Treffer führten zwei mal zur Unterbrechung des Kampfes in der ersten Runde. Es "roch" förmlich nach einem KO des Gastes aus Greifswald!

    Aus Elmshorner Sicht gelang leider nicht die dritte Aktion zum Anzählen von Schulz. Dies hätte nämlich den Abbruch des Kampfes und somit den Sieg für den Elmshorner bedeutet. Schulz rettete sich in die zweite Runde und besann sich seiner Reichweitenvorteile und der Wichtigkeit der Beinarbeit. Die Vorteile wechselten und bei nachlassender Kraft, auch des ACE-Boxers, waren am Ende beide Boxer froh, den Schlussgong zu hören. Anfangs war Schulz froh, sich überhaupt in die zweite Runde gerettet zu haben, und Pogosian durfte sich nach dem Verlauf der beiden letzten Runden über das verkündete Unentschieden glücklich schätzen!

    Von den sieben eingeplanten und gewogenen ACE-Boxern blieb lediglich Gökhan Aydin (16) unbesetzt. Der Gegner fehlte beim Wiegen, er wurde dann erst auf Nachfrage von seinem Verein abgesagt.

    Zu den Einsätzen der fünf siegreichen ACE-Boxer folgende Kurzinformation.
    Debütant Metin Sükmen (11) boxte mit guter Führhand und siegte klar.
    Alkan Aydin (16) boxte sehenswerte Aufwärtshaken und gewann. Die dritte Runde gestaltete sein Gegner Dennis Lewandowski (Greifswald) allerdings ausgeglichen.

    Vagif Aliev (21) besiegte Martin Zeidler (BSV Potsdam), welcher früher bereits Sieger über ACE-Ex-DM Yves Saß wurde, nur knapp nach Punkten. Aliev ließ seine "Bissigkeit" vermissen. Die Tatsache, dass Aliev nicht das gelbe ACE-Trikot beim Kampf trug, wirft Fragen über das ACE-Wir-Gefühl auf!

    Erstmals boxte Ozan Incesu (14) vor heimischer Kulisse. Nach anfänglicher Ausgeglichenheit setzte Incesu seinen ersten harten Treffer. Nun hatte er den Bogen raus und erhöhte den Druck. Nach einem weiteren Härtetreffer warf die gegnerische Ecke das Handtuch. Aufgabesieger Ozan Incesu!

    Rasul Jusupov (17) war der aktivere und aggressivere Boxer im Ring. Zum Erfolg trugen sicher die zahlreichen Führhandtreffer und die gefährliche Schlaghand bei.

    Ob dieser guten Resultate zeigten sich Cheftrainer Zekeriye Yücel und Alttrainer Helmut Dornheim, die Betreuer in der ACE-Ecke , mit strahlender Miene.

    Die übrigen Kämpfe boten insgesamt interessanten Boxsport. Erwähnenswert ist bezüglich des Frauenkampfes besonders der unermündliche Einsatz der Berlinerin Julia Neitzel. Andauernd prasselten Serien und Haken auf die Hamburgerin Claudia Hertel ein. Diese landete wiederum härtere Einzeltreffer und ließ bis zum Ende selbst einen vorzeitigen Schluss erwarten. Der verdiente Sieg ging an die Berlinerin. Diese war davon so begeistert, dass sie einen Freudensprung machte. Gleichzeitig hallte ihr Freudenschrei durch die Olympia-Halle. Dieser ging zumindest dem Ringsprecher durch Mark und Bein!

    Ein besonderer Moment, vergleichbar mit der herzlichen Umarmung der Boxer Florian Schulz und Razmik Pogosian nach dem Schlussgong! Diese Freude, diese Erlösung kann jeder verstehen, wer selber mal im Ring stand und um den Sieg kämpfte.

    Aus dem Kreis Pinneberg standen noch Arturas Kubickas (Pinneberg) und der Uetersener Emre Ede im Ring der Olympia-Halle.

    Kubickas (27) erwies sich als der härtere Boxer. Nach einem Härtetreffer stellte sich Martin Bunge (SC Condor) nicht rechtzeitig kampfbereit und der Ringrichter brach den Kampf ab.

    In seinem ersten Kampf und dem ersten Kampf eines Ueterseners nach Neubelebung der Boxsparte des TSV musste sich Emre Ede (17) knapp dem Eilbecker Jannik Luckau geschlagen geben.


    nach oben zum Seitenanfang  


    09.07.2009   -  Boxvergleich Elmshorn - Greifswald mit zahlreichen Rahmenkämpfen
    -hr- Für Samstag (11.07.) organisierte der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) einen Vergleichskampf gegen den BFC Greifswald. Beide Seiten verstärken sich und zahlreiche Rahmenkämpfe füllen das Programm.

    Die Mannschaft des ACE wird von Vagif Aliev (Männer-Halbschwergewicht, -81 kg) angeführt. Sein Gegenüber ist der starke Martin Zeidler aus Potsdam. Gegner aus Greifswald bekommen u.a. Alkan Aydin (-80 kg), Gökhan Aydin (-60 kg), Andranik Grigorian (-91 kg) und Razmik Pogosian (+91 kg). Rasul Jusupov (-64 kg) boxt gegen den Rendsburger Karapet Budagjan, Ozan Incesu (-80 kg) den Hamburger Youssef Charif und Debütant Metin Sükmen (-52 kg) trifft auf German Schreiner (SC Condor). Insgesamt stehen sechs Männerbegegnungen und der Frauenkampf zwischen Julia Neitzel (Berlin) und Claudia Hertel (Agon Hamburg) im vorläufigen Programm.

    Die Kämpfe finden in der Elmshorner Olympia-Halle statt und beginnen um 18.00 Uhr.

    Folgende Paarungen sind vorgesehen:

  •  Programm_ACE_11072009.pdf



  • nach oben zum Seitenanfang  


    27.06.2009   -  ACE-Boxer kämpften auf hohem Niveau!
    -hr- Kürzlich kämpften zwei Boxer vom AC Einigkeit Elmshorn in Neumünster. Sie verloren ihre Kämpfe, boten aber Boxsport auf hohem Niveau. Alkan Aydin (16, ACE), zweimaliger Deutscher Vizemeister unterlag dem beweglicheren Ibrahim Bazuev (Agon Hamburg), Deutscher Meister 2008, nach Punkten. Halbweltergewichtler Rasul Jusupov (17, ACE) stand dem Landesmeister Aschot Oganian aus Plön gegenüber. Nach ausgeglichener Anfangsrunde musste der Elmshorner wegen einer Daumenverletzung den Kampf aufgeben.

    Eine Reise nach Könnern (Sachsen-Anhalt) sollte fünf Boxer beschäftigen, jedoch hatten zwei Akteure Pech: Alkan Aydins Gegner wurde trotz Klassenreise nicht abgesagt und der Gegner von Ozan Incesu (14) wurde nach dem Wiegen zurückgezogen.

    Die anderen drei Boxer zeigten gutes Boxen, wobei besonders Liparit Safarjanz (16) und Razmik Pogosian (17) überzeugten.

    Junior-Federgewicht (-54 kg) Liparit Safarjanz (ACE) überzeugte wieder mal mit einer unglaublichen Kondition. Ständige Angriffe zermürbten seinen Kontrahenten Marcus Kloß (Könnern). Der einheimische DM-Teilnehmer fand nicht seinen eigenen Weg und unterlag letztlich dem Elmshorner durch Punktentscheidung.

    Kurzfristig ergab sich ein Einsatz für Razmik Pogosian (95 kg).Thilo Teme-Aziz (103 kg) vom BC Magdeburg bot sich als Gegner. Pogosian boxte technisch, schlug Serien, traf einige Male hart. Durch gute Beinarbeit konnte der ACE-Boxer den Schlägen des größeren Gegners meist ausweichen. Punktsieger Razmik Pogosian!

    In die Reihe der Sieger konnte sich Jugend-Leichtgewicht (-60 kg) Gökhan Aydin (17, ACE) nicht einreihen. Nach gelungenen Anfangsaktionen gab Aydin immer mehr das Zepter aus der Hand. Nachlassende Kräfte führten den Babelsberger Paul Becker auf die Siegerstraße. Punktsieg für Becker!


    nach oben zum Seitenanfang  


    25.05.2009   -  Aliev lässt Lokalmatador schlecht aussehen!
    -hr- Am letzten Samstag flogen in Elblag/ Polen die Fäuste.Eine Auswahl schleswig-holsteinischer Boxer musste dort eine herbe Niederlage einstecken.

    Zekeriye Yücel vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE), welcher die Boxer coachte, zog Bilanz: "Unsere Boxer waren nicht schlecht, die Polen aber insgesamt einfach zu stark, vielleicht sogar eine Nummer zu groß!"

    Nach acht Amateurboxkämpfen erlebten in Elblag, dem früheren Elbing, etwa 1500 Zuschauer noch drei weitere Profiboxkämpfe.

    Obwohl die lange Rückreise ohne Sieg bei zwei Unentschieden angetreten werden musste, war der Hauptkampf der Amateure der Gesprächsstoff, um die Niedergeschlagenheit der SHABV-Boxer zu bekämpfen. In diesem Kampf stand der Halbschwere Vagif Aliev vom ACE dem lokalen Hauptkämpfer Damian Kosmider(115 Kämpfe) gegenüber. Nach der Urteilsverkündung "Unentschieden" für den besten Kampf des Abends erhielt Aliev deutlich mehr Applaus als der einheimische Boxer. Das lag wohl daran, weil der Elmshorner in der Schlussrunde so druckvoll boxte, dass der Gegner am Rande eines KO`s war. In der ersten Runde blieb Aliev zu passiv. Mit einer etwa ausgeglichenen zweiten Runde war das Urteil für beide Boxer vertretbar. Für das Publikum war jedoch Aliev der offensichtlich stärkere Boxer!

    An diesem Hauptkampf hätte Schirmherr Dariusz Michalczewski, Exprofiboxweltmeister im Halbschwergewicht, seine Freude gehabt. Er sagte leider kurzfristig sein Erscheinen ab.

    Als zweiter ACE-Boxer in der SHABV-Auswahl trat Superschwergewichtler Razmik Pogosian (17) an. Gegen den gleichaltrigen Marcin Snitko setzte er sich phasenweise gut in Szene. "Leider setzte Razmik nach guten Treffern nicht nach! So behielt Snitko knapp die Oberhand," erkannte Yücel den Sieg des Kontrahenten an.


    nach oben zum Seitenanfang  


    20.05.2009   -  Elmshorner Boxer in Polen!
    -hr- Am Freitagmorgen tritt eine Auswahl schleswig-holsteinischer Boxer die lange Reise nach Elblag/Polen, dem früheren Elbing, an. Am Samstag fliegen dann in Elblag, etwa 50 km südöstlich von Danzig gelegen, die Fäuste. Aus Elmshorn dabei sind die Boxer Razmik Pogosian (17/+91 kg) und Vagif Aliev (20/-81 kg). Die Betreuung übernimmt ACE-Trainer Zekeriye Yücel (42). Als Kampfrichter der SHABV-Auswahl reist der Otto Lorenzen mit.

    Ein bereits früher in Elmshorn gesehener Profi-Boxweltmeister übernimmt in Elblag die Schirmherrschaft der Veranstaltung. Es ist Dariusz Michalczewski, genannt der "Tiger". Wem mag der Exweltmeister wohl die Daumen drücken? Vermutlich den Boxern vom KSW "Tygrys" aus Elblag, welche alle in die Fußstapfen des großen "Tigers" treten wollen.


    nach oben zum Seitenanfang  


    04.05.2009   -  Chatschik Abramov rettet die Ehre der Elmshorner Boxer!
    -hr- Boxer vom AC Einigkeit Elmshorn und der SG Padenstedt reisten zusammen zu einem zweitägigen Boxturnier nach Berlin-Lichtenberg. Vier Boxer waren es. Zwei Tage vor Abreise standen noch sechs Boxer und Boxerin Jasmin Lorenz auf dem Zettel. Verletzungen führten zur kräftigen Schrumpfung der Mannschaft.

    Zwei Boxer kehrten als Turniersieger heim: Chatschik Abramov (14) und Michael Weiland (17), der einzige Kämpfer aus Padenstedt.

    Chatschik Abramov (AC Einigkeit Elmshorn/ACE) war der einzige Boxer der Krückaustädter, welcher die Chance für einen Halbfinalkampf bekam. Alle anderen standen gleich im Finale. Abramov punktete anfangs Ron Niendorf (Stahl Schönewalde Berlin) aus. Im Finale stand er dem aktuellen Regionalmeister Marlon Tunger /TSC Berlin gegenüber. DM 2008 Chatschik Abramov demonstrierte sein Können und siegte souverän.

    Das Los brauchte keine Entscheidung treffen. Aufgrund von Absagen standen letztlich Alkan Aydin (16/ACE) und der Padenstedter Michael Weiland allein in einem Turnierfeld. Sie boxten und zeigten einen ähnlich lebhaften Kampf wie beim LM-Finale 2008. Damals gab es mit Alkan Aydin einen knappen Sieger. Diesmals behielt Michael Weiland knapp die Oberhand.

    In einem weiteren Finalkampf unterlag Liparit Safarjanz (15/ACE) dem Berliner Julian Bamberg (TSC) mit 2:1 nach Punkten. Mit diesem Urteil erklärte sich ACE-Trainer Zekeriye Yücel dem Berichterstatter gegenüber unzufrieden: "Liparit holte deutlich die erste Runde. Der zweite Durchgang war knapp für ihn und die Schlussrunde gab er knapp ab."

    Chatschik Abramov siegte
    Foto: Andreas Lahn


    nach oben zum Seitenanfang  


    30.03.2009   -  AC Einigkeit Elmshorn: Erfolgreichster Verein mit vier Titeln bei der norddeutschen Meisterschaft!
    -hr- Die erstmals ausgetragene norddeutsche Meisterschaft der Kadetten-, Junioren- und Jugendboxer aus Schleswig-Holstein (SH) und Mecklenburg-Vorpommern (MV) brachte überraschende Ergebnisse. Bei 15 ausgetragenen Meisterschaftsgefechten am 4. April in Wismar behielten die SH-Boxer mit acht Siegen die Oberhand. Kurze Zeit nach der Wiedervereinigung wäre für SH dieses positive Ergebnis undenkbar gewesen. MV war seinerzeit die Boxhochburg in Deutschland!

    Heute erweist sich Elmshorn als Hochburg des Boxens! ACE-Trainer Zekeriye Yücel reiste mit vier DM-erprobten Boxern in Wismar an und diese Boxer bewährten sich zu 100 %.

    Im Junior-Federgewicht (-54 kg) setzte sich Liparit Safarjanz (15/ACE) mit seinem druckvollen Stil als Punktsieger über David Djanaschwili (PSV Rostock) durch. Chatschik Abramov (14/ACE) musste ins Weltergewicht (-63 kg) auf-steigen, um überhaupt boxen zu dürfen. DM 2008 Chatschik Abramov boxte fintenreich Gegner David Vardanjan (Neubrandenburg) aus und holte den Titel. Schwergewicht (-80 kg) Alkan Aydin (16/ACE) bot dem 2008-DM Karen Petrosjan (BSC Schwerin) Paroli und gewann letztlich nach Punkten den Titel. Nur Superschwergewicht(+91 kg) Razmik Pogosian (17 /ACE) musste den Titelkämpfen zuschauen. Gegner Philipp Schröder (DM-2. 2007) vom PSV Rostock trat nicht an und Razmik Pogosian wurde kampflos Meister.

    Gratulation an die vier Meisterboxer und ihren Trainer Zekeriye Yücel!


    nach oben zum Seitenanfang  


    30.03.2009   -  Liparit und Jasmin boxten in Neumünster
    -hr- Olympia Neumünster führte am letzten Samstag Boxvergleichskämpfe durch. Vom AC Einigkeit Elmshorn/ACE beteiligten sich Liparit Safarjanz und Jasmin Lorenz, derzeit einzige wettkämpfende ACE-Boxerin.

    Im Junior-Federgewicht (-54 kg) stand Liparit Safarjanz (ACE) dem Hamburger Christian Bleecker (Agon) gegenüber. Da sich beide kennen, boxte der Elmshorner anders als sonst. Er ging also nicht bedingungslos nach vorn, sondern bevorzugte variable Technik. Treffer zu Kopf und Körper, Angriff, Ausweichen - Liparit probierte alles. Mit 2:1-Punktrichterstimmen fiel der Sieg an Safarjanz. "Beide boten gutes Boxen, ein schöner Kampf!", lobte Trainer Zekeriye Yücel die Akteure.

    Mit zwei Boxdemonstrationen warb der Veranstalter für das Frauenboxen! An einem der Kämpfe war Jasmin Lorenz vom ACE beteiligt. Sie stellte sich der kampferprobteren Leyla Horn (Agon). Yücel gelang es, seine junge Boxerin zu einer überlegten Kampfführung anzuhalten. So entwickelte sich auch hier ein insgesamt sauberer Kampf. Die Werbung fürs Frauenboxen gelang und beide Boxerinnen sammelten zusätzlich Kampferfahrung!

    Liparit Safarjanz in der Halbdistanz

    Zekeriye Yücel gibt Jasmin Lorenz in der Pause Tipps für die weitere Kampfführung

    Fotos: Hans Korth - Pressewart SHABV


    nach oben zum Seitenanfang  


    25.03.2009   -  Gökalp Özekler und Vagif Aliev boxten mit SV Motor Babelsberg remis gegen den Rekordmeister Velbert!
    -hr- Die Mannschaft des SV Motor Babelsberg überraschte mit dem 12:12-Remis gegen den Rekordmeister der 1. Box-Bundesliga, dem Velberter BC. Für eine Überraschung sorgten die SVM-Boxer vom AC Einigkeit Elmshorn, Gökalp Özekler und Vagif Aliev, leider nicht. Beide verloren ihre Kämpfe. Alles andere wäre eine Sensation gewesen und hätte Babelsberg sogar den Mannschaftssieg beschert.

    Mittelgewichtler Gökalp Özekler (Ba./ ACE) stand Konstantin Buga, dem derzeit stärksten Mittelgewichtler Deutschlands gegenüber. Buga gewann Runde 1 und baute seinen Vorsprung erheblich im zweiten Durchgang aus. Diese Dominanz führte zum Handtuchwurf aus der Babelsberger Ecke. SVM-Chef Ralph Mantau dachte an die Zukunft: "Ich wollte Gökalp schützen. Wir brauchen ihn dringend noch gegen Hertha BSC am 4. April!"

    Im Halbschwergewicht stand Vagif Aliev (Ba./ACE) dem holländischen Altmeister Dimitri Serdjoek gegenüber. Dieser Ausnahmeathlet bewies gute Beinarbeit und ausgezeichnetes Konterboxen. Nach abgegebener Anfangsrunde wollte Aliev aufdrehen, was nur kurz gelang. Danach punktete Serdjoek wieder fleißig. Die Schlussrunde sollte aus der Sicht von Aliev noch die Wende bringen. Eine starke Leistung Alievs war zu sehen, allerdings gelang ihm nicht der gewollte KO-Treffer. Der Gegner blieb nicht stehen, sondern entzog sich gekonnt der Schlagwirkung. Am Punktsieg (21:10) des Holländers gab es nach diesem spannenden Gefecht keine Zweifel.

    1. Box-Bundesliga
    1. Velberter BC 22           3   40:32   5:1
    2. BR Hertha BC Berlin I   3   37:34   4:2
    3. Boxteam Nord             3   31:39   2:4
    4. SV Motor Babelsberg   3   34:37   1:5


    nach oben zum Seitenanfang  


    13.03.2009   -  Gökalp Özekler und Vagif Aliev boxten in Dänemark für die SV Motor Babelsberg in der 1. Bundesliga!
    -hr- In der 1. Box-Bundesliga startet 2009 u.a. eine dänisch-schwedische Staffel, das Boxteam Nord (BTN). Aus diesem Grunde traten die für die SV Motor Babelsberg (SVM) boxenden Elmshorner Gökalp Özekler und Vagif Aliev in Thisted/DK in den Ring. BTN siegte knapp mit 12:11. Mitreisende beurteilten den Heimvorteil als kampfentscheidend.

    Mittelgewichtler Gökalp Özekler (Ba./ACE) dominierte gegen den dänischen Meister Anders Jensen, obwohl er nach zwei Wochen Trainingsaufenthalt in der Türkei nicht so spritzig wie sonst wirkte. Bis eine Minute vor dem Ende lag Özekler noch mit einem Punkt vorn. Im lebhaften Schlussspurt blieb das Glück auf Seiten des Dänen. Er schaffte noch den Ausgleich (8:8).

    Im Halbschwergewicht stand Vagif Aliev (Ba./ACE) dem schwedischen Nationalstaffelboxer Erik Skoglund gegenüber. Der BTN-Boxer entzauberte bereits den Deutschen Ex-Meister Robert Woge und boxte gegen den starken Kölner Rene Krause unentschieden. „Aliev boxte super. Er schlug weniger als sein Gegner, traf aber genauer und härter. Für mich war das ein Unentschieden“, äußerte sich ACE-Trainer Holger Saß. Der Babelsberger Mannschaftsleiter sah Aliev gar vorn.

    Das offizielle Urteil lautete 16:10 für den bisher erfolgreichsten BTN-Boxer. Die beiden ACE-Boxer gehen mit einem gestärkten Selbstbewusstsein in die neue Woche. Ihr Trainingseinsatz zielt jetzt auf neue starke Gegner ab. Am kommenden Sonnabend geht es in Babelsberg gegen den Ligafavoriten BC Velbert. Die bringen vermutlich ihre Asse Konstantin Buga (M) und Robert Woge (HS) mit.

    1. Box-Bundesliga
    1. Velberter BC 22              2    28:20    4:0
    2. BR Hertha BC Berlin I      3    37:34    4:2
    3. Boxteam Nord                3    31:39    2:4
    4. SV Motor Babelsberg      2    22:25    0:4


    nach oben zum Seitenanfang  


    13.03.2009   -  Über 600 Jahre Boxsport und anderes Neues!
    -hr- Die diesjährige Mitgliederversammlung des AC Einigkeit Elmshorn hatte mit dem Tagesordnungspunkt "Ehrungen" einen sehr belebenden Abschnitt, jedoch erregten auch die anderen Punkte Interesse.

    Die geehrten Mitglieder verkörpern über 600 Jahre AC Einigkeit Elmshorn (ACE). Für jeden hatte Vorsitzender Hartmut Rex nicht nur einen Blumenstrauß und eine Urkunde parat, sondern auch Anmerkungen zur Person, womit gewisse persönliche Besonderheiten und frühere Vereinsgeschehnisse in Erinnerung gerufen wurden. Das bereitete den Geehrten Freude und allen anderen Spaß an der damit verbundenen Unterhaltung.
    Die Geehrten:

    20 Jahre Mitgliedschaft:
    Matthias Ehrhardt, Martin Gandenberger, Karl-Peter Graubner, Antje Kollin, Reiner Kollin, Frank Krischker, Michael Sass

    25 Jahre Mitgliedschaft:
    Siegfried Charlos, Holk Engelbrecht, Joachim Gruhn, Manfred Hansen, Michael Hartel, Marc Ramelow

    30 Jahre Mitgliedschaft:
    Torsten Bischoff

    Ehrennadel, silber:
    Giovanni Casarano, Mario Casarano, Jens Gatzenmeier, Hans-Christian Hahn, Christian Krischker

    Ehrennadel, gold:
    Rolf Betke, Wolfgang Holtz, Helge Schröder, Thorsten Sniehotta, Zekeriye Yücel

    Ehrenmitglied: Manfred Karschau

    Die 25-Jahre-Jubilare erhielten, außer Hansen, zusätzlich die silberne Ehrennadel des Vereins. Manfred Hansen besitzt diese Auszeichnung bereits.

    Die sportliche Bilanz des Jahres 2008 bezeichnete Vorsitzender Hartmut Rex wieder als eine Supersache. Hervorgehoben wurden der DM-Titel von Chatschik Abramov (14), DM-Silber von Razmik Pogosian (17) und die türkische Vizemeisterschaft von Gökalp Özekler (27). Verblüffend ist dabei die Aussage von Cheftrainer und Sportwart Zekeriye Yücel: "Ich habe mein Ziel noch nicht erreicht. Es soll noch besser werden!"

    Zur positiven sportlichen Bilanz passt auch die Mitgliederentwicklung. Der ACE verzeichnet einen Mitgliederanstieg auf 322, was im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von acht Mitgliedern bedeutet.

    Pressewart Hartmut Rex lobte im Rahmen seines Berichtes die großartige Unterstützung durch Webmaster Jens Gatzenmeier, denn www.ac-einigkeit.de ist ein hervorragendes Mittel der öffentlichen Präsentation.

    Der Kreis der Funktionäre blieb nach den Wahlen mit einer Ausnahme unverändert. Nach 17 Jahren Kassenprüfung legte Christian Krischker diese Aufgabe in andere Hände. Es fand sich Dietmar Gogoll als Nachfolger.

    Der Kreis der ACE-Funktionäre setzt sich nunmehr wie folgt zusammen:

    1. Vorsitzender, Schriftführer, Pressewart: Hartmut Rex
    2. Vorsitzender: Thorsten Sniehotta
    Kassenwart, Jugendwart: Martin Wittek
    Sportwart: Zekeriye Yücel
    Beisitzer (Gerätewart): Manfred Karschau
    Beisitzer: Joachim Lang, Claus-Dieter Meyburg
    Schiedsstelle: Siegfried Brehm, Helmut Dornheim, Soeren Pruschitzki
    Kassenprüfer: Manfred Hansen, Dietmar Gogoll
    Webmaster: Jens Gatzenmeier


    nach oben zum Seitenanfang  


    12.03.2009   -  AC Einigkeit Elmshorn trauert.
    Paul Fege, früherer Vorsitzender, ist verstorben!

    -hr- Am 12. September des letzten Jahres feierte Paul Fege, der frühere 1. Vorsitzende des AC Einigkeit Elmshorn, seinen 90. Geburtstag. Jetzt ist er nicht mehr unter uns! Am 5. März verstarb er. Eine Woche später gaben ihm seine Familie, Freunde, Nachbarn, Bekannten und früheren Arbeitskollegen das letzte Geleit.

    Paul Fege folgte dem Ruf seines früheren Chefs Max Saggau und übernahm Anfang 1958 als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins. 1960 übergab er seine Funktion an Gustav Schwenk, einem früheren Jugendpfleger der Stadt Elmshorn.

    Max Saggau war übrigens nach dem 2. Weltkrieg der "Macher" im AC Einigkeit Elmshorn, jedoch nie 1. Vorsitzender. Am 20.03.1993 (1993 gab es das Jubiläum "100 Jahre AC Einigkeit Elmshorn") wurde Saggau, welcher noch im selben Jahr verstarb, zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.

    Paul Fege. Das Foto entstand am 30.01.2002 nach einem längerem Gespräch mit Jens Gatzenmeier. Einiges wird später in dem Buch "Starke Männer in Elmshorn" nachzulesen sein.


    nach oben zum Seitenanfang  


    11.03.2009   -  AC Einigkeit Elmshorn: Titel für Chatschik Abramov, drei Landesbeste und zwei Youngster-Cup-Turniersieger!
    -hr- Der TSV Plön führte am letzten Wochenende die Nachwuchsmeisterschaften Schl.-Holsteins im Boxen durch. Bei den zehn Finalkämpfen wirkten drei Boxer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) mit. Sieger und somit Schleswig-Holstein-Meister wurde Chatschik Abramov (14), welcher sich damit im vierten Jahr in Folge einen Titel erboxte. 2006 und 2007 gelang ihm dies allerdings erst bei den Nordmeisterschaften und 2008 gar erst bei der DM. Vorher fand sich immer kein Gegner! Dieses Jahr rückte Veniamin Sotskov (Plön) eine Gewichtsklasse auf und lieferte gegen Abramov einen großen Kampf. Der Elmshorner boxte fintenreicher und holte sich mit einem 10:7-Urteil Sieg und Titel. Außerdem wurde Chatschik Abramov zum besten Techniker der Titelkämpfe ausgezeichnet und im Rahmen der Jugendvollversammlung am Halbfinaltag zum schleswig-holsteinischen Boxer des Jahres 2008 der Altersklasse "Kadetten" gekürt.

    Zum Abschluss der Meisterschaftskämpfe wurden auch die fortgeschrittenen Boxer, welche ohne Gegner blieben und Schleswig-Holstein auf höherer Ebene vertreten werden, als Landesbeste ausgezeichnet. Vom ACE gehören dazu Liparit Safarjanz (15), Alkan Aydin (16) und Razmik Pogosian (17). Alle drei holten zusammen bereits sechs (!!) Vizemeistertitel bei Deutschen Meisterschaften.

    Einen Mädchenkampf gab es bei der Meisterschaft im Jugend-Federgewicht (-54 kg). Jasmin Lorenz(17/ACE) ver-lor hierbei in einem äußerst lebhaften und auch harten Gefecht durch Aufgabe in der zweiten Runde gegen Vanes-sa Freese (Travemünde). Trainer Zekeriye Yücel beendete durch Handtuchwurf den Kampf. Lorenz hatte die Übersicht verloren und wurde so vor unnötigen Treffern bewahrt. In der ersten Runde gab es ähnliche Situationen, wo aber die ACE-Boxerin einem vorzeitigen Sieg sehr nahe stand. Es fehlte da jedoch die Routine für den entscheidenden Schlag.

    Am Finaltag durften Alkan Aydin und Razmik Pogosian doch noch in den Ring. Aydin behauptete sich in einem Rahmenkampf gegen den Jahrgangsälteren Max Klass aus Marne deutlich mit 32:7, allerdings gab es Kampfphasen, wo einem bange um den Elmshorner werden konnte.

    Marco Deckmann (Heide) und Razmik Pogosian demonstrierten sauberes Schwergewichtsboxen. Der ohne Urteil bleibende Kampf verlief teils zurückhaltend, aber aufschlussreich für beide Boxer und deren Trainer. Im Rahmen der Titelkämpfe führte der Landesverband ein Nachwuchsturnier, den Youngster-Cup, durch. Ozan Incesu (14/ACE, bis 80 kg) debütierte recht erfolgreich. Er siegte durch Aufgabe über Olli Harms (Travemünde) und holte den Turniersieg. Incesu überzeugte durch Beweglichkeit und eine schnelle Führhand.

    Im Jugend-Welter (bis 64 kg) setzte sich Rasul Jusupov (17/ACE) vorzeitig gegen Vladimir Hofmann aus Marne durch. In Runde drei flog das Handtuch. Jusupov traf hart mit seiner Schlaghand. Vorher nutzte der ACE-Boxer meist seine Reichweitenvorteile, steckte jedoch auch manche Schlaghand des Marners bei "hängender" Führhand ein. "Rasul, das muss noch besser werden", gab ihm sein Trainer mit auf den Weg in die Kabine. Turniersieger Rasul Jusupov wird sich diese Worte nicht vergessen, denn er zeigte sich bisher als sehr lernwillig. Im Jugend-Mittelgewicht (bis 75 kg) des Nachwuchsturniers kämpfte der Debütant Aschot Andriasyan (17/ACE) gegen Thore Göttsch (Eckernförde). Mit guter Einstellung boxte der Elmshorner den Rechtsausleger. 11:10 lag er nach der dritten Runde vorn. Andriasyan wirkte jedoch sehr erschöpft. Die vierte Runde war letztlich zuviel für ihn. Göttsch boxte sich in den Vordergrund, holte mächtig auf und siegte. Der Schlussgong war eine Erlösung für den ACE-Boxer.


    nach oben zum Seitenanfang  


    05.03.2009   -  Aliev siegt in Marne, neun ACE-Boxer bei den Meisterschaften in Plön!
    -hr- Im Rahmen der 14. Box-Gala in Marne stellte sich eine verstärkte Mannschaft des MTV Marne einer dänischen Auswahl. Die Dänen siegten mit 12:10. Die spannenden Kämpfe wurden mit einem tollen Finale gekrönt. In den letzten vier Kämpfen gab es nämlich drei Siege für den Veranstalter. Es siegten die Lokalmatadore Albert Becker (M) und Stefan Sittner (S) und Vagif Aliev (HS), die Verstärkung vom AC Einigkeit Elmshorn. Aliev gewann deutlich mit 26:7 gegen den Dänen Kim Jorensen.

    Der TSV Plön führt am Wochenende die Nachwuchsmeisterschaften Schl.-Holsteins im Boxen durch. Neben den Landesmeisterschaften der Schüler, Kadetten, Junioren und Jugend gibt es ein Nachwuchsturnier. Das Halbfinale beginnt am Sonnabend um 15 Uhr und das Finale um 11 Uhr am Sonntag.

    Die Elmshorner Rasul Jusupov (17), Aschot Andriasyan (17) und Ozan Incesu (14) starten beim Youngster-Cup, dem Nachwuchsturnier. Die anderen ACE-Akteure Jasmin Lorenz (17), Chatschik Abramov (14), Gökhan Aydin (16) und Razmik Pogosian (16) kämpfen um Meisterehren. Der Landesbeste Alkan Aydin (16) boxt am Sonntag gegen den Landesbesten der höheren Altersklasse. Der kampfstarke Liparit Safarjanz (15) bleibt ohne Gegner. Er reist nur zur Landesbesten-Ehrung an.

    Vagif Aliev (re.) gegen Kim Jorensen


    nach oben zum Seitenanfang  


    03.02.2009   -  Fitnesssportler bekommen Unterstützung
    -hr- Am 7. Februar beendete Michael Schwonberg (38) beim Kreissportverband Pinneberg (KSV) die Ausbildung zum Übungsleiter C im Bereich "Breiten- und Freizeitsport".

    Damit bekommt der langjährige ÜL Martin Wittek Unterstützung für die Trainingsgruppe "Box-/Fitnessgymnastik".

    Der AC Einigkeit Elmshorn gratuliert zur Übungsleiterlizenz und wünscht seinem neuen Übungsleiter weiterhin viel Sportspaß!

    Neuer Übungsleiter: Michael Schwonberg


    nach oben zum Seitenanfang  


    03.02.2009   -  DM Chatschik Abramov siegt gegen Vize-DM Araik Babajan von BSV 19!
    -hr- Am 31. Januar boxten der Deutsche Vizemeister Araik Babajan (BSV 19) und DM Chatschik Abramov (AC Einigkeit Elmshorn/ACE) in der Elmshorner Olympia-Halle gegeneinander. Der fintenreicher boxende Elmshorner siegte in einem von Taktik geprägtem Duell knapp nach Punkten. Debütant Robert Ebel (18/ACE) musste von seinem Berliner Kontrahenten Ali El Bardan manchen Treffer einstecken. Dieses sehr bewegte Gefecht ließ beide Anhängerschaften nie zur Ruhe kommen, denn die Vorteile wechselten oft. Trainer Zekeriye Yücel gelang es, Ebel auf Angriff einzustellen. Nunmehr bekam der ACE-Boxer die Oberhand und teilte kräftig aus. Nach mehreren Phasen der Kampfunfähigkeit (passive Doppeldeckung) des Gegners brach der Ringrichter den Kampf ab. RSC-Sieger 4. Runde Robert Ebel!

    Gökhan Aydin (ACE) boxte anfangs sehr beweglich und stark gegen den Marner Alexander Lutikov. Der zuletzt recht erfolgreiche Lutikov stellte sich aber noch auf den Elmshorner ein. Nun setzte er Treffer und wurde zu überlegen. Trainer Zekeriye Yücel gab für seinen Boxer den Kampf in der dritten Runde auf.

    Bei einem Wettkampfsparring zwischen Liparit Safarjanz (ACE) und dem jahrgangsälteren Berliner Sacin Suljic übte der ACE-Boxer gleich Druck aus und nach gut einer halben Minute kam aus der Berliner Ecke das Handtuch geflogen.

    In einem weiteren Wettkampfsparring standen sich gleich zu Beginn der Veranstaltung Rasul Jusupov (17/ACE) und der Wacker-Boxer Ahmad Rahimi gegenüber. Beide boten gleichwertigen Sport und wurden mit „Unentschieden“ aus dem Ring verabschiedet.

    Zwei Berliner Vereine reisten an. Mit jeweils einem Sieg durch Mohamed Alp (Nord-Wedding) bzw. Lukas Gerhardt (Steglitzer SC) brauchten sie nicht unzufrieden die lange Rückreise anzutreten. Nur mit Gewinnern reiste die Delegation aus Finkenwerder heim.

    Der Pinneberger Viktor Lorenz von Gewaltfrei hatte einen schweren Stand gegen Kemal Turnagül (Finkenwerder). Nach anfänglich guten Attacken zu Kopf und Körper verlor Lorenz seine saubere Linie. Die Haken trafen öfter mit der Innenhand und die Kraft ließ nach. Dies baute Turnagül auf, er er-reichte noch einen knappen Punktsieg.

    Die Kämpfe leiteten als Ringrichter u.a. die Elmshorner Jens Gatzenmeier und Marcel Tito. Wenn sie nicht im Ring standen, wartete die Aufgabe als Punktrichter.

    Vor der Veranstaltungspause nahm der ACE-Vorsitzende Hartmut Rex in seiner Eigenschaft als Obmann der KSV Pinneberg-Sparte BOXEN die Würdigung der letztjährigen Meister-schaftserfolge vor. Es gab nur ACE-Boxer zu ehren. Der türkische Vizemeister Gökalp Özekler erhielt zusätzlich einen Pokal für den 50. Kampf, welcher übrigens der Finalkampf um die türkische Meisterschaft war.

    li.: Chatschik Abramov

    Gökalp Özekler und Hartmut Rex

    li.: Gökhan Aydin

    Die letztjährigen Meisterboxer aus dem Kreis Pinneberg: von li.: (H. Rex) Vagif Aliev, Gökalp Özekler, Chatschik Abramov, (Trainer Zekeriye Yücel) Razmik Pogosian, Alkan Aydin - Es fehlt Liparit Safarjanz.

    re.: Robert Ebel

    Fotos: Hans Korth


    nach oben zum Seitenanfang  


    29.01.2009   -  DM Chatschik Abramov boxt Vize-DM Araik Babajan von BSV 19!
    -jg- Am Samstag (31.01.) boxen u.a. die deutschen Spitzenboxer Araik Babajan (BSV 19) und DM Chatschik Abramov vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) in der Olympia-Halle Elmshorn gegeneinander. Neben Boxern aus Hamburg und Schleswig-Holstein mischen auch Kämpfer aus Berlin mit. Der Beginn der Veranstaltung ist um 18.00 Uhr.

    Weiter im Mittelpunkt stehen wohl die Auftritte der anderen ACE-Boxer. Es sind dies die Meisterboxer Razmik Pogosian, Gökhan und Alkan Aydin, sowie die Debütanten Bennet Mayer und Robert Ebel. In einem Einlagekampf wird Rasul Jusupov (17) sein Können demonstrieren. Dieser bisher nahe dem früheren Königsberg boxende ACE-Kämpfer wird erst in etwa 14 Tagen seine Boxlizenz für Deutschland erhalten. Andere bekannte ACE-Boxer warten wohl vergeblich auf einen Gegner. Auch für Jasmin Lorenz (17) sieht es nicht gut aus. ACE-Trainer Zekeriye Yücel freute sich schon, erstmals seit langer Zeit wieder eine junge Boxerin im Ring präsentieren zu können. Es wird diesmal wohl nichts damit!


    nach oben zum Seitenanfang  


    29.01.2009   -  Würdigung für die Jahresleistung 2008!
    -hr- Die Jugendversammlung des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) war der Rahmen für besondere Würdigungen im Verein.

    Der ACE kürte den Boxer des Jahres 2008 mit Gökalp Özekler (26).

    Er wurde türkischer Vizemeister im Mittelgewicht (-75 kg) und war sportlich die Nr. 1 aufgrund der Aktivitäts- und Erfolgsbilanz 2008 des ACE.

    Aufgrund Trainingsfleiß und regelmäßiger Teilnahme am Training wurden

    Sportlerin des Jahres 2008 Larissa Koch (16) und
    Sportler des Jahres 2008 Chatschik Abramov (14), Kadetten-DM 2008.

    Die Anwesenheitsliste der Jugendversammlung wurde durch ein Gruppenfoto ersetzt.

    Die Jugendwahlen bestätigten Jugendwart Martin Wittek, Hartmut Rex, Jugendwart mit besonderen Aufgaben, und Zekeriye Yücel als 2. Jugendwart.

    Jugendsprecher sind Larissa Koch (16), Jasmin Lorenz (17) und Vagif Aliev (20).


    Die diesjährige Jugendversammlung war wieder gut besucht.


    Sportler bzw. Sportlerin des Jahres 2008 wurden Chatschik Abramov und Larissa Koch.

    Boxer des Jahres 2008 wurde Gökalp Özekler.

    Fotos: ACE

  •  ACE_Aktivitaets-_Erfolgsbilanz_311208.pdf



  • nach oben zum Seitenanfang  


    20.01.2009   -  Boxen in Elmshorn am 31.01.2009
    -jg- Am 31. Januar findet die nächste Boxveranstaltung des AC Einigkeit in der Elmshorner Olympia-Halle statt. Es sind Vergleichskämpfe zwischen Boxern aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Berlin geplant.

    Veranstaltungsbeginn ist um 18.00 Uhr.


    nach oben zum Seitenanfang  


    28.12.2008   -  Türkische Vizemeisterschaft für Gökalp Özekler!
    -hr- Das Finale der türkischen Boxmeisterschaft der Männer ist vorbei. Gökalp Özekler (26), der Bundesligaboxer und Mittelgewichtler des AC Einigkeit Elmshorn (ACE), konnte leider nicht seinen Traum vom türkischen Meistertitel erfüllen. Er unterlag im spannenden Finalkampf etwas zu deutlich mit 1:7 gegen den Nationalstaffelboxer Ulus Kaya aus der Hauptstadt Ankara.

    Nach vier Siegen bei der Meisterschaft sollte nunmehr der Finalkampf, gleichzeitig Özeklers 50. Kampf, der Höhepunkt seiner Boxkarriere werden. Das klappte leider nicht! Der ACE-Boxer zeigte sich etwas enttäuscht. "Ich bin in die Türkei gereist, um den Titel zu holen!"

    Weiter berichtet er, dass das "blaue" Auge, verursacht durch einen Kopfstoß des Gegners im dritten Kampf, etwas behinderte. "In der dritten und vierten Runde wollte ich noch einmal aufdrehen, die drohende Punktniederlage durch einen vorzeitigen Sieg verhindern! Mir fehlte dann doch die dafür nötige Kraft."

    "Mit dem zweiten Platz bei der nationalen Meisterschaft der Türkei im Mittelgewicht darf Gökalp zufrieden sein", äußern sich die Offiziellen des ACE. "Dieser Erfolg ist einzigartig in der Vereinsgeschichte des ACE. Wir sind stolz auf unseren Boxer, welcher sich auf eigene Kosten einen Traum verwirklichen wollte. Es hat ja fast geklappt!"


    nach oben zum Seitenanfang  


    27.12.2008   -  Türkische Meisterschaft: Finalist Gökalp Özekler!
    -hr- Mit einem "blauen" Auge vom Vorkampf stieg Gökalp Özekler (26), Bundesligaboxer und Mittelgewichtler des AC Einigkeit Elmshorn (ACE), ins Halbfinale der türkischen Meisterschaft in Adana. Der 27. Dezember wurde auch ein schöner Tag für den ehrgeizigen ACE-Athleten, welcher in der Türkei in den Farben von „Trabzon Belediye“ in den Ring steigt.

    Wie im Vorkampf musste Özekler über die volle Distanz von 4 x 2 Minuten kämpfen. Es wurde ein deutlicher Punktsieg. Die Zahlen gingen im Telefonat zwischen Boxer und Trainer Holger Saß unter. Das genaue Ergebnis war auch nicht so wichtig. Wichtig ist der Halbfinalsieg, womit der ACE-Boxer am Sonntag, dem 28. Dezember, im Mittelgewichtsfinale der türkischen Boxmeisterschaft 2008 steht. Beim Telefonat sprach Özekler u.a. auch Grüße an Yves Saß, dem früheren Deutschen Jugendmeister des ACE, aus. "Sage Yves bitte, dass er für mich der beste Sparringspartner ist. Unsere Schlachten zahlen sich jetzt für mich aus!"

    Stolz berichtete Özekler auch, dass er jetzt bereits zum Nationalkader der Türkei gehört und reizvolle Aufgaben auf ihn warten.

    Die neue Situation verschafft dem ACE-Boxer eine unglaubliche Motivation, in welcher ihn seine Trainer bestärken: "Gökalp, erfülle Dir jetzt Deinen Traum, hole Dir die Krone eines nationalen Titelträgers!"


    nach oben zum Seitenanfang  


    26.12.2008   -  Özekler boxt im Halbfinale der türkischen Meisterschaft!
    -hr- AC Einigkeit Elmshorn-Mittelgewichtler Gökalp Özekler (26) befindet sich weiter in der Erfolgsspur. Am 26. Dezember boxte er im Rahmen der türkischen Meisterschaft in Adana erstmals die volle Distanz. Deutlich mit 10:1 Punkten besiegte er Serkan Tatr und steht am 27. Dezember im Halbfinale.

    Wie sind die Erfolgschancen einzuschätzen?
    Im ersten Kampf der Meisterschaft stand Özekler einem Favoriten, und zwar Ulas Kaya (Fenerbahce SK), gegenüber. Ulas wurde 2007 Vizemeister im Mittelgewicht. Der Meister des Jahres 2007 stieg eine Gewichtsklasse höher. Özekler gewann gegen Ulas Kaya vorzeitig. Falls also kein neuer Favorit herangewachsen ist, könnte man meinen, dass Özekler sich bereits in der Türkei im Mittelgewicht etabliert hat.

    Der AC Einigkeit Elmshorn drückt Gökalp Özekler weiterhin die Daumen, denn eine Steigerung ist noch möglich. Das Ziel von Özekler und seinem Anhang dürfte "Gold" sein. Diese Hoffnung bleibt zumindest vorerst bis zum abschließenden Gong des nächsten Kampfes bestehen.


    nach oben zum Seitenanfang  


    25.12.2008   -  Özekler macht kurzen Prozess!
    -hr- Gökalp Özekler (26), Mittelgewichtler des AC Einigkeit Elmshorn (ACE), hatte auch im zweiten Kampf am 25. Dezember bei der türkischen Boxmeisterschaft in Adana Erfolg. Er siegte nach einem Härtetreffer vorzeitig in der ersten Runde. Beim telefonischen Kontakt blieb unklar, ob das Urteil RSC- bzw. Aufgabesieger lautete. Nach Profi-Regeln wäre Özekler jedenfalls zum Sieger durch technischen KO in Runde 1 erklärt worden.

    Sein nächster Start bekommt eine besondere Bedeutung. Sollte er da als Sieger hervorgehen, hat er einen Medaillenplatz erkämpft!


    nach oben zum Seitenanfang  


    25.12.2008   -  Özekler meistert erste Hürde!
    -hr- Gökalp Özekler (26), Mittelgewichtler des AC Einigkeit Elmshorn (ACE), hatte im fernen Adana am 23. Dezember seinen ersten Einsatz bei der türkischen Boxmeisterschaft.

    In einem Teilnehmerfeld von 30 Boxern stand er am ersten Tag der Meisterschaft einem Mitfavoriten im Mittelgewicht gegenüber. Özekler zeigte variables Boxen und druckvollen Einsatz. In der dritten Runde war Schluss. Der Ringrichter nahm seinen Kontrahenten aus dem Ring. RSC-Sieger 3. Runde Gökalp Özekler (Trabzon/AC Einigkeit Elmshorn).


    nach oben zum Seitenanfang  


    23.12.2008   -  Eine vereinsgeschichtsträchtige Reise in die Türkei?
    -hr- Gökalp Özekler (26), Mittelgewichtler des AC Einigkeit Elmshorn (ACE), reiste am 12. Dezember in die Türkei zu seinen Eltern. Zweck dieser Reise in sein Heimatland ist jedoch ein besonderer sportlicher Grund: Özekler will an der türkischen Boxmeisterschaft teilnehmen.

    Im türkischen Boxklub "Trabzon Belediye" wird Özekler vom türkischen Nationalstaffeltrainer betreut. Nach einem einwöchigen Trainingslager in Trabzon ging es am 21. Dezember von der Ostseite des Schwarzen Meeres ins etwa 600 km entfernte Adana. Der Austragungsort der türkischen Boxmeisterschaft liegt nahe der Küste, diesmal aber am Mittelmeer, und zwar im äußersten Osten.
    Die Meisterschaft findet vom 23. bis 28. Dezember statt.

    "Mittelgewichtler Gökalp Özekler (45 Kämpfe, 34 Siege) geht motiviert in die Titelkämpfe. Bestätigten ihm doch Trainer in Trabzon eine sehr gute Boxschule und Ausbildung", berichtet Heimtrainer Holger Saß (ACE). "Mit dem Lob an Özekler dürfen sich Holger Saß und auch der erste Ausbilder, der frühere Landestrainer und Lehrwart Winfried Priess vom TuS Gaarden, angesprochen fühlen", analysiert ACE-Vorsitzender Hartmut Rex.

    "Hallo Gökalp, der AC Einigkeit wünscht Dir viel Erfolg und wir uns weitere gute Nachrichten aus Adana!"


    nach oben zum Seitenanfang  


    23.11.2008   -  Razmik Pogosian: 2. bei der DM!
    -hr- Der Nordbeste im Junioren-Superschwerplus (+86 kg), Razmik Pogosian (16) vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE), bekam mit der Teilnahme bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der Jugend in Berlin dieses Jahr seine erste Chance, an Titelkämpfen teilzunehmen. Sonst fehlten immer die Gegner!

    Pogosian wurde bei einem Gewicht von 96 kg für das Superschwergewicht (+91 kg) gemeldet. Nach einem Freilos im Viertelfinale traf er im Halbfinale auf den Brandenburger Felix Pritzkow (TSG Angermünde). Mit dem etwa gleichgroßen Gegner kam er gut zurecht. Nach technisch erboxten Vorteilen in der Anfangsrunde schloss Pogosian in der Folgerunde eine Links-Rechts-Kombination mit einem linken Aufwärtshaken ab. Dieser Haken entschied den Kampf: Sieger durch KO in der 2. Runde Razmik Pogosian (ACE).

    Im mit Spannung erwarteten Finale traf Pogosian auf Jakob Morgel (Boxring Düren). Beide Boxer besiegten den anderen mal in früheren Kämpfen. Der größere Mittelrhein-Vertreter Morgel nutzte gekonnt seine Reichweite. Pogosian war nicht aktiv genug, um in die Halbdistanz zu kommen. Dem Elmshorner gelang es somit nicht, das mit seinem Trainer Zekeriye Yücel erarbeitete Konzept in die Tat umzusetzen. Schade! Eine deutliche Punktniederlage musste geschluckt werden. Nach den beiden früheren zweiten Plätzen bei einer DM (2005 + 2006) wollten Pogosian/Yücel doch endlich den Sprung an die Spitze schaffen!

    Ergebnisse von Razmik Pogosian (AC Einigkeit Elmshorn/Schl.-Holstein) im Superschwergewicht (+91 kg):

    Viertelfinale: Freilos;
    Halbfinale: KO-Sieger 2. Runde über Felix Pritzkow (TSG Angermünde/BB);
    Halbfinalsieger Razmik Pogosian

    Finale: Punktniederlage gegen Jakob Morgel (Boxring Düren).
    Vize-DM Razmik Pogosian (ACE)!


    nach oben zum Seitenanfang  


    13.11.2008   -  Boxer Chatschik Abramov gehörte zu den geehrten Meistersportlern in Kiel
    -hr- Als einziger der zwei zu ehrenden Boxsportler Schleswig-Holsteins erschien der Deutsche Meister im Kadettenhalbweltergewicht (-60 kg), Chatschik Abramov vom AC Einigkeit Elmshorn, im Festsaal des Landessportverbands in Kiel. Die Ehrung zum DM-Titel nahm Staatssekretär Ulrich Lorenz vom Innenministerium in Zusammenarbeit mit Dr. Ekkehard Wienholtz, Präsident des LSV, und Jochen Tiedje, 1. Vorsitzender der LSV-Sportjugend, vor.

    Auf der Rückfahrt nach Elmshorn erwies sich Abramov als Meister eines anderen Fachgebiets. Das Auto vom ACE-Vorsitzenden blieb kurz hinter Kiel liegen. Fachmännisch beguckte sich der 14-Jährige den Motorraum, holte sich telefonisch Rat vom Vater. Nachdem auch noch eine Tankstelle dank eines Navigationsgerätes gefunden wurde, besorgte der junge Boxer Wasser und Öl und machte das Auto für die lange Fahrt wieder startklar.


    Dr. Wienholtz, Chatschik Abramov, Ulrich Lorenz, Jochen Tiedje (von li.)
    Foto: Hans Korth
    nach oben zum Seitenanfang  


    02.11.2008   -  Höhepunkte mit Gadiev und Özekler bei Schleswigs "Night of Fight"!
    -hr- Die Boxsparte von Schleswig 06 rief zur "1. Night of Fight" und Schleswig folgte dem Aufruf trotz hoher Eintrittspreise von 15 bzw. 20 €. Zu Höhe-punkten dieser Veranstaltung trugen die Elmshorner Spitzenboxer Gökalp Özekler und Leri Gadiev, beide Mittelgewicht (-75 kg) bei.

    Leri Gadiev stand dem Nordwestdeutschen Meister Nick Hannig aus Berlin gegenüber. Gadiev (50 Kämpfe, 47 Siege) kam zum ersten Wettkampf in einem deutschen Boxring. Vor mehr als zwei Jahren boxte er noch in Russland. Beide Boxer suchten den Nahkampf und "behakten" sich kräftig. Hannig erwies sich dabei als variabler und "lockerer". Der Berliner traf öfter und siegte letztlich verdient nach Punkten. "Leri fehlt noch die Kampfpraxis, um gegen die deutsche Spitze zu bestehen", analysiert Trainer Holger Saß. Bundesligaboxer Gökalp Özekler trat gegen den Braunschweiger Alexander Welter an. Welter wehrte sich tapfer, konnte die deutliche Punktniederlage gegen den ACE-Boxer jedoch nicht abwenden. "Eine bessere Herausforderung für Gökalp wäre Nick Hannig gewesen. Das ist für die Zukunft eine interessante Begegnung mit offenem Ergebnis!", fasste Saß zusammen.


    nach oben zum Seitenanfang  


    27.10.2008   -  Turniersieger Liparit Safarjanz!
    -hr- Zum internationalen Boxturnier "Olympische Hoffnungen des Nordens" der Jahrgänge 1994/1993 vom 24. bis 26.10. in Neubrandenburg kam die Elite u.a. aus Polen und mehreren Landesverbänden Deutschlands. Die Vertretung aus Schleswig-Holstein mit drei Boxern des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) und zwei Athleten des TSV Plön führte der Vorsitzende der Boxjugend Schleswig-Holsteins, Karl-Friedrich Tito (Elmshorn), an.

    Das Endergebnis mit zwei Gold-, einer Silber und zwei Bronzemedaillen erfüllt zwar die Erwartungen, stellt jedoch bei der Schlussbetrachtung nicht völlig zufrieden. In der Länderwertung belegt Schleswig-Holstein Platz drei hinter Mecklenburg-Vorpommern und Berlin.

    Goldmedaillen für Schleswig-Holstein erboxten Venianim Sotskov (Plön) und Liparit Safarjanz (ACE).

    Liparit Safarjanz (ACE) überstand das Halbfinale kampflos gegen den Polen Radoslaw Gawronski. Im Finale zeigte der Elmshorner Herz und Willen zum Sieg. Bis zur letzten Sekunde kämpfte "Lipo" um den Erfolg und hatte letztlich mit einem 15:10-Punktsieg gegen Ivan Ufimtsev (MV) die Goldmedaille erboxt. Nach der Veranstaltung zog Zekeriye Yücel, ACE-Trainer, Bilanz: "Wenn alle Boxer den Kampfwillen von Liparit gezeigt hätten, wären drei ACE-Boxer Turniersieger geworden!"

    Am ersten Tag stieg vom ACE nur Chatschik Abramov in den Ring. Knapp (4:3) besiegte er den starken Polen Mateusz Batz. Das Halbfinale überstand er kampflos. Alexander Kuznecov (BB) trat nicht an. Im Finale verlor er gegen den Brandenburger Phillip Nsingi mit 3:7, wobei sich der Elmshorner fragen muss, weshalb er erst in der Schlussrunde zur Aufholjagd blies.
    Also nur Platz 2 für DM Abramov!

    Alkan Aydin (ACE) bestätigte nur in den ersten beiden Runden gegen Maik Siewert (BB) seine letztjährigen Erfolge: 2 x Deutscher Vizemeister! Mit acht Punkten Vorsprung ging er in die dritte Runde, hatte den Halbfinalsieg schon greifbar nahe. Nachlassende Kraft des ACE-Boxers motivierte den Gegner, welcher schließlich mit der letzten Attacke den Spieß zum 15:14-Sieg umdrehte. Maik Siewert setzte sich auch im Finale durch.
    Platz 3 für Aydin.


    nach oben zum Seitenanfang  


    26.10.2008   -  Boxen in Neubrandenburg - Gold, Silber und Bronze für ACE-Boxer!
    -hr- Beim internationalen Boxturnier "Olympische Hoffnungen des Nordens" - 24. bis 26.10.2008 - in Neubrandenburg waren erfolgreich:

    -52 kg: Liparit Safarjanz (ACE)
    WO über Radoslaw Gawronski (Polen),
    15:10-Punktsieg über Ivan Ufimtsev (MV);
    Turniersieger Safarjanz

    -60 kg: Chatschik Abramov (ACE)
    4:3-PS über Mateusz Batz (Polen),
    WO über Alexander Kuznecov (BB),
    3:7-Punktniederlage gegen Phillip Nsingi (BB);
    2. Platz für Abramov

    -75 kg: Alkan Aydin (ACE) 14:15-PN gegen Maik Siewert (BB);
    3. Platz für Aydin


    Liparit Safarjanz, Trainer Zekeriye Yücel, Chatschik Abramov und Alkan Aydin freuen sich über ihre Erfolge in Neubrandenburg
    Foto: Hans Korth

    nach oben zum Seitenanfang  


    25.10.2008   -  Boxen in Neubrandenburg - Chatschik Abramov siegt
    -hr- Die Vertretung Schleswig-Holsteins beim internationalen "Turnier der Olympischen Hoffnungen des Nordens" vom 24. bis 26.10.2008 in Neubrandenburg ist bestückt mit Boxern vom AC Einigkeit Elmshorn und des BR TSV Plön.

    Beim Viertelfinale am Freitag kam nur Chatschik Abramov (ACE) zum Einsatz. Die anderen SHABJ-Boxer greifen beim Halbfinale am Sonnabend ein.

    DM Abramov (27 Kämpfe, 18 Siege, 7 Niederlagen) stand dem Polen Mateusz Batz (24 K., 20 S., 2 N.) gegenüber. Mit einem 4:3-Sieg schaltete der Deutsche Meister der Kadetten im Halbweltergewicht einen bzw. den Favoriten seines Teilnehmerfeldes aus.


    Foto: K.-F. Tito

    nach oben zum Seitenanfang  


    21.10.2008   -  Nur Nordmeister Gökalp Özekler siegt vorzeitig! Spannende Kämpfe in der Olympia-Halle!
    -hr- In den Mittelpunkt boxte sich mit dem einzigen vorzeitigen Sieg des Abends der Internationale Nordmeister im Männermittelgewicht, Gökalp Özekler vom AC Einigkeit Elmshorn/ACE. Nach einigen Körpertreffern war der Berliner Kai Raabe geschlagen. Sein Trainer warf das Handtuch zwecks Kampfaufgabe.

    Letzten Samstag boxten in der Elmshorner Olympia-Halle mehrere Deutsche Meister, und zwar die Kadetten–DM Ramon Groth (TSC Berlin/-54 kg), Backi Mustafov (Polizei HH/-57 kg) und Chatschik Abramov (ACE/-60 kg). Mustafov und Groth brachten beide 58 kg auf die Waage. Der untersetzte Mustafov attackierte den größeren Berliner ständig und siegte letztlich verdient nach Punkten. Elmshorns DM Chatschik Abramov musste hart kämpfen, um am Ende mit einem Remis gegen den äußerst talentierten Thulassi Tharumalingam aus Schwanewede zu bestehen.

    Schwerer als erwartet hatte es Junior Liparit Safarjanz (ACE) gegen den schlanken Christian Bleeker (AGON). Mit mehr Kampferfahrung dürfte der Hamburger ein späteres Aufeinandertreffen der beiden für sich entscheiden.

    Als weiterer ACE-Sieger trat Gökhan Aydin in Erscheinung. Gegen den Babelsberger Rudolf Braun legte er los wie die Feuerwehr. Das Tempo konnte er nicht halten, entschied die Begegnung aber letztlich knapp für sich.

    In der schwersten Gewichtsklasse der Junioren, im Superschwerplus(+86 kg), entzauberte der Potsdamer German Kania den zweifachen Deutschen Vizemeister Razmik Pogosian vom ACE. Mit langer und schneller Führhand, guter Reaktion und flinken Beinen ließ Kania die von Pogosian angestrebte Halbdistanz kaum zu. Eine unerwartete Niederlage für den ACE-Boxer gegen einen Newcomer, welcher ohne Zweifel seinen Weg an die deutsche Spitze machen wird!

    Die beiden Lokalgrößen Vagif Aliev (HS) und Leri Gadiev (M) blieben ohne Gegner. Beide wollten einen Trainingskampf mit Wertung und bekamen ihn. Die Boxer zeigten kämpferische Aktionen und wollten jeweils den Sieg. Ein spannender Kampf, jedoch ohne große Vorteile auf irgendeiner Seite! Nach Kampfende hob der Ringrichter den Arm von Vagif Aliev!

    Im ersten Schwergewichtskampf der Männer zwischen David Berndt (Babelsberg) und Valerij Synelnikow (Vorwärts Wacker HH) sah es anfangs nach einer vernichtenden Niederlage für den Hamburger aus. Mit guter Übersicht und Deckung fing sich der VW-Boxer, drehte er das Geschehen und siegte noch nach Punkten.

    Gute Leistungen gab es viele, jedoch in technischer Hinsicht waren auffällig die bisher unerwähnten Sieger David Burakiewicz (Harburger SC) und Max John (TS Kaltenkirchen).


    nach oben zum Seitenanfang  


    17.10.2008   -  Zwei Deutsche Meister, Abramov + Mustafov, boxen, diesmal aber nicht gegeneinander!
    -hr- Am Samstag (18.10.) boxen u.a. die Deutschen Meister der Kadetten Backi Mustafov (SV Polizei Hamburg) und Chatschik Abramov vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) in der Olympia-Halle in Elmshorn, aber diesmal nicht gegeneinander. Im Mittelpunkt stehen wohl die Auftritte der Internationalen Nordmeister Gökalp Özekler (Mittel) und Vagif Aliev (Halbschwer), beide vom ACE, und der erfahrene Leicht-Mittelgewichtler Leri Gadiev, der seinen ersten Wertungskampf im ACE-Trikot und in Deutschland bestreitet.

    Vom Aliev-Gegner Alexander Runde fehlt noch die Zusage. Kommt diese, kämpfen beide praktisch auf Landesebene um die Vorherrschaft im Halbschwergewicht. Zur Erinnerung: Beim Landesfinale verlor Aliev knapp und bekam trotzdem den Titel. Runde verspätete sich nämlich beim Wiegen!

    Der frühere DM-2. Liparit Safarjanz hat einen Gegner, Alkan und Gökhan Aydin und Razmik Pogosian vom ACE befinden sich in Wartestellung.

    Der Veranstalter ist froh, wieder einen Frauenkampf im Programm zu haben. Wie im Juli boxt wieder die "Polizistin" Vanessa Overmann. Ihre Gegnerin ist Marie-Lotte Wienbeck aus Bremen.

    Neben Boxern aus Schleswig-Holstein, Berlin, Bremen und Niedersachsen bietet Hamburg eine starke Delegation.

  •  ACE_Paarungen_181008.pdf



  • nach oben zum Seitenanfang  


    13.10.2008   -  100 % Erfolg für den AC Einigkeit!
    -hr- Bei der Norddeutschen Meisterschaft der Männer in Geesthacht gab es nur Siege für die Boxer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE). Gökalp Özekler (-75 kg) und Vagif Aliev (-81 kg) holten mit ihren Siegen den Titel Internationaler Norddeutscher Meister. Die beiden Elmshorner holten die einzigen Titel für Schleswig-Holstein!

    Im Mittelgewicht (-75 kg) wurde ACE-Boxer Gökalp Özekler vorzeitiger Sieger in der zweiten Runde des Finales. Anfangs bearbeitete Özekler den Mecklenburger Aram Mutafjan mit Schlagserien und dem linken Haken. Dieser linke Haken traf nicht immer sauber, weshalb Özekler verwarnt wurde. Mitte der zweiten Runde stellte sich Özekler um. Er verzichtete auf den Haken und setzte Härtetreffer mit der rechten Geraden. Die gegnerische Ecke warf nach einem neuerlichen Härtetreffer das Handtuch. Aufgabesieger und somit Internationaler Norddeutscher Meister im Mittelgewicht Gökalp Özekler (AC Einigkeit Elmshorn)!

    Vagif Aliev siegte im Halbschwergewicht (-81 kg) aufgrund einer starken Leistung hoch nach Punkten (51:21) gegen Valerie Kalashyan (MV). Aliev brachte somit die Niederlage beim Landesfinale in Vergessenheit. Aliev steigerte sich von Runde zu Runde, wobei für ihn nicht der KO das Ziel war. Der Elmshorner wusste von den Nehmerqualitäten des Gegners und boxte ihn einfach nur aus. Mit Erfolg: Internationaler Norddeutscher Meister im Halbschwergewicht Vagif Aliev!
    Zweiter Titel und somit 100 % Erfolg für den AC Einigkeit Elmshorn!


    nach oben zum Seitenanfang  


    05.10.2008   -  Lipo wollte mit dem Kopf durch die Wand!
    -hr- Wie verabredet reiste Trainer Zekeriye Yücel (AC Einigkeit Elmshorn) mit den Boxern Vize-DM Liparit Safarjanz (-52 kg), DM Chatschik Abramov (-60 kg) und Vize-DM Razmik Pogosian (+91 kg) nach Delmenhorst. Die Gegner waren auch angereist, jedoch bekam nur der Gegner von Safarjanz das ärztliche OK. Sonderbar ist, dass der vorgesehene Gegner für Pogosian, derselbe wie im Juni in Gronau, erst bei der ärztlichen Untersuchung über gesundheitliche Probleme klagte. Offensichtlich rutschte dem Boxer nach Erkenntnis, wer sein Gegner sein soll, wieder das Herz in die Hose. Dieser Zustand mag sehr wohl eine Kampfunfähigkeit begründen. Die ACE-Organisatoren werden allerdings zukünftig diesen Gegner nicht mehr für ihre Planungen berücksichtigen.

    Abramov war auch enttäuscht. Mit dem erheblich älteren 47-Kämpfeboxer Max Mitjuschov erwartete er keine leichte Aufgabe. Aber auch dieser fiel aus!

    Liparit Safarjanz stand dem größeren Rechtsausleger Ahmet Eminovic aus Hannover gegenüber. Ein guter Boxer mit DM-Erfahrung! Der ACE-Boxer suchte unentwegt den Angriff, wogegen der größere Eminovic mit guter Beinarbeit vielen Schlägen entwich und Konter setzte. "Lipo wollte seinen Gegner offensichtlich umhauen, anstatt ihn kontrollierter anzugreifen", äußerte sich Yücel. Folglich endete der lebhafte Kampf nicht überraschend mit einem Punktsieg des Niedersachsen.


    nach oben zum Seitenanfang  


    29.09.2008   -  Dritter Männertitel in Folge für Aliev
    -hr- In der Titel-Statistik behält Vagif Aliev vom AC Einigkeit Elmshorn eine sehr gute Bilanz, denn er konnte seinen dritten Landestitel der Männer in Folge entgegennehmen. Diesmal half jedoch nur ein Versäumnis des Gegners zum Erfolg. Alexander Runde (MoSan Kaltenkirchen) traf erst nach Eröffnung der Veranstaltung und etwa 1 ½ Stunden nach Wiegeschluss ein. Runde trat den vorgesehenen Kampf an und erkannte erst nach der Titelvergabe die fatale Folge seiner Verspätung.

    Der lebhafte Kampf zeigte gutes Boxen beider Akteure. Aliev traf bis Ende der zweiten Runde einige Male öfter, aber Runde steckte nie auf. Die Schlussrunde zeigte dann wie falsches Taktieren sportlich bestraft werden kann. Es wurde nicht die Höchststrafe verhängt, denn Aliev durfte den Titel behalten! Was war passiert? Der junge ACE-Boxer Aliev (20) schaltete in der dritten Runde den Rückwärtsgang ein, boxte kaum die Führhand. Fühlte er sich bereits mit wenigen Punkten Vorsprung uneinholbar auf der Siegerseite? Der Quickborner Runde schöpfte Kraft, griff unentwegt an und setzte Treffer. Zum Ende der Runde brachte Runde Aliev noch ins Wanken und verpasste knapp einen vorzeitigen Sieg. Mit Spannung erwarteten alle das Punkturteil. Das Urteil lautete 20:20, also eigentlich Unentschieden. Die bei Meisterschaften übliche Sonderauswertung ergab Vorteile für Runde und somit für ihn den Punktsieg.

    Die Punktniederlage traf Aliev heftig! Ist er noch der beste Halbschwergewichtler im Lande? Ergibt sich evtl. am 18. Oktober in Elmshorn ein erneutes Kräftemessen unter dem Motto "Wer ist der wahre Meister im Lande"?

    Bei der anstehenden Nordmeisterschaft in Geesthacht (11./12.10.) treten beide Halbschwergewichtler an. Runde boxt um die Fahrkarte zur DM. Aliev kämpft als Ausländer um die internationale Nordmeisterschaft.


    nach oben zum Seitenanfang  


    22.09.2008   -  Holt Aliev den dritten Männertitel in Folge?
    -hr- Der AC Einigkeit Elmshorn (ACE) schickt zwei Männer ins Rennen um die Landesmeisterschaftstitel: Gökalp Özekler (Mittelgewicht, bis 75 kg) und Vagif Aliev (Halbschwergewicht, bis 81 kg). Beide stehen im Finale am 27.9. in Itzehoe-Edendorf, Obere Dorfstr. 10 (Beginn 15.00 Uhr).

    Nach inoffizieller Information wird Özeklers Gegner allerdings zurückgezogen, da der Leistungsunterschied der Kämpfer zu gravierend erscheint. Aliev hingegen bekommt den robusten Alexander Runde von MoSan Kaltenkirchen zum Gegner.

    Insgesamt wird es wohl vier Meisterschaftskämpfe und eine größere Anzahl von Endkämpfen des Landespokals, einem Männernachwuchsturnier, geben.

    Im Rahmen des Meisterschaftshalbfinales am letzten Sonnabend in Kaltenkirchen gab es Viertel- und Halbfinalkämpfe des Landespokal-Turniers. Im Halbschwergewicht trat u.a. der Elmshorner Onur Akkoyun an. Der 20-jährige ACE-Boxer kämpfte im Viertelfinale, und zwar im zweiten Kampf der Veranstaltung, gegen den Kaltenkirchener MoSan-Boxer Dukagjin Hajzeri. Nachdem Akkoyun wegen nachlassender Kraft in der Schlussrunde einige Treffer einstecken musste, sicherte er mit seinem letzten Angriff einen knappen Erfolg. Mit 12:11 siegte Akkoyun und zog ins Halbfinale! Dies war dann der letzte Kampf der Veranstaltung. Der "frische" Thomas Reschka aus Pinneberg, er bestritt keinen Vorkampf, gewann in einem Duell etwa gleichwertiger Boxer mit 10:6 nach Punkten. Er steht am 27. September in Itzehoe im Finale des Landespokal-Turniers.


    nach oben zum Seitenanfang  


    01.09.2008   -  Vernachlässigte Deckung führte zum KO!
    -hr- Nach intensiver Vorbereitung in den letzten Wochen stieg Weltergewichtler Tarek Baish (AC Einigkeit Elmshorn / 19 Jahre) letzten Sonnabend beim Pokalboxen des TSV Schwarzenbek in den Ring. Im Männer-Weltergewicht (bis 69 kg) stand Baish dem Harburger Christopher Siechau (21) gegenüber.

    Auf schnellen Beinen entging der größere Elmshorner meist den stetigen Angriffen des Harburgers. Beide setzten mit schulmäßigen Geraden Treffer. Der ansehnliche Kampf endete abrupt in der zweiten Runde. Baish machte eine Ausweichbewegung nach rechts, ließ dabei seine rechte Hand etwas fallen und lief in einen linken Seitwärtshaken des HSC-Boxers. Der Treffer landete am Kinn und bedeutete das Ende des Kampfes. KO-Sieger Christopher Siechau (HSC).

    HSC-Alttrainer Hans-Heinrich Freude, auch in Elmshorn bestens bekannt, lobte beide Boxer aufgrund sauberer und stilistischer Boxweise. "Christopher landete einen Zufallstreffer und Tarek wurde für einen Deckungsfehler zu hart bestraft. Zum Zeitpunkt des Kampfabbruchs war der Punktestand noch ausgeglichen."


    nach oben zum Seitenanfang  


    08.07.2008   -  Hochwertiger Boxsport dominierte. DM Abramov behauptet sich knapp gegen DM Mustafov!
    -hr- Vorsorglich setzte der Veranstalter AC Einigkeit Elmshorn (ACE) den Beginn der Veranstaltung auf 18 Uhr fest. Das war goldrichtig, denn es gab am Veranstaltungstag keine Absagen. Auch die zugesagten Kampfgewichte der Boxer stimmten. Das ist äußerst lobenswert, wofür der ACE den Vereinen dankte.

    Dem Zuschauer wurde Boxen in 21 insgesamt interessanten Kämpfen bis 23 Uhr geboten. Den Wert der Kämpfe prägten eine Vielzahl von deutschen Spitzenboxern, wobei sieben bereits einen DM-Titel erboxen konnten. Im Blickpunkt stand dabei das Zusammentreffen der aktuellen Deutschen Meister Chatschik Abramov (ACE, -60 kg) und Backi Mustafov (Polizei Hamburg, -57 kg). Auf der Waage in Elmshorn wog der ACE-Boxer weniger und hatte einen unsagbar schweren Stand gegen den schlagstarken Polizisten. Beide agierten vorsichtig und doch immer wieder mit überfallartigen Angriffen. Spannung fehlte nie und am Ende rätselte wohl jeder Zuschauer, wer denn nun der Sieger sei. Von fünf Kampfrichtern sahen drei Chatschik Abramov vorn, womit dieser einen glücklichen Punktsieg kassieren durfte. Dieser Sieg passte zur anschließenden Überreichung eines Meistergürtels für die kürzlich erboxte DM-Krone. Gleichzeitig überreichte der ACE auch einen Pokal für den 25. Boxkampf seiner noch kurzen Laufbahn.

    In noch sechs weiteren Kämpfen entschieden sich die Kampfrichter mit 3:2 für einen Boxer als Sieger. Dies kennzeichnet die Gleichwertigkeit der Boxer und bedeutete Spannung. Verbunden waren diese Kämpfe meist auch mit Kampferfahrung und Leistungsstärke.

    Zusammenfassend demonstrierten alle hochwertigen Boxsport. Dies gelang auch den beiden Männern im einzigen Einlagekampf. Die Mittelgewichtler Leri Gadiev (ACE) und Alexander Belsch (Wedel) erkämpften zusammen schon 91 Siege und ließen es ganz schön „krachen“. Belsch verletzte sich. Daher endete der Kampf vorzeitig. Für den Russen Gadiev ist noch die deutsche Boxlizenz in Arbeit, weshalb der Kampf ohne Urteil blieb. Belsch, vom BC Norden kommend, und Gadiev sind eine große Bereicherung für den Boxsport im Kreis Pinneberg!

    Nachstehend Anmerkungen zu den Kämpfen mit Elmshorner Beteiligung.
    Youngster Alexander Mohn zeigte sich willensstark und besiegte den Berliner Gary Paul. Auch Mohn erhielt zum 25. Kampf einen Pokal.

    Debütant Christian Bornhöft (18/ACE) begeisterte mit einer kampfstarken Leistung und wurde umjubelter Sieger im Weltergewicht über den Berliner Arno Ullmann.

    Ebenfalls im Weltergewicht debütierte Tarek Baish (19) vom ACE. Gegen Duc Anh Le aus Berlin boxte er eine gute linke Führhand und eine florettartige rechte Gerade. Eine bessere Gerade gab es am ganzen Abend nicht zu sehen. So kam Baish gar zu einem vorzeitigen Sieg.

    Die größere Routine war für Liparit Safarjanz (14, ACE) Grundlage für den Sieg gegen Bilal Sayed (Agon HH). Mit toller Anfangsleistung sah es für Gökhan Aydin (15, ACE) gut gegen Veniamin Sotskov (Plön) aus. Nachlassende Kraft wendete das Blatt und mit hervorragender Technik dominierte dann der Plöner das Geschehen.

    Alkan Aydin (15, ACE) hatte auch Probleme mit der Kondition. Trotzdem stand der Kampf gegen DM 2007 Dan Goliasch (Berlin) am Ende auf Messers Schneide. Mit 3:2 ging der Sieg an den Hauptstädter.

    Auch bei den früheren Deutschen Vizemeistern Selim Uzujew (Plön) und Razmik Pogosian (16, ACE) wechselten die Vorteile. Ein Endspurt zur rechten Zeit brachte dem Elmshorner noch einen knappen 3:2-Sieg.

    Trainer Zekeriye Yücel zeigte sich ob der Ausbeute seiner Boxer genauso zufrieden wie Alttrainer Helmut Dornheim. Die Art der Niederlagen der beiden Aydin`s tat allerdings weh.

    Im einzigen Frauenkampf unterlag die Lüneburgerin Theresa Krüger der Hamburger „Kampfmaschine“ Vanessa Overmann (Polizei Hamburg).

    Am Rande der Veranstaltung wurde von einer vernünftigen Änderung bei den Boxern berichtet. Die Männer boxen wieder in der Altersklasse „Männer“ und nicht als „Elite“. Der Begriff „Elite“ soll nur Raum bei bestimmten internationalen Kämpfen der Männer finden.

    Am Programm mischten Boxer aus Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schl.-Holstein mit. Das Kampfgericht mit Klaus Ludwig (Plön), Marcel und Karl-Fr. Tito (ACE/ Brunsbüttel), Jens Gatzenmeier (ACE), Ramazan Özbey, Horst-Dieter Röckendorf (beide Itzehoe) und Dimitry Lewinsky (Brunsbüttel) sorgte für insgesamt anerkannte Urteile.

    Die Aufgabe des Sprechers führte gekonnt Hans Korth, der Pressewart der SH-Boxjugend, aus. Vom ACE waren als Ringarzt Wolf-D. Schubbe, als Zeitnehmer Peter Wulff und als Protokollführer Soeren Pruschitzki im Einsatz.

    Gadiev (re., ACE) gegen Belsch (Wedel)

    Liparit Safarjanz (li.) im Angriff

    Gürtel für den Meister: Chatschik Abramov (li.) mit seinem Trainer Zekeriye Yücel

    Die Fotos machte Hans Korth (Pressesprecher der SH-Boxjugend).


    nach oben zum Seitenanfang  


    08.06.2008   -  Alex Mohn stellt sich dem DM. Die anderen ACE-Meisterboxer gehen leer aus!
    -hr- Hochklassige Viererfeld-Boxturniere der Männer in Gronau sollte die Asse Gökalp Özekler (-75 kg) und Vagif Aliev (-81 kg) vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) vor harte Prüfungen stellen. Etwa eine Woche vorher mussten die ACE-Boxer krankheits- bzw. verletzungsbedingt absagen. Nur Schwergewichtler Klemens Otto von der SG Padenstedt und vier jugendliche Meisterboxer des ACE traten mit ihren Trainern die lange Reise an.

    Am Samstag (21. Juni) trat Alex Mohn (13, ACE), Nordvizemeister, gegen den gleichaltrigen Angelino Jörling aus Münster an. Eine harte Prüfung für Mohn, denn Jörling wurde dieses Jahr Deutscher Meister. Alex Mohn fand nicht zu der starken Form von Anfang Mai in Hamburg. Jörling knüpfte vielmehr an seine DM-Form an und dominierte das Geschehen. Mohns Trainer Zekeriye Yücel warf in der zweiten Runde das Handtuch. Er gab für Alex Mohn den Kampf auf. Gronauer Stadtmeister wurde somit Angelino Jörling.

    Bereits nach dem Wiegen gab es zwei Kampfabsagen. Alkan Aydins Gegner fehlte wegen einer Verletzung (Hätte vorher abgesagt werden können?) und der Gegner von Razmik Pogosian bekam plötzlich Kopfschmerzen, nachdem er seinen Kontrahenten gesehen hatte.

    Im international besetzten Männer-Schwergewichtsturnier stand Klemens Otto, Padenstedt, dem Münsteraner Soner Ün gegenüber. Ün boxte vor längerer Zeit in Elmshorn und hatte keinen überzeugenden Eindruck hinterlassen. Diesmal war es anders. Otto kämpfte sich phasenweise in den Vordergrund, insgesamt erwies sich der Westfale Ün jedoch als routinierter, im Vergleich zum Auftritt in Elmshorn erheblich verbessert und gut eingestellt auf die Kampfdauer von drei mal drei Minuten. Ün siegte nach Punkten und Otto trat sodann die Heimreise an, da er mangels eines vierten Turnierboxers nicht um Platz 3 boxen konnte. „Ün boxe ich gerne erneut“, verabschiedete sich Otto von Trainer Holger Saß.

    An dieser Stelle sei gefragt, weshalb die Turnierausschreibung keinen Hinweis auf die von der Regel abweichende Kampfrundendauer enthielt?

    Am Sonntag freute sich Zekeriye Yücel auf den Kampf von Chatschik Abramov (13, DM 2008) gegen Ahmed Abu-Rub aus Gelsenkirchen, DM-Vize 2008. Die Enttäuschung war groß, als der Ringarzt Abu-Rub wegen Halsentzündung keine Boxerlaubnis erteilte.

    Im Ergebnis kamen von vier besetzten jugendlichen Boxern nur einer zum Einsatz. Eine Situation, die Anlass zum Grübeln gibt!


    nach oben zum Seitenanfang  


    08.06.2008   -  Chatschik Abramov: DM-Titel im 25. Kampf!
    -hr- Der Nordbeste im Kadettenhalbweltergewicht (-60 kg), Chatschik Abramov (13) vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE), nahm seine Chance bei der Deutschen Meisterschaft (DM) in Lindow/Brandenburg wahr und eiferte dem früheren ACE-Titelträger von 1996, Marcello Bluhm (Rosenbach), erfolgreich nach.

    Als erster ACE-Boxer überhaupt erkämpfte Marcello Rosenbach, geb. Bluhm, bei herrlichem Sommerwetter 1996 in Lindow einen DM-Titel. 2008 war das Wetter wieder sommerlich und Chatschik Abramov gelang ebenfalls der große Erfolg, der DM-Titel. Nach Yves Saß im Jahre 2000 freut sich der ACE nunmehr über den dritten Titel eines Deutschen Meisters in seiner Vereinsgeschichte. Herzlichen Glückwunsch heute an Chatschik Abramov und seinen Trainer Zekeriye Yücel.

    Im Finale am Sonntag stand Abramov dem Berliner Rechtsausleger Said Cheginy gegenüber. Mit überzeugender Leistung machte dieser in den Vorkämpfen auf sich aufmerksam. Die Elmshorner Ecke war vorgewarnt. Trainer Zekeriye Yücel hatte sein Ziel „Gold“ fest im Visier und fand mit Abramov einen Schützling, der der taktischen Marschroute konsequent folgte. Das technische Potenzial des Boxers gab dann den Ausschlag. Variable Schlagserien führten zum umjubelten 7:2-Punktsieg des Elmshorners. „Ich wollte endlich Gold nach 6 x Silber und 6 x Bronze bei diesen Meisterschaften seit 2001,“ erzählt Yücel, „und es klappte. Die jetzigen Kadetten waren früher übrigens die Jugend-B bzw. die Jugend.“ Für Abramov war der Titelgewinn ein geeignetes Geschenk zum 25. Kampf. Seine bisherige Bilanz: 17 Siege, 7 Niederlagen, 1 Unentschieden und drei Titel: Nordmeister 2005/6 + DM 2008.

    Die Ergebnisse von Abramov (ACE) im Halbweltergewicht (-60 kg):
    Viertelfinale: 16:5-PS über Andranik Chatschaturjan (Berlin);
    Halbfinale: 16:1-PS über Lukas Schulz (SV Eintracht Wittenberg/SA);
    Finale: 7:2-PS über Said Cheginy (B).

    Die Kadetten-DM 2008

    Chatschik Abramov (li.) mit seinem Trainer Zekeriye Yücel


    nach oben zum Seitenanfang  


    07.06.2008   -  Chatschik Abramov boxte sich ins DM-Finale!
    -hr- Mit einer überzeugenden Leistung boxte sich heute AC Einigkeit-Talent Chatschik Abramov bei der DM der Kadetten in Lindow/Brandenburg ins morgige Finale. Sein Gegner ist dort der heute ebenfalls dominierende Said Cheginy aus Berlin.

    Bisherige Ergebnisse von Chatschik Abramov (ACE/SH) im Halbweltergewicht (-60 kg):
    Viertelfinale: 16:5-PS über Andranik Chatschaturjan (Berlin);
    Halbfinale: 16:1-PS über Lukas Schulz (SV Eintracht Wittenberg/SA).

    Chatschik Abramov (li.) und Trainer Zekeriye Yücel

    Chatschik Abramov (re.) steht im Finale


    nach oben zum Seitenanfang  


    06.06.2008   -  Chatschik Abramov im Halbfinale!
    -hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) boxte heute der Nordbeste Chatschik Abramov bei der DM der Kadetten in Lindow/Brandenburg. Durch seinen Punktsieg hat Abramov bereits eine DM-Medaille sicher. Welche, das ergibt sich im weiteren Turnierverlauf.

    Halbweltergewicht (-60 kg): Chatschik Abramov (ACE/SH) 16:5-PS über Andranik Chatschaturjan (Berlin).
    Der Halbfinalgegner ist L. Schulz aus Sachsen.

    Chatschik Abramov (li.)


    nach oben zum Seitenanfang  


    06.06.2008   -  Chatschik Abramov kämpft um den Kadetten-DM-Titel!
    -hr- Vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE) hat der Nordbeste Chatschik Abramov ab 6.6. bei der Deutschen Meisterschaft (DM) der Kadetten in Lindow/Brandenburg die Gelegenheit, dem früheren ACE-Titelträger von 1996, Marcello Bluhm (Rosenbach), nachzueifern. Am selben Ort erboxte Rosenbach, geb. Bluhm, als erster ACE-Boxer überhaupt einen DM-Titel. 2000 gelang ein solcher Erfolg in der nächsthöheren Altersklasse dem ACE-Blondschopf Yves Saß.

    Abramov boxt im Halbweltergewicht (-60 kg). Wer der erste Gegner des dreizehnjährigen ACE-Talentes ist, steht erst nach der Auslosung fest.

    Nach Yves Saß gab es dreizehn DM-Medaillen durch Boxer des ACE:
    6 x Silber, 7 x Bronze.

    Die Hoffnung auf eine Medaille ist beim ACE groß, denn mit Abramov steigt ein trickreicher und technisch begabter Junge in den Ring.

    Am letzten Wochenende unterstützten Vagif Aliev (20) und Alkan Aydin (15) eine Auswahl aus Schleswig-Holstein bei einem Vergleichskampf in Papenburg. Die Niedersachsen gewannen (14:6). Die ACE-Boxer waren eine Bereicherung der Veranstaltung. Alkan Aydin trotzte dem einheimischen Niedersachsenmeister Can de Vries ein Unentschieden ab. Vagif Aliev boxte gegen den zu jungen Meisterboxer Waldemar Koch ein Wettkampfsparring. Alievs vorgesehener Gegner war nicht vor Ort, seine Anreise durch den Sparringskampf nicht ganz umsonst!


    nach oben zum Seitenanfang  


    30.05.2008   -  Zwei Debütanten des AC Einigkeit!
    -hr- Am letzten Sonnabend führte der Marner TV Boxvergleichskämpfe in Helse durch. Dabei kämpften auch zwei Erstlinge des Veranstalters gegen die vom AC Einigkeit Elmshorn (ACE), und zwar Ömer Kirdas (12) und Onur Akkoyun (19). Beide ACE-Boxer zahlten Lehrgeld, sie verloren ihre Kämpfe. Der dritte Debütant vom ACE, Christian Bornhöft (18), hatte anderes Pech. Sein Gegner reiste nicht an!

    Kadetten-Halbfliegengewicht, -48 kg: Ömer Kirdas (ACE) Punktniederlage gegen Niklas Peters (Marner TV).

    Kirdas verkaufte sich gut als Konterboxer. Das letztlich knappe Gefecht macht Mut für den nächsten Kampf!

    Elite-Halbschwergewicht, -81 kg: Onur Akkoyun (ACE) Aufgabeniederlage 2. Runde gegen Alexander Strufe (Ma.).

    ACE-Trainer Zekeriye Yücel warf in Runde 2 das Handtuch und gab somit den Kampf für seinen Schützling auf. Yücel: "Onur boxte besser als sein Gegner, allerdings fand er bei Strufes Angriffen nicht die richtige Kampfein-stellung. Hier muss die Boxlehre, die noch lange nicht abgeschlossen ist, fortgesetzt werden!"


    nach oben zum Seitenanfang  


    08.05.2008   -  Nordmeisterschaft: Titel für Liparit Safarjanz, dreimal Silber!
    Titelchance für Abramov und Pogosian erst bei den Deutschen!

    -hr- AC Einigkeit Elmshorn (ACE)-Cheftrainer Zekeriye Yücel führte sieben Boxer nach Hamburg zur Nordmeisterschaft der Kadetten und Junioren. Mit einem Titelerfolg (Liparit Safarjanz), drei Silbermedaillen (Alex Mohn, Alkan Aydin, Andranik Grigorian) und zwei Nordbesten (Chatschik Abramov, Razmik Pogosian) konnte nicht an das Vorjahr (drei Titel) angeknüpft werden.

    Die Ergebnisse der ACE-Finalkämpfe:

    Kadetten: Papiergewicht bis 44 kg: Alex Mohn (ACE) Punktniederlage/PN gegen Ahmet Simmo (BC Gifhorn), Norddeutscher Vizemeister Alex Mohn.

    Junioren: Fliegengewicht (-50 kg): Liparit Safarjanz (ACE) Punktsieg über Ricardo Busch (ISC Hannover), Nordd. Meister Liparit Safarjanz;

    Halbschwergewicht (-75 kg): Alkan Aydin (ACE) PN gegen Vadim Djatschenko (BC Gifhorn), Norddeutscher Vizemeister Alkan Aydin;

    Superschwergewicht (-86 kg): Andranik Grigorian (ACE) PN gegen Donat Avidjaj (TSV Wallenhorst), Norddeutscher Vizemeister Andranik Grigorian;

    Am ersten Veranstaltungstag ergab sich, dass Kadetten-Halbweltergewicht (-60 kg) Chatschik Abramov (ACE) und Junior-Superschwerplus-Boxer (+86 kg) Razmik Pogosian (ACE) ohne Gegner bleiben. Sie sind kampflos Nordbeste. Abramov bekommt somit erst seine Titelchance bei der Deutschen Meisterschaft Anfang Juni in Lindow und Pogosian darf bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft im November um einen Meistertitel kämpfen.

    Am Finaltag stieg Junioren-Fliegengewicht Liparit Safarjanz als letzter Elmshorner Boxer in den Ring. "Lipo" war jetzt noch die einzige Hoffnung der ACE-Anhänger auf einen Titel. Für Lipo keine leichte Aufgabe, denn sein Gegner Ricardo Busch schaltete am Vortag den Favoriten Ahmet Eminovic (PSV Hannover) aus. Am Ende war die ACE-Schar erleichtert. Safarjanz setzte sich tatsächlich nach Punkten (3:2-Urteil) äußerst knapp durch. Die etwas höhere Aktivität des ACE-Boxers war gegen den größeren Widersacher wohl ausschlaggebend im lebhaften Duell der beiden Meisterboxer. Nach zwei erfolgreichen DM-Teilnahmen (2. bzw. 3. Platz) der jüngeren Altersklasse darf Safarjanz leider nicht bei der diesjährigen Junioren-DM teilnehmen. Ihm fehlt der dafür erforderliche deutsche Pass.

    Im Kadetten-Papiergewicht bis 44 kg verfehlte Alex Mohn (ACE) gegen Ahmet Simmo (BC Gifhorn) knapp den Erfolg. In einem recht ausgeglichenen Gefecht sah der Schreiber dieser Zeilen minimale Vorteile des Gifhorners in der zweiten Runde. Der Norddeutsche Vizemeister Alex Mohn zeigte eine gute Leistung. "Alex hat aber noch mehr drauf," ist sich die Elmshorner Ecke sicher, "weshalb wir uns um einen Auffüller-Platz für die DM bemühen. Er fährt also eventuell zusammen mit Chatschik Abramov zur DM!"

    Nach seinem überzeugenden Sieg im Junioren-Halbschwergewicht (-75 kg) über Fidan Citaku (BC Tigers Salzgitter) waren viele Zuschauer gespannt, wie Alkan Aydin (ACE) im Finale gegen Vadim Djatschenko (BC Gifhorn) bestehen wird. 2007 siegte der Gifhorner mehr als knapp, diesmal war es ähnlich. Djatschenko war aktiver und Aydin setzte nach erfolgreichen Angriffen nicht entschlossen nach.

    Nach den Kämpfen wurde Alkan Aydin als "Knappster Verlierer" mit einem Pokal ausgezeichnet.

    Ähnlich wie Alkan Aydin erging es dem Superschweren (-86 kg) Andranik Grigorian (ACE). Phasenweise hatte der Elmshorner Donat Avidjaj vom TSV Wallenhorst im Griff. Der Niedersachse gab nicht auf, hielt gut mit und punktete mit Schlagserien. Diese ließ der ACE-Boxer vermissen, womit er den Titel praktisch verschenkte.

    Im Halbfinale unterlag Federgewichtler (-54 kg) Gökhan Aydin (ACE) mit 19:30 gegen den späteren Titelträger Qais Sultan (HTB 62).

    Alex Mohn (li.)

    Alkan Aydin (re.) im Angriff

    Andranik Grigorian (li.)

    Liparit Safarjanz (re.) beobachtet den Gegner


    nach oben zum Seitenanfang  


    03.05.2008   -  KSV Pinneberg ehrt Martin Wittek und Thorsten Sniehotta!
    -hr- Ehrungen anlässlich seines Verbandstages nahm der Kreissportverband Pinneberg am 24.04.2008 in Elmshorn vor.

    Goldene KSV-Nadel: Martin Wittek
    Verdienste:
    ACE-Kassenwart seit 15.02.1983
    ACE-Jugendwart seit 28.01.1986
    lizensierter Übungsleiter seit 16.03.1986

    Silberne KSV-Nadel: Thorsten Sniehotta
    Verdienste:
    ACE-Kassenprüfer 15.02.1983-28.01.1992
    ACE-Schiedsstelle 10.03.1987-28.01.1992
    2. ACE-Vorsitzender seit 28.01.1992

    Der AC Einigkeit Elmshorn gratuliert seinen Führungspersönlickeiten zu den Auszeichnungen.

    Ausgezeichnet: Thorsten Sniehotta (li.) und Martin Wittek

    nach oben zum Seitenanfang  


    28.04.2008   -  Gökalp Özekler steigt mit dem SV Motor Babelsberg in die 1. Box-Bundesliga auf!
    Vagif Aliev siegt mit dem Boxteam Hanse Wismar gegen Babelsberg, Wismar bleibt aber Schlusslicht!

    -hr- In der 2. Box-Bundesliga stieg am vergangenen Sonnabend der letzte Vergleichskampf zur Ermittlung der Schlusstabelle. Das Boxteam Hanse Wismar empfing den Tabellenführer SV Motor Babelsberg. In beiden Mannschaften stand ein Boxer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE). Die ACE-Boxer Gökalp Özekler (Ba.) und Vagif Aliev (Wi.) verloren ihren Kampf. Den Mannschaftsvergleich gewann die Staffel aus Wismar mit 13:11. Eine besondere sportliche Geste der Babelsberger Mannschaftsleitung vor Beginn der Kämpfe führte letztlich zum Sieg der Heimmannschaft. Babelsberg akzeptierte einen verspätet angereisten Boxer als "pünktlich gewogen", weshalb dieser dann später siegreiche Boxer anstatt null Punkte den Antritts- und den Siegpunkt für Wismar einheimste.

    2. Box-Bundesliga

    1. SV Motor Babelsberg  6   75:67   7:5
    2. BC Cottbus  6   74:70   7:5
    3. BSK Seelze  6   69:74   5:7
    4. BT Hanse Wismar  6   68:75   5:7

    Am Ende gab es also für die Gäste statt eines 12:11-Sieges eine 11:13-Niederlage und, das ist wohl das Wichtigste, den zum Aufstieg in die 1. Bundesliga berechtigenden Tabellenspitzenplatz!

    Mittelgewichtler Gökalp Özekler (Ba.) machte seinem Titel "Internationaler Nordmeister" alle Ehre. Gegen den mehrfachen holländischen Meister und international erprobten Peter Mullenberg verlor Özekler zwar deutlich mit 14:28, der Kampfverlauf vermittelte dem Zuschauer jedoch einen viel knapperen Kampfausgang. Technisch und taktisch waren beide annähernd gleichwertig. Die dritte Runde machte einen Erfahrungsunterschied deutlich. Diese Runde begann Özekler noch mit einem Punkt führend. Das wusste auch die Ecke des niederländischen Boxers. Nach einer guten Aktion Özeklers gab Mullenberg förmlich Gas. Er erhöhte die Schlagrequenz und der ACE-Boxer konnte das Tempo nicht mithalten. Während dieser Kampfrunde führte der lebhafte Schlagabtausch dazu, dass Mullenberg öfters nicht nur einen, sondern zwei Treffer mehr platzierte. Die Schlussrunde zeigte dann wieder zwei technisch variabel boxende Kämpfer, bei denen es offen schien, wer das bessere Ende hat. Dies hatte am Ende zu Recht Peter Mullenberg verdient. Özekler verlor zwar, aber diese Niederlage zählt zu den besonderen. Sie führte zu viel Lob und Schulterklopfen! ACE-Trainer Holger Saß sagte stolz: "Gökalp, Du hast super geboxt. Mullen-berg war jetzt noch eine Nummer zu groß für Dich! Du steigerst Dich noch!"

    Der zweite Elmshorner Boxer, Halbschwergewichtler Vagif Aliev (Wi.), stand dem Hamburger Anatolij Hoppe (Ba.) gegenüber. ACE-Trainer Zekeriye Yücel hatte sich Chancen ausgerechnet. Aliev boxte von Beginn an etwas aktiver als sonst, jedoch hatte der beweglichere Hoppe laut Yücel eine gute Tagesform. Der DM-Vize 2005 siegte mit 26:16 gegen den Meisterboxer aus Elmshorn. Obwohl Aliev auch Härtetreffer setzte, konnte er den agilen Hoppe nicht stellen und entscheidend treffen.

    Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ist Alievs Ligabilanz ausgeglichen. "Vagif musste noch Lehrgeld bezahlen. Seine Niederlagen gegen Schellenberg (BSK Seelze) und Hoppe will er bei Gelegenheit ausbügeln", zieht Yücel Bilanz.


    nach oben zum Seitenanfang  


    07.04.2008   -  Knapper Sieg über Slupsk/Polen!
    -hr- Am Samstag siegte eine Boxauswahl Schleswig-Holsteins in Flensburg zwar mit 14:4, aber dennoch nur knapp. Es gab nämlich drei Punkturteile, wo die Polen lediglich mit einem bzw. zwei Punkten/Treffern schlechter waren. Urteile mit 12:14, 14:15 und 27:29 mussten die Boxer aus Slupsk schlucken. "Heimvorteil", würde mancher sagen. Dem Zuschauer gefielen diese gleichwertigen Kämpfe!

    Zwei Kämpfer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) boxten in der Schleswig-Holstein-Auswahl, Chatschik Abramov (13) und Vagif Aliev (19). Siegpunkte holte nur Bundesligaboxer Vagif Aliev. Mit 23:18 siegte er über David Dejk (Slupsk). Nach einem Erfolg sah es gegen den robusteren und größeren Polen anfangs nicht aus. Nach drei ziemlich ruhigen Runden war der Kampfausgang noch völlig offen. Wie ausgewechselt startete Aliev die letzte Runde. Mächtig setzte er Dejk unter Druck. Mehrere Härtetreffer Alievs führten zum zweimaligen Anzählen des Gegners und noch zum Punktsieg im einzigen Halbschwergewichtskampf der Altersklasse „Elite“. Kadetten-Leichtgewicht Chatschik Abramov (ACE) verlor mit 9:18 gegen Mateusz Michalski. Die erste Runde verlief verheißungsvoll, denn mit gestochener linker Führhand erboxte sich der Elmshorner einen Punktvorsprung. Dann wollte Abramov mit Gewalt zum Erfolg kommen, was aber nicht gelang. Seinem Trainer Zekeriye Yücel gelang es auch nicht, Abramov wieder auf die anfängliche Marschroute zu bringen. So kam es zur Punktniederlage und zu deutlichen Worten des Trainers an den Boxer.

    Kadetten-Leichtgewicht, -57 kg: Chatschik Abramov (SH/ACE) 9:18-PN gegen Mateusz Michalski(Slupsk); Elite-Halbschwergewicht, -81 kg: Vagif Aliev (SH/ACE) 23:18-PS über David Dejk (Slupsk).

    Die Altersklassenbezeichnungen der Boxer haben sich im Laufe der Jahre immer wieder mal geändert. Im Vorgriff auf einen internationalen Jugendwettbewerb unter Einbindung der 17- und 18-jährigen Boxsportler nennt sich die entsprechende Altersklasse nicht mehr "Junioren", sondern "Jugend". Die bisherigen "Kadetten" (15/16 Jahre) sind jetzt "Junioren". Unter "Kadetten" boxt die bisherige „Jugend“ (13/14 Jahre). Für die jüngsten Boxer bleibt es bei der Altersklasse "Schüler".

    Die neue Altersklasse der Männer und Frauen nennt sich unabhängig von der Leistungsklasse "Elite". Eine sehr gewöhnungsbedürftige Bezeichnung zumindest für BoxerInnen, die nicht der Meisterklasse zuzuordnen sind!

    Gegner fest im Blick, re. Chatschik Abramov
    Aliev zieht die Rechte durch
    Trainer Yücel (li.) mit Vagif Aliev

    nach oben zum Seitenanfang  


    31.03.2008   -  Özekler verliert, holt mit Babelsberg aber ein wichtiges Unentschieden.
    Aliev siegt für Wismar, BC Cottbus jedoch gewinnt!

    -hr- In der 2. Bundesliga erkämpfte sich SV Motor Babelsberg beim BSK Seelze ein wichtiges 12:12-Unentschieden. Der Spitzenplatz in der Tabelle zum Aufstieg in die 1. Bundesliga ist sicher, wenn Babelsberg am letzten Kampftag (26. April) in Wismar mit voller Mannschaft antritt, kein Boxer Übergewicht hat und mindestens zwei Einzelsiege erzielt. Die Boxer um Babelbergs Manager Ralph Mantau fühlen sich gut und sind voll motiviert ob des großen Zieles.

    Das Boxteam Hanse Wismar unterlag am Wochenende mit 10:14 in Cottbus. Die Wismarer können das Tabellenende nur noch verlassen, wenn sie gegen Babelsberg am letzten Kampftag der 2. Bundesliga mit 15:9 oder noch besser gewinnen. Dann wäre gleichzeitig der Traum der Babelsberger ausgeträumt, weil der BC Cottbus noch auf Platz 1 rutschen würde.

    2. Box-Bundesliga

    1. SV Motor Babelsberg 5 64:54 7:3
    2. BC Cottbus 6 74:70 7:5
    3. BSK Seelze 6 69:74 5:7
    4. BT Hanse Wismar 5 55:64 3:7

    Mittelgewichtler Gökalp Özekler (AC Einigkeit Elmshorn/ACE) kämpfte für SV Motor Babelsberg. Er boxte den starken Jacob Deines (BSK Seelze). Nach schwachem Start steigerte sich Özekler. Erst die dritte Runde brachte ganz leichte Vorteile. In der Schlussrunde dominierte er, jedoch war der von Deines anfangs erboxte Vorsprung zu groß. Punktsieger Jacob Deines. Die Bank der Babelsberger, Schwergewichtler Vitaljus Sabacius, sicherte mit seinem Aufgabesieg das Unentschieden, den wichtigen Mannschaftspunkt zum 12:12 für Babelsberg. Die Aussage des Babelberger Cheftrainers Ralph Mantau "Gökalp ist trotz der Niederlage mein Mann für die 1. Liga!" dürfte Özekler über die Niederlage hinweg trösten.

    Der zweite Elmshorner Boxer, Halbschwergewichtler Vagif Aliev, stand in der Mannschaft vom Boxteam Hanse Wismar. Gegen Valerie Kalashyan (Cottbus) fuhr er einen deutlichen Sieg ein. Sein Sieg und der seines holländischen Mannschaftskameraden Peter Mullenberg waren die einzige Ausbeute der Wismarer.


    nach oben zum Seitenanfang  


    30.03.2008   -  Kieler Box-Gym Treffpunkt für die Elite!
    -hr- Am 29.03.2008 boxte Arthur Abraham, IBF-WM im Mittelgewicht, in Kiel gegen Elvin Ayala.

    Wenige Tage vor diesem Kampf trafen sich die Kontrahenten Abraham und Ayala zusammen mit u.a. Profi-Trainer Ulrich Wegner und Profiboxer Yoan Pablo Hernandez im Kieler Box-Gym von AC-Einigkeit-Elmshorn-Trainer Holger Saß. Mit dabei auch ACE-Jungtrainer Yves Saß und ACE-Liga-Boxer Gökalp Özekler.

    Ulrich Wegner (li.) mit Holger Saß
    Gökalp Özekler (li.) und Elvin Ayala
    Ulrich Wegner (li.) mit Yves Saß
    Yves Saß (li.) mit Arthur Abraham.
    nach oben zum Seitenanfang  


    25.03.2008   -  Da waren Rex und Yücel "platt"!
    -hr- Die SG Padenstedt führte mit großem Erfolg die Nachwuchsmeisterschaften Schleswig-Holsteins im Boxen durch. Am Finaltag war die Veranstaltung ausverkauft! Padenstedts Boxspartenleiter Karl-Peter Weiland, auch Mitglied im AC Einigkeit Elmshorn (ACE), fand für sein Veranstaltungskonzept viele Partner und erntete ob des guten Gelingens seiner ersten Veranstaltung viel Lob. "In Padenstedt und Umgebung ist der uneigennützige Einsatz der SG-Boxer um Familie Weiland für die SG-Jugend erkannt und bestens von der Allgemeinheit (Bevölkerung, Gemeinde, Sport, Wirtschaft usw.) und den Medien unterstützt worden", stellte Hartmut Rex vom ACE fest.

    Bei der Würdigung u.a. Jugendlicher durch Weiland im Padenstedter Hochring, übrigens ausgeliehen von der Stadt Elmshorn über den ACE, fiel das jugendgerechte Geschenk "Gutschein für einen Tanzkurs" auf. Weiland hatte noch mehr gute Ideen. Er rief aus Elmshorn ACE-Trainer Zekeriye Yücel und den Vorsitzenden Hartmut Rex in den Ring.

    In Anerkennung der boxsportlichen Unterstützung der letzten Jahre erwähnte Weiland bezüglich Yücel dessen sportlichen Erfolge für den ACE (16 Landesmeister, 27 Nordmeister, 14 DM-Medaillen, davon 1 x 1., 6 x 2., 7 x 3. Platz) und die Betreuung von Michael Weiland bei zahlreichen Starts. Die Überraschung für Yücel: ein Wellness-Wochenende für ihn und seine Frau einschließlich der Betreuung seiner zu Hause bleibenden Kinder. Bezüglich Hartmut Rex bedankte sich Weiland für die Organisation der Boxeinsätze seines Sohnes. "In Kenntnis meines kleinen Hobbies "Wassergymnastik" passte der Gutschein für eine Badehose wie die Faust aufs Auge", äußerte sich Hartmut Rex lächelnd.


    Karl-Peter Weiland mit Pokalen für zu ehrende Boxer
    nach oben zum Seitenanfang  


    18.03.2008   -  Elmshorn ist gut vertreten im Landesboxverband, dem SHABV.
    -hr- Am Wochenende führte der schleswig-holsteinische Boxverband (SHABV) seinen jährlichen Verbandstag in Kaltenkirchen durch. Die äußerst harmonisch verlaufene Versammlung ergab einen Vorstand mit noch stärkerer Elmshorner Beteiligung als bisher.

    Schon seit längerer Zeit gehören Wolfgang Schulze (62) und Karl-Friedrich Tito (48) dem SHABV-Vorstand an. Schulze amtiert als Vizepräsident und Tito als Jugendwart. Neu in dieses Gremium gewählt wurde nunmehr Jens Gatzenmeier (52). Er übernimmt die Aufgabe des Schriftwartes, womit gleichzeitig die Führung der SHABV-Geschäftsstelle verbunden ist.

    Zur Vollständigkeit sei angemerkt, dass mit Marcel Tito (20) ein weiterer Elmshorner neu beim SHABV mitwirkt, und zwar als Kassenprüfer.


    Die Vorstandsmitglieder des SHABV: Karl-Friedrich Tito, Erhard Garbrecht, Jens Gatzenmeier, Andrej Sliwinski (von li. hinten), Alexander Bautze, Wolfgang Schulze, Peter Johannssen, Urte Kath, Gert C.Tönnies.


    nach oben zum Seitenanfang  


    16.03.2008   -  Özekler mit Babelsberg vor dem Aufstieg in die 1. Box-Bundesliga?
    Auch Aliev kann noch mit Wismar den Aufstieg schaffen!

    -hr- In der 2. Bundesliga schlug der SV Motor Babelsberg vor heimischer Kulisse den BC Cottbus überraschend deutlich mit 14:10. Der Spitzenplatz in der Liga ist wieder erreicht und scheint in den Händen der Babelsberger zu bleiben. Sie allein können es mit eigener Kraft schaffen, alle anderen könnten es auch noch packen, jedoch nur mit Hilfe der anderen Konkurrenten.

    Tabelle: Verein Pkt.
    1. SV Motor Babelsberg 4 52:42 6:2
    2. BC Cottbus 5 60:60 5:5
    3. BSK Seelze 5 57:62 4:6
    4. BT Hanse Wismar 4 45:50 3:5

    Gökalp Özekler (AC Einigkeit Elmshorn/ACE) boxte im Mittelgewicht für SV Motor Babelsberg. Er zeigte sich wieder in guter Form. Nach einem spannenden Kampf gegen Valerie Kalashyan (Cottbus) lobte ihn der Babelsberger Teamchef besonders wegen seines linken Hakens. Das Publikum war ob des Sieges wie entfesselt, denn nunmehr stand der Mannschaftssieg fest.

    In den restlichen beiden Mannschaftskämpfen genügt den Babelsbergern ein Sieg zur Meisterschaft. Bei viel Glück könnten schon jetzt die erboxten sechs Punkte zum Aufstieg reichen.

    Das Boxteam Hanse Wismar wahrte mit einem 12:12-Unentschieden seine Meisterschaftschance. Der ACE-Boxer Vagif Aliev (Halbschwergewicht) hatte dabei den bisherigen Punktegaranten Eugen Schellenberg (Seelze) als Gegner. Der Niedersachse boxte auf Distanz, punktete drei Runden lang Vorteile heraus, um in der letzten Runde taktisch völlig richtig sein Heil in der Flucht zu suchen. Aliev drehte dann nämlich auf, um noch mit einem Härtetreffer vorzeitig zu siegen. Mit 23:13 ging der Punktsieg an den Seelzer und der erhoffte vorzeitige Mannschaftssieg für Wismar war dahin.


    nach oben zum Seitenanfang  


    12.03.2008   -  AC Einigkeit Elmshorn: Titel für Alkan Aydin und vier Landesbeste!
    -hr- Die SG Padenstedt führte am letzten Wochenende die Nachwuchsmeisterschaften Schl.-Holsteins im Boxen durch. Bei den zehn Finalkämpfen wirkten zwei Boxer des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) mit. Sieg und Niederlage war die Ausbeute. Sieger und somit Schleswig-Holstein-Meister Alkan Aydin erboxte damit im sechsten Jahr in Folge einen Titel. 2006 gelang ihm dies allerdings erst bei den Nordmeisterschaften, woraufhin er sich sogar noch zum Deutschen Vizemeister hoch boxte. 2007 wiederholte er den zweiten Platz bei der Jugend-DM.

    Der diesjährige Titelgewinn gegen den Lokalmatador Michael Weiland war gleichzeitig ein Wettkampf gegen einen Vereinskameraden, denn der Padenstedter ist auch Mitglied im ACE. Nach einem fernsehreifen Endspurt gelang Alkan Aydin ein knapper 25:23-Punktsieg im Halbschwergewicht der Kadetten. Ein besonderer Lohn war sicherlich für beide Akteure die Kurzfassung des Kampfes im Fernsehen (N3, SH-Magazin).

    Im Kadetten-Halbweltergewicht, -60 kg, unterlag Jan Meyburg (ACE) dem Neumünsteraner Guliano Geratzki im Finale mit 25:46. Trotz der deutlichen Punktniederlage muss festgestellt wer-den, dass beide Boxer in der Schlussrunde stehend ko wirkten. Beiden drohte zu diesem Zeitpunkt eine vorzeitige Niederlage!

    Nach der Würdigung der Landesbesten gab es beim ACE doch noch zufriedene Gesichter. Wurde damit doch die Leistungsstärke der Elmshorner Staffel offensichtlich.

    Als Landesbeste wurden die leistungsstarken Boxer, die ohne Gegner in ihrer Alters- und Gewichtsklasse blieben, gekürt. Vom ACE waren dies Alex Mohn (Jugend-Papiergewicht bis 44 kg), Chatschik Abramov (Jugend-Halbweltergewicht, -60 kg), Liparit Safarjanz (Kadetten-Fliegengewicht, -50 kg), Razmik Pogosian (Kadetten-Superschwerplus, über 86 kg).

    Am Finaltag der schleswig-holsteinischen Nachwuchsboxer kämpfte der internationale Nordmeister im Männer-Mittelgewicht (75 kg) Gökalp Özekler vom ACE für die Mannschaft des BC Hanseat Hamburg gegen eine Staffel aus Newcastle/GB. Die englische Staffel gewann den Vergleichskampf, jedoch verschaffte der ACE-Boxer den Hanseaten Siegpunkte. Mit 21:12 behielt Özekler gegen den Briten Robert Ismay letztlich die Oberhand. Der ACE-Meisterboxer kämpfte variabler und noch druckvoller als der kampfstarke Ismay. Nach zwei Runden war Ismay "platt" und Özekler baute seine Vorteile zu einem deutlichen Punktsieg aus. "Das war wohl der beste Kampf", zog Hamburgs Pressewart Herbert Offermanns Bilanz.


    Michael Weiland (li.) und Alkan Aydin


    nach oben zum Seitenanfang  


    12.03.2008   -  220 Jahre Boxsport und anderes Neues!
    -hr- Die diesjährige Mitgliederversammlung des AC Einigkeit Elmshorn hatte mit dem Tagesordnungspunkt "Ehrungen" einen sehr belebenden Abschnitt, jedoch erregten auch die anderen Tatsachen Interesse.

    Die geehrten Mitglieder verkörpern 220 Jahre AC Einigkeit Elmshorn (ACE). Für jede zu ehrende Person hatte Vorsitzender Hartmut Rex nicht nur einen Strauß Blumen und eine Urkunde bzw. einen Ehrenteller und teils noch eine silberne Ehrennadel parat, sondern auch Anmerkungen zur Person, womit gewisse persönliche Besonderheiten und frühere Vereinsgeschehnisse in Erinnerung gerufen wurden. Das bereitete den Geehrten Freude und allen anderen Versammlungsteilnehmern Spaß an der damit verbundenen Unterhaltung.

    Die Geehrten:
    20 Jahre Mitgliedschaft: Harald Klehn, Karl-Friedrich Tito, Stephan Wieth
    25 Jahre Mitgliedschaft: Kurt Hamer, Carsten Nicolaisen, Dieter Petersen, Rolf Scheffler, Thorsten Sniehotta
    35 Jahre Mitgliedschaft: Janusz Laskowski

    Die sportliche Bilanz des Jahres 2007 war einfach super. Die Jugend verfehlte um einen Sieg Platz 1 bei der Nordtitelvergabe. Bei den Männern belegte der ACE mit zwei Nordmeisterschaften (Mittel- und Halbschwergewicht) Platz 1 gleichauf mit Vereinen aus Mecklenburg-Vorpommern.

    Dafür lobte Vorsitzender Hartmut Rex Cheftrainer und Sportwart Zekeriye Yücel und u. a. Alttrainer Helmut Dornheim. Rex erwähnte erfreut: "Wir sind in Schleswig-Holstein eine Boxhochburg!"

    Zur sportlichen Bilanz (10 Titel, davon 4 x LM, 6 x NM; 3 DM-Medaillen, davon 2 x Silber, 1 x Bronze) passte auch der Mitgliederanstieg um 22 auf jetzt 314 Vereinszugehörige. Im Sportbericht fand auch der letztjährige Erwerb der internationalen Kampfrichterlizenz durch Jens Gatzenmeier Erwähnung.

    Für positive Zeilen sorgten im vergangenen Jahr einige Auszeichnungen, die dem Verein und seinen Mitgliedern gut taten. Die Geldzuwendungen entlasteten den Vereinshaushalt. Viele ACE-Mitglieder fühlten sich mit dem Bürgerpreis für ihren Vorsitzenden Hartmut Rex, dem Bronzenen Stern des Sports an den ACE und der Würdigung im Rahmen der Verleihung des Silbernen Stern des Sports in Kiel wohltuend angesprochen. Hierbei kam auch das tolle Foto im Uetersener TIP vor wenigen Tagen bezüglich der Auszeichnung der Stadt Elmshorn zur sportfreundlichsten Stadt in Schl.-Holstein zur Sprache.

    Der Kreis der Funktionäre bleibt nach den Wahlen unverändert, wobei Jens Gatzenmeier durch die Betreuung der Internetseite die Pressearbeit unterstützt.

    Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
    1. Vorsitzender, Schriftführer, Pressewart: Hartmut Rex
    2. Vorsitzender: Thorsten Sniehotta
    Kassenwart, Jugendwart: Martin Wittek
    Sportwart: Zekeriye Yücel
    Gerätewart, Beisitzer: Manfred Karschau
    Beisitzer: Joachim Lang, Claus-Dieter Meyburg
    Schiedsstelle: Siegfried Brehm, Helmut Dornheim, Soeren Pruschitzki
    Kassenprüfer: Manfred Hansen, Christian Krischker


    nach oben zum Seitenanfang  


    24.02.2008   -  Internationaler Nordmeister Gökalp Özekler begeisterte in Kiel!
    -hr- Am Samstag setzte der internationale Nordmeister im Mittelgewicht (-75 kg), Gökalp Özekler/AC Einigkeit Elmshorn (ACE), im Hauptkampf einer Veranstaltung der Boxunion Kiel den sportlichen Höhepunkt.

    Gegen den dänischen Vizemeister Kim Jörgensen, der als Gegner vorgesehene Hamburger Ligaboxer Sebastian Formella sagte kurzfristig ab, überzeugte der Elmshorner mit variabler Technik und siegte deutlich mit 56:18 nach Punkten. "In der heutigen Form hätte Gökalp jeden Mittelgewichtler im DBV schlagen können", zog Trainer Holger Saß Bilanz. Der später überreichte Pokal "Bester Techniker" unterstrich die hervorstechende Leistung Özeklers.


    nach oben zum Seitenanfang  


    21.02.2008   -  Internationaler Nordmeister Gökalp Özekler boxt in Kiel!
    -hr- Am Samstag boxt der internationale Nordmeister im Mittelgewicht (-75 kg), Gökalp Özekler/AC Einigkeit Elmshorn (ACE), in Kiel-Wittland, Skandinaviendamm, Chrysler Autohaus, im Hauptkampf gegen den früheren DBV-Kader- und jetzigen Ligaboxer Sebastian Formella aus Hamburg-Fischbek. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, wobei bereits um 17 Uhr Vorkämpfe eingeläutet werden.

    Özekler strebt an, es den ACE-Boxern Gelo Gelojan und Vagif Aliev nachzueifern. Ihnen gelang es, den Hamburger Spitzenboxer zu besiegen.


    nach oben zum Seitenanfang  


    17.02.2008   -  Vagif Aliev siegt für Marne!
    -hr- Am letzten Sonnabend boxte der Marner TV verstärkt durch Spitzenboxer aus Hamburg und Schleswig-Holstein gegen eine Auswahl aus Mecklenburg-Vorpommern. Bei nur drei Siegen für die Marner ging der Mannschaftssieg an die ostdeutschen Boxer. Einen der drei Marner Siege erboxte Elmshorns Lokalmatador Vagif Aliev. Der Halbschwergewichtler (-81 kg) brauchte zur vierten Runde nicht mehr anzutreten. Gegner Timmy Krüger, ebenfalls Ligaboxer, trat zur letzten Runde nicht mehr an. Offensichtlich hatte Aliev mit mehreren Härtetreffern in der dritten Runde die gegnerische Ecke vorsichtig werden lassen. Krüger wird für die Liga gebraucht! Ein KO in Marne bahnte sich an und sollte unbedingt vermieden werden.

    Im Vorprogramm der Marner Box-Gala trat im Kadetten-Superschwergewicht (-86 kg) Andranik Grigorian (ACE) gegen den Einheimischen Juri Vogel an. Vogel, der größere Boxer, nutzte seine Reichweite und war aktiver. Sein verkündeter Punktsieg brachte dem Elmshorner die Erkenntnis, dass ein Sieg als kleinerer Boxer nur mit überfallartigen Attacken und Schlagserien erarbeitet werden kann.


    Vagif Aliev (für Marne) - Timmy Krüger (Schwerin)

    © Foto: Hans Korth (SHABJ)
    nach oben zum Seitenanfang  


    05.02.2008   -  Das i-Tüpfelchen fehlte den Hauptkämpfen!
    -hr- Zur vorgezogenen Zeit strömten die Zuschauer in die Boxarena Olympia-Halle Elmshorn. Statt 19 Uhr begannen die Kämpfe bereits eine Stunde früher. Das umfangreiche Programm zwang zu dieser organisatorischen Änderung. Das Publikum aus dem Elmshorner Umland verpasste trotzdem keine Boxer aus Elmshorn, Pinneberg bzw. Wedel, da diese erst nach dem plakatierten Veranstaltungsbeginn zum Einsatz kamen und kommen sollten. Nach etwa vier Stunden (22.09 Uhr) war die gut besuchte und mit ansehnlichem Sport versehene Veranstaltung beendet.

    Aus Veranstaltersicht gab es zwei Hauptkämpfe: Razmik Pogosian (15/AC Einigkeit Elmshorn/ACE) gegen Selim Uzujew (17/Plön) und Vagif Aliev (19/ACE) gegen Dennes Gördel (18/Neukloster).

    Alle vier Boxer gehören der deutschen Spitzenklasse an. Ihre Kämpfe gestalteten sich mitreißend und spannend. Die Vorteile wechselten, wobei die Elmshorner Boxer jeweils in der Schlussrunde die besseren Aktionen hatten. Sie suchten die vorzeitige Entscheidung! Dieses wäre dem Männer-Nordmeister Vagif Aliev auch beinahe gelungen.

    Nach den ausgeglichenen Kämpfen blieb das Urteil aus! Wer der jeweils bessere Boxer war, musste offiziell offen bleiben, denn die drei Spitzenboxer aus Schl.-Holstein konnten nicht die für einen Wertungskampf erforderliche ärztliche Jahresuntersuchung nachweisen. Obligatorischer Termin dafür ist der 1. Februar!

    Aus dem Sichtwinkel vieler Zuschauer gab es andere Hauptkämpfe! Sie interessierten sich nicht für Pogosian und Aliev, sondern für Sohn, Tochter bzw. Enkelkind. Dieses "neue" Publikum erlebte erstmals Boxen nicht vor dem Fernseher, sondern live. Es wartete auf die Akteure, die in neun Paarungen erstmals die sogenannte Ringluft schnupperten.

    Von den übrigen ACE-Boxern dominierte allein Stanislaw Mohn (16). Er war zu drückend für den Luruper Thorge Kieser (17). Sein Aufgabesieg wäre vielleicht etwas später gekommen, so schlitterte er knapp an einer Disqualifikation vorbei, denn der zur Aufgabe führende Treffer wurde vom Kampfgericht nicht als Tiefschlag gesehen.

    ACE-Talent Jan Meyburg (14) unterlag dem größeren David Burakiewicz (15) aus Harburg. Debütant Edgar Goldemer (15/ACE) fehlte die Routine, die sein Wedeler Gegner Manolis Manolakis (16) bereits in drei Kämpfen gesammelt hatte. Goldemer schlug zwar öfter, jedoch fehlten aufgrund noch mangelnder Schritttechnik einige Zentimeter bis zum Ziel. "Edgar wird seinen Weg als Konterboxer noch finden," ist sich die Trainergruppe um Edgar Goldemer sicher.

    Erfreut war der veranstaltende ACE über ein Mädchen- und ein Frauenkampf im geplanten Programm. Der Mädchenkampf fand tatsächlich statt, der Frauenkampf nicht. Eine Frau reiste nicht an (PKW-Schaden). Die Schwarzenbekerin Sabrina von Hacht (14) punktete erfolgreicher. Sie und Gegnerin Büsra Kocabiyik (13/ Plön) waren eine Bereicherung für die Veranstaltung!

    Aus dem Kreis Pinneberg boxte weiterhin Thomas Reschka (19/Gewaltfrei Pinneberg) siegreich mit 19:12 gegen Robert Hose (23/BSV 19 HH).

    Am ausgewogenen Programm mit 18 Kämpfen mischten letztlich Boxer aus Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schl.-Holstein mit. Das Kampfgericht mit Marco Wilzopolski (Marne), Marcel Tito (ACE/Brunsbüttel), Jens Gatzenmeier (ACE), Ramazan Özbey (Itzehoe) und Dimitri Lewinski (Brunsbüttel) sorgte für insgesamt anerkannte Urteile.

    "Kalle" Tito (Brunsbüttel/ACE), Vorsitzender der Boxjugend in Schleswig-Holstein, bediente den Boxpointer. Die Aufgabe des Sprechers führte gekonnt Hans Korth, der Pressewart der SH-Boxjugend, aus. Vom ACE waren als Ringarzt Wolf-D. Schubbe, als Zeitnehmer Peter Wulff und als Protokollführer Soeren Pruschitzki im Einsatz.

    Neben zwei Pausen gab es Ehrungen. SHABV-Vizepräsident Wolfgang Schulze (ACE) ehrte Vagif Aliev (ACE) zum 50. Kampf mit einem Pokal und zeichnete Yves Saß (ACE) zum 75. Kampf mit der Verbandsnadel in Silber aus.

    ACE-Vorsitzender Hartmut Rex überreichte in seiner Funktion als Obmann der Box-Sparte des KSV Pinneberg den letztjährigen neun Meisterboxern des ACE Pokale. Der einzige weitere Meisterboxer aus dem Kreis Pinneberg, Simon Hinsch aus Wedel, wurde bereits Ende letzten Jahres in seiner Heimatstadt geehrt.

    Stanislaw Mohn (ACE) - Thorge Kieser (Lurup)
    Stanislaw Mohn (ACE) - Thorge Kieser (Lurup)

    Jan Meyburg - David Burakiewicz (HSC)
    Jan Meyburg - David Burakiewicz (HSC)

    Ehrungen am 02.02.2008
    Ehrungen am 02.02.2008 - von links: Vagif Aliev, Liparit Safarjanz, Andranik Grigorian, Razmik Pogosian, Gökalp Özekler, Yves Saß, Wolfgang Schulze, Hartmut Rex


    Andranik Grigorian, Chatschik Abramov und Torsten Bischoff an der Kasse.

    © alle Fotos: Hans Korth (SHABJ)
    nach oben zum Seitenanfang  


    21.01.2008   -  Jugendversammlung 2008
    -hr- Die Jugendversammlung des AC Einigkeit Elmshorn (ACE) war Anstoß für einige besondere Würdigungen im Verein am letzten Donnerstag.

    Der ACE kürte den Einsatz einiger Sportler/innen.

    Boxer des Jahres 2007:
    Liparit Safarjanz (14), Deutscher Vizemeister, war sportlich die Nr. 1 aufgrund der Aktivitäts- und Erfolgsbilanz 2007!

    Aufgrund Trainingsfleiß und regelmäßiger Teilnahme am Training wurden

    Sportlerin des Jahres 2007:
    Larissa Koch (15) und

    Sportler des Jahres 2007:
    Jan Meyburg (14).

    Trainer des Jahres 2007:
    Martin Wittek (47), Wittek ist der Trainer, der am längsten (über 20 Jahre) eine Sportgruppe im ACE anleitet.

    Mannschaft des Jahres 2007:
    Gruppe "Gesundheitssport" (s. Foto) mit Gesundheitspädagogin Astrid Hein Die Gruppe verhalf dem ACE mit dem Konzept "Boxen+Gesundheitssport" zu Platz 1 bei "Bronzener Stern des Sports" + Platz 4 bei "Silberner Stern des Sports".

    Die Jugendversammlung des ACE dauerte exakt eine halbe Stunde und brachte eine interessante Zusammenfassung und einige Neuigkeiten.

    Die Anwesenheitsliste wurde durch ein Gruppenfoto ersetzt.

    Der Tätigkeitsbericht erwähnt per 1. Januar 2008 einen Rekordmitgliederbestand von 314 bei 115 jugendlichen Mitgliedern. 2007 wurde oft geboxt. Die 78 bestrittenen Kämpfe fanden statt im Bereich Randers/DK im Norden, Slupsk/Polen im Osten, Worms im Süden und Gronau, nahe Holland, im Westen. Neun Boxer holten zehn Meistertitel (4 x LM, 6 x NM) und drei DM-Medaillen (2 x Silber, 1 x Bronze).

    Die Jugend verfehlte bei den Nordmeisterschaften um einen Sieg den 1. Platz der Vereinswertung. Die noch jugendlichen Männer (unter 27 Jahren) belegten mit zwei Nordtiteln Platz 1, wobei sie diesen Platz mit anderen Vereinen aus MV teilen.

    Pokal-Auszeichnungen gab es für 25 bestrittene Wettkämpfe, und zwar für Liparit Safarjanz und Alkan Aydin.

    Mit Urkunde und Box-Sportabzeichen in Silber wurde Jan Meyburg ausgezeichnet. Die entsprechende Goldnadel erhielt Alex Mohn angesteckt.

    Die Jugendwahlen bestätigten Jugendwart Martin Wittek und Hartmut Rex, Jugendwart mit besonderen Aufgaben, im Amt. Zekeriye Yücel ist als 2. Jugendwart zurückgetreten. Erstmals gibt es mit Larissa Koch (15), Alex Mohn (13) und Wahid Firozi (17) Jugendsprecher.


    Mannschaft des Jahres 2007
    nach oben zum Seitenanfang  

    © 2000,  Jens Gatzenmeier

     Stand: März 2013